Lehrveranstaltungen WiSe 2016/2017

Studium Generale / interdisziplinäre Angebote aus den Fachbereichen / Sachkompetenzen

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Theater und Musik / Culture4All / Performance Studies

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-52-3-BM14-3 Orquesta no tipica - Tangoensemble
Tangoensemble Orquesta No Tipica

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 16:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (2 SWS)
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 14:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Einzeltermine:
Di 11.10.16 - Do 13.10.16 (Di, Mi, Do) 18:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Kommentar:

Juan Maria Solare
09-52-GS-1 Chor: Johnny Parry's "An Anthology of All Things" - A Singer-Songwriter Composition for Choir & Orchestra

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 19:30 - 23:00 GW1-HS H0070 (4 SWS)

Einzeltermine:
Sa 05.11.16 15:00 - 20:00 SH D1020
So 06.11.16 12:00 - 15:00 GW1-HS H0070
Fr 25.11.16 19:00 - 22:30 GW1 A0160
Sa 26.11.16 15:00 - 20:00 GW1-HS H1000
Sa 26.11.16 15:00 - 20:00 GW1-HS H1010
Fr 27.01.17 18:00 - 22:30 GW1 A0160
Sa 28.01.17 14:00 - 22:00


Dr. Susanne Gläß
09-52-GS-2 Orchester: Ralph Vaughan Williams' Pastoral Symphony & Johnny Parry's "An Anthology of All Things"
Orchestra: Ralph Vaughan Williams Pastoral Symphony und Johnny Parrys - An Anthology of All Things

Übung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 19:30 - 22:30 GW1-HS H0070 MZH 1380/1400 (4 SWS)

Einzeltermine:
Fr 25.11.16 19:15 - 22:30 GW1-HS H0070
Sa 26.11.16 15:15 - 20:00 GW1-HS H0070
Fr 27.01.17 19:00 - 22:30 GW1-HS H0070
Sa 28.01.17 14:15 - 22:00 GW1-HS H0070
So 29.01.17 20:00 - 22:00 GW1-HS H0070


Dr. Susanne Gläß
09-52-GS-5 Großer Hochschulchor der HfK und der Uni Bremen
Choir of the University Bremen an University of Arts Bremen

Kurs
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 19:45 Extern HfK (HS für Künste, Dechanatstr. 13-15) (2 SWS)

Werke von Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Benjamin Britten, William Harris, Peteris Vasks
Erste Probe: 18. Oktober 2016 um 18 Uhr
Konzert: 26. Januar 2017 im St. Petri Dom Bremen
weitere Infos: www.hochschulchor-bremen.de
HfK, Raum 105 / Kammermusiksaal

Weitere Informationen: http://www.musik.uni-bremen.de/de/studium/lehrveranstaltungen/kvv-sose-2016.html#c8074

Prof. Friederike Woebcken
09-52-GS-10 M4all - Musik für alle (Teil von Culture4all): Verfassen eines Programmheftes und gemeinsame Gestaltung einer Einführungsveranstaltung zur Aufführung von Johnny Parry's "An Anthology of All Things" - A Singer-Songwriter Composition for Choir and Orchestra

Seminar
ECTS: 9

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 21:00 GW1 A0160 (4 SWS)

Einzeltermine:
Fr 02.12.16 17:00 - 22:00 GW1 A0160
Fr 16.12.16 17:00 - 22:00 GW1 A0160
Sa 17.12.16 14:00 - 18:00 GW1 A0160

Das Seminar kann im Rahmen der Fachergänzenden Studien / General Studies oder im Rahmen des B.A. Kulturwissenschaft als Modul 8/9 belegt werden. Der britische Singer-Songwriter Johnny Parry hat 2012 für ein Community Project ein einstündiges Werk komponiert, bei dem der Chor die Rolle des Singer-Songwriters übernimmt und das Orchester die Rolle der Gitarre bzw. Klaviers. Das Seminar wird die Entstehungsgeschichte dieses besonderen Werkes beleuchten und anschließend einen Einführungsvortrag und ein Programmheft zur Aufführung durch Orchester und Chor der Universität am Semesterende gestalten. Musikalische Vorkenntnisse und Teilnahme an Orcheser und Chor sind willkommen, aber nicht notwendig.
Kommentar: http://www.musik.uni-bremen.de/de/studium/lehrveranstaltungen/kvv-wise-20162017.html#c9306

Dr. Susanne Gläß
09-52-GS-382 Philharmonic4all (Teil von Culture4all)
Philharmonic4all (part of Culture4all)

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum ) (2 SWS)


Dr. Ulrich Matyl
09-60-M7-9 Theaterprojekt
Theatre Project

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 19:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (4 SWS)

Einzeltermine:
Do 06.10.16 - So 09.10.16 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 14.10.16 - So 16.10.16 (So, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 18.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 20.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 22.10.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
So 23.10.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 27.10.16 10:00 - 15:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 27.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 29.10.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
So 30.10.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 03.11.16 10:00 - 15:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 03.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 05.11.16 - So 06.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 10.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 12.11.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
So 13.11.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 17.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 19.11.16 - So 20.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 24.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 26.11.16 - So 27.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 01.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 03.12.16 - So 04.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 08.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 10.12.16 - So 11.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 15.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 17.12.16 - So 18.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 22.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 29.12.16 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 05.01.17 - So 08.01.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 12.01.17 - Fr 13.01.17 (Do, Fr) 10:00 - 22:00
Sa 14.01.17 - So 15.01.17 (So, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 19.01.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 21.01.17 - So 22.01.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 26.01.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 28.01.17 - So 29.01.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 02.02.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 04.02.17 - So 05.02.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 09.02.17 18:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 10.02.17 16:00 - 18:30 MZH 1380/1400
Sa 11.02.17 - So 12.02.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 14.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 16.02.17 - So 19.02.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 21.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 23.02.17 - So 26.02.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 28.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 02.03.17 - So 05.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 07.03.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 09.03.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 10.03.17 - So 12.03.17 (So, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 14.03.17 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 16.03.17 - So 19.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 21.03.17 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 23.03.17 - So 26.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Kommentar:
http://www.fb9.uni-bremen.de/fileadmin/redak_ipkm/lehrveranstaltungen/wise2016-17/EggsteinKlahr.pdf

ACHTUNG! Bitte nicht abschrecken lassen: nicht alle Termine müssen von allen Mitwirkenden wahrgenommen werden!

