Stiftungsprofessuren

Weitere wichtige Partner für die Forschung an der Universität Bremen sind private Förderer und Unternehmen in Bremen und Umgebung. Ein herausragendes Beispiel für die erfolgreiche Kooperation zwischen Wirtschaft, Stadt und Universität sind die Bremer Stiftungsprofessuren.

Die Bedeutung von Stiftungsprofessuren ist in den letzten Jahren mit Blick auf das Innovationspotential der Universität und letztlich des Landes Bremen deutlich gewachsen. Dank der Förderung durch regional angesiedelte Unternehmen und Stiftungen ist es gelungen, Stiftungsprofessuren gezielt in den Bremer Wissenschaftsschwerpunkten zu schaffen und die Profilbereiche der Universität weiter zu stärken.

  • Raumfahrttechnologie, Laufzeit 2012 bis 2022, gefördert durch OHB System AG, das Institut für Raumfahrtsysteme (DLR) in Bremen und den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Multiskalensimulation und -modellierung von Materialien, Laufzeit 2009 bis 2014, gefördert durch Airbus Deutschland GmbH
  • MR-Bildverarbeitung/MR-Spektroskopie, Laufzeit 2009 bis 2014, gefördert durch die Stiftung Bremer Wertpapierbörse
  • Bio-Nano-Werkstofftechnik, Laufzeit 2008 bis 2010, gefördert durch die Conrad-Naber-Stiftung
  • Prozessgerechte Technologiegestaltung, Laufzeit 2008 bis 2013, gefördert durch Daimler-Chrysler
  • Klinische Epidemiologie, Laufzeit 2007 bis 2012, gefördert durch die LVA Oldenburg
  • Klinische Kinderpsychologie, Laufzeit von 2007, gefördert duch den Förderverein der Universitätsambulanz

Durch diese strategischen Partnerschaften ist es möglich, in der Bremer Spitzenforschung weitere Akzente zu setzen. Für den Erfolg dieses Förderformats spricht, dass allein in den letzten fünf Jahren jedes Jahr eine Stiftungsprofessur eingeworben werden konnte - Tendenz steigend.