Finanzierung von Summer Schools

Sommerkurse in Bremen und im Ausland

Finanzierung von Summer Schools durch den DAAD

Der Deutsche Akademische Austauschdienst fördert zum einen die Organisation von Summer Schools in Deutschland über das sogenannte Sommerakademie-Programm: https://www.daad.de/hochschulen/programme-weltweit/sommerschulen/deutschland/de/23467-sommerschulen-in-deutschland/

Zum anderen kann auch die Veranstaltung von Summer Schools im Ausland unterstützt werden: https://www.daad.de/hochschulen/programme-weltweit/sommerschulen/ausland/de/23469-sommerschulen-im-ausland/

Erasmus-Intensivprogramme

ERASMUS Intensivprogramme (IP) sind kurze, strukturierte Studienprogramme unter Beteiligung von Hochschulen aus mindestens drei verschiedenen ERASMUS-Teilnahmeländern. Mindestens eines der Teilnahmeländer muss ein EU-Mitgliedstaat sein. Die erbrachten Studienleistungen sollen durch Anwendung eines Kreditpunktesystems wie z.B. ECTS von allen beteiligten Hochschulen anerkannt werden. Als Intensivprogramme gelten Projekte wie bspw. Sommerschulen oder Blockseminare an Hochschulen mit einer Dauer von mindestens 10 aufeinanderfolgenden Arbeitstagen (lediglich die Unterbrechung durch ein Wochenende ist erlaubt) und einer Maximaldauer von 6 Wochen.

ERASMUS Intensivprogramme sollen Studierenden und Dozenten die Möglichkeit bieten, in einer multinationalen Gruppe interdisziplinäre Fachthemen zu erarbeiten, die an den Hochschulen nicht oder nur selten angeboten werden. Gefördert werden besonders innovative Projekte mit interdisziplinärem Ansatz, der zudem einen deutlichen europäischen Mehrwert enthalten sollte.