06A Interdisziplinäre Explorationsprojekte

Ausschreibung der Zentralen Forschungsförderung und im Rahmen des Zukunftskonzeptes

Interdisziplinäre Explorationsprojekte unterstützen hoch relevante, innovative Forschung über die Grenzen der Fachdisziplinen hinweg. Kooperationsprojekte zwischen mindestens zwei Disziplinen werden großzügig mit Ressourcen ausgestattet und können ohne enge Vorgaben bearbeitet werden.

Annahme ist, dass es gerade in der Kooperation zwischen Natur- und Ingenieurwissenschaften auf der einen und Geistes- und Sozialwissenschaften auf der anderen Seite viele hoch relevante Forschungsthemen gibt, die sich keiner Fachdisziplin eindeutig zuordnen lassen und somit in den klassischen Förderformaten wenig systematische Unterstützung erfahren. Hier will die Universität Bremen ein neues Format schaffen.

WER KANN SICH BEWERBEN? Hauptamtlich an der Universität Bremen forschende Professorinnen und Professoren sowie promovierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Beschäftigungsverhältnis an der Universität Bremen mindestens für die Laufzeit des beantragten Projekts. Das Rektorat fordert insbesondere Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Es muss ein gemeinsamer Antrag von zwei Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftlern gestellt werden. Dabei soll eine/r aus dem Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften kommen und der/die andere aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften.

WELCHE ANFORDERUNGEN WERDEN GESTELLT? Im Rahmen eines interdisziplinären Explorationsprojektes sollen hoch relevante Fragestellungen im Schnittbereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften auf der einen und Geistes- und Sozialwissenschaften auf der anderen Seite verfolgt werden. Die Förderlinie dient dazu, Fächergrenzen zu überwinden und durch interdisziplinäre Zusammenarbeit neue Forschungsgebiete zu erschließen. Daraus sollen internationale Publikationen mit interdisziplinärer Perspektive in hochrangigen Zeitschriften und – in Fächern, in denen Monografien weiterhin der Standard sind – bei renommierten Verlagen entstehen. Das Projekt soll der Stärkung der Wissenschaftsschwerpunkte der Universität Bremen dienen. Daher muss das Projekt einen Bezug zu mindestens einem der Wissenschaftsschwerpunkte aufweisen.

DIE FÖRDERKONDITIONEN: Für das interdisziplinäre Explorationsprojekt werden bis zu 100.000 EUR im Jahr für zwei Jahre gewährt. Die Mittel können frei eingesetzt werden, etwa für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Geräte, Gäste aus dem Ausland oder Freisemester. Der geplante Projektbeginn in dieser Ausschreibung ist der 1. November 2017. Das Projekt hat eine feste Laufzeit, die nicht über den 31. Oktober 2019 hinaus verlängert werden kann. Ein Explorationsprojekt kann nur beantragt werden, wenn ein zuvor bewilligtes Explorationsprojekt abgeschlossen ist.

DAS VERFAHREN: Im Rahmen des Zukunftskonzeptes und der Zentralen Forschungsförderung (ZF) ist ein interdisziplinäres Explorationsprojekt vorgesehen. Für die aktuelle Ausschreibung (geplanter Projektbeginn: 1. November 2017) endet die Antragsfrist am 1.3.2017 um 12:00 Uhr.

Die Auswahl erfolgt in einem wettbewerblichen Verfahren, in dem eine interdisziplinär zusammengesetzte Kommission externe Gutachten einholt.  Die Kommission ist zusammengesetzt aus Mitgliedern der Bereichsforschungskommissionen Natur- und Ingenieurwissenschaften und Sozial- und Geisteswissenschaften. Die interdisziplinäre Kommission empfiehlt förderwürdige Vorhaben dem Rektorat zur Förderung. 

Antragsleitfaden [DOCX] (54 KB) Erklärung [PDF] (350 KB)

Zum Online-Antragsformular