Prüfungen

Prüfungen und Ordnungen im Überblick

Jedes Modul muss mit einer Prüfung abgeschlossen werden. In der Regel sind Prüfungen benotet.

Wenn das Modul mit einer einzigen verpflichtenden Leistung abgeschlossen wird, handelt es sich um eine Modulprüfung.

Besteht das Modul aus Teilen, die getrennt voneinander mit Einzelprüfungen absolviert werden, spricht man von Teilmodulen mit Teilprüfungen.

Besteht eine Prüfung in einem Modul aus mehr als einem Anteil (z.B. einer Prüfung und einer nicht benoteten Studienleistung), handelt es sich um eine Kombinationsprüfung.

Eine Ausprägung der Kombinationsprüfung ist die Portfolio-Prüfung: Das sind Prüfungen, die aus mehreren Prüfungsanteilen unterschiedlichen Charakters bestehen (meist Klausur plus praktische Kursanteile). Dabei gehen alle Anteile der Prüfung in die Modulnote ein. Die Anteile der Prüfung müssen nicht einzeln bestanden werden, aber alle Prüfungsanteile sind verpflichtend (Protokolle, Zeichnungen, Kolloquien).

Für ein Modul mit mehreren Teilleistungen werden die Creditpoints (CP) erst gutgeschrieben, wenn alle Teilprüfungen oder Anteile sowie ggf. verpflichtende Studienleistungen in diesem Modul bestanden sind.

Die Prüfungsformen und alle weiteren Regelungen zu Prüfungen findet man in den Prüfungsordnungen, und zwar im AT = Allgemeinen Teil der Bachelorprüfungsordnung, der für alle Bachelorstudiengänge der Universität gilt, und in den fachspezifischen Bachelorprüfungsordnungen, die Studienplan und die fachspezifischen Prüfungsregeln beinhalten.

Teilnahme an Modulprüfungen

Prüfungen zu allen Modulen werden in jedem Semester angeboten - in der Regel (aber nicht immer!) nach Ende der Veranstaltungszeit zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit.

Die Prüfungspläne werden auf der PABO-Seite der Biologie abgelegt und teilweise auch über Stud.IP bekannt gegeben.

Studierende müssen sich für Prüfungen über PABO (www.uni-bremen.de/zpa) für jede Prüfung anmelden  (egal, ob es sich um den ersten oder evtl. vierten Prüfungsversuch in einem Modul handelt.

Die erste Prüfungsmöglichkeit nach einem Modul findet im Semester statt, in dem das Modul angeboten wurde. Studierende müssen nicht unbedingt diese erste Prüfungsmöglichkeit nutzen - wir empfehlen jedoch, Prüfungen möglichst direkt nach Abschluss eines Moduls abzulegen.

Nicht-bestandene Modulprüfungen können innerhalb einer Frist von 4 Semestern NACH DEM SEMESTER DES ERSTEN DURCHFALLENS wiederholt werden (siehe unten). Da i.d.R. jede Prüfung nur einmal pro Semester stattfindet, bedeutet dies, dass i.d.R. 5 Versuche pro Modul möglich sind, wenn man alle Prüfungsangebote nutzt. Es zählt aber nicht die Anzahl der Versuche, sondern allein die FRIST!

Eine bestandene Prüfung kann nicht zur Verbesserung der Note wiederholt werden.

Studienleistungen

Studienleistungen sind verpflichtende Aufgaben, die für einen Kurs zu erbringen sind.

Es handelt sich z.B. um Protokolle, Vorträge, Übungsaufgaben o.ä. Eine Studienleistung ist normalerweise nicht Teil der Modulprüfung und  wird mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet. Falls dennoch eine Studienleistung benotet wird, dient diese Note ausschließlich der Information der Studierenden und fließt nicht in die Beurteilung einer Modulprüfung ein.

Eine nicht bestandene Studienleistung kann meist im selben Semester wiederholt werden. Weitere Wiederholungen sind nach Maßgabe der/des Prüferin/Prüfers festgelegt. Wiederholungen können in veränderter Form durchgeführt werden.

Die Studienleistung ist nicht Voraussetzung für die Zulassung einer Modulprüfung. Die Kreditpunkte für ein Modul werden jedoch erst dann anerkannt, wenn neben der Prüfungsleistung auch die Studienleistung erbracht ist.

Nicht bestandene Prüfungen - Fristen

(Teil-)Prüfungen können im Bachelorstudiengang Biologie innerhalb einer Frist von 3 Semestern NACH DEM SEMESTER DES ERSTEN DURCHFALLENS wiederholt werden. Werden Prüfungen innerhalb dieser Frist nicht bestanden, gelten sie als endgültig nicht bestanden. Es folgt eine Zwangsexmatrikulation. -

WICHTIG: Die Frist beginnt nach dem ersten FEHLVERSUCH (Durchfallen). Waren Sie zum ersten Versuch angemeldet, konnten jedoch wegen Krankheit nicht teilnehmen (Attest innerhalb von 10 Tagen nach der Prüfung nachreichen!), dann beginnt mit dieser ersten Anmeldung die 3-Semester-Frist NICHT.

In jedem Semester wird eine Prüfungsmöglichkeit angeboten, d.h. die erste Möglichkeit eine nicht bestandene Prüfung aus dem Wintersemester zu wiederholen, findet im Sommersemester statt. Sollte der zweite Prüfungsversuch noch negativ ausfallen, empfehlen wir, die Vorlesungen des gesamten (Teil-)Moduls noch einmal zu belegen und dann den nächsten Prüfungsversuch abzulegen.

