Exzellenzcluster

Der Exzellenzcluster „The Oceans in the Earth System - MARUM" baut auf das DFG-Forschungszentrum „Ozeanränder“ auf, das seit 2001 gefördert wird. Ziel des Exzellenzclusters ist es, durch geowissenschaftliche Studien die Rolle des Ozeans im globalen Erdsystem besser verstehen.

Die Erde ist ein komplexes dynamisches System. Ozean und Biosphäre, Gesteinshülle, Atmosphäre sowie die Eisschilde an den Polen bzw. den angrenzenden Kontinenten sind durch enge Wechselwirkungen miteinander verbunden. Zwar spielt der Ozean im System Erde eine gewichtige Rolle, dennoch sind selbst weite Bereiche der Küstenmeere und der Kontinentalhänge bislang weitgehend unerforscht. Anders als an Land erfordert die direkte Beobachtung und Beprobung insbesondere in großen Meerestiefen den Einsatz von speziellen Technologien wie etwa ferngesteuerten oder autonom operierenden Tauchrobotern, Kamerasystemen und sogenannten Landern, die am Meeresboden abgesetzt werden und dort Messprogramme durchführen. MARUM verfügt hier über weltweit führende Technologien und Geräte.

Ziel des Exzellenzclusters ist es, durch geowissenschaftliche Studien die Rolle des Ozeans im globalen Erdsystem besser als bislang zu verstehen. Dazu arbeiten der Exzellenzcluster „Der Ozean im System Erde“ und das DFG-Forschungszentrum „Ozeanränder“ gemeinsam unter dem Dach des MARUM. MARUM als Institut in der Universität Bremen führt seine Forschungsprojekte in enger Zusammenarbeit mit anderen universitären Einrichtungen und renommierten Partnern im Nordwesten durch, darunter das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (Helmholtz-Gemeinschaft), das Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie oder das Zentrum für Marine Tropenökologie (Leibniz-Institut).