Mentees

Aus der Abschluss-Evaluation 2014 / 2015

Bitte vervollständigen Sie abschließend diesen Satz: Das Mentoring-Programm "Fokus Berufseinstieg" ist...

„...spannend, herausfordernd und voller Überraschungen“

„…ein gelungenes Beiprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaftler, die arbeiten wollen und an ehrlichem Feedback wachsen“

„…für mich eine sehr gute Möglichkeit der Selbstreflexion gewesen und gleichzeitig konnte ich meine Gedanken bezogen auf Karriere/Beruf/Werdegang mit meinem Mentor besprechen“

„…eine hervorragende Möglichkeit, Absolventen der Geistes- und Sozialwissenschaften mit dem freien Arbeitsmarkt zusammenzuführen, auf einer gleichberechtigten Ebene“

„...eine tolle Gelegenheit für Studierende Kontakte mit der Arbeitswelt zu knüpfen und somit einen ersten Fuß in die Welt nach dem Studium zu setzen“

„…ein wertvolles Programm, um die beruflichen Perspektiven zu erweitern“

„…eine sehr gute Möglichkeit, sich in Hinblick auf den bevorstehenden Einstieg ins Berufsleben zu orientieren und Kontakte zu knüpfen“

„…ein großer Gewinn an neuen Kontakten, an Erkenntnissen über sich selbst und seine eigenen Ziele“

„…eine gute Möglichkeit, Unterstützung bei dem Weg ins Berufsleben zu bekommen“

„…absolut empfehlenswert!“

„…eine gute Gelegenheit für Studierende, mit Persönlichkeiten aus der Region in Kontakt zu treten“

„...eine Möglichkeit berufliche Netzwerke aufzubauen“

„...ein wertvoller Schritt, um sich über eigene Zielsetzungen klar zu werden und die nötigen Schritte und Maßnahmen zu erfassen“

Feedback aus der Runde 2014 / 2015

„Liebe Frau Hoffmann, für Ihre Statistik und auch Ihnen persönlich möchte ich gerne mitteilen, dass ich gerade – noch vor Abgabe meiner Masterarbeit – eine unbefristete Vollzeitstelle als Online-Redakteurin in einem wachsenden Content-Marketing-Unternehmen in Hamburg gefunden habe, die ich nächsten Monat antrete. Besonders interessant für Sie ist sicher, dass im Vorstellungsgespräch meine Teilnahme am Mentoring-Programm und allgemein an Angeboten des Career Centers von den Personalverantwortlichen positiv angemerkt wurde.Vielen Dank für Ihr Engagement und herzliche Grüße“. (Eine Mentee)


„Liebe Frau Hoffmann, die letzte Etappe hat sich - für mich etwas unerwartet - mit Gehaltsverhandlungen und Co noch etwas hingezogen. Aber jetzt bin ich gelandet und fange als erste Marketingmitarbeiterin ab August bei der www.frischekiste.de an, mit einer halben Stelle. Ich freue mich sehr! Schön ist außerdem, dass XXX aus dem Mentoring-Programm über Xing Kontakt zu mir aufgenommen hat und ich jetzt über die Verlagsbranche ein Infogespräch mit ihr führe, nur in umgekehrter Position :-) Sie können mich immer gern als Gesprächspartnerin nennen und das Resultat meiner Jobsuche per Infogespräche gerne weitergeben an die Mentees, die es interessiert.“ (Eine Mentee)


„Bei mir gibt es Neuigkeiten. Ab dem 1.11. fange ich einen neuen Job beim AGFW Energieeffizienzverband in Frankfurt am Main an. Mit meinem Mentor habe ich besprochen, dass wir das Mentorenverhältnis beibehalten. Er wird mich beim Berufseinstieg begleiten, worüber ich sehr froh bin. Ich werde auch versuchen, zu den Terminen nach Bremen zu kommen.“ (Ein Mentee)


„Nach der turbulenten und emotional intensiven letzten Zeit, hat sich meine berufliche Perspektive zu meiner großen Erleichterung positiv gewandelt.Seit gestern unterstütze ich die AWO als Flüchtlingsbegleitung in Schwachhausen und Oberneuland. Die Tätigkeiten sind sehr vielseitig und ich bin gespannt auf die kommende Zeit.“ (Eine Mentee)

Aus den Evaluationen 2013 / 2014

Bitte vervollständigen Sie abschließend diesen Satz: Das Mentoring-Programm "Fokus Berufseinstieg" ist...

