ERASMUS Praktikum Absolventen

ERASMUS Praktika für Absolventen

 

 

Das Programm:

Das ERASMUS-Programm ermöglicht Absolventen und Studierenden der Universität Bremen ein mit einem ERASMUS-Stipendium gefördertes Praktikum in einem der am Programm teilnehmenden Länder durchzuführen. Hierzu gehören die EU-Mitgliedsstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei. Ebenfalls dazu gehören die französischen und niederländischen Überseegebiete.

Absolventen und Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) mehrfach, und insgesamt bis zu zwölf Monate gefördert werden. Wenn sie in ihrem jetzigen Studienzyklus bereits eine Erasmus-Förderung erhalten haben, wird diese auf die zwölf Monate angerechnet. Praktika können ab zwei Monaten (bislang drei Monate) während und nach Abschluss des Studiums gefördert werden. Lehramtsassistenzen werden als Praktika gefördert

Ziel des Programms ist es Absolventen und Studierenden einen Zugang zum Erwerb praxisrelevanter Erfahrungen zu ermöglichen, innerhalb derer die fachliche Qualifikation ausgebaut als auch die interkulturelle Kompetenz erweitert werden kann. Die Auslandspraktika sollen dazu beitragen die persönliche Mobilität zu erweitern, die Gestaltung des Studienverlaufs zu optimieren sowie die Einstiegschancen in das Erwerbsleben und den Arbeitsmarkt zu verbessern.

Wer wird gefördert?

Am ERASMUS-Programm können alle Absolventen der Universität Bremen teilnehmen. Also auch Staatsangehörige von Nicht-EU-Staaten. Zwei wichtige Punkte müssen beachtet werden:

  • Der Antrag muss aber noch während der Immatrikulation gestellt werden.
  • Das Praktikum muss innerhalb des ersten Jahres nach dem Abschluss beendet werden.

Bewerben können sich auch Absolventen, die bereits ein durch das ERASMUS-Programm gefördertes Auslandsstudium/-praktikum absolviert haben, solange die gesamte Förderdauer zwölf Monate in der aktuellen Studienphase nicht übersteigt.

Was wird gefördert?

Gefördert wird die Durchführung von Auslandspraktika. Die Praktika müssen einen studien- und fachrelevanten Inhalt aufweisen und in Unternehmen, Organisationen oder Einrichtungen eines anderen ERASMUS-Teilnehmerlandes durchgeführt werden. Die Praktika können bezahlt oder unbezahlt sein.
Auch Forschungspraktika an Universitäten können gefördert werden. Ebenso Praktika in NGOs, Verbänden, Stiftungen, Parteien und den EU-Länderbüros wie z.B. der Vertretung Bremens in Brüssel.

Praktika in EU-Einrichtungen können nicht gefördert werden.

Die Dauer der Praktika beträgt mindestens 2 Monate (60 Tage) und maximal 12 Monate (360 Tage).

Sprachliche und kulturelle Vorbereitung

Die Teilnehmer sollen sich sprachlich und kulturell auf das Auslandspraktikum vorbereiten, um einen einfacheren Zugang zum Land und ein optimales Ergebnis Ihres Aufenthaltes gewährleisten zu können. Auch wenn das Praktikum nicht in der Landessprache durchgeführt wird, ist es trotzdem sehr empfehlenswert sich zumindest Grundkenntnisse in dieser anzueignen.

Das International Office bietet hierfür die Möglichkeit zum Erwerb eines interkulturellen Zertifikates an.

Kursangebote zur sprachlichen Vorbereitung erhalten Sie beim Fremdsprachenzentrum der Hochschulen des Landes Bremen an der Universität Bremen.

Für Studierende mit türkischsprachigem Hintergrund gibt es das Roots-Programm, in dem sie ihre Türkischkenntnisse für ihr Berufsleben professionalisieren können. Auf diese sprachliche Vorbereitung folgt dann ein Studienaufenthalt oder ein Praktikum in der Türkei. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer dann ein Zertifikat. Hier finden Sie weitere Informationen.

Wie hoch ist das Stipendium?

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern ("Programmländer").

Für ERASMUS-Praktika gelten die folgenden Mindesthöhen in den drei Ländergruppen:

  • Gruppe 1 (monatlich 350 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden.
  • Gruppe 2 (monatlich 300 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern.
  • Gruppe 3 (monatlich 250 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn.

Die Förderbeträge der Universität Bremen im Programmjahr 2015/17 betragen

Gruppe 1: 360 Euro
Gruppe 2: 309 Euro
Gruppe 3: 258 Euro

 

Wo kann man sich bewerben?

Die Bewerbung erfolgt in einer schriftlichen Form beim International Office (IO). Bitte laden Sie sich die Bewerbungsunterlagen [PDF] (2.3 MB) auf Ihren Rechner (Rechtsklick, speichern unter...) und füllen Sie sie mit dem Computer aus.

