Neue Ideen unterstützen (M4 – M6)

Die Maßnahmen M4 – M6 sichern die Erneuerungs- und Innovationsfähigkeit der gesamten Universität. Sie enthalten Förderformate für einzelne Forschende sowie für kleine kreative Gruppen. Der Zukunfts-Fonds erlaubt es, entscheidende Impulse für einzelne Fächer zu setzen (für aktuelle und vormalige Projekte siehe Förderungen: Projekte und Verbünde).

M4 – Explorationsprojekte

Explorationsprojekte sind Vorhaben einzelner Wissenschaftler/-innen: Innovative Projekte mit hohem Risiko werden großzügig mit Ressourcen ausgestattet. Sie können ohne enge Vorgaben und mit hinreichend Zeit bearbeitet werden. Hier werden neue Forschungsgebiete erkundet und disziplinäre Durchbrüche vorbereitet.

M5 – Creative Units

Disziplinäre sowie interdisziplinäre Forschergruppen entwickeln gemeinsam neue Forschungsgebiete. Sie erhalten ein Höchstmaß an Freiräumen zur Entfaltung ihrer wissenschaftlichen Kreativität, um gemeinsam neue Fragestellungen zu entwerfen und zu verfolgen.

M6 – Zukunfts-Fonds

Der Zukunfts-Fonds bietet ausgewählten, dynamischen Bereichen der Uni W2-Professuren auf Zeit, um dort einen weiteren Entwicklungsschub zu erzeugen. Besonders erfolgreiche Bereiche werden nach 2017 in die langfristige Entwicklungsplanung aufgenommen und dauerhaft mit neuen Professuren ausgestattet.