Da i.d.R. jede Prüfung nur einmal pro Semester stattfindet, bedeutet dies, dass i.d.R. 4 Versuche pro Modul möglich sind, wenn Sie alle Prüfungsangebote nutzen. WICHTIG ist jedoch: Es zählt nicht die Anzahl der Versuche, sondern die Zeit , innerhalb derer eine einmal nicht bestandene Prüfung wiederholt werden kann und bestanden sein muss! Sollten Sie also innerhalb der 3 Semester nach dem ersten Fehlversuch nicht alle Prüfungsmöglichkeiten wahrnehmen, spielt dies für die Gesamtzeit der Wiederholung der Prüfung keine Rolle! Wir empfehlen daher, jeden Prüfungsversuch innerhalb der vorgegebenen Zeit wahrzunehmen.

Ein Modul im Wahlbereich kann laut AT §20/3 innerhalb der Prüfungsfrist (s.o.) maximal einmal gewechselt werden (bei Wahl eines anderen Moduls bitte formlosen Antrag an den BPA Biologie bzw. Chemie mit Begründung für den Wechsel!).

Endgültig nicht bestandene Prüfungen führen zur Zwangsexmatrikulation und zum Ausschluss von diesem Studienfach innerhalb Deutschlands.

ACHTUNG LEHRAMTSSTUDIERENDE: Eine endgültig nicht-bestandene Prüfung schließt Sie aus einem weiteren Lehramtsstudium in Bremen aus. Sie können auch mit einem anderen Fach kein Lehramtsstudium mehr absolvieren!

Prüfungsanmeldungen

Um an den Prüfungen der Bachelorstudiengänge teilnehmen zu können, müssen sich Studierende gesondert dafür anmelden. Die Anmeldung erfolgt über PABO. Die Anmeldefristen beginnen, sobald das Prüfungsangebot vorliegt (meistens in den ersten 2-3 Wochen des Semesters).

Die Anmeldung zu Prüfungen,

  • die im Wintersemester abgelegt werden, muss bis einschließlich 10. Januar erfolgen,
  • die im Sommersemester abgelegt werden, muss bis einschließlich 30. Juni erfolgen.

Findet eine Prüfung vor dem jeweiligen Anmeldetermin statt, muss die Anmeldung spätestens 48 Stunden vor dem Tag der Prüfung erfolgt sein bzw. innerhalb der vom Prüfungsamt vorgegebenen Frist.

Für einige Prüfungen (teilweise Profilmodule 1 PM1 oder GS-Angebote) ist kein Prüfungsangebot in PABO abgebildet. Anmeldungen zu diesen Prüfungen sind dem Prüfungsamt, Frau Köhler bzw. Frau Ernst, fristgerecht per Email (mit Nennung der Matrikelnummer und des Modulbezeichnung) anzuzeigen.

Prüfungen finden in der Regel in der veranstaltungsfreien Zeit statt. Die Anmeldung zu Prüfungen ist bindend. Bei unentschuldigtem Fehlen gilt eine Prüfung als nicht bestanden (Note 5). Kontrollieren Sie daher gewissenhaft den Status Ihrer Prüfungsanmeldungen in PABO!

Prüfungsabmeldung

Die Abmeldefrist für Prüfungen ist der

  • 31. Januar für Prüfungen des WS
  • der 30. Juni für Prüfungen des SoSe

Findet eine Prüfung vor dem jeweiligen Abmeldetermin statt, muss die Abmeldung spätestens 14 Tage vor der Prüfung erfolgen.

In sog. Härtefällen können Sie sich auch noch nach den offiziellen Abmeldefristen von Prüfungen abmelden.

Härtefälle sind

  • Krankheit = dafür reichen Sie bitte im Prüfungsamt zeitnah eine Krankschreibung durch Ihren Arzt ein. (Für den Prüfungstag kann nachgereicht werden.)
  • andere Härtefälle: Dafür stellen Sie über das Prüfungsamt (Frau Köhler, Frau Ernst) an den Vorsitzenden des Bachelor-Prüfungsausschuss einen Antrag auf Abmeldung (mit Begründung).

Sind dem Prüfungsamt Fristen für Mutterschutz bzw. Elternzeit bekannt, werden Prüfungsrücktritte automatisch durch das Prüfungsamt eingetragen. Es muss dann kein gesonderter Antrag gestellt werden.

Wenn Auslandssemester oder externe Praktika in den Prüfungszeitraum fallen, ist es empfehlenswert, dem zuständigen Prüfungsamt eine Bescheinigung über den Zeitraum, in welchem das Praktikum bzw. der Auslandsaufenthalt stattfindet, vorzulegen - sofern man bereits zu Prüfungen angemeldet ist. Bei unentschuldigtem Fehlen gilt eine Prüfung als nicht bestanden (Note 5).

PABO

An- bzw. Abmeldungen erfolgen elektronisch über das Prüfungsamt Bremen Online (PABO).

Der Dienst "Prüfungstermine" des PABO informiert über Räume und Termine der aktuellen Prüfungen. Für lesende Zugriffe reicht eine Identifikation über Matrikelnummer und das Passwort (PIN), schreibende Zugriffe, wie z.B. Anmeldungen zu Prüfungen, werden zusätzlich mit einer Trankaktionsnummer (TAN) abgesichert.

Das Prüfungsamt (Biologie bzw. Chemie) ist für die Ausgabe von Kennwort, PINs und TANs zuständig.

Eine von PABO generierte Email informiert die Studierenden über eine erfolgreiche Prüfungsanmeldung.

Gesamtnote Bachelorprüfung

Die Gesamtnote der Bachelorprüfung wird aus den Noten der studienbegleitenden Modulprüfungen und der Bachelorarbeit mit Kolloquium gebildet. Die Regelungen für Vollfach und Lehramtsoption unterscheiden sich. Bitte schauen Sie in Ihre BPO!