ZenTraClim: Transnationale Netzwerke in der Klimapolitik

Projektmitarbeiter
Michael Flitner (Projektleitung), Heiko Garrelts, Friederike Gesing, Ina Lehmann

Laufzeit
01/2013 - 06/2018

Finanzierung
Stiftung Mercator

Beschreibung
ZenTraClim ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Universität Bremen. Das Projekt ist Teil des neu gegründeten Zentrums für Transnationale Studien ZenTra (www.zen-tra.de). ZenTraClim befasst sich mit den neuen Akteurskonstellationen, die bei der Entwicklung effektiver und rechtlicher Mechanismen zur Vermeidung von Treibhausgasen und zur Förderung der Anpassungskapazitäten entstanden sind. Die transnationalen Netzwerke von Unternehmen, Nichtregierungs-Organisationen (NGOs), sozialen Bewegungen und Gemeinden fordern heraus, Klimapolitik aus einer transnationalen Perspektive zu analysieren.

Die Projektgruppe ZenTraClim untersucht, welche Rolle transnationale Aktivitäten sowie Werte und Normen sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene für den Klimawandel spielen. Transnationale Aktivitäten von nicht-staatlichen Akteuren (Individuen, Unternehmen, NGOs, soziale Netzwerke, Industrieverbände, etc.) können sowohl positive als (eventuell) auch negative Auswirkungen auf die Vermeidung des Klimawandels zeitigen. So können auf der Ebene kollektiver Akteure Aktivitäten von NGOs oder transnationalen Gemeindezusammenschlüssen die Klimapolitik unterstützen (z.B. Projekte zur Emissionsvermeidung i.S. von Vorreitern, politischer Einfluss durch Lobbying). Dagegen besteht auf der Ebene individueller Akteure für multi-nationale Unternehmen die Möglichkeit, sub-globale Regulierungen zu umgehen, was zum Phänomen des Carbon Leakage führt. Die genaue Auswirkung muss empirisch bestimmt werden.

ZenTraClim ist bislang in vier Projektgruppen organisiert, in denen jeweils öffentlich/kollektive oder private/individuelle Akteure analytisch im Fokus stehen. Neben dem Projekt zu Transnationale Netzwerken in der Klimapolitik (Projektleiter: M. Flitner, zugleich Sprecher seitens der Universität Bremen) sind dies Teilprojekte zu sub-globaler Klimapolitik und Carbon Leakage (Projektleiter: C. Böhringer, Universität Oldenburg), zu den rechtlichen Aspekten transnationaler Klimanetzwerke (Projektleiter: T. Markus), Transnationaler Wertewandel und Präferenzen für Klimaschutz (Projektleiter: H. Welsch, Universität Oldenburg, zugleich Sprecher seitens der Universität Oldenburg).