Partner

Werden Sie Partner

Das Erfolgskonzept Formula Student ist eine Kooperation zwischen Industrie, Stiftungen, Forschungsinstituten und Lehre.

 

Mit einem Team aus 65 hoch motivierten und engagierten Studenten verschiedener Fachrichtungen der Universität Bremen konstruieren wir jedes Jahr einen Rennwagen für den internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student.

Unterstützen Sie uns finanziell, materiell oder bei der Fertigung von Bauteilen für unseren Rennwagen.

 

Seien Sie ein Teil unseres noch jungen, aufstrebenden Teams!

 

 

Förderung - mit System

Das Projekt wird von uns Studenten ehrenamtlich umgesetzt. Auf diese Weise können wir die Kosten für Entwicklung und Bau des Fahrzeuges stark reduzieren. Trotzdem entstehen Kosten für den Kauf einzelner Bauteile. Damit sind wir auf Unterstützung durch Sponsoren und Stiftungen angewiesen.

Bau und Betrieb eines Fahrzeuges bedürfen großen Einsatzes von Rohstoff- und Energiemengen. Der Kernaspekt unseres Fahrzeugkonzeptes ist die Reduzierung des CO2 Fußabdruckes des Produktlebenszyklus unseres Fahrzeugs. Diesem Thema begegnen wir zum einen mit der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen und rezyklierten Materialien. So bildet beispielsweise ein Verbund aus Naturfasern die Struktur für die Außenhaut des Fahrzeuges. Zweitens treiben wir mit diesem Projekt die Entwicklung von klimafreundlichen Antrieben voran.
Wir sammeln Erfahrungen in komplexer Batteriesystemtechnik, effizienter Ansteuerung von Elektromotoren und sicherheitskritischer Überwachung von Fahrzeugen. Auf diese Weise wollen wir einen Beitrag für eine rohstoffschonendere Mobilität leisten. Dieses Projekt hat einen sehr hohen Mehrwert für uns Studenten. Wir können theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen und so unsere Ingenieursfähigkeiten steigern.

Gleichzeitig fördert der internationale Wettbewerb die interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmer, da wir im Austausch mit ausländischen Unternehmen und anderen Formula Student Teams stehen. An den Formula Student Konstruktionswettbewerben nehmen Studenten aus Asien,  Australien, Europa und Amerika teil. So arbeiten wir gemeinsam mit anderen engagierten Studenten aus aller Welt an Lösungen für die globalen Themen Rohstoffeffizienz, CO2 Ausstoß und Steigerung der Energieeffizienz. Denn die Teilnehmer der Formula Student Electric sind die Mobilitäts-Ingenieure von Morgen.

Industriepartner

Als Industriepartner können Sie talentierte Studenten fördern und diese langfristig an Ihr Unternehmen binden.

 

 

© http://www.stiftung-klima-umwelt.org/

Stiftungspartner

Als Stiftungspartner  können Sie die Ausbildung von Nachwuchsingenieuren  in den Bereichen Elektromobilität und Verwendung von umweltfreundlichen Materialien in Automobilen fördern.

Stifter Dr. Rita Kellner-Stoll und Reiner Stoll: "Wer eine nachhaltige Entwicklung anstrebt, darf das Thema Mobilität nicht ignorieren. Dabei geht es sowohl um Fragen des Klimaschutzes als auch um die Reduzierung von Schadstoffemissionen und den Ressourceneinsatz. Alle drei Aspekte werden vom Bremergy-Team adressiert. Nicht zuletzt haben uns Professionalität und Zielstrebigkeit der Nachwuchsgruppe überzeugt. Wir wünschen eine rasend schnelle Entwicklung!"

Sponsorenbroschüre

Sponsorenbroschüre

Unterstützen Sie unser studentisches Forschungsprojekt einfach mit einem finanziellen Sponsoring und werden Sie bereits mit einem Sponsoring in Höhe von 1000€ Bronze-Sponsor. Gerne stellen wir Ihnen eine Zuwendungsbestätigung aus. 

 

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und lesen Sie unsere Sponsorenbroschüre. 

Machen Sie sich ein Bild von der Phylosophie und Arbeit der studentischen Hochschulgruppe Bremergy Racing.

Download [PDF] (1.6 MB)

Manfred Meise, Geschäftsführer der Hella Fahrzeugkomponenten GmbH, und Sebastian Höflich
Manfred Meise, Geschäftsführer der Hella Fahrzeugkomponenten GmbH, und Sebastian Höflich

Bauteilpatenschaft - Batteriemanagementsystem (Kopie 1)

Unterstützen Sie unser studentisches Forschungsprojekt mit einer Bauteilpatenschaft. Gerne senden wir Ihnen eine individuelle Bauteilpatenschaft zu.

Download [PDF] (951 KB)