Antragsfrist

Der Antrag auf Förderung eines Erasmus-Auslandspraktikums für Absolventen muss noch während der Immatrikulation gestellt werden. Er soll einen Monat vor Beginn des Praktikums beim International Office eingereicht werden.

Gefördert werden Praktika in

  • allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union:
  • Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Irland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern,

  • den EU-Beitrittsländer: Türkei und Mazedonien,
  • den EWR-Staaten: Island, Liechtenstein und Norwegen,
  • den Übersee-Territorien von EU-Mitgliedstaaten: Azoren, Madeira, Kanarische Inseln sowie in:
  • den französischen Überseedepartements/Gebieten: Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Französische Süd- und Antarktisgebiete, Futuna, Guadeloupe, La Réunion, Miquelon, Martinique, Mayotte, Neukaledonien, Saint-Barthélemy, Saint-Martin, Saint-Pierre, Wallis
  • den britischen Gebieten: Anguilla, Ascension, Bermuda, Britisches Antarktis-Territorium, Britische Jungferninseln, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Falklandinseln, Gibraltar, Kaimaninseln, Montserrat, Pitcairninseln, St. Helena, Südgeorgien, Südliche Sandwichinseln, Tristan da Cunha, Turks- und Caicoinseln
  • den niederländischen Gebieten: Aruba, Bonaire, Curaçao, Niederländische Antillen, Saba, Sint Eustatuis, Sint Maarten
  • den italienienischen Gemeinden: Campione d'Italia, Livigno, ital. Teil des Luganersees
  • den spanischen Gebieten/Regionen: Ceuta, Melilla
  • dem griechischen Gebiet: Berg Athos
  • der finnischen Inselgruppe: Åland
  • dem dänisches Autonomiegebiet: Grönland

Bewerbungsunterlagen Erasmus-Praktikum

Um sich auf ein Erasmus-Stipendium zu bewerben, müssen Sie folgende Unterlagen im International Office einreichen:

1.      Bewerbungsbogen [PDF] (2.3 MB)

2.      Motivationsschreiben

3.      Immatriktulationsbescheinigung

4.      Tabellarischer Lebenslauf (wenn möglich im Format Europass)

5.      Confirmation of Training Placement [PDF] (594 KB) (vom Unternehmen auszufüllen)

6.      ECTS- Bescheinigung [PDF] (37 KB) bzw. Anerkennung [PDF] (35 KB) bei freiwilligen Praktika

7.      Auslandsunfall- und Haftpflichtversicherung

Die Bewerbung sollte spätestens einen Monat vor Beginn des Praktikums eingehen, sodass eine pünktliche Auszahlung gewährleistet werden kann. Sie können fehlende Unterlagen auch problemlos nachreichen, sobald sie Ihnen zur Verfügung stehen.

Vertragsunterlagen Erasmus-Praktikum

Wenn Sie die Zusage für eine Förderung durch das Erasmus-Programm erhalten, bekommen Sie gleichzeitig Ihre Vertragsunterlagen zugeschickt: Das Grant Agreement in zweifacher-, und das Learning Agreement in dreifacher Ausführung.

Bitte tragen Sie Ihre Kontoverbindung in das Grant Agreement ein, unterschreiben es und schicken uns ein Exemplar im Original zurück. Das andere ist für Sie.

Das Learning Agreement muss von Ihnen und einem Verantwortlichen im Unternehmen unterzeichnet werden. Bitte lassen Sie uns eine unterschriebene Kopie zukommen, hier reicht auch ein Scan. Die weiteren Exemplare sind jeweils für Sie und Ihr Unternehmen.

Sobald die Vertragsunterlagen unterschrieben im International Office vorliegen, kann die erste Rate des Stipendiums ausgezahlt werden.

Abschlussunterlagen Erasmus-Praktikum

Um die zweite Rate Ihres Erasmus-Stipendiums zu erhalten, müssen Sie die Abschlussunterlagen vollständig und fristgerecht im International Office einreichen.

Die Abschlussunterlagen setzten sich aus folgenden Dokumenten zusammen:

-          Assessment-Formular, unterschrieben und ausgefüllt

-          Certificate, unterschrieben und ausgefüllt

-          1. Seite des Europasses, unterschrieben und mit Foto

-          pdf-Dokument der EU-Survey Umfrage

-          Abschlussbericht zur Veröffentlichung auf unserem Blog (am besten mit Fotos)

Das Assessment-Formular, das Certificate und den Europass bekommen Sie mit Ihren Vertragsunterlagen zugeschickt. Einige Zeit vor Abschluss Ihres Praktikums bekommen Sie eine automatisch generierte e-Mail, die Sie dazu auffordert, die EU-Survey auszufüllen. Bitte speichern Sie diese anschließend als pdf-Dokument ab und schicken sie uns zu.

Wir benötigen keines dieser Dokumente im Original, Sie können sie uns entweder postalisch oder per e-Mail zukommen lassen.