Franz Eggstein ((LB))
Roland Klahr ((LB))
09-60-M7-18 Studierende erleben und machen Theater
Students Create Theatre

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Do 10:00 - 14:00 SFG 2070 (2 SWS)


Dr. Sigrid Kannengießer
Samson Measho Gebretnsae ((LB))
09-GS-3-12 Culture4all: Kreatives Schreiben in Museen & Ateliers: Textreflexionen zu Arbeiten Bremer Künstlerinnen
Creative Writing in museums and art studios: Text reflexions on works by female artists from Bremen

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 15:00 - 18:00 Externer Ort: 1. Treffen: Weserburg Bremen (3 SWS)

In diesem Seminar steht das kreative und literarische Schreiben im Mittelpunkt. Impulse geben dafür ausgewählte Kunstwerke in Ausstellungen, Museen und Ateliers, woraus individuelle Texte - von Kurzgeschichten über Experimentelles bis Lyrik - der Seminarteilnehmer_innen entstehen.
Es werden Ausstellungen der Weserburg, der Kunsthalle Bremen, der Städtischen Galerie und der Sammlungen Böttcherstraße sowie Künstler_innen in Galerien und ihren Ateliers besucht. Schwerpunkt sind neben dem kreativen Schreiben vor Ort auch die Gespräche mit den Künstler_innen zur Wahrnehmung der Geschlechtergerechtigkeit im Kunstbetrieb.

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Anke Fischer
09-GS-3-13 Culture4all: Historische Ausstellungen in Bremen - ein Perspektivwechsel
Historical exhibitions and museums in Bremen: A critical approach and shift in perspectives

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 14:00 - 16:00 SpT C4180
Fr 18.11.16 14:00 - 18:00 SpT C4180
Fr 13.01.17 14:00 - 18:00 SpT C4180

Ziel des Seminars ist es, museale (Re-)Pr?sentationen von Geschichte kritisch zu betrachten. Daf?r verlassen wir unsere gewohnte Besucher_innenperspektive und erweitern unseren theoretischen und methodischen Horizont. Wir befassen uns mit der Institution Museum, ihren Aufgaben und den Produktions- und Rezeptionsbedingungen der Ausstellung als Medium der Wissenschaftspopularisierung.
6 Freitagnachmittage; 3 der Termine sind Exkursionen, voraussichtl. im Land Bremen. Die Termine für die Exkursionen werden noch festgelegt.

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Dr. Sonja Kinzler
09-GS-3-14 Culture4all: "Gezeichnet" - künstlerisch praktische Arbeit im Atelier und in Auseinandersetzung mit Originalen unter der besonderen Berücksichtigung von Genderverhältnissen
\"Drawn\". Artistic practical work in the studio and in the museum, facing the originals and taking into account geneder relations

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B1820

Gekonntes Zeichnen erfordert kein Genie! Der Kurs will das zeichnerische kreative Schaffen entmystifizieren und gibt Studierenden aller Fachbereiche die Möglichkeit, sich selbst praktisch mit bildender Kunst auseinanderzusetzen. Er vermittelt Grundlagen des Sehens und des Zeichnens – Gegenstand, Raum, der menschliche Körper und seine Proportionen und Abstraktion. 
Zum Einsatz kommen Kohle, Graphit und Rötel sowie zeichenuntypische Materialien. Ein Höhepunkt ist das Zeichnen in den Räumen und vor den Originalen der Kunsthalle Bremen. Den Abschluss bildet eine öffentliche Präsentation der Arbeiten im Museum.


Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Dina Koper
09-GS-3-15 Culture4all: Was macht die Kunst? Genie, Kunst und Identität: Wie frei ist die Gegenwartskunst?
What about the arts? Genius, art and identity: How free are the contemporary arts?

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 15:00 - 18:00 Externer Ort: 1. Termin Museum Weserburg

Museale Inszenierungen können die BesucherInnen in Staunen versetzen. Zumeist setzen sie auf Perfektion, vermitteln dadurch aber auch subtil den Eindruck von Unhinterfragbarkeit. Im Seminar haken wir genauer nach: Welche Erzählung wird über die Präsentationsweise transportiert? Welches Interesse steht dahinter? Wer wird ausgestellt, wer nicht? Wie frei von Machtfragen, kommerziellen Interessen, Herkunft und Geschlecht ist die Kunst im Kunstbetrieb tatsächlich? Neben verschiedenen Ausstellungsbesuchen werden wir auch KünstlerInnen in ihren Ateliers besuchen.

1. Termin in der Weserburg, danach Außer-Haus-Besuche, Museen & Ateliers

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Meike Su
09-GS-3-17 Culture4all: Performance Studies: theater.szene.bremen
Ideas of man and gender relations on stage

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 19:00 - 22:00 Externer Ort: GW2 B3010, danach div. Theater Bremens Externer Ort: GW2 B2880, danach div. Theater Bremens (3 SWS)

Das Seminar untersucht Theater als eine soziale Institution, in der sich Gesellschaft beim Handeln selber zusieht. Welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse finden wir im Gegenwartstheater und im Theaterdiskurs?

Die Diskussion um die gegenwärtig herrschenden Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse und -normen ist allgegenwärtig. Dabei geht es mittlerweile nicht nur um Fragen der Gleichberechtigung der Geschlechter und der „Geschlechtergerechtigkeit“, sondern grundsätzlich darum, was überhaupt unter „Geschlecht“ zu verstehen ist, was sozial konstruiert und was biologisch ist, wie viele Geschlechter es gibt und wie sich die Verhältnisse zwischen den Geschlechtern strukturieren. Anhand von Theaterbesuchen werden wir diesen Fragen nachgehen und untersuchen, welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse wir im Gegenwartstheater gespiegelt finden.


Das Seminar ist Bestandteil des Culture4all-Schwerpunkts Performance und Theater und findet statt in intensivem Austausch mit den Veranstaltungen Regiesprachen und Zuschauerkunst sowie Kopfsprünge. Aufführungen und Performance-Theorien zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst.

Anna Maria Nadine Seitz, M.A.

Gender- und Diversity-Studies

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
03-MB-899.02/1 Intelligente Umgebungen für die alternde Gesellschaft

Seminar
ECTS: 4

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 CART Rotunde - 0.67 Seminar

Profil: SQ, KIKR, DMI. Modul "Assistive Umgebungen, Zugänglichkeit und Design for All".

