Carol Meler

© Sito Navarro | FotoCarol Meler

Carol Meler García,

gebürtige Spanierin, begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von neun Jahren am Musikkonservatorium von Lleida. Sie erhielt dort eine Ehrenprämie der Elementarstufe für Klavier und absolvierte das Konservatorium mit Ehrenvollem Abschluss 1995.

Von 1995 bis 2000 studierte sie an der Musikhochschule Barcelona bei Paula Torróntegui und Miquel Farré und diplomierte mit Auszeichnung in den Fächern Klavier, Saxophon sowie Musiktheorie und Gehörbildung. Sie nahm an verschiedenen Meisterkursen in Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland und in der Schweiz teil.

Von 2003 bis 2005 erhielt sie ein Stipendium des DAAD und studierte an der Hochschule für Künste Bremen.

Im Februar 2006 schloss sie erfolgreich das Zusatzstudium "Künstlerisches Ausbildung" bei Professor Kurt Seibert ab. Im Mai des gleichen Jahres gewann sie den Steinway-Förderpreis in Hamburg und nahm für Deutschland Radio live Stücke von Bach-Busoni auf. 2007 präsentierte sie sich als Solistin bei den Max-Reger-Tagen in Weiden. Im März 2009 hat sie ihr Diplom „Konzertexamen“ bei Prof. Kurt Seibert mit Auszeichnung abgeschlossen.

Unterstützt durch ein Stipendium des „Rotary Gemeindienstes e.V.“ und der „Fundació Agustí Pedro i Pons“ (Universität Barcelona) trat Carol Meler als Solistin mit dem Bremerhavener Orchester im Bremer Konzerthaus Glocke auf.

Konzerte und Auftritte bei verschiedenen Projekten in Spanien, Italien, der Schweiz, Österreich, Frankreich und Deutschland. Von 2009 bis 2012 war sie Lehrbeauftragte für Korrepetition an der Hochschule für Künste Bremen. Sie ist seit 2010 Mitglied im Tonkünstlerverband Bremen.

Carol Meler unterrichtet privat in Bremen.