Aktuelles

Veranstaltungen, Einladungen, Ankündigungen

International Office

Stipendium für Uni Bremen Studierende - Gaststudium an der HOKKAIDO UNIVERSITY
Die Universität Bremen fördert den Austausch mit der Hokkaido University. Es stehen 4 Stipendien zur Verfügung, für ein Gaststudium in einem der zwei Sonderprogramme
1) HUSTEP Hokkaido University Short Term Exchange Program oder
2) HSI Hokkaido Summer Institute
Beide an der Universität Hokkaido, Sapporo Japan.
Stipendienbetrag: 750,-
Zeitraum: Kalenderjahr 2018
Bewerbungsfrist : 10.01.2018
Bewerbungsort: International Office, Silke Prangemeier
Bewerbungsschritte und -unterlagen:

  1.  Bei HUSTEP: Reguläre Bewerbung um den Austauschplatz über Mobility Online/ bei HSI: Direktbewerbung an der Gasteinrichtung (http://hokkaidosummerinstitute.oia.hokudai.ac.jp/-> Application) voraussichtlich Ende Januar)
  2.  Emailbewerbung für das Stipendium:
    a. Motivationsschreiben mit Begründung der Fördernotwendigkeit
    b. CV (mit Angabe ob Auslands-BaföG oder anderweitige Förderung beantragt wurde oder wird)
    c. Notenspiegel
    d. Zeugniskopien Hochschule/Berufstätigkeit

Information: Liste Austauschplätze
E-Mailadresse: studybremennoSpam@uni-bremen.de

Universität Bremen

  • Femdsprachenzentrum bietet in der vorlesungsfreien Zeit Intensivkurse an. Sie haben in der Regel 30 bzw. 60 Unterrichtsstunden und dauern ein bis drei Wochen. Es werden aktuell folgende Kurse angeboten: Chinesisch A1, Englisch B1/B2/C1, Französisch, ItalienischA1 Japanisch A1, Koreanisch A1, Niederländisch A1, Polnisch A1, Potugiesisch A1, Schwedisch A1, Spanisch A1/A2/B1, Türkisch A1. Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/312.0.html

  • Femdsprachenzentrum bietet Englisch Coaching für WissenschaftlerInnen an. Es wird ein Einzeltraining mit einem persönlichen Lernplan und Lernberatung durch qualifizierte Lehrkräfte angeboten um individuelle Lernziele zu erreichen. Außer dem Sprachlern-Coaching bietet die FZHB auch Projekt-Coaching als Sprachliche Unterstützung bei Projekten.
    Weitere Information und Anmeldung bei Frau Stollmann. http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/1628.0.html

  • Kostenloses Mehrsprachigkeitsprogramm
    Auch in diesem Semester bietet das Fremdsprachenzentrum wieder kostenlose Kurse für Studierende mit den Erstsprachen Türkisch, Russisch oder Polnisch, dazu auch Kurse für Deutsch als Zweitsprache und Englisch Fachkommunikation (UNIcert III). Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des FZHBs unter: http://www.fremdsprachenzentrum-bremen.de/2366.0.html
    S&B - Sprachenselbstlernen
    Lernen im Tutorenprogramm: semesterbegleitend (15 Wochen während des Semesters), während der vorlesungsfreien Zeit (6 Wochen).
    Für Studierende der Uni Bremen ist die Teilnahme an dem Programm kostenlos. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Andere Institutionen und Organisationen 

  • Lektorin / Lektor im Ausland
    Im Rahmen seines Lektorenprogramms vermittelt und fördert der DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes rund 500 Lektorinnen und Lektoren an Universitäten in mehr als 110 Ländern. Voraussetzung ist ein gut abgeschlossenes Studium (Germanistik, Deutsch als Fremdsprache, Fremdsprachenphilologie oder in speziellen Fällen Regionalwissenschaft) Interesse an interkulturellen, interdisziplinären und bildungspolitischen Fragestellungen, Erfahrungen im Unterrichten von Deutsch als Fremdsprache oder Lehrerfahrung an einer deutschen Universität sowie für die jeweilige Zielregion relevante Fremdsprachenkenntnisse.
    Die Bewerbungsfrist ist (außer USA) der 20. November 2017
    Eine Liste der aktuell ausgeschriebenen Lektorate finden Sie unter:
    https://www.daad.de/ausland/lehren/daadlektoren/de/16886-freie-lektorate-dozenturen-und-sprachassistenzen/

