Caroline Cotter

© Brendan BullockCaroline Cotter

Caroline Cotter

ist eine Sängerin und Songwriterin aus den USA. Ihr Album „Dreaming as I Do“ erhielt internationale Anerkennung, nachdem es im Februar 2015 auf Platz.5 der Folk DJ-Charts landete. Der Song „Bella Blue“ wurde mit Platz 2 des „Song des Monats“ ausgezeichnet. Mit Geschichten über die Liebe, Abenteuer und der Suche nach Heimat bietet „Dreaming as I Do“ eine eklektische Mischung voll melodischer Ehrlichkeit.

Seit der Veröffentlichung von „Dreaming as I do“ tourte Caroline Cotter durch die USA und Europa, spielte innerhalb von einem Jahr  über 250 Shows in Veranstaltungsorten von Maine bis Alaska, Florida bis Kalifornien. Sie teilte die Bühne u.a. mit Künstlern wie Loudon Wainwright III, David Wilcox und Dan Bern und spielte auf mehreren Festivals wie dem 30A Songwriters Festival in Florida, dem Joe Val Bluegrass Festival in Boston, dem Al Ras Festival in Barcelona und dem Grey Fox Bluegrass Festival in New York.

Mit ihrer hinreißenden Sopranstimme und den preisgekrönten Texten nehmen Cotters Songs das Publikum mit auf eine Reise von einem intimen Pariser Salon durch die Berge von Colorado zu der Küste von Maine und durch die Tiefen des menschlichen Herzens.

Einflüsse: Alison Krauss, The Indigo Girls, Paul Simon, Sarah McLachlan, Dar Williams

"Evocative, eclectic northern New England Americana."

- New York Music Daily  

"Caroline Cotter speaks loudly with a soft voice. While delicate and airy, her voice is also purposeful and strong."

- Red Line Roots

"Ms. Cotter’s new album is brilliant, the range of styles from a cappella to smooth vocals and jazz, back to folk harmonies – the album never ceases to surprise."

- Bruce Swan, WPKN 89.5 FM Bridgeport, CT and WRFR 93.3 FM Rockland and Camden, ME