XENOS e.V.

Verein zur Förderung ausländischer Studierender in Not

Professor Dr. Wilfried Müller, ehemaliger Rektor der Universität Bremen,
Professor Dr. Wilfried Müller, ehemaliger Rektor der Universität Bremen

Sehr geehrte Damen und Herren,

an den Hochschulen im Lande Bremen studieren jährlich mehr als 5000 junge Menschen aus nahezu allen Ländern dieser Erde. Sie erleben eine europäische, deutsche und bremische Kultur, kehren mit tiefen Eindrücken in ihr Heimatland zurück: Lebenslang unvergessen der Studienaufenthalt in der Stadt an der Weser.
Aber die Herausforderung des Auslandsstudiums birgt auch Tücken. Probleme erleben wir durch Krankheit, Unfälle, politische Umstürze im Heimatland, ausbleibende Stipendien-zahlungen. Das ist nicht die Regel, kommt aber häufiger vor, als wir es wahrnehmen. Viel Hilfe gewähren sich die Kommilitonen gegenseitig, das hat aber verständlicherweise Grenzen.

In unzähligen Fällen hat der gemeinnützige Verein XENOS seit 1984 unbürokratisch, schnell und zuverlässig geholfen. Die Hilfe setzt ein Mitwirken des Betroffenen voraus. Diskret beraten erfahrene Mitglieder eines Förderausschusses über die Wege zur Überwindung des Engpasses. Miete und Krankenversicherung haben dabei eine hohe Priorität. Das Ziel ist stets ein erfolgreicher Studienabschluss.

Das Wort XENOS ist griechisch, es bedeutet Gast und Fremder. Damit aus Fremden ein Gast wird, begleiten wir auch in schwierigen Situationen.

Als Professor und als ehemaliger Rektor weiß ich diese Arbeit zu schätzen und auch Sie können helfen: als Fördermitglied spenden Sie 5 € monatlich.  Sie können auch einen von Ihnen bestimmten Betrag spenden oder Sie geben den Erlös einer Sammlung nach Ihrem Konzert o. ä. an XENOS e.V. und helfen Sie so Studierenden in Not. Die Freunde und Förderer des Vereins schildern Ihnen gern, wie XENOS e.V. schon jahrelang helfen konnte.

Mein Dank gilt Ihnen und den Ehrenamtlichen, die die schützende Hand für viele Studierende aus meist ärmeren Ländern sind.

Mit freundlichen Grüßen

Professor Dr. Wilfried Müller, Schirmherr von XENOS e.V.

Der Vorstand

Vorsitzende: Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu,
Konrektorin für Internationalität und Diversität

stellvertretende Vorsitzende:
Dr. Heike Tauerschmidt
,
Leiterin des International Office der Hochschule Bremen

Schriftführerin: Sigrid Dauks,
Leiterin des Universitätsarchivs

Wie bisher arbeiten alle Aktiven ehrenamtlich.

Wie könnten Sie helfen?

Die Hochschulen im Lande Bremen haben der Internationalisierung der Hochschulen eine herausragende Bedeutung eingeräumt.

  • Ausländische Studierende eröffnen uns die Möglichkeiten, über den „Tellerrand Deutschland“ hinauszuschauen.
  • Ausländische Studierende sind BotschafterInnen der Bundesrepublik Deutschland nach der Rückkehr in ihre Heimatländer.
  • Ausländische Studierende bereichern das kulturelle und soziale Leben an den Hochschulen und in Bremen.

Der Förderverein Xenos wurde 1984 gegründet mit dem Ziel, ausländische Studierende in unserer Stadt zu unterstützen.
Xenos hilft unverschuldet in Not geratenen Studierenden z.B. die Kosten für Miete oder Krankenversicherung für ein paar Monate zu tragen.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende oder mit einer Mitgliedschaft.

Konto: XENOS e.V. Nr. 1081 8755
Sparkasse Bremen BLZ 290 501 01
IBAN: DE53 2905 0101 0010 8187 55

Alle Beträge sind steuerlich absetzbar. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Spende Lions Club Cosmopolitan
Übergabe des symbolischen Schecks am 13. September 2017, v.l.n.r.: Martin Foth-Feldhusen (Präsident des LC Bremen Cosmopolitan), Yasemin Karakaşoğlu (Vorsitzende von Xenos e.V.) und Andrea Icking (Schatzmeisterin des LC Bremen Cosmopolitan)

Große Freude – Bremer Lions Club Cosmopolitan unterstützt Xenos e.V.

Am 22. April 2017 feierte derLions Club International auch in Bremen sein 100-jähriges Bestehen mit Gästen aus Polen und Mazedonien und einem Festakt in der oberen Rathaushalle. Der Lions Club Cosmopolitan veranstaltete am selben Tag die 1. COSMO-Night im Atlantik Grand Hotel und bestimmte, den Erlös der dortigen Tombola dem Verein Xenos zur Verfügung zu stellen.
Der symbolische Scheck in Höhe von 1000 Euro wurde nun feierlich überreicht. Professorin Yasemin Karakasoglu, Vorsitzende von Xenos e.V., sprach den Cosmopolitans ihren großen Dank aus. Das Geld wird eins zu eins an internationale Studierende weitergegeben, die sich unverschuldet in einer akuten finanziellen Notsituation befinden.
Seit über 30 Jahren hilft Xenos e. V. jährlich rund 20 Studierenden, wenn z. B. wegen Kriegswirren im Heimatland die Unterstützung für die Finanzierung des Studiums ausbleibt oder wenn ein familiärer Krankheitsfall eine plötzliche und kostspielige Flugreise nötig macht. Xenos e. V. sorgt dafür, dass diese Sorgen gelindert werden und der Abschluss des Studiums möglich wird.
Der Bremer Lions Club Cosmopolitan ist der jüngste Lions Club in Bremen. Er will „die Begegnung von Bremern unterschiedlicher Herkunft und Kultur“ fördern und sie miteinander vernetzen. Dafür organisiert der Club eigene Veranstaltungen und arbeitet mit anderen Vereinen, Organisationen und Institutionen zusammen, nun auch mit Xenos.
Die Arbeit von Xenos e.V. liegt auf einer Linie mit den Förderzielen des Lions Clubs Cosmopolian, dem der interkulturelle Austausch und die gegenseitige Verständigung ein besonders wichtiges Anliegen ist. Nachdem einzelne Clubmitglieder über den Kontakt zur Universität und der Hochschule Bremen die Arbeit von Xenos e. V. kennenlernten, war schnell deutlich, dass sich hier zwei Partner gefunden hatten, deren Arbeit sich zum Wohl der Menschen in internationaler Verständigung ergänzt.