Vorwort 2014

Gruppenbild mit vier Männern und einer Frau
Das Rektorat (v.l.): Kanzler Dr. Martin Mehrtens, Konrektor Kurosch Rezwan, Konrektor Thomas Hoffmeister, Rektor Bernd Scholz-Reiter und Konrektorin Yasemin Karakaşoğlu. (Foto: Tom Kleiner/GfG)

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Exzellenzinitiative hat im Jahr 2014 volle Fahrt aufgenommen. Die meisten in unserem Zukunftskonzept beschriebenen Maßnahmen haben wir kontinuierlich und erfolgreich umgesetzt. Mit den Mitteln aus dem Qualitätspakt Lehre – der „kleinen“ Exzellenzinitiative für die Lehre – sind neue Angebote entstanden, um den Einstieg ins Studium zu erleichtern. „Forschendes Lernen“ fördern wir bereits im Bachelor, um Studierende frühzeitig in Forschungsprozesse einzubeziehen.

Universität ist ein Aushängeschild im Land Bremen

Zwei Sonderforschungsbereiche sind nach zwölf Jahren erfolgreich abgeschlossen worden. Ein bestehender wurde verlängert und ein neuer ist gestartet. Kein Zweifel: Unsere Universität ist ein Aushängeschild im Land Bremen und der wichtigste Wirtschaftsfaktor in der Wissenschaft. Diese Entwicklung verdanken wir dem großen Engagement und den hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen aller Uni-Angehörigen. Ich bin sicher, dass wir es mit diesem Einsatz auch schaffen, uns für die Fortsetzung des Qualitätspakts Lehre und der Exzellenzinitiative zu qualifizieren. Ihre Weiterführung hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) im Oktober 2014 beschlossen.

Unsere Studierenden haben ein Recht auf eine gute Ausbildung

Auch das Land Bremen hat Vorgaben für die Zukunft gemacht: So hat der Senat den Wissenschaftsplan 2020 verabschiedet. Er gibt uns Planungssicherheit, ändert aber nichts an der Unterfinanzierung unserer Hochschule. Der Bund hat beschlossen, die Kosten für das BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) zu übernehmen und das in Artikel 91b des Grundgesetzes fest geschriebene Kooperationsverbot von Bund und Ländern in der Wissenschaft zu lockern. Auch übernimmt er ab 2016 die Zahlungen aus dem Pakt für Forschung und Innovation. Ich appelliere an die Landespolitik, die frei werdenden Gelder allen Bremer Hochschulen zukommen zu lassen! Wir brauchen die Bundesmittel, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Unsere Studierenden haben ein Recht auf eine gute Ausbildung. In der Forschung müssen wir uns weiterhin im Spitzenfeld behaupten können.

11. Juli 2015: OPEN CAMPUS

Abschließend möchte ich Sie noch auf einen besonderen Termin in diesem Jahr hinweisen: Am 11. Juli 2015 laden wir alle Interessierten zu unserem zweiten OPEN CAMPUS ein, um unsere Uni zu besuchen und mit uns zu feiern.

Jetzt wünsche ich Ihnen mit dem Jahrbuch eine interessante Lektüre!

Prof. Dr. Bernd Scholz-Reiter
Rektor der Universität Bremen