Christop W. Zetzsche
Kerstin Schill
Thorsten Kluß

Wissenschaftstheorie und Ethik

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
02-02-GS30 Bedeutung molekulargenetischer Forschung für die Gesellschaft
The relevance of new molecular genetic methods for society

Seminar

max. 30TN

ZHG-Seminarraum, Zeit n.V.
2 SWS

PD Dr. Gazanfer Belge

Offene Angebote aus den Fachbereichen

Physik / Elektrotechnik

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
01-01-EM-10 Einführungsveranstaltungen B.Sc. Physik inkl. Lehramt (Einführungsmodul)
Introductory Courses for Studying Physics, B.Sc. (Einführungsmodul)
Kurse zur Studienvorbereitung für alle Erstsemesterstudierenden Physik inkl. Lehramt

Kurs
ECTS: wählbar, max. 3

Einzeltermine:
Di 04.10.16 09:00 - 10:00 Veranstaltungstermine und -r?ume unter https://fb1.uni-bremen.de/emodul/

Veranstaltungskalender unter: http://www.fb1.uni-bremen.de/emodul/

Ose Leendertz

Biologie / Chemie

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
02-02-GS3 Faszination Biowissenschaften
Fascination Biosciences

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) (2 SWS)
Barbara Reinhold-Hurek
Prof. Dr. Andreas Dotzauer
Prof. Dr. Juliane Filser
Prof. Dr. Kai Bischof
Prof. Dr. Manfred Fahle
Prof. Dr. Martin Reemt Diekmann
Prof. Dr. Michael Koch
Prof. Dr. Michael W. Friedrich
Prof. Dr. Rita Helene Groß-Hardt
Prof. Dr. Ursula Dicke
Prof. Dr. Wilhelm Hagen
Prof. Sörge Kelm
Ralf Dringen
Uwe Nehls
02-02-GS30 Bedeutung molekulargenetischer Forschung für die Gesellschaft
The relevance of new molecular genetic methods for society

Seminar

max. 30TN

ZHG-Seminarraum, Zeit n.V.
2 SWS

PD Dr. Gazanfer Belge

Mathematik / Informatik

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
03-586 Der gute Ruf im Netz - die Online Reputation

Blockveranstaltung
ECTS: 3

4 SWS

Dr. Iris Bockermann
03-GS-509.04 Betriebliche Informatik und Einführung in die wertorientierte Unternehmenssteuerung

Blockveranstaltung
ECTS: 2

Einzeltermine:
Di 11.10.16 - Do 13.10.16 (Di, Mi, Do) 09:00 - 18:00 MZH 1110

Die Veranstaltung wird von Professor Willi Berchtold durchgeführt.

N. N.
03-ME-711.99i Information Management in Humanitarian and Recovery Operations Before and After Disaster (in englischer Sprache)

Blockveranstaltung
ECTS: 4

Einzeltermine:
Mo 27.03.17 10:00 - 12:00 CART Rotunde - 0.67
Mo 27.03.17 14:00 - 18:00 CART Rotunde - 0.67
Di 28.03.17 10:00 - 16:00 CART Rotunde - 0.67
Mi 29.03.17 10:00 - 12:00 CART Rotunde - 0.67
Mi 29.03.17 14:00 - 18:00 CART Rotunde - 0.67
Do 30.03.17 10:00 - 18:00 CART 0.01 (Besprechungsraum)
Fr 31.03.17 10:00 - 12:00 CART Rotunde - 0.67

Modul "Spezielle Themen der Kognitiven Systeme". Die Veranstaltung wird von Dr. Soenke Ziesche von United Nations/Maldives National University durchgeführt. http://www.capacitylab.org/project/block-course-dr-soenke-ziesche

Thomas Dieter Barkowsky
eGS-2016/17-05 Recht der digitalen Medien – Grundlagen und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc

Produktionstechnik

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
VA-2016/17-11 Technik, Energie und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc

Wirtschaftswissenschaft

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
07-B35-1-06-01 Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Basics of Economics

Vorlesung
ECTS: 6

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) oder
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GEO 1550 (Hörsaal)
Prof. Dr. Dirk Fornahl
William John Arant
07-B35-1-06-02 Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Basics of Economics

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 GW2 B1410 oder
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Prof. Dr. Dirk Fornahl
William John Arant
07-B35-1-27-01 Einführung in die BWL
Basics of Business and Management

Vorlesung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mi 26.10.16 08:00 - 10:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Mi 11.01.17 08:00 - 10:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)


Prof. Dr. Jörg-Rainer Freiling
07-B37-1-30-01 Analyse von Wirtschaftsdaten
Analysis of Economic Data

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) oder
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) HS 1010 (Kleiner Hörsaal)
Prof. Dr. Martin Missong
Theo Berger
07-B37-2-39-02 IT-gestützte Geschäftsprozesse am Beispiel von SAP-Standardsoftware
IT-supported business processes using SAP standard software

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 20.03.17 - Fr 24.03.17 (Mo, Di, Mi, Do, Fr) 09:30 - 15:30 WiWi 0.03 (PC-Raum II)
Prof. Dr. Jens Pöppelbuß
07-B37-3-09-01 Wirtschafts - und Finanzpolitik
Economic and Financial Policy

Vorlesung
ECTS: 6

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 28.10.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 04.11.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 11.11.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 18.11.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 25.11.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 02.12.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 09.12.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 16.12.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 23.12.16 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 13.01.17 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 20.01.17 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 27.01.17 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Fr 03.02.17 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)

www.fofi.uni-bremen.de

Prof. Dr. Andre W Heinemann
07-B37-3-09-02 Wirtschafts- und Finanzpolitik
Economic and Financial Policy

Übung

Einzeltermine:
Di 01.11.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 08.11.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 15.11.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 22.11.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 29.11.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 06.12.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 13.12.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 20.12.16 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Mo 09.01.17 18:00 - 20:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Di 10.01.17 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Mo 16.01.17 18:00 - 20:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Di 17.01.17 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 24.01.17 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020
Di 31.01.17 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020

wwww. fofi.uni-bremen.de

Prof. Dr. Andre W Heinemann
Sonja Krause
07-B37-3-35-01 Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle
Development of Digital Businessmodels

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mi 19.10.16 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 02.11.16 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 16.11.16 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 30.11.16 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 14.12.16 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 11.01.17 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Mi 01.02.17 08:00 - 12:00 WH5 0.13
Erdem Galipoglu, M.Sc. Wi.-Ing.
Dipl.-Ing. Florian Müller
07-B37-3-38-01 Port Management and Policy (in englischer Sprache)

