Studienberechtigung & Studieren ohne Abitur

Inhalt der Internetseite

Verschiedene Arten der Studienberechtigung
Zum Studium ohne Umwege: mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulzugangsberechtigung
Fachgebundene Studienberechtigung über berufliche Qualifikation: welche Wege gibt es?
Keine Studienberechtigung - was kann ich tun?

Studieren ohne Abitur - was heißt das?

Auch ohne allgemeine Hochschulreife können Sie an der Universität studieren. Es ist kein leicht zu erreichendes Ziel, aber es geht. Unerlässlich ist allerdings eine berufliche Vorbildung und mehrjährige (oft bezogen auf das Studium einschlägige) Berufserfahrung. Je nach dem, welche Vorbildung und berufliche Erfahrung Sie haben oder welche Studienfächer sie anstreben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, sich für ein Studium zu qualifizieren.

Diesen Weg zu gehen bedeutet einen Einschnitt in Ihr bisheriges Leben. Er bietet die Chance neue Lebensperspektiven aufzubauen, verlangt aber die realistische Einschätzung der eigenen Belastbarkeit, Flexibilität, Risikobereitschaft und Konfliktstärke.

 Prüfen Sie die eigene Motivation:

  • Suchen Sie vorrangig eine neue Herausforderung, wollen Sie sich persönlich weiterentwickeln oder sind Sie bestrebt Ihren Arbeitsplatz zu sichern und ggf. beruflich aufzusteigen?
  • Überlegen Sie sich, welcher Studiengang, welche Hochschule am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.
  • Prüfen Sie ihr privates Umfeld: Wer in Familie und Freundeskreis wird Sie unterstützen können? Wer könnte aus der eigenen Erfahrung heraus raten und helfen? Gibt es weitere Beratungsangebote? Wie überbrücken Sie ggf. Wartezeiten bis zur Zulassung?
  • Prüfen Sie ihr berufliches Umfeld: Ist Ihr eigener Arbeitgeber bereit zu kooperieren? Wer bietet Unterstützung an bei Konfliktfällen?
  • Überlegen Sie sich, wie sie auf ein gänzlich neues Umfeld mit vorrangig jüngeren, berufsunerfahrenen Menschen reagieren.
  • Informieren Sie sich, ob Sie finanzielle Unterstützung bekommen können, (BAföG, Kindergeld, Bildungskredit, usw.).


Sind Sie zu der Entscheidung gekommen, dass ein Studium für Sie das Richtige ist, dann haben Sie einen zwar exklusiven aber – das belegen Statistiken seit Jahren – genauso Erfolg versprechenden Hochschulzugang wie die Studierenden des Ersten und des Zweiten Bildungsweges gewählt.

Sie sind sich nicht sicher, ob ihre schulische oder berufliche Vorbildung ausreicht, um an der Universität studieren zu können? Dann finden Sie auf dieser Seite weitere Hinweise. Oder Sie lassen sich in der Zentralen Studienberatung persönlich beraten.

Verschiedene Arten der Studienberechtigung

Um sich für ein Studium an einer Hochschule zu qualifizieren gibt es mehrere Möglichkeiten. Mit einem Abitur haben Sie eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung, was bedeutet, dass Sie grundsätzlich alle Studiengänge und Fächer an sowohl Fachhochschulen als auch an Universitäten studieren können. Es gibt auch die Möglichkeit, mit einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung ein Studium an der Universität aufzunehmen, und zwar die Fächer, die auf Ihrem Zeugnis aufgelistet sind. Mit einer Fachhochschulreife (Fachabitur) können Sie an einer Fachhochschule studieren, jedoch nicht an der Universität.

Um an einer deutschen Universität studieren zu können, braucht man aber nicht unbedingt ein Abitur oder eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung. Inzwischen gibt es in allen Bundesländern für Praktiker mit Berufserfahrung die Möglichkeit, zu studieren und sich so weiterzubilden. Für Menschen, die kein Abitur haben, ist eine berufliche Vorbildung in Deutschland für den Hochschulzugang allerdings unerlässlich. Der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf gilt als berufliche Qualifikation. Die Dauer der für den Hochschulzugang verlangten Berufserfahrung nach dem Abschluss eines Ausbildungsberufes variiert von Bundesland zu Bundesland.

Für viele Studiengänge werden studienspezifische Voraussetzungen verlangt, deren Erfüllung für die Einschreibung zwingend notwendig sind. Diese Voraussetzungen müssen bei der Bewerbung erfüllt sein, unabhängig davon, welche Hochschulzugangsberechtigung Sie haben. Sie werden von den Universitäten festgelegt und sind daher unterschiedlich.  Es ist also wichtig, sich sorgfältig über die Zulassungsbedingungen an den Universitäten zu informieren.

Zum Studium ohne Umwege: mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulzugangsberechtigung

Mit einer allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife können Sie an einer Universität studieren. Mit einer allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung können Sie alle Studienfächer an der Universität studieren, während Sie mit einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung nur diejenigen Fächer studieren können, die auf Ihrem Zeugnis aufgelistet sind. Mit einer Fachhochschulreife können Sie nur an einer Fachhochschule studieren.

Unten finden Sie eine Auflistung der Abschlüsse, die für ein Studium an der Universität qualifizieren:

Allgemeine Hochschulreife

Fachgebundene Hochschulreife

Für viele Studiengänge werden studiengangsspezifische Voraussetzungen verlangt, deren Erfüllung für die Einschreibung unerlässlich sind. Informieren Sie sich diesbezüglich in der Datenbank Studium.

Fachgebundene Studienberechtigung über berufliche Qualifikation: welche Wege gibt es?

Für alle unten aufgelisteten Qualifizierungen gilt, dass Sie eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (siehe oben), erwerben, die (mit Ausnahme der niedersächsischen Z-Prüfung) nur für Bremen gilt: 

Keine Studienberechtigung - was kann ich tun?

  • In vielen Angeboten der Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen können Sie sich auch ohne Abitur auf Hochschulniveau beruflich weiterbilden und dies mit einem Universitätszertifikat dokumentieren.
  • Sie informieren sich bei der Schullaufbahnberatung, welche Möglichkeiten zum Erwerb einer allgemeinen oder fachgebunden Hochschulzugangsberechtigung Sie mit Ihrer schulischen Vorbildung in Bremen haben. In Bremen sind die Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren (ReBUZ) für die Schullaufbahnberatung zuständig.
  • Sie holen das Abitur an der Erwachsenenschule Bremen nach.
  • Ausländische Studienbewerber, deren schulische Ausbildung keinen direkten Zugang zum Fachstudium ermöglicht, können an Studienkollegs eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben.

Die Regelungen zum Hochschulzugang ohne Abitur sind je nach Bundesland verschieden, hier finden Sie einen bundesweiten Überblick.