08 Prämien für Erfolge

Ausschreibung der Zentralen Forschungsförderung (ZF)

Die Universität Bremen will die Einwerbung von Drittmitteln in spezifischen Programmen fördern. Akzente liegen dabei zunächst auf der Internationalisierung und der Förderung jüngerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Zur verstärkten Einwerbung von AvH-Preisträgerinnen und -Preisträgern sowie AvH-Stipendiatinnen und -Stipendiaten wird im Erfolgsfall eine Prämie ausgeschüttet.

Zudem werden erfolgreiche DFG-Erstanträge gesondert prämiert. Dieses Verfahren ist nicht wettbewerblich. Die Prämie erhalten auf Antrag alle, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

WER KANN DEN ANTRAG STELLEN? Die Professur, die zentral zur Einwerbung beigetragen hat, in deren Umfeld die gewonnenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler tätig sein werden und mit der in erster Linie kooperiert wird; bei DFG-Erstanträgen die erfolgreiche Antragstellerin/der Antragsteller.

WELCHE ANFORDERUNGEN WERDEN GESTELLT? Erkennbarer Beitrag zur Einwerbung in einem der genannten Förderformate; Bewilligung eines bei der DFG als „Erstantrag“ eingereichten Vorhabens.

DIE FÖRDERKONDITIONEN Prämien zur freien Verwendung im Rahmen dienstlicher Aufgaben werden in der Regel in Höhe von 2.500 EUR (erfolgreiche DFG-Erstanträge), 5.000 EUR (AvH-Stipendien) und 7.500 EUR (AvH-Preise) ausgeschüttet. Der Antrag kann erst nach Projektbeginn und bis spätestens ein Jahr nach Datum des Bewilligungsbescheides gestellt werden.

DAS VERFAHREN Anträge auf Ausschüttung der Prämie sind jederzeit möglich.

Zum Online-Antragsformular