„…für mich zu einem lohnenswerter Studienschwerpunkt geworden“

„…eine tolle Chance Einblicke und Erfahrungen in den Berufsalltag zu bekommenn und schon jetzt viele Tipps dafür zu erhalten“

„…einfach klasse und sehr zu empfehlen! Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich teilnehmen durfte!!!“

„…ein richtiger Wechsel von der Akademia ins praxisnahe Berufsleben“

„…eine Bereicherung in beruflicher wie in persönlicher Hinsicht“

„...eine wunderbare Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren, Unterstützung beim Berufseinstieg zu erhalten und Kontakte zu knüpfen“

„…eine wirkliche Unterstützung und Chance. Es ergeben sich Möglichkeiten, die ohne das Programm nicht da gewesen wären. Ich empfehle es ständig weiter“

„…für mich ein voller Erfolg gewesen!“

„...für mich ein voller Erfolg!“

„…eine sehr gute Möglichkeit, seinen praktischen Horizont zu erweitern, tolle Menschen kennenzulernen und viele neue und spannende Erfahrungen zu sammeln und ebenso schöne Erinnerungen :-)“

„…eine gute Gelegenheit seine beruflichen Potentiale zu entdecken und berufsrelevante Kontakte zu knüpfen“

„...eine gute Möglichkeit erste Schritte in Richtung Berufswelt zu machen, sich zu orientieren und erste Kontakte zu knüpfen“

„…empfehlenswert“

„…eine gute Möglichkeit zur beruflichen Orientierung - wenn man sie nutzt“

Ein Ziel des Mentoring-Programms war es, Sozial- und GeisteswissenschaftlerInnen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Bitte geben Sie an, ob und inwieweit das Ziel für Sie erreicht wurde und mit welchen Mitteln.

„Dieses Ziel wurde für mich nicht erreicht, ich bin nicht in den Beruf eingestiegen. Aber: Hätte ich am Mentoring-Programm nicht teilgenommen hätte ich mich nicht dazu entschieden, zu promovieren. Das Programm hat mir also sehr geholfen“

„Ermöglichen von Praktika, Bewerbungsmappencheck“

„Mein Mentor hat mir sehr geholfen, meine Ideen zu entwickeln und daran zu glauben“

Feedback aus der Runde 2012/2013

Meine Mentoring-Beziehung läuft bestens. Frau XXX nimmt sich Zeit für mich und bietet mir einen starken Halt weit über das reine Job-Coaching hinaus … (eine Mentee)

Ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen für das Mentoring-Programm bedanken! Es war eine schöne Zeit mit tollen Treffen und einem sehr netten "Drum-Herum"! (eine Mentee)

… bin ich absolut zufrieden mit dem Mentoring. Vor drei Wochen war ich einen ganzen Tag lang bei XXX und habe Herrn XXX begleitet, und nächsten Monat darf ich dann vor ein, zwei weiteren Leuten meine Ideen vorstellen, die bisher bei Herrn XXX sehr gut ankamen. Selbst wenn daraus dann nichts weiter wird, habe ich jetzt schon enorm von seinen Erfahrungen profitiert! Ich gehöre also definitiv zu den "glücklichen" Mentees und habe schon ein paar Freundinnen motiviert, sich für die diesjährige Mentoringrunde zu bewerben. In diesem Sinne also noch einmal ein herzliches Danke, dass Sie das Programm in Eigeninitiative sozusagen aus dem Boden gestampft haben. Ich hoffe, es bleibt noch lange bestehen, für die motivierten aber unerfahrenen Geisteswissenschaftler wie uns Mentees ... (eine Mentee)

… und bedanke mich hiermit für ihre außerordentlichen Bemühungen und die tolle Betreuung. Das Programm hat mir sehr gut gefallen! Ich habe mich im Projekt sehr wohlgefühlt und bin ebenso für die Bemühungen meines Mentors sehr dankbar. So bedanke ich mich für die Chance viel Neues dazuzulernen…(eine Mentee)

Gerne würde ich in der nächsten Woche zu Ihnen ins Büro kommen, um mich persönlich zu verabschieden. Das Mentoringprogramm hat mir große Freude bereitet, aber das würde ich Ihnen gerne nochmal persönlich sagen. (ein Mentee)

Aus den Evaluationen 2012/2013

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz: Das Mentoring-Programm "Fokus Berufseinstieg" ist...

