Unterstützungsangebote in Bremen

8. Bremer Fachtag Demenz

Unter dem Motto "Zeichen setzen, Impulse geben" findet am Mittwoch, 20. September 2017 im Tagungszentrum Forum K im Rotes Kreuz Krankenhaus der Fachtag zu Demenz statt. Er richtet sich an Fachleute und Angehörige und bietet umfangreiche Vorträge und Informationen. Die Teilnahmegebühren betragen 40 €.

In Bremen gibt es eine Vielzahl von Beratungsstellen, die für pflegende Angehörige von Interesse sind. Hier ein kleiner Ausschnitt des breiten Angebots von Pflegestützpunkten, Pflegeberatung, Angehörigenberatung, Rechtsberatung, Gesundheitsberatung, Wohnberatung und Selbsthilfegruppen.

Pflegestützpunkt Land Bremen

Die Pflegestützpunkte Bremen bieten eine neutrale und kostenlose individuelle Beratung zur Orientierung mit geschulten Fachkräften. Sie bieten Beratung rund um das Thema Pflege und die Abstimmung zwischen Sozialleistungsträgern und Betroffenen. Insgesamt sollen so Pflegende und Betroffene in ihrer jeweiligen Situation entlastet werden. Die Beratung kann jeweils vor Ort, telefonisch oder auch zu Hause stattfinden.

Kontakt:

Bremen, Berliner Freiheit

Bremen
Einkaufszentrum Berliner Freiheit
Berliner Freiheit 3
28327 Bremen

Tel: 0421 - 69 62 42 0

Bremen, Bremen-Nord

Bremen Nord
Einkaufszentrum Haven Höövt
Zum Alten Speicher 1-2
28759 Bremen

Tel: 04 21 - 69 62 41 0

Bremerhaven

Bürgermeister-Smidt-Str. 29/31
27568 Bremerhaven

Tel: 0471 - 30 97 79 0

Pflege und Unterstützung: Wie finde ich die passende Pflege?

Angebote im Lande Bremen

Hinter dem folgenden Link der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport finden Sie umfängliche Informationen zu speziellen Unterstützungsangeboten:

Zum Linkverzeichnis

Rat & Tat Zentrum für queeres Leben e.V. Bremen

Das Rat & Tat Zentrum Bremen bietet u. a. auch Beratungen für ältere Lesben, Schwule und Trans*menschen an. Außerdem haben die Berater*innen des Zentrums im Auftrag der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales einen Leitfaden für eine Fortbildung zum Thema Vielfalt im Alter- Ältere Lesben, Schwule und Bisexuelle in der Altenpflege entwickelt.

Kontakt:

Rat&Tat–Zentrum für queeres Leben e.V.
Theodor-Körner-Straße 1
28203 Bremen

Telefon (04 21) 70 00 07
Telefax (04 21) 70 00 09

kom.fort e.V. – Beratung für barrierefreies Bauen und Wohnen

kom.fort e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Wohnberatung. Interessierte Bürger_innen erfahren beispielhaft in der Ausstellung oder bei einem Termin vor Ort wie das Zuhause für ein Leben mit Einschränkungen durch Alter oder Behinderung angepasst werden können und Pflege zuhause ermöglicht wird. Die Beratung zu baulichen und finanziellen Fragen wird durch Hilfsmittelberatung und Baubegleitung ergänzt.

Kontakt:

kom.fort Landwehrstr. 44
28217 Bremen

Tel.: 0421 79 01 10
Fax: 0421 79 01 120

Email: info@kom-fort.de

Öffnungszeiten:

Dienstags bis Freitags:  10:00 - 13:00 Uhr
Mittwochs auch:  15:00 - 17:00 Uhr

DIKS - Demenz Informations- und Koordinationsstelle

Die DIKS ist eine unabhängige Beratungsstelle mit dem Schwerpunkt Demenz. Sie bietet Informationen und kostenlose Beratung für Angehörige demenzkranker Menschen an. Ziel der DIKS ist es, die Angehörigen in der Betreuung und Pflege zu entlasten. Dazu wird in der Beratung auf die jeweils persönlichen Umstände eingegangen und auf verschiedene Entlastungs- und Unterstützungsangebote hingewiesen.

