Duale Promotion

Die Duale Promotion in der Lehrerbildung

Die Duale Promotion verbindet den Vorbereitungsdienst (Referendariat) mit einer Promotion und bietet damit einen bundesweit einzigartigen innovativen Qualifikationsweg. Die auf vier Jahre angelegte Duale Promotion schließt sowohl mit dem zweiten Staatsexamen als auch der Promotion in der Fachdidaktik eines der beteiligten Schulfächer ab. Absolvent_innen der Dualen Promotion qualifizieren sich damit nicht nur für eine wissenschaftliche Karriere sondern werden auch bestens vorbereitet, um als Lehrkraft an der Weiterentwicklung und Gestaltung von Unterricht und Schule mitzuwirken. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, dem wachsenden Bedarf an wissenschaftlich fundierter Schul- und Unterrichtsentwicklung gerecht zu werden und dem gefühlten Theorie-Praxis-Dilemma zu begegnen. Ein Schwerpunkt der Forschungsvorhaben wird dabei auf dem Umgang mit der zunehmenden Heterogenität der Schülerschaft liegen.

In der Umsetzung basiert die Duale Promotion auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mehrerer Beteiligter, bei der jede Institution ihre Stärken einbringen kann:

Die Dual Promovierenden sind während die gesamten vier Jahre in ein Graduiertenprogramm eingebunden. Eine strukturelle Verzahnung mit dem Vorbereitungsdienst entsteht durch die gemeinsame Gestaltung von Seminaren, die als Studienseminare des Vorbereitungsdienstes anerkannt werden.

Die Duale Promotion startet im Oktober 2016, weitere Informationen erhalten Sie auf den folgenden Seiten.