  • eine große Chance zur individuellen Förderung mit dem Ziel Berufseinstieg.

  • sehr hilfreich um im Übergang vom Studium zum Beruf auf vielen Ebenen unterstützt zu werden und neue Erfahrungen zu machen.

  • eine Chance um sich über die eigenen Potientiale bewusst zu werden, berufliche Ziele zu entwicklen und damit leichter den Übergang vom Studium ins Berufsleben zu bewältigen.

  • eine wunderbare Alternative für Geisteswissenschaftler "Berufsluft" zu schnuppern.

  • eine großartige Chance für die Mentees an der Ausrichtung der eigenen Karriere zu arbeiten und über ihre Zukunftspläne nachzudenken.

  • eine wichtige Erfahrung, die ich nicht missen möchte und ein großer Schritt in Richtung Berufseinstieg.

  • es in hohem Maße wert, weitergeführt zu werden! Auch andere StudentInnen/AbsolventInnen sollten wie ich davon profitieren können!

 

Was würden Sie einem anderen Interessenten über das Programm sagen

  • Das Programm nimmt einem in gewisser Hinsicht die Angst vor dem Berufseinstieg, man lernt neue Menschen kennen und kann nur davon profitieren. Man weiß zwar nicht was am Ende dabei rauskommt, aber mit viel Eigeninitiative und einem netten Mentor kann es eigentlich nur gut werden.

  • Das Programm gezielt für sich zur Eigenreflexion nutzen. Je nachdem wieviel Klarheit über das gewünschte Tätigkeitprofil, Qualifikationsanforderungen, gewünschter Wohnraum, eigene Wünsche/Werte/Interessen/Stärken u.v.m. bestehen... Mit Offenheit und klarer Absprache gemeinsam die Ziele und Wünsche an die Tandem-Beziehung/-Partner definieren. Das Bauchgefühl muss im Miteinander stimmen, da ein Vertrauensverhältnis meines Erachtens bedeutend ist. Dies hat mir viel geholfen, um auch offen über negativ belegte Themen wie Frustrationen u.ä. zu sprechen.

  • Man erhält die Möglichkeit, Einblicke in ein Berufsfeld aus erster Hand zu erhalten und vor allem viel strategische Planungshilfe, was den eigenen Weg angeht.

  • Eine gute Möglichkeit um einen anderen Blick zu bekommen (auf die Berufswelt oder sich selbst), Reflexion von außen, Unterstützung/Motivation, Kontakte knüpfen, auch der Austausch mit anderen Mentees tut gut.

  • Dass es auf jeden Fall viele neue Wege aufzeigt und einem als Geisteswissenschaftler nicht alles nach dem Studium negativ erscheinen lässt - dass man sich wirklich für die Arbeitswelt interessieren muss und nicht irgendwelche Abneigungen gegen die derzeitige Businesswelt pflegen sollte.

  • Man verschwendet während des Studiums so viel Zeit auf alles Mögliche. Im Vergleich dazu ist der Zeiteinsatz im Mentoring-Programm gering. Den Nutzen den man daraus zieht, wird man niemals wieder missen wollen!

  • Das Programm ist eine einmalige Chance den eigenen Berufseinstieg mit jemandem zu besprechen, der / die für den jeweiligen Interessenbereich viele Kompetenzen mitbringt und aus eigener praktischer Erfahrung weiß, worüber er/sie redet.

Feedback aus der Runde 2011/2012

Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit Frau XXX überaus erfolgreich verlaufen wird. Die Möglichkeit eines anschließenden Praktikums und die Möglichkeit der Beschäftigung im XXX prinzipiell auch über den Zeitraum des Mentoring-Programms hinaus hat sie mir gegenüber im anschließenden Gespräch unter vier Augen erneut in Aussicht gestellt. (ein Mentee)

 

