Ehrungen und Ernennungen

Portrait einer Frau
© Universität BremenProfessorin Kerstin Schill ist Dekanin im Fachbereich Informatik/Mathematik.

Informatikerin im Senat der DFG

Professorin Kerstin Schill ist seit 2014 Mitglied im Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) – Europas größter Forschungsförderorganisation. Damit ist jetzt eine Bremer Stimme dabei, die ganz Deutschland im Fach Informatik vertritt. Die Dekanin des Fachbereichs Mathematik/Informatik gehört für drei Jahre dem 39-köpfigen Gremium an. Der Senat der DFG nimmt übergeordnete Anliegen der Forschung wahr, fördert ihre Zusammenarbeit und berät Regierungen, Parlamente und Behörden durch wissenschaftlich begründete Stellungnahmen. Durch die Einrichtung von Schwerpunktprogrammen und Forschergruppen setzt er Akzente in der Forschungsplanung.

Zur Pressemitteilung

Portrait of a man
© Universität BremenProfessor Rolf Drechsler

Informatiker Mitherausgeber internationaler Fachzeitschrift

Was die FIFA für den Fußball ist, ist die IEEE für Informatiker und Elektrotechniker. Hinter dem Institute of Electrical and Electronics Engineers verbirgt sich der größte internationale Dachverband für Ingenieure der Elektrotechnik und Informatik. Er organisiert renommierte Tagungen und Fachtreffen und verlegt bedeutende Fachzeitschriften – jetzt mit Kompetenz aus der Uni Bremen. Informatikprofessor Rolf Drechsler ist seit Anfang 2014 Mitherausgeber der IEEE-Zeitschrift „Transactions on Computer-Aided Design of Integrated Circuits and Systems“ – kurz TCAD. TCAD und weitere IEEE-Publikationen gelten auch im Zeitalter des Internets noch immer als erste Quelle für die  Wissensverbreitung.

Zur Pressemitteilung

Portrait einer Frau
© PrivatProfessorin Iris Pigeot

Epidemiologin erneut im Beirat des Zentrums für Krebsregisterdaten

Die Bremer Epidemiologin Iris Pigeot, Institutsdirektorin des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) und Professorin im Fachbereich Mathematik/Informatik ist erneut in den Beirat des Zentrums für Krebsregisterdaten berufen worden. Die Einrichtung des Zentrums für Krebsregisterdaten (ZfKD) im Robert Koch-Institut wurde 2009 im Bundeskrebsregistergesetz verankert. Ein 18-köpfiges Gremium, das vom Bundesminister für Gesundheit berufen wird, begleitet und berät das Zentrum bei seiner  Arbeit.

Zur Pressemitteilung

Portrait einer Frau
© PrivatProfessorin Karin Gottschall

Soziologin im Aufsichtsrat des städtischen Klinikverbunds Gesundheit Nord

Die Soziologieprofessorin Karin Gottschall vom Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) ist 2014 in den Aufsichtsrat des städtischen Klinikverbunds Gesundheit Nord (Geno) berufen worden. Er ist ein Kontrollgremium und überwacht die Arbeit der Geschäftsführung. Die Aufsichtsratsmitglieder können zudem ihr spezielles Know-how und ihre Sichtweise einbringen und Nachfragen stellen, zum Beispiel hinsichtlich der Personalentwicklung oder medizinstrategischer Fragestellungen. Der Aufsichtsrat eines so großen kommunalen Klinikverbundes beeinflusst auch die institutionelle Gesundheitspolitik in  Bremen.

Zur Pressemitteilung

Portrait Professor Senghaas
© Uni BremenProfessor Dieter Senghaas

Konflikt- und Friedensforscher unter den Top 50

Der Bremer Konflikt- und Friedensforscher Professor Dieter Senghaas gehört zu den 50 deutschen Politikwissenschaftlern, den die Autoren Eckhard Jesse und Sebastian Liebold in ihrem Buch „Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung“ vorstellen. Er sei ein herausragender Wissenschaftler, der „eine ganze Generation von Menschen in der Friedensforschung, in der Friedensbewegung und in der entwicklungspolitischen ‚Szene‘ geprägt“ hat, heißt es in dem 2014 erschienenen Werk. Senghaas war jahrelang Professor der Uni Bremen und ist jetzt Senior Fellow des dortigen Instituts für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS).

Zur Pressemitteilung

Porträtfoto einer lachenden Frau.
© PrivatFreut sich über den Bremer Klimaschutz-Preis: Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers.

Klimaschutz-Preis für Umweltkoordinatorin

Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers hat den Bremer Klimaschutz-Preis 2014 erhalten. Die Umweltkoordinatorin und Dozentin bekam die Auszeichnung für ihr nachdrückliches Engagement in diesem Bereich. So entwickelte die Chemikerin zum Beispiel im Schulbereich Oberstufenprofile für Nachhaltige Chemie und Nachhaltige Technologie. Seit 2002 ist Doris Sövegjarto-Wigbers die Umweltkoordinatorin der Uni und betreut die Umweltmanagementsysteme.