Kontakt:

Bahnhofstr. 32
28195 Bremen

Ansprechpartner_innen:

Tanja Meier
Tel: (0421) 14 62 94 -44

Stefanie Arndt-Bosau Telefon
Tel: (0421) 14 62 94 -45

Helmut Schwertner
Tel: (0421) 14 62 94-46

SelbstBestimmt Leben e.V.

SelbstBestimmt Leben e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen. Er ist ein Teil der autonomen Behindertenbewegung in Deutschland und setzt sich dafür ein, dass behinderte Menschen ein selbstbestimmtes Leben ohne Bevormundung, Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung führen können.

Bei den Beratungsangeboten steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Gespräche werden von selbst behinderten Menschen durchgeführt und sollen Anfragende ermutigen, selbstgesetzte Ziele zu verfolgen und zu erreichen. Beratungsschwerpunkte sind das Behinderten- und Sozialrecht, Organisation und Pflege, Wohnungs- und Ausbildungssuche, Hilfsmittel, rechtliche Betreuung, Rente und viele andere Bereiche.

Kontakt:

SelbstBestimmt Leben e.V. Bremen
Beratungsstelle und Treffpunkt für behinderte Menschen und ihre Angehörigen
Ostertorsteinweg 98
28203 Bremen

Tel: 0421 - 70 44 09
Fax: 0421 - 70 44 01

Email: beratung@slbremen-ev.de

Bürozeiten:

montags: 11.00 bis 13.00 Uhr
dienstags: 11.00 bis 13.00 Uhr
mittwochs: 15.00 bis 17.00 Uhr
donnerstags: 15.00 bis 17.00 Uhr

UPD – Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Die UPD berät im gesetzlichen Auftrag bei rechtlichen und medizinischen Fragen sowie bei psychosozialen Problemen im Umgang mit Krankheiten. Das Angebot der UPD ist kostenfrei, neutral und unabhängig. Beratungen werden in ganz Deutschland angeboten, sowohl persönlich als auch telefonisch oder via Internet. Neben Beratungen auf Deutsch bietet die UPD auch Beratungen auf Türkisch oder Russisch an.

Die UPD ist ein Verband aus dem Sozialverband VdK Deutschland, dem Bundesverband der Verbraucherzentrale und dem Verbund der unabhängigen Patientenberatung.

Kontakt:

UPD-Beratungsstelle Hamburg
Alsterdorfer Markt 8
22297 Hamburg
(U-Bhf. Sengelmannstraße)

Tel: (040) 51 31 57 95
Fax: (040) 50 79 09 78

Beratungszeiten:

Montag: 09:00–13:00 Uhr
Dienstag: 14:00–18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00–13:00 Uhr
Donnerstag: 13:00–17:00 Uhr

Zeit schenken! - Bremer Vermittlungsbörse für Pflegebeistand (Netzwerk Selbsthilfe e.V.)

Die Vermittlungsbörse des Netzwerks Selbsthilfe (e.V.) bringt freiwillige Helfer_innen und Betroffene zusammen, um Unterstützung und persönliche Bindungen zu ermöglichen. Ziel ist es, innerhalb Bremens eine Gemeinschaft von freiwilligen Helfer_innen und betroffenen / bedürftigen Menschen zu vernetzen. Das Netzwerk ist generationsübergreifend, interkulturell und gemischtgeschlechtlich und soll Menschen zu „kollektiven Beratungen“ zusammenbringen. Darüber hinaus soll Freiwilligen eine kostenfreie Qualifizierungsmöglichkeit geboten und allen Beteiligten Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht werden.

Auf der Webseite bietet das Netzwerk einen Überblick über Selbsthilfegruppen verschiedener Bereiche.

Kontakt:

Netzwerk Selbsthilfe e.V.
Faulenstraße 31
28195 Bremen

Tel: 0421-70 45 81
Fax: 0421-70 74 72

Email: info@netzwerk-selbsthilfe.com

Hilfswerk Bremen e.V.