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Di 13.12.16 14:00 - 16:00 MZH 1380/1400
Mi 14.12.16 - Do 15.12.16 (Mi, Do) 14:00 - 16:00 WiWi Rotunde, 2. OG (Sitzungsraum)
Fr 16.12.16 14:00 - 16:00 MZH 1450
Mo 19.12.16 14:00 - 18:00 WiWi Rotunde, 3. OG (Sitzungsraum)
Di 20.12.16 14:00 - 18:00 SFG 2030
Mi 21.12.16 14:00 - 18:00 GW1-HS H1000
Do 22.12.16 12:00 - 16:00 WH5 0.13
Ralf Mohring
07-B37-5-25-01 Scientific Research Methods in Economics (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 6

Einzeltermine:
Di 18.10.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 25.10.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 01.11.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 08.11.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 15.11.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 22.11.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 06.12.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 13.12.16 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 10.01.17 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 17.01.17 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 24.01.17 12:00 - 14:00 SFG 1040
Di 31.01.17 12:00 - 14:00 SFG 1040
Prof. Dr. Jutta Günther
eGS-2016/17-02 Grundlagen des Management – Instrumente und Strategien

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
eGS-2016/17-04 Projektmanagement

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-01 Bildung für nachhaltige Entwicklung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-12 Transition Management - Grundlegender Wandel in Politik, Kultur und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de.

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-13 Weltbevölkerung und weltweite Migration - Zur Demografie unseres Planeten

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc

Sozialwissenschaften

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
11-GS-QualMeth Einführung in die qualitative Sozialforschung
Introduction to qualitative social research

Seminar
ECTS: 4

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 16:00 - 18:00 GRA2 0140
Sa 07.01.17 - So 08.01.17 (So, Sa) 09:00 - 18:00 GRA2 0140

Das Seminar bietet eine Einführung in die qualitative Sozialforschung mit einem Schwerpunkt auf der Interviewforschung. Dabei sollen sowohl die theoretischen Voraussetzungen als auch das praktische Methodenwerkzeug vermittelt werden. Dies geht im Rahmen eines Blockseminars nur in beschränktem Umfang. Da aber alle Theorie (ohne Praxis) grau ist und das erst recht in der Methodenausbildung gilt, werden zahlreiche Beispiele aus der qualitativen Forschung, u.a. Audio-Mitschnitte von Interviews, Gruppendiskussionen, Transkripte usw. herangezogen. Im Einzelnen werden insbesondere behandelt: theoretische Voraussetzungen der qualitativen Sozialforschung; Stellenwert heuristischer Konzepte; Konstruktion von Interviewleitfäden; Stichprobenziehung; Aspekte der Interviewführung; Techniken der Auswertung; Typologie- und Theoriebildung; Anspruch und Qualität qualitativer Forschung.

Anmeldung ist möglich ab 18.08.2016, 17:00 bis 30.09.2016, 23:47: die Auslosung findet am 30.09.2016 um 23.59 Uhr statt.

Dr. Benedikt Rogge

Kulturwissenschaften

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-1-M1 Einführung in die Religionswissenschaft

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 SFG 1020 (2 SWS)

Das Seminar wird in die wissenschaftshistorischen, theoretischen und systematischen Grundlagen der Religionswissenschaft einführen. Anhand ausgewählter klassischer Autoren der Religionswissenschaft und angrenzender Disziplinen werden in historischer Perspektive Grundfragen der Religionswissenschaft behandelt, die zur Herausbildung der Religionswissenschaft als Fach führten, wie beispielsweise: Welchen Ursprung hat Religion? Was ist der Unterschied zwischen Religion und Theologie? Was ist der Unterschied zwischen Magie, Religion und Wissenschaft? Erfüllt Religion eine spezifische gesellschaftliche, soziale oder psychische Funktion?

Das Seminar ist als Mischung zwischen Vorlesung (Vorstellung der wesentlichen Inhalte durch die Dozentin) und Seminar (gemeinsame Lektüre und Diskussion von Texten) konzipiert.
Als vorbereitende und/oder begleitende Lektüre wird folgende Literatur empfohlen:
- Fritz Stolz: Grundzüge der Religionswissenschaft. Göttingen 1988 oder
- Klaus Hock: Einführung in die Religionswissenschaft. Darmstadt 2002 oder
- Hans G. Kippenberg / Kocku von Stuckrad: Einführung in die Religionswissenschaft. München 2003.


Lehrangebot für:
• BA Religionswissenschaft Modul 1 (Profilfach und Komplementärfach)
• General Studies im BA (andere Fächer)

Studienbegleitende Leistungen:
Erwartet wird die regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen, regelmäßige vorbereitende Lektüre zu den Sitzungen und Beteiligung an den Diskussionen.
Am Ende des Semesters wird eine Klausur (90 Min.) geschrieben.
Der Seminarplan wird zu Beginn des Seminars ausgegeben und in StudIP eingestellt.

Modulprüfung:
Die Modulprüfung erfolgt über die Klausur, allerdings ist das Modul erst vollständig bestanden, wenn die zweite Veranstaltung (M1-2 im SoSe) erfolgreich absolviert wurde.
Schein-/Prüfungsanforderungen für Studierende im General-Studies-Bereich

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer
09-54-1-M3/2 Mönchtum in der Europäischen Religionsgeschichte
Einführung in das Christentum

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 SFG 1040 (2 SWS)

Die „Einführung ins Christentum“ nimmt sich als Problem vor, wie in der Europäischen Religionsgeschichte ein Modell radikaler Religiosität das ‚normale’ Christsein der Laien überschattet: Ist das mönchische Leben die einzig richtige Vorbereitung auf das eigentliche, das ewige Leben nach dem Tod. Lohnt nicht der Verzicht auf viele lebenswerte Dinge mit ihren Verlockungen, wenn man dagegen die Belohnung ewigen Lebens im Himmel erwartet? Aber Askese ist nur die eine Richtung des Mönchtums. Die andere liegt in dem gemeinsamen Leben ohne Privates, ohne privates Eigentum: vita communis.
Die Vorlesung behandelt die historische Entwicklung unterschiedlicher Modelle des Mönchtums, die Strukturierung des Tageslaufs, des Jahreslaufs, des Lebenslaufs und der Darstellung des Außeralltäglichen vom Einsiedler, Säulenheiligen, Inklusen über die Einsiedlerkolonien und ihr Publikum aus der Stadt, die autarken Klöster mit ihrem Gemeinschaftsleben in der Fortsetzung der ländlichen Villen der antiken Oberschicht, das Leben der Chorherren, die weitgehend ihr eigenes Leben leben, nur gemeinsames Gebet und gemeinsames Essen am Abend teilen. Die Bettelorden stellen sich ganz anders auf in den neu entstehenden Städten und dem Elend in der Urbanisierung des Mittelalters. In der Neuzeit werden Klöster zunächst zu einem Kennzeichen des Katholizismus, barocke Klosterstädte. Die notwendige Säkularisierung der ‚Toten Hand’ vollzieht nur, was längst die reale Entwicklung war: die Entvölkerung der Klöster, das schwindende Ansehen, das Beharren auf Privilegien auf Kosten der Allgemeinheit. Um die leeren Klöster rankt dann ein romantisches Gefühl von Religion – kontrafaktisch. Auch Ernst Troeltsch und Max Weber entdecken im (nicht mehr existierenden) Mönchtum sogar die Vorboten der Neuzeit. Die Jesuiten werden vom Papst selbst und dann in fast allen Nationen verboten. Ende des 19. Jahrhunderts beginnt eine gewisse Renaissance.
Die Vorlesung stellt im Wesentlichen das christliche Mönchtum dar, die verschiedenen Modelle, exemplarisch einzelne Klöster und konkrete Tagesabläufe. Das Bild, mit denen die Mönche ihre Verzichte aufwerten zu einem Gewinn. Die Besonderheiten männlichen und weiblichen Mönchtums. Das Bild des Mönchtums in der Moderne.


