Juliane Dehning

© J. DehningJuliane Dehning

Juliane Dehning

Geboren 1982 in Worpswede, nahm Juliane Dehning seit ihrem 9. Lebensjahr Cellounterricht (Regine Bruncke, Andreas Lemke, Karsten Dehning) sowie Klavierunterricht (Juliane Busse) ab ihrem 12. Lebensjahr.

Von 2002 bis 2005 studierte sie Cello (Instrumentalpädagogik) an der Musikhochschule Münster bei Susanne Wahmhoff. Von 2007 bis 2011 folgte ein Musiktherapiestudium an der Musiktherapeutischen Arbeitsstätte Berlin.

Seit 2011 ist Juliane Dehning musiktherapapeutisch tätig. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf Musiktherapie mit Menschen mit Behinderung (Erwachsene, Kinder).

Arbeitsorte: Johannishag (Ostersode) und Niels-Stensen-Haus (Lilienthal) der Stifung Leben und Arbeiten, Tobias Schule Bremen, Stiftung Waldheim bei Achim sowie Franziskus e.V. in Hamburg-Sülldorf.

Als Cellistin ist Juliane Dehning regelmäßig in kammermusikalischer Besetzung in Konzerten zu hören.