Der Verein unterstützt und berät Menschen, die rechtliche Betreuung benötigen oder selbst ehrenamtliche Betreuer sind. Beratungsschwerpunkte sind dabei vor allem Fragen zu Vorsorgeverfügungen wie etwa Patientenverfügungen, Vollmachten und anderen rechtlichen Belangen.

Kontakt:

Büro Bremen-Walle
Vegesacker Str. 59
28217 Bremen

Tel: 0421 222 152 3
Fax: 0421 222 152 59

Email: betreuungsverein@hilfswerk-bremen.de

Bürozeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 9:00 Uhr - 13:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Büro Rechtsanwälte Kaya und Jung:

Martinistr. 29
28195 Bremen

Tel.: 0421 699 592 7
Fax: 0421 460 616 7

Email: nkaya@hilfswerk-bremen.de, ajung@hilfswerk-bremen.de

Bremer Heimstiftung

Die Bremer Heimstiftung ist ein Träger von Wohn- und Pflegeheimen in Bremen mit Spezialisierung auf Altenhilfe. Die Stiftung möchte zu einer nachhaltig sozialen Stadt beitragen und fördert generations- und kulturübergreifende Stadtteil-Netzwerke von Freiwilligen und Ehrenamtlichen Helfer_innen, zusammen mit Pflegeeinrichtungen in den jeweiligen Stadtteilen. Die Bremer Heimstiftung setzt sich so für eine Mischung ambulanter und stationärer Versorgung mit Bürgerbeteiligung ein.

Die Bremer Heimstiftung betreibt neben ihrer Homepage auch einen eigenen Blog.

Kontakt:

Bremer Heimstiftung
Marcusallee 39
28359 Bremen

Tel.: 0421 24 34 0
Email: info@bremer-heimstiftung.de

Familiennetz Bremen

Das Familiennetz Bremen ist Anlaufstelle und Wegweiser-Portal für alles, was mit Familie zu tun hat. Unter den Angeboten findet sich eine große Sammlung thematischer, regionaler und familienbezogener Anlaufstellen und Einrichtungen, die zu verschiedensten Themen beraten – von Nachhilfeangeboten für Schüler_innen, Beratungen für Alleinerziehende, erneutem Berufseinstieg oder der Beratung für pflegende Angehörige. Das Familiennetz ist wird unterstützt von der Senatorin für Soziales, Kinder, Jungend und Frauen sowie von der Hansestadt Bremen, der Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ und dem Sozialfond der Europäischen Union.

Über die Suchfunktion der Homepage finden sich unter dem Stichwort "Pflege" zahlreiche Angebote.

Kontakt:

Familiennetz Bremen
Unser Lieben Frauen Kirchhof 8
28195 Bremen

Tel: 0421 - 790 89 18
Fax: 0421 - 696 610 80

Email: info@familiennetz-bremen.de

Netzwerk pflegeBegleitung Projekt: Pflegepat*innen Bremen

Das Netzwerk pflegeBegleitung bietet mit dem Projekt "Pflegepat*innen Bremen- Ein Angebot für pflegende Angehörige" ein kostenloses Gesprächs- und Informationsangebot für pflegende Angehörige an, welche von ehrenamtlichen, sogenannten "Pflegepaten*innen"  übernohmmen werden.

Mit einer Pflegepat*in wird den Anghörigen eine Vertrauensperson an die Seite gestellt, die eine emotionale und psychosoziale Entlastung ermöglicht. Unter Berücksichtigung der zeitintensiven Pflegetätigkeit kommen die Pflegepaten*innen auf Anfrage zu den Angehörigen nach Hause. Im Sinne einer Patenschaft möchten die Pflegepaten eine personelle Kontinuität bieten, damit eine Vertrauensbeziehung entstehen kann.
Über das Angebot der psychosozialen Unterstützung hinaus haben Pflegepaten*innen Kenntnis über die professionellen Unterstützungsangebote in Bremen und können deshalb eine Lotsenfunktion wahrnehmen.