Literatur zur Einführung: Isnard W. Frank: Lexikon des Mönchtums und der Orden. Ditzingen: Reclam, 1993; ²2005 [völlig neue Ausgabe gegenüber der ersten Ausgabe. Ein Dominikaner-Kirchengeschichtsprofessor vorzüglicher Kenner, aber auch sehr kritisch zum Niedergang des christlichen Religiosentums weltweit. Behandelt nur das Christliche Mönchtum]. Hubert Treiber; Heinz Steinert: Die Fabrikation des zuverlässigen Menschen. Über die "Wahlverwandtschaft" von Kloster- und Fabrikdisziplin. [München : Moos, 1980] Münster: Westfälisches Dampfboot 2005. Christoph Auffarth: Verzichten, um zu gewinnen: Askese in der europäischen Moderne und in den Religionen der Welt. in: Jan Gerchow (Hrsg.): Kloster WeltWerden 799-1803. [Ausstellung Ruhrlandmuseum Essen] Köln 1999, 41-46.

Christoph Auffarth
09-54-3-GS/3 Strategie-Werkstatt
Angebot für alle Studierenden uniweit ab dem 3. Semester

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 24.10.16 14:00 - 17:00 VWG 1590
Mo 14.11.16 14:00 - 17:00 GW2 B2860
Mo 05.12.16 14:00 - 17:00 VWG 1590
Mo 16.01.17 14:00 - 17:00 VWG 1590
Mo 06.02.17 14:00 - 17:00 VWG 1590
Do 09.03.17 14:00 - 17:00 VWG 1590

Die angegebenen Uhrzeiten verstehen sich sine tempore (s.t.).

Für die Teilnahme an der Veranstaltung können Sie für die General Studies 3 CP erwerben.

Gehen Ihnen im Studienalltag auch mal die klugen Strategien aus? Zum Beispiel Hausarbeiten tatsächlich abzuschließen, für Prüfungen rechtzeitig zu lernen, Uni und Privatleben zu jonglieren– vielleicht mit Kindern, Behinderung oder Erkrankung – und beim Umgang mit Lehrenden und Kommilitonen?
Wir bieten einen vertrauensvollen Rahmen (5–12 Teilnehmer und Teilnehmerinnen) der gegenseitigen Hilfe, in dem Schwierigkeiten zielführend erkannt und gelöst werden. Dabei wenden wir eine Coaching-Methode an.

Dr. Gabriele Richter
Dr. Ingrid Zondervan
09-54-5-M7 Salafismus im europäischen Kontext: Diskurse, Praktiken und Forschungen

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 SFG 1080 (2 SWS)
Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer
09-54-GS Der Tod im Video Gaming

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 SFG 2030 (2 SWS)
Prof. Dr. Kerstin Radde-Antweiler
09-54-GS/2 Ketzer, Heilige und Hexen - Kirchlicher und säkularer Umgang mit Normabweichungen

Seminar

Einzeltermine:
Sa 22.10.16 11:00 - 17:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)
Fr 16.12.16 14:00 - 19:00 GW2 B1630
Sa 17.12.16 10:00 - 16:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)
Fr 13.01.17 14:00 - 19:00 SFG 1070 (Schulungsraum Dez. 5)
Sa 14.01.17 10:00 - 16:00 GW2 B3010 (Kleiner Studierraum)

Dieses Seminar beschäftigt sich vor dem Hintergrund der allgemeinen Geschichte des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem kirchlichen sowie säkularen Umgang mit dem, was als gesellschaftliche Norm definiert wurde und den diesbezüglichen Abweichungen. Wann wurden Abweichler als Risiko gesehen, wann toleriert? Wie verhielt sich die Bevölkerung und warum? Welche emotionalen Zustände prägten diese Zeit und welche Rolle spielte die offizielle Religion und deren Repräsentanten einerseits und die weltliche Macht andererseits? Gab es eine spezifische Religiosität des Volkes? Welche Bedeutung hatte das soziale Geschlecht bei der Verfolgung von Andersdenkenden?
Gibt es bezüglich der Ketzer- und Hexenverfolgungen Parallelen in der Gegenwart?

Hinweis an Studierende bezüglich meiner Lehrveranstaltungen:
Der Nachweis eines ordnungsgemäßen Studiums gemäß Prüfungsordnung erfolgt über die Dokumentation des Lernprozesses wechselnd u.a. durch die Präsentation eines Referats (bzw. das Abfassen von Kurzessays), Moderation einer Sitzung, Sitzungsprotokolle, Zusammenfassungen von Texten, Literaturrecherchen, Thesenpapiere. Darüber hinaus wird eine regelmäßige und aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung sowie regelmäßige Text-Lektüre vorausgesetzt.
Die Art der Dokumentation des Lernprozesses wird zu Beginn der Lehrveranstaltung festgelegt.