  • Call for application Post Doc at the Martin Buber Society for the Academic Year 2018-2019
    Der Stiftungsfonds Martin-Buber-Gesellschaft der Forschungsstipendiaten – eine Initiative der Hebräischen Universität und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) – fördert den interdisziplinären interkulturellen akademischen Diskurs auf höchstem Niveau. Vergeben werden bis zu 10 Stipendien an Postdoktoranden, die in den Geistes- und Sozialwissenschaften forschen (ausgenommen Jura und Wirtschaftswissenschaften). Jeder/e Stipendiat/in erhält ein großzügiges Stipendium sowie einen Mietzuschuss und ist eingeladen, zum 01.10.2018 nach Jerusalem umzuziehen.
    Das Forschungsprojekt muss keinen expliziten Bezug zu jüdischen Studien oder zu Israel haben.
    Bewerbungsfrist ist der 23.11.2017.
    Weitere Informationen und online-Bewerbung unter:
    http://buberfellows.huji.ac.il oder allgemein unter scholarships.huji.ac.il
    Kontakt Frau Yael Baron:
    buber.fellowsnoSpam@mail.huji.ac.il
    Tel. 00972 – (0)2 – 588 39 01

  • Institut Ranke-Heinemann Förderprogramm Studium in Australien & Neuseeland
    Institut Ranke-Heinemann bietet allen Studierenden, die dem Förderprogramm beitreten 2300 Stipendien/Förderungen für das Studienjahr 2018 wie folgt an:
    - Beratung, Planung, Informationen zu allen Fragen zum Studium in Australien und Neuseeland
    - Bewerbungsmanagement, Coaching, Hilfestellung zur Vorbereitung Ihres Studiums in Down Under. Für die Bewerbungsbetreuung fallen keine Gebühren an!
    - Down Under Studienbeihilfe: Garantierter Zuschuss bis zu 10% der Studiengebühren eines Semesters, d.h. je nach Studienprogramm eine Ersparnis zwischen 500 Dollar und 3000 Dollar.
    - Vollstipendium: Übernahme der vollen Studiengebühren eines Semesters für leistungsstarke Studierende.
    Bewerbungsfrist für das australische oder neuseeländische Semester 1/2018 ist der 01.12.2017.
    - Reisekostenstipendium: 1000 Euro Zuschuss pro Semester. Verlosung unter allen Studierenden.
    - Darüber hinaus Zugang zu allen Stipendien aller australischen und neuseeländischen Universitäten.
    Ausschreibungen finden Sie unter: www.ranke-heinemann.de/australien/stipendien-irh/

  • Studienstiftung des deutschen Volkes: Förderung für Doktoranden
    Hochqualifizierte und gesellschaftlich engagierte Doktorandinnen und Doktoranden können gemeinsam mit dem Betreuer oder der Betreuerin den Antrag auf ein Promotionsstipendium stellen.
    Die Studienstiftung fördert den wissenschaftlichen Austausch der Doktorandinnen und Doktoranden untereinander sowie mit Wissenschaftlern, bietet Beratung und ein breites Bildungsprogramm. Doktorandinnen und Doktoranden erhalten ein monatliches Stipendium und können Zuschüsse für Auslandsvorhaben beantragen.
    Bewerbung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen unter: http://www.studienstiftung.de/promotion/

  • Neue Stipendiendatenbank für deutsche Bewerberinnen und Bewerber - Übersichtliche und präzise Suche
    Auf der Suche nach dem passenden Stipendium? Die neu strukturierte Stipendiendatenbank des DAAD für deutsche Bewerberinnen und Bewerber macht es noch leichter, das passende Angebot zu finden: Dank der Volltext-Stichwortsuche, der übersichtlichen Gliederung der Ausschreibungstexte und der Möglichkeit, relevante Informationen mit nur einem Klick zu erhalten. In der Datenbank sind die vom DAAD angebotenen Stipendienprogramme für Studien-, Forschungs- und Praktikumsaufenthalte im Ausland verzeichnet.
    https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/