Das Mentoring-Programm hat mir letztlich diesen Job gesichert, insofern kann ich persönlich nur von einem vollen Erfolg für mich sprechen. Es wäre natürlich schön, wenn ich meine Tätigkeit im XXX über die Laufzeit des Masterstudiums beibehalten könnte (vielleicht schaffe ich es ja, mich bis zum nächsten Jahr unentbehrlich zu machen). Die gesammelten Erfahrungen und die bisher geknüpften Kontakte sind es allemal Wert zu sagen, dass die Entscheidung an dem Programm teilzunehmen vollkommen richtig war und ich eine Teilnahme jederzeit anderen KommolitinInnen empfehlen würde. Ich danke Ihnen und Frau Droste herzlich für die Betreuung und Hilfestellung, für Rat und Tat. (ein Mentee)

 

Zu aller erst einen ganz herzlichen Dank für das Mentoring-Programm. Mir hat es sehr viel ermöglicht. Ich habe tatsächlich darüber einen Berufseinstieg gefunden: Über eine andere Mentee habe ich eine halbe Stelle bei XXX gefunden, wo ich das Projekt XXX leite und in dieser Funktion Bildungsangebote für ältere Menschen organisiere. Zudem bin ich - von meinem Mentor vermittelt -  in einem Jugendbildungsprojekt der Stadt und als Dozent in der interkulturellen und politischen Erwachsenenbildung bei der XXX freiberuflich tätig. (ein Mentee)

Aus der Evaluation 2011/2012

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz: Das Mentoring-Programm "Fokus Berufseinstieg" ist ...

  • sehr hilfreich, man kann dadurch viele Anregungen bekommen. Außerdem merkt man, dass man mit seinen Ängsten vor einem schwierigen Berufseinstieg/Arbeitslosigkeit aufgrund des gewählten Studienfaches nicht alleine ist!

  • eine wunderbare Stütze in einer Phase der Unsicherheit und Ungewissheit, sodass man mit ein wenig Halt den Sprung ins Berufsleben sowohl einfacher als auch gemeinsam absolvieren kann.

  • sehr hilfreich, insbesondere wenn man noch keine Vorstellung hat, was man später machen möchte.

  • in meinen Augen sehr sinnvoll, um die noch immer klaffende Lücke zwischen Bildungsinstitutionen und der Berufspraxis überbrücken zu helfen. Ein Ausbau des Programms würde helfen persönliche Berufslaufbahnen und Arbeitsmarktsituation dauerhaft günstig zu beeinflussen.

  • eine Möglichkeit die eigenen Berufsziele zu konkretisieren und sich fachlich und sozial weiter zu entwickeln.

  • die Möglichkeit ein eigenes Projekt voranzutreiben und dabei Netzwerke aufzubauen.

  • eines der wichtigen aber wenigen universitären Angebote, die eine Verbindung zur Welt außerhalb der Akademie auch für geisteswissenschaftliche Studiengänge ermöglicht.

 

Was würden Sie einem anderen Interessenten über das Programm sagen

  • Es bietet Chancen zur Verwirklichung einer eigenen Projektidee, eine professionelle Begleitung sowie den Austausch mit Berufserfahrenen, die sehr offen und hilfsbereit sind. Zudem kann man Seminare belegen, die einen interessieren. Mit ein wenig Glück und eigener Motivation erleichtert das alles einem vielleicht sogar noch den Berufseinstieg.

  • Ich würde es als eine sehr gute Orientierung in beruflicher Hinsicht ansehen; gleichzeitig bietet das Programm die Möglichkeit gesteckte Ziele zu verfolgen, Kontakte zu Knüpfen, den "beruflichen Horizont" zu erweitern und - aus dem Blickwinkel von noch studierenden Kommilitonen - wichtige persönliche Eindrücke außerhalb des doch eher praxisfernen Universitätsalltags zu sammeln. Für Absolventen sicherlich eine nicht zu überschätzende Hilfestellung beim Berufseinstieg (letztlich entscheidet das Tandem, aber die Rahmenbedingungen des Programms und die damit verbundene Betreuung empfinde ich als absolut ideale Startsituation).

  • Ich würde das Programm auf alle Fälle weiterempfehlen, aus diesen Gründen: - MentorInnen aus verschiedenen Bereichen, Chance auch andere Bereiche kennenzulernen und von den Erfahrungen und dem Netzwerk zu profitieren - Networking - interessante und vor allem kostenfreie Seminare - Austausch - Hilfe z.B. beim Bewerbung schreiben - lernt StudentInnen aus verschiedenen Studienfächern kennen - hat die Möglichkeit ein eigenes Projekt zu realisieren - Möglichkeit der Orientierung nach dem Studium oder bereits während des Studiums - Chance seine Profil herauszuarbeiten - kann die Arbeitsplatz/Arbeitsfelder des MentorInnen kennen lernen - Praktikum bei seinem/seiner MentorInnen machen - Zeit nach dem Studium sinnvoll gestalten ....

