Forschungsdatenmanagement an der Universität Bremen

Das Management von Forschungsdaten jeglicher Art gewinnt insbesondere durch die fortschreitende Digitalisierung immer mehr an Bedeutung. Die Menge und Heterogenität an Daten, die während eines Forschungsprozesses generiert werden, wird immer größer und unübersichtlicher. Die Universität Bremen ist auf diesem Gebiet bereits aktiv und stellt ihren Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen eine Infrastruktur  zur sicheren Langzeitarchivierung sowie Weiterverarbeitung von Daten zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es bereits einige disziplinspezifische Projekte, im Rahmen derer stetig wachsende Datenrepositorien aufgebaut worden sind.

 

 

Infrastruktur

Green-IT Housing Center

Das Green-IT Housing Center bietet den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Universität Bremen eine stabile und nachhaltige ICT-Infrastruktur für die Langzeitarchivierung und Bereitstellung von Daten. Weitere Dienste sind Webhosting, Dokumentation von Datensätzen und Tools, Wikis und Gruppensysteme. Das Green-IT Housing Center erfüllt hohe Standards für Sicherheit, insbesondere im Bereich Brandschutz.

Mehr

Kompetenzzentrum für Höchstleistungsrechnen

Das Bremer Kompetenzzentrum für Höchstleistungsrechnen  (BremHLR) unterstützt Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Rahmen des Norddeutschen Verbundes für Hoch- und Höchstleistungsrechnen. Das Zentrum ist eine Kooperation zwischen der Universität Bremen, der Jacobs Unversität Bremen und des Alfred-Wegener-Instituts für Polar und Marine Forschung (AWI).

Mehr

Projekte

PANGAEA

PANGAEA ist ein geologisches Datenrepositorium mit mehr als 350.000 Datensätzen. Es ist ein gemeinsames Projekt des Alfred Wegener Instituts, des Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) sowie des Zentrums für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) an der Universität Bremen. Als Service wird die Langzeitarchivierung sowie Dokumentierung von Datensätzen, deren Publikation und Verbreitung  angeboten.

Mehr

Qualiservice

Das Projekt bietet eine Plattform für die Speicherung, Dokumentation und Bereitstellung von Daten aus qualitativen Interviews. Diese werden in drei Dimensionen zur Verfügung gestellt.

  • Metadaten, die das Projekt selbst beschreiben,
  • Kontextdaten über den Forschungsprozess,
  • Primärdaten, zu einem großen Anteil als Transkripte qualitativer Interviews.

Mehr

AimData

Das Projekt hat zum Ziel, eine Datenbasis für die zentralisierte Speicherung von materialwissenschaftlichen Daten aufzubauen.

Mehr

ParlGov

ParlGov stellt Daten über Wahlen und Regierungen aller EU und nahezu aller OECD Mitgliedsstaaten für die komplette Nachkriegszeit zur Verfügung. Die Datenbasis kombiniert Informationen von Parteien, Wahlen mit Wahlergebnissen und regierenden Parteien Kabinetten.

Mehr

openEase

Das Projekt openEase stellt eine umfangreiche, webbasierte Datenbank über Episoden zur Verfügung, im Rahmen derer Menschen und Roboter komplexe Verarbeitungsaufgaben durchführen. In diesem offenen System kann jeder Daten einpflegen sowie abrufen und eigene Software zur Ausführung nutzen.

Mehr

Informationsservice Politikwissenschaften - Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

(im Aufbau)

Der Informationsservice Politikwissenschaften an der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen ist aktuell in einer Entwicklungs- und Aufbauphase. Das Ziel hierbei ist es, eine Suchmaschine für relevante Inhalte (digital sowohl als auch gedruckt) für das Forschungsfeld aufzubauen sowie einen nutzerfreundlichen Direktzugriff auf Volltextartikel zu ermöglichen.

Mehr