Prof. Dr. med. Dr. phil. Peter Kaiser
09-54-MA-1-MSQ2 Neuere Theorien zu Religion in gegenwarts- und transkulturellem Kontext / The study of religion in modern and transcultural contexts: A theoretical approach

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 SFG 1080 (2 SWS)

Religionswissenschaft ist eine Disziplin, die erst durch die Wahrnehmung von religiöser Pluralität und gesellschaftlicher Säkularisierung entstanden ist. Insofern wird in der Veranstaltung sowohl zunächst in historischer Perspektive die Geschichte der Disziplin in Auseinandersetzung mit religiöser Fremdheit und Säkularisierung vorgestellt. In einem zweiten Schritt werden neuere Ansätze und Studien zu Religion im Kontext von Pluralität und Transkulturalität gemeinsam gelesen und diskutiert.
Ziel der Veranstaltung ist es, religionswissenschaftliche Fragestellungen und Herangehensweisen an religionsbezogener Transkulturalität und Pluralität kennenzulernen.

Angebot für
• MATS: Das Modul ist ein zusätzliches und entsprechend freiwilliges Angebot für Erst- und Drittsemester des MATS als erster Teil (2SWS) für M7; der zweite Teil (2 SWS) kann dann im SoSe17 studiert werden. Regulär wird M7 auch im SoSe komplett (4 SWS) angeboten, allerdings nicht in dieser einführenden Form.
• MA Religionswissenschaft: Verpflichtend für alle ohne religionswissenschaftliches BA-Studium im SQ-Bereich.
• MA General Studies: Interessierte Studierende aus anderen Masterstudiengängen der Universität.

Studienbegleitende Leistung:
• vorbereitende Lektüre, regelmäßige Teilnahme an den Seminardiskussionen

Eine Online-Anmeldung bei StudIP ist erforderlich.

Modulprüfung für M7: Kleine HA; z.B. Theorievergleich unter einem Aspekt auf 10 Seiten.
Master-Hausarbeiten (20-25 S.) für andere Module nach Absprache auch möglich.
Modulprüfungen nur nach vorheriger Absprache mit der Dozentin!
Andere Prüfungsformen in Absprache mit der Dozentin u.U. möglich.

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer
09-57-5-GS Kulturgeschichte der Spiele

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 SpT C3140 (2 SWS)
Dr. Lutz Müller
09-57-5-GS/2 Die Alpen. Kulturgeschichte und Entwicklungsperspektiven im Bereich Tourismus und Sport

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 Externer Ort: RSG 2060 (2 SWS)
Dr. Lutz Müller
09-57-5-GS/3 Gesundheitsförderung im Setting Betrieb

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 GW2 B1170 (2 SWS)
Stefan Dalichau
09-60-M7-9 Theaterprojekt
Theatre Project

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 19:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater) (4 SWS)

Einzeltermine:
Do 06.10.16 - So 09.10.16 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 14.10.16 - So 16.10.16 (So, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 18.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 20.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 22.10.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
So 23.10.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 27.10.16 10:00 - 15:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 27.10.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 29.10.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
So 30.10.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 03.11.16 10:00 - 15:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 03.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 05.11.16 - So 06.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 10.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 12.11.16 12:00 - 22:00 MZH 1380/1400
So 13.11.16 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 17.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 19.11.16 - So 20.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 24.11.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 26.11.16 - So 27.11.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 01.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 03.12.16 - So 04.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 08.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 10.12.16 - So 11.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 15.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 17.12.16 - So 18.12.16 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 22.12.16 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Do 29.12.16 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 05.01.17 - So 08.01.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 12.01.17 - Fr 13.01.17 (Do, Fr) 10:00 - 22:00
Sa 14.01.17 - So 15.01.17 (So, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 19.01.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 21.01.17 - So 22.01.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 26.01.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 28.01.17 - So 29.01.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 02.02.17 18:00 - 22:00 MZH 1380/1400
Sa 04.02.17 - So 05.02.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 09.02.17 18:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 10.02.17 16:00 - 18:30 MZH 1380/1400
Sa 11.02.17 - So 12.02.17 (So, Sa) 12:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 14.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 16.02.17 - So 19.02.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 21.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 23.02.17 - So 26.02.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 28.02.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 02.03.17 - So 05.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 07.03.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 09.03.17 10:00 - 22:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Fr 10.03.17 - So 12.03.17 (So, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 14.03.17 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 16.03.17 - So 19.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Di 21.03.17 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)
Do 23.03.17 - So 26.03.17 (So, Do, Fr, Sa) 10:00 - 18:00 ZB-B B0490 (Theater) (Theater)

Kommentar:
http://www.fb9.uni-bremen.de/fileadmin/redak_ipkm/lehrveranstaltungen/wise2016-17/EggsteinKlahr.pdf

ACHTUNG! Bitte nicht abschrecken lassen: nicht alle Termine müssen von allen Mitwirkenden wahrgenommen werden!

Franz Eggstein ((LB))
Roland Klahr ((LB))
09-GS-3-12 Culture4all: Kreatives Schreiben in Museen & Ateliers: Textreflexionen zu Arbeiten Bremer Künstlerinnen
Creative Writing in museums and art studios: Text reflexions on works by female artists from Bremen

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 15:00 - 18:00 Externer Ort: 1. Treffen: Weserburg Bremen (3 SWS)

In diesem Seminar steht das kreative und literarische Schreiben im Mittelpunkt. Impulse geben dafür ausgewählte Kunstwerke in Ausstellungen, Museen und Ateliers, woraus individuelle Texte - von Kurzgeschichten über Experimentelles bis Lyrik - der Seminarteilnehmer_innen entstehen.
Es werden Ausstellungen der Weserburg, der Kunsthalle Bremen, der Städtischen Galerie und der Sammlungen Böttcherstraße sowie Künstler_innen in Galerien und ihren Ateliers besucht. Schwerpunkt sind neben dem kreativen Schreiben vor Ort auch die Gespräche mit den Künstler_innen zur Wahrnehmung der Geschlechtergerechtigkeit im Kunstbetrieb.

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Anke Fischer
09-GS-3-13 Culture4all: Historische Ausstellungen in Bremen - ein Perspektivwechsel
Historical exhibitions and museums in Bremen: A critical approach and shift in perspectives

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 14:00 - 16:00 SpT C4180
Fr 18.11.16 14:00 - 18:00 SpT C4180
Fr 13.01.17 14:00 - 18:00 SpT C4180

Ziel des Seminars ist es, museale (Re-)Pr?sentationen von Geschichte kritisch zu betrachten. Daf?r verlassen wir unsere gewohnte Besucher_innenperspektive und erweitern unseren theoretischen und methodischen Horizont. Wir befassen uns mit der Institution Museum, ihren Aufgaben und den Produktions- und Rezeptionsbedingungen der Ausstellung als Medium der Wissenschaftspopularisierung.
6 Freitagnachmittage; 3 der Termine sind Exkursionen, voraussichtl. im Land Bremen. Die Termine für die Exkursionen werden noch festgelegt.