  • Bewerben und mitmachen!!! Lohnt sich in jedem Fall!!! Und die Möglichkeit solch eines fachespezifischen Austauschs bekommt man nicht jeden Tag geboten.

  • Insbesondere die Tandembeziehung zu einer Führungskraft ist eine einmalige Gelegenheit, sie bringt einen persönlich weiter und zeigt einem neue Horizonte auf. Auch die Teilnahme an den Seminaren ist aufgrund der Themenangebote meist sinnvoll. Wenn man sich für das Programm entscheidet, sollte man möglichst auch ein Praktikum in dem Betrieb des Mentors anstreben, um die eigene Berufserfahrung zu erweitern.

Feedback aus der Runde 2010/2011

Ich möchte hiermit noch einmal bestätigen, dass ich nun eine Arbeitsstelle bekommen habe. :-) Ich möchte mich auf diesem Wege auch gleichzeitig bei Ihnen und dem Career Center für alles ganz herzlich bedanken! Ich denke, dass das Programm während meiner Jobsuche eine sehr gute Unterstützung bot: Die vermittelte Mentorin war mir eine große Stütze und Ratgeberin und die angebotenen Kurse haben zusätzlich "den Horizont erweitert". In meinem Vorstellungsgespräch wurde jedenfalls näher darauf eingegangen und es hat einen sehr positiven Eindruck hinterlassen (vor allem die BWL und Projektmanagement Kurse). Auch die Tatsache, dass man an einem Programm teilnimmt, das Weiterbildung und -orientierung im akademischen Bereich anbietet, kam gut an. Alles in allem war es ein Erfolg und ich hoffe, dass auch die anderen Teilnehmer von dem Programm profitieren konnten! Noch einmal vielen Dank auch für Ihre Betreuung! (Eine Mentee)

 

Ich bin immer noch im Praktikum in M. (welches ich durchaus auf Grund meiner Vorerfahrungen in Rahmen des Mentoring Programms bekommen habe) … ich habe wirklich SO VIEL von diesem Programm mitgenommen und hätte gerne die Gelegenheit genutzt mit noch einmal bei allen, und vor allem bei dir, hierfür zu bedanken. (Eine Mentee)

 

Ich freue mich sehr, dass ich - auch Dank der Unterstützung durch das Mentorenprogramm - eine Stelle an der Universität St. Gallen in der Schweiz als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorierender an einem Lehrstuhl für Führung und Personalmanagement gefunden habe. Darüber bin ich wirklich sehr glücklich! Haben Sie vielen Dank für Ihre engagierte Betreuung im Mentorenprogramm. Meinem Mentor werde ich vorschlagen, die Mentorenbeziehung für den ursprünglich vereinbarten Zeitraum von einem Jahr weiter zu halten, da ich von seinen Kenntnissen und Erfahrungen sicher sehr für den Berufseinstieg profitieren könnte. In der schwierigen Lebensphase zwischen Studium und Berufseinstieg haben mir die Begleitung und die persönliche Ermutigung durch die beteiligten Personen des Mentoringprogramm sehr geholfen. Ich wünsche dem Mentorenprogramm für die Zukunft alles Gute und reichlich Zuspruch durch die Studierenden, aktuelle und potentielle Mentoren. Ich persönlich habe sehr durch das Programm profitiert und werde es gerne weiterempfehlen. (Ein Mentee)

 

Ich möchte dem ganzen freundlichen Team vom Career Center mitteilen, dass ich bei XXX als "Fachexpertin im internationalen Sozialrecht" auf Vollzeitstelle auf unbefristeter Zeit in XXX eingestellt wurde. Ich fange am 01.10.10 an. Mein Job besteht aus einer umfangreichen Beratung bei weltweiten Arbeitnehmerentsendungen, ich bin die Ansprechpartnerin in allen sozialrechtlichen Fragen und wirke auch an Projekten und Governancefragen mit. Mit vielen Sprachen ebenso. Das Mentoring-Programm war sehr erfolgreich, die Zusammenarbeit (gegen Entgelt) bei der XXX lief sehr gut. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre schöne Hilfe und wünsche Ihnen alles Gute weiterhin! (Eine Mentee)