  • Stipendien für Studium und Forschung in Polen
    Stipendien des polnischen Ministeriums für Wissenschaft und Hochschulwesen für Studien- und Forschungsaufenthalte an polnischen Hochschulen für deutsche Studierende, Graduierte, DoktorandInnen und WissenschaftlerInnen umfasst:
    - Stipendien (1-9 Monate) für Studierende, Graduierte und DoktorandInnen der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sowie für Graduierte aller Fachrichtungen, deren Studienabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt
    - Semesterstipendien (vier Monate) für Slavisten (Studierende, Graduierte, DoktorandInnen und WissenschaftlerInnen) für Studien- bzw. Forschungsaufenthalte an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten
    - Kurzstipendien (1-3 Monate) für WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen
    Bewerbungstermin: 3 Monate vor Stipendienbeginn, in Ausnahmefällen weniger als 3 Monate.
    Bewerbungsort: DAAD-Außenstelle Warschau
    Details zur Ausschreibung finden Sie unter: http://www.daad.pl/de/
    Neben der Förderung für Studien- und Forschungsaufenthalte bietet das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen auch Stipendien für Sommerkurse der polnischen Sprache an. Informationen hierzu werden demnächst auf der Internetseite des Büros für Akademische Anerkennung und Internationalen Austausch: www.buwiwm.edu.pl und der DAAD-Außenstelle Warschau: http://www.daad.pl/de zu finden.

  • Friedrich Ebert Stiftung: Grundförderung im Studium für Deutsche und Bildungsinländer/innen
    Die Förderung richtet sich an Deutsche und Bildungsinländer/innen, die sich im Erst- und Masterstudium (alle Fachbereiche) befinden. Alle Bewerber/innen, die in Deutschland studieren, müssen an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder Fachhochschule immatrikuliert sein.
    Von den Bewerbern und später Stipendiaten wird soziales Engagement erwartet, z.B. Tätigkeit als Schulsprecher/in, Mitarbeit in der Fachschaft, Jugendarbeit, Mitwirkung in Verbänden und NGOs oder in zum Umfeld der Friedrich-Ebert-Stiftung passenden politischen Organisationen. Daneben sind überdurchschnittliche Leistungen im Studium bzw. in der Schule – bei der Bewerbung bis Mitte des ersten Semesters eine Abiturnote von 2,0 oder besser – erforderlich.
    Bewerbungen können jederzeit abschicken werden spätestens jedoch bei Bachelorstudiengängen: bis 3 Semester vor Studienabschluss nach Regelstudienzeit, bei Diplom-/Magister-/Staatsexamensstudiengängen: bis Ende 6. Semester, bei Masterstudiengängen (4 Semester): bis Ende 1. Semester.
    Weitere Informationen auf den Internetseiten der Stiftung unter: http://www.fes.de/studienfoerderung/stipendienprogramme/start-zum-starken-abschluss

  • GFPS e.V. (Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa) vergibt Stipendien (gefördert aus Mitteln der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und aus dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds) für Studierende und Doktoranden aller Fachrichtungen zum Studium in Polen und Tschechien. 
    Die Stipendien werden für Universitäten in folgenden polnischen Städten vergeben: Poznań / Posen, Kraków / Krakau, Warszawa/ Warschau, Wrocław / Breslau, Szczecin / Stettin, Opole / Oppeln, Toruń / Thorn, Łódź / Lodsch, Katowice / Kattowitz u. a. zur Teilnahme am regulären Lehrbetrieb in der Landessprache. 
    Weitere Informationen zur Bewerbung für Polen finden Sie unter:
    http://www.gfps.org/stipendien/polen-studium/ 
    In Tschechien besteht die Möglichkeit an den Universitäten Brno / Brünn, Plzeň / Pilsen, Hradec Králové / Königgrätz und Praha/Prag sowie anderen Universitäten, falls dort bereits eine Studienplatzzusage vorliegt, in der Landessprache zu studieren.
    Weitere Informationen zur Bewerbung für Tschechien finden Sie unter: www.gfps.org/stipendien/tschechien-studium/
     Bewerbungsschluss ist für das Sommersemester: 06. Dezember
    und für das Wintersemester der 30. April.