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Dr. Sonja Kinzler
09-GS-3-14 Culture4all: "Gezeichnet" - künstlerisch praktische Arbeit im Atelier und in Auseinandersetzung mit Originalen unter der besonderen Berücksichtigung von Genderverhältnissen
\"Drawn\". Artistic practical work in the studio and in the museum, facing the originals and taking into account geneder relations

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B1820

Gekonntes Zeichnen erfordert kein Genie! Der Kurs will das zeichnerische kreative Schaffen entmystifizieren und gibt Studierenden aller Fachbereiche die Möglichkeit, sich selbst praktisch mit bildender Kunst auseinanderzusetzen. Er vermittelt Grundlagen des Sehens und des Zeichnens – Gegenstand, Raum, der menschliche Körper und seine Proportionen und Abstraktion. 
Zum Einsatz kommen Kohle, Graphit und Rötel sowie zeichenuntypische Materialien. Ein Höhepunkt ist das Zeichnen in den Räumen und vor den Originalen der Kunsthalle Bremen. Den Abschluss bildet eine öffentliche Präsentation der Arbeiten im Museum.


Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Dina Koper
09-GS-3-15 Culture4all: Was macht die Kunst? Genie, Kunst und Identität: Wie frei ist die Gegenwartskunst?
What about the arts? Genius, art and identity: How free are the contemporary arts?

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 15:00 - 18:00 Externer Ort: 1. Termin Museum Weserburg

Museale Inszenierungen können die BesucherInnen in Staunen versetzen. Zumeist setzen sie auf Perfektion, vermitteln dadurch aber auch subtil den Eindruck von Unhinterfragbarkeit. Im Seminar haken wir genauer nach: Welche Erzählung wird über die Präsentationsweise transportiert? Welches Interesse steht dahinter? Wer wird ausgestellt, wer nicht? Wie frei von Machtfragen, kommerziellen Interessen, Herkunft und Geschlecht ist die Kunst im Kunstbetrieb tatsächlich? Neben verschiedenen Ausstellungsbesuchen werden wir auch KünstlerInnen in ihren Ateliers besuchen.

1. Termin in der Weserburg, danach Außer-Haus-Besuche, Museen & Ateliers

Weiter Infos:
http://www.culture4all.uni-bremen.de

Meike Su
09-GS-3-17 Culture4all: Performance Studies: theater.szene.bremen
Ideas of man and gender relations on stage

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 19:00 - 22:00 Externer Ort: GW2 B3010, danach div. Theater Bremens Externer Ort: GW2 B2880, danach div. Theater Bremens (3 SWS)

Das Seminar untersucht Theater als eine soziale Institution, in der sich Gesellschaft beim Handeln selber zusieht. Welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse finden wir im Gegenwartstheater und im Theaterdiskurs?

Die Diskussion um die gegenwärtig herrschenden Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse und -normen ist allgegenwärtig. Dabei geht es mittlerweile nicht nur um Fragen der Gleichberechtigung der Geschlechter und der „Geschlechtergerechtigkeit“, sondern grundsätzlich darum, was überhaupt unter „Geschlecht“ zu verstehen ist, was sozial konstruiert und was biologisch ist, wie viele Geschlechter es gibt und wie sich die Verhältnisse zwischen den Geschlechtern strukturieren. Anhand von Theaterbesuchen werden wir diesen Fragen nachgehen und untersuchen, welche Menschenbilder und Geschlechterverhältnisse wir im Gegenwartstheater gespiegelt finden.


Das Seminar ist Bestandteil des Culture4all-Schwerpunkts Performance und Theater und findet statt in intensivem Austausch mit den Veranstaltungen Regiesprachen und Zuschauerkunst sowie Kopfsprünge. Aufführungen und Performance-Theorien zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst.

Anna Maria Nadine Seitz, M.A.

Sprach- und Literaturwissenschaften

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
10-M82-2-PM-1 Fremdsprachenunterricht für Erwachsene - Lerntheoretische Grundlagen, didaktische Konzeptionen, praktische Unterrichtsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von Deutschunterricht für Geflohene.
Modultyp B/C im Modul MM (Methodenmodul) im Master Language Sciences

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 GW1 B1070 (2 SWS)

Adressaten dieses Seminars sind alle Studierenden, die an einer Basisqualifikation für eine fremdsprachliche Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung interessiert sind. Die Lehrveranstaltung richtet sich primär an Studierende des Master-Studiengangs Language Sciences. Insofern noch freie Plätze verfügbar sind, werden auch Studierende anderer Studiengänge zugelassen. Besonders willkommen sind Studierende, die bereits über eigene Lehrerfahrungen in der Erwachsenenbildung verfügen oder die zweisprachig aufgewachsen sind. Das Seminar geht in besonderem Maße auf Grundfragen der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache an Geflohene ein.
Erwerb von CPs: Durch Vorbereitung und Durchführung einer Unterrichtseinheit zur Vermittlung einer Fremdsprache mit Auswertungsgespräch und schriftlichem Bericht darüber können 6 CP erworben werden. In Verbindung mit dem Nachweis von Lehrtätigkeiten (z.B. in der Vermittlung von DaF an Geflohene) können entsprechend dem nachgewiesenen Umfang auch höhere Punktzahlen vergeben werden (maximal 15 CP)

Beschreibung
Fremdsprachen werden nicht nur an Schulen gelernt und gelehrt, sondern zu einem beachtlichen Teil auch in den verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung. Rund 1,8 Millionen Teilnehmer/innen belegen in jedem Jahr allein an den Volkshochschulen einen Fremdsprachenkurs. Hinzu kommt noch eine große Zahl von Sprachinteressierten, die an privaten Sprachschulen, im firmeninternen Fremdsprachenunterricht oder in den Bildungsangeboten von Kirchen, Verbänden und anderen nichtstaatlichen Einrichtungen wie Familienbildungsstätten, Gewerkschaften, Industrie- und Handelskammern usw. Fremdsprachen lernen.
Das Seminar möchte eine Basisqualifikation für die fremdsprachliche Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung vermitteln. Ausgehend von einer genauen Analyse des komplizierten Bedingungsgefüges, unter dem jede Art von Fremdsprachenunterricht stattfindet (institutionelle Rahmenbedingungen, Lernziele, kognitive und affektive Merkmale der Lerner, Vorkenntnisse und Vorerfahrungen, Prozesse innerhalb der Lerngruppen usw.) werden zunächst die Besonderheiten des Fremdsprachenunterrichts für Erwachsene herausgearbeitet. Dann werden die wichtigsten methodisch-didaktischen Handlungsoptionen der Lehrenden beschrieben und Forschungsbefunde diskutiert, die hier wissenschaftlich begründete Entscheidungen ermöglichen.
Auf dieser Grundlage sollen die Teilnehmerinnen dann für die sie interessierende Fremdsprache eigene Kurskonzepte bzw. Unterrichtseinheiten entwickeln und praktisch mit den anderen Seminarteilnehmern als Lernenden praktisch erproben.