Kontakt:

Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Niedersachsen e.V.

Faulenstraße 31
28195 Bremen-Mitte

Tel: 0421-70 45 81

Email: info@pflegebegleiter-bremen.de

Ansprechpartner/in: Volker Donk

Ambulante Versorgungsbrücken e.V.

Der Verein Ambulante Versorgungsbrücken (e.V.) setzt sich für gesundheitsbezogene Hilfe zur Selbsthilfe ein. Es werden Informationen und Tipps für die Vor- und Nachsorge von Krankheitszeiten gegeben und Betreuungsmöglichkeiten aufgezeigt. Außerdem setzt sich der Verein für die generationenübergreifende Vernetzung ein und bietet in diesem Rahmen auch die „Wohlfühlanrufe“ an, ein Telefonservice, der Nähe, Geborgenheit und Unterhaltung im Sinne des Gesprächs bieten soll. Der Verein ist Mitglied im Wohlfahrtsverband DER PARITÄTISCHE.

Kontakt:

Ambulante Versorgungsbrücken e. V.
Elsbeth Rütten
Humboldtstraße 126
28203 Bremen

Telefon: 0421 - 38 09 734
Telefon: 0163 - 443 0020

Email: avb@gmx.org

Öffnungszeiten: 

9.00 - 13.00 Uhr
Weitere Termine nach Absprache

Wheelmap – Online-Karte für barrierefreie Orte

Wheelmap.org ist eine Online-Karte (aufbauend auf Kartenmaterial von OpenStreetMap) zum Suchen, Finden und Markieren rollstuhlgerechter Orte. Nutzer_innen können selbst Orte erstellen und als (nicht) barrierefrei kennzeichnen. So kann sich jede_r an der Verbesserung des Dienstes beteiligen. Durch organisierte „Mapping-Parties“ können auch gemeinschaftlich Orte erkundet und im Nachhinein aufbereitet und auf dem Portal zur Verfügung gestellt werden. Wheelmap ist ein Projekt des Vereins Sozialhelden e.V.

Hospiz- Horn

Der Hospiz- Horn bietet umfangreiche Angebote zu Fragen der Sterbe- und Trauerbegleitung.

Notfallnummern


POLIZEI-Notruf:   110

FEUERWEHR / NOTARZT:   112

Wer spricht?
Wo befindet man sich?
Was ist passiert?

Als europaweit einheitliche Notrufnummer wurde die 112 für Hilfeersuchen aller Art vereinbart, die dann ggf. an die zuständige Stelle weitergeleitet werden. Darüber hinaus gibt es in Europa weiterhin zahlreiche verschiedene national und lokal gültige Notrufnummern.

Medizinische Notfalldienste

Giftinformationszentrum-Nord

Tel. (0551) 192 40
Tag und Nacht

Gesundheitsamt Bremen - Sozialpsychiatrischer Dienst und Krisendienst

Tel. (0421) 361-155 65
Nach Dienstschluss (16:30 Uhr), an Feiertagen und Wochenenden

Notarzt für Bremen-Stadt

Tel. (0421) 1 92 92
Täglich von 19-7 Uhr (mittwochs ab 15 Uhr)
an Feiertagen und Wochenenden Tag und Nacht

Kinderärztlicher Notfalldienst für Bremen-Stadt

Tel. (0421) 3 40 44 44
Täglich von 19-23 Uhr (mittwochs ab 15 Uhr)
An Feiertagen und Wochenenden 8-23 Uhr

Notarzt für Bremen-Nord

Tel. (0421) 6 09 80 63
Täglich von 19-23 Uhr (mittwochs ab 13 Uhr),
an Feiertagen und Wochenenden Tag und Nacht

Kinderärztlicher Notfalldienst für Bremen-Nord

Tel. (0421) 66 06-18 00
An Wochenenden von 10-12 Uhr und von 17-19 Uhr
mittwochs von 17-19 Uhr

Seelsorge

 

Telefonseelsorge

Tel. 0800-1 11 01 11 (gebührenfrei)


Stand: 07/2014