 

Als ich im Mai 2010 eher zufällig auf das universitäre Mentoringprogramm aufmerksam wurde, war mir noch nicht annähernd bewusst, welche massiven Auswirkungen es auf meinen weiteren universitären und beruflichen Werdegang haben würde. Nach erfolgreicher Bewerbung wurde ich als Mentee meinem Mentor bei XXX, Herrn XXX - Integrationsbeauftragter und Kriminologe – zugewiesen. Obwohl kriminologische Aspekte in meinem bisherigen Jura-Studium nur am Rande behandelt wurden und sich auch mein Interesse an der Polizeiarbeit bis dato nur in einigen Praktika niedergeschlagen hatte, war ich von Anfang an begeistert. Zunächst bot das Mentoringprogramm einen hervorragenden Rahmen, um Kontakte und Netzwerke zu knüpfen sowie in angenehmer Atmosphäre mit verschiedensten Studierenden und Mentoren/Innen zusammenzutreffen. Die im Begleitprogramm angebotenen Seminare boten die Möglichkeit zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen und fächerübergreifender Kompetenz, die idealer (nicht realer) Weise bereits in den einzelnen Studiengängen der Universität vermittelt werden sollten. Darüber hinaus bot die jeweilige Tandembeziehung bei entsprechender Eignung von Mentee und Mentor/In die einmalige Chance, einen Einblick in ein mögliches Berufsfeld zu gewinnen und sich weit mehr als sonst in der universitären Ausbildung vorgesehen in der Praxis umzuschauen. Bemerkenswert für mich persönlich waren die zahlreichen Angebote, an verschiedensten Tätigkeiten meines Mentors „gleichberechtigt“ mitzuwirken und darüber hinaus viele weitere Einblicke in die sehr unterschiedliche Tätigkeit der Polizei Bremen zu gewinnen. Das sich daraufhin mein Berufswunsch, später im Bereich der Strafverfolgung tätig zu werden, bestätigte und verfestigte war die logische Konsequenz. Letztlich öffnete mein Mentor mir aber auch weitere Türen und stellte den Kontakt zu den innerhalb von XXX Verantwortlichen her, sodass bereits jetzt – ca. acht Monate vor der Beendigung meines Studiums – Gespräche über ein Forschungs- bzw. Promotionsvorhaben dort geführt werden. Das universitäre Mentoringprogramm „Fokus Berufseinstieg“ stellte somit für mich eine absolute Bereicherung dar und es wäre nach meiner Auffassung höchst erstrebenswert, dieses Programm auszuweiten und deutlich mehr Studierenden zu Gute kommen zu lassen. Es kann heute sicherlich als zeitgemäß und modern bezeichnet werden, den Studierenden neben dem normalen Curriculum auch Einblicke (und Einstiege) in die spätere Berufswelt zu verschaffen. Unabhängig von meiner sonstigen hohen Zufriedenheit mit dem Studium an der Universität Bremen wird mir die für mich im wahrsten Sinne des Wortes „wegweisende“ Bedeutung des Mentoringprogramms mit Sicherheit in positiver Erinnerung bleiben. (Ein Mentee)

Aus der Evaluation 2010/2011

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz: Das Mentoring-Programm "Fokus Berufseinstieg" ist ...

  • für mich genau das Richtige in einem sehr schwierigen Lebensabschnitt gewesen. Ich hatte nach monatelangem Nichts-tun endlich wieder das Gefühl gebraucht zu werden, nützlich und gut qualifiziert zu sein.

  • eines der besten Dinge, die die Uni für ihre Geisteswissenschaftler tun kann!! (P.S. es wäre sooo schade, wenn durch die Gebühren nun z.B. Unternehmen nicht mehr teilnehmen. Das sind doch gerade die Bereiche, in die man sonst so schwer einen Einblick bekommt!)

  • eine gute Möglichkeit, eine Brücke zwischen das Studium und dem Berufsleben zu bauen.

  • eine tolle Chance für alle Absolventen sozialwissenschaftlicher Studiengänge. Diese Chance sollte man nutzen!

  • ein wichtiger Bestandteil meiner universitären Ausbildung, für den ich sehr dankbar bin und den ich jeder/jedem Studierenden uneingeschränkt weiterempfehlen würde.