Incomings

Informationen für Incomings/ausländische Austauschstudierende im Fachbereich 11

Auf den zentralen Webseiten der Universität Bremen unter Wege an die Universität Bremen finden Sie sämtliche Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten, in Bremen zu studieren und zu leben. Unabhängig von der Art Ihres Studiums ist zunächst das International Office Ihr Ansprechpartner.

Ansprechpartner im Fachbereich 11
Mit dem Bereich Internationales im Fachbereich 11 kommen Sie in Kontakt, wenn Sie in einem Studiengang der Fächer Psychologie, Public Health/Gesundheitswissenschaften oder Pflegewissenschaften studieren. Diese Fächer werden im Fachbereich 11 gelehrt. Im Fachbereich 11, zu dem Sie dann gehören, finden Sie Unterstützung und Beratung in allen fachlichen Belangen und Fragen.

Wir helfen Ihnen gerne schon bei der Vorbereitung Ihres Studienaufenthaltes (z.B. bei der Kursauswahl für das – vorläufige – Learning Agreement) und stehen Ihnen selbstverständlich auch für die Dauer Ihres Aufenthaltes bei uns für alle studieninhaltlichen Fragen zur Verfügung.

Setzen Sie sich dazu bitte mit dem/r fachbereichintern zuständigen Beauftragten für Internationales/ Erasmus-Beauftragten in Verbindung:

  • für die Studiengänge im Fach Pflegewissenschaften Dr. Dirk Peschke,
  • für die Studiengänge im Fach Public Health/Gesundheitswissenschaften Fabia Gansen,
  • für den Studiengang BSc Psychologie Dr. Birgit Mathes,
  • für den Studiengang MSc Wirtschaftspsychologie Dr. Iris Stahlke.

Spätestens nach Ihrer Ankunft in Bremen und vor Beginn des offiziellen Lehrbetriebes sollten Sie sich bei dem/der für Sie zuständigen Ansprechpartner/in melden. Es finden für ausländische Gaststudierende schon in der Orientierungswoche gesonderte Sprechstunden statt, die Sie bei Ihrer Ankunft vom International Office erfahren.

Kursangebot
Das Kursangebot, aus dem Sie Ihre Wahl treffen können, finden Sie im Veranstaltungsverzeichnis. Die Unterrichtssprache ist – bis auf wenige englischsprachige Kurse – deutsch. Für ein erfolgreiches Studium sind entsprechend gute Deutschkenntnisse erforderlich; auch wenn es unter bestimmten Bedingungen und nur nach individueller Absprache mit dem Dozenten/der Dozentin möglich ist, die Prüfungsleistungen in englischer Sprache zu erbringen.