Drittmittelbericht nach § 75 BremHG

Aufstellung gemäß dem Bremer Informationsfreiheitsgesetz

Gemäß des Bremer Informationsfreiheitsgesetzes und der Novelle des Bremer Hochschulgesetzes (BremHG) veröffentlicht die Universität Bremen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Informationen in einem Bericht über Drittmittelprojekte [PDF] (674 KB). Dabei wird über den Projekttitel, wesentliche Inhalte und Ziele, Laufzeit, Mittelgeber sowie die Fördersumme informiert. Die Gesetzesgrundlage für die Berichtskategorien bildet dabei § 75 (6) des BremHG: Durchführung von Forschung mit Mitteln Dritter.

In diesem Drittmittelbericht befinden sich alle Projekte, die nach Inkrafttreten der Novelle des BremHG am 01.05.2015 bewilligt und bis zum 15.07.2017 abgeschlossen worden sind. Die Datei umfasst daher nur einen Teil der tatsächlich bewilligten Drittmittel. Die Anzahl der berichteten Projekte wird sich in den nächsten Jahren erhöhen, da immer mehr nach dem 01.05.15 bewilligte Projekte abgeschlossen werden. Die Datei wird zwei Mal im Jahr um die bis zum jeweiligen Stichtag abgeschlossenen Projekte ergänzt. Die Stichtage sind der  15. Januar sowie der 15. Juli eines Jahres. Verträge von Drittmittelprojekten mit einer Fördersumme von über 50.000 Euro sind über einen entsprechenden Link direkt abrufbar.

ACHTUNG: Eine Beschreibung der wesentlichen Inhalte und Ziele der Projekte liegt nicht digital vor und wird daher in Absprache mit den Projektverantwortlichen monatlich nachgepflegt.

Die Universität Bremen ist ferner dazu verpflichtet, Verträge von Drittmittelprojekten mit einer Fördersumme von über 50.000 Euro zu veröffentlichen, wenn die Veröffentlichung nicht im Vertrag ausgeschlossen wurde und nicht gegen gesetzliche Schutzrechte verstößt (siehe § 6 b Bremer Informationsfreiheitsgesetz sowie § 75 (6) des BremHG). Die Drittmittelverträge sind über einen entsprechenden Link im Bericht direkt abrufbar.