Zur Pressemitteilung

Portrait eines Mannes
© PrivatJohannes Kiefer (Fachbereich Produktionstechnik).

Honorary Professor in Schottland

Johannes Kiefer, Leiter des Fachgebietes Technische Thermodynamik im Fachbereich Produktionstechnik, wurde zum Honorary Professor an der School of Engineering der University of Aberdeen in Schottland ernannt. Kiefer war über vier Jahre als Lecturer und Senior Lecturer in Aberdeen tätig, bevor er im Februar 2014 nach Bremen wechselte. Mit der Ernennung würdigt die Universität seinen Beitrag zum Aufbau der Fachrichtung Chemical Engineering in Forschung und Lehre.

Zur Website von Johannes Kiefer an der University of Aberdeen (In Englisch)

Porträt einer lächelnden Frau.
© PrivatDie Sozialwissenschaftlerin Carina Schmitt will als Mitglied der Jungen Akademie über Big Data forschen.

Sozialwissenschaftlerin in „Junge Akademie“ aufgenommen

Die Sozialwissenschaftlerin Carina Schmitt wurde in das Gremium exzellenter Nachwuchswissenschaftler der „Jungen Akademie“ aufgenommen. Die Akademie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina mit Sitz in Berlin. Fünf Jahre lang wird die erfolgreiche Wissenschaftlerin der Akademie angehören. Sie hat sich an der Uni am Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) habilitiert.

Zum BUS-Artikel

Portrait eines Mannes
© PrivatProfessor Uwe Schimank vom Fachbereich Sozialwissenschaften.

Soziologe ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie

Uwe Schimank, Professor für Soziologische Theorie im Fachbereich Sozialwissenschaften, ist seit 2014 neues Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Die traditionsreiche Institution hat den 59-Jährigen in die Sozialwissenschaftliche Klasse aufgenommen, eine von fünf „Klassen“, deren Mitglieder sich regelmäßig treffen. Insgesamt gehören der Akademie derzeit rund 340 Mitglieder an. Berufen werden kann, wer sich durch herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet hat.

Website der Akademie

Ehrendoktor in Peru

Die Nationaluniversität Piura (Peru) hat Professor Matthias Wolff die Ehrendoktorwürde verliehen. Wolff ist seit 1997 Hochschullehrer im Fachbereich Biologie/Chemie und Leiter der Abteilung ökologische Modellierung am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT). Der Fischereibiologe wurde für seine langjährige Forschung zur Populationsdynamik und zum Management der Fischereiressourcen Perus geehrt.

Zur Pressemitteilung des ZMT

Portrait eines Mannes
© privatProfessor Marc Thielen vom Fachbereich Erzieheungs- und Bildungswissenschaften.

Vorsitz im Landesausschuss für Weiterbildung

Der Landesausschuss für Weiterbildung hat Marc Thielen, Professor am Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften und am Institut Technik und Bildung (ITB), zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Der bei der Senatorin für Bildung und Wissenschaft angesiedelte Ausschuss berät die mit Weiterbildung befassten Ressorts der Landesregierung sowie die Weiterbildungseinrichtungen in Grundsatzangelegenheiten.

Website Landesausschuss für Weiterbildung

Gruppe von Preisträgern mit Blumen und Urkunden.
© Universität BremenDie Preisträger der diesjährigen „Campus International"-Auszeichnung (v.l.): Alev Sönmez, Markus Knak, Maria Kyrarini, Prof. Yasemin Karakasoglu, Gerrit Stadler und Moussa Dieng.

„Campus International“ für ehrenamtliches Engagement

Kurz vor Weihnachten hat das International Office die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung „Campus International“ an das Projekt „IN Touch“ und die Erasmus-Initiative der Uni Bremen vergeben. „IN Touch“ ermöglicht Flüchtlingen die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren an der Uni. Bei der Erasmus-Initiative betreuen Studierende mit Auslandserfahrung internationale Gaststudierende.

Zur Pressemitteilung

Portrait eines Mannes
© Harald Rehling/Uni BremenGeographieprofessor Ivo Mossig.

Geograph wird Fellow bei „Lehre hoch n“

Der Geographieprofessor Ivo Mossig vom Fachbereich Sozialwissenschaften wurde als Fellow in das Jahresprogramm des Netzwerks „Lehre hoch n“ aufgenommen. Dabei handelt es sich um eine Gemeinschaftsinitiative des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, der Volkswagenstiftung, der Alfred Töpfer-Stiftung sowie zwei weiteren Stiftungen. Ziel ist es, die lehrbezogene Hochschulentwicklung zu unterstützen und Wege zu erkunden, wie Neues in Lehre und Studium an die Hochschulen gelangen kann.

Website "Lehre hoch n"