Literatur zur Einführung:
Quetz, Jürgen / von der Handt, Gerhard (Hrsg.) (2002): Neue Sprachen lernen. Eine Einführung in den Fremdsprachenunterricht mit Erwachsenen. Gütersloh: Bertelsmann.

Prof. Dr. Hans Krings

Human- und Gesundheitswissenschaften

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
11-GS-QualMeth Einführung in die qualitative Sozialforschung
Introduction to qualitative social research

Seminar
ECTS: 4

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 16:00 - 18:00 GRA2 0140
Sa 07.01.17 - So 08.01.17 (So, Sa) 09:00 - 18:00 GRA2 0140

Das Seminar bietet eine Einführung in die qualitative Sozialforschung mit einem Schwerpunkt auf der Interviewforschung. Dabei sollen sowohl die theoretischen Voraussetzungen als auch das praktische Methodenwerkzeug vermittelt werden. Dies geht im Rahmen eines Blockseminars nur in beschränktem Umfang. Da aber alle Theorie (ohne Praxis) grau ist und das erst recht in der Methodenausbildung gilt, werden zahlreiche Beispiele aus der qualitativen Forschung, u.a. Audio-Mitschnitte von Interviews, Gruppendiskussionen, Transkripte usw. herangezogen. Im Einzelnen werden insbesondere behandelt: theoretische Voraussetzungen der qualitativen Sozialforschung; Stellenwert heuristischer Konzepte; Konstruktion von Interviewleitfäden; Stichprobenziehung; Aspekte der Interviewführung; Techniken der Auswertung; Typologie- und Theoriebildung; Anspruch und Qualität qualitativer Forschung.

Anmeldung ist möglich ab 18.08.2016, 17:00 bis 30.09.2016, 23:47: die Auslosung findet am 30.09.2016 um 23.59 Uhr statt.

Dr. Benedikt Rogge
11-M63-3-M8-V-1 General Studies: Erstellen eines journalistischen Dossiers zur Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GRA2 0080 (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Fr 09.12.16 14:00 - 18:00 MZH 1450

Im vergangenen Jahr ist eine größere Zahl von Geflüchteten nach Deutschland gekommen. Diese haben spezifische gesundheitsbezogene Bedürfnisse, die mal besser, mal schlechter erfüllt werden.
In der Veranstaltung wollen wir ein journalistisches Dossier zu den gesundheitlichen Bedürfnissen und zur gesundheitlichen Versorgung, einschließlich Gesundheitsförderung und Prävention erstellen. In einem Dossier werden verschiedene Beiträge in unterschiedlichen Formaten (z.B. Interviews, Reportage, Recherchen, Überblicksartikel und Features) zusammengefasst. Beispiele sind das Dossier zu TTIP in der Süddeutschen Zeitung mit 20 Einzelbeiträgen (http://www.sueddeutsche.de/thema/TTIP-Recherche) oder das Dossier zum Grundeinkommen in der Zeitschrift Brandeins (http://www.brandeins.de/lesen/dossiers/soziale-innovation/).
Mit Unterstützung des ZEIT-Journalisten Johan Dehoust werden allein oder in Zweiergruppen mehrere Einzelbeiträge (in deutscher Sprache) für das Dossier erstellt. Über inhaltliche Schwerpunkte und Formate können die Kleingruppen im Rahmen eines Gesamtkonzepts selber entscheiden.
Für das erfolgreiche Seminar gibt es einen unbenoteten Leistungsnachweis über 5 CP. Das Seminar richtet sich primär an Public-Health-Studierende, je nach Kapazität können aber auch Studierende aus anderen Studiengängen teilnehmen. Neben dem regelmäßigen Termin am Dienstagvormittag wird ein Workshop mit Herrn Dehoust an einem Freitag Nachmittag (Termin folgt vor Semesterbeginn) angeboten.
In den Einheiten werden Texte der Studierenden vorgestellt und besprochen sowie Techniken zum besseren Schreiben vermittelt und eingeübt. Eine erfolgreiche Bearbeitung setzt daher die regelmäßige Mitarbeit an den Dienstagen sowie an dem Workshop voraus. Die Bereitschaft dazu ist daher Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

Ansgar Gerhardus

Nachhaltigkeit

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
eGS-2016/17-01 Der Hohe Norden | The Far North | Le Grand Nord (Kanada/ Québec)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
Prof. Dr. Norbert Schaffeld
VA-2016/17-01 Bildung für nachhaltige Entwicklung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-02 Civic Ecology - A Pathway to Sustainability (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 1

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-03 Gesellschaftliches Engagement für nachhaltige Entwicklung durch Stiftungen

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-04 Klimaschutz und Klimaanpassung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-05 Literatur, Filme, eGames und Nachhaltigkeit - Fiktive Erfahrungsräume zur Kompetenzvermittlung von BNE

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-06 Menschliche Ernährung und ökologische Folgen

Vorlesung
ECTS: 1

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-07 Nachhaltige Entwicklung - Grundlagen und Umsetzung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-08 Nachhaltiges Management

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-09 Nachhaltigkeit und BWL

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP.

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-10 Sustainability Marketing - A Global Perspective (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-11 Technik, Energie und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-12 Transition Management - Grundlegender Wandel in Politik, Kultur und Praxis

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de.

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-13 Weltbevölkerung und weltweite Migration - Zur Demografie unseres Planeten

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-14 Weltfinanzsystem und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-15 World in Transition: A Social Contract for Sustainability (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc

Fachübergreifende Ringvorlesungen

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
02-02-GS24 Ökologie - Naturschutz: Aktuelle Forschung zu Offenland-Lebensräumen
Marine research - aspects of the diversity of actual research projects

Vorlesung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 24.10.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 07.11.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 14.11.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 21.11.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 05.12.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 12.12.16 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 09.01.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 23.01.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 30.01.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 06.02.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 13.02.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 20.02.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum
Mo 06.03.17 20:00 - 21:30 Übersee-Museum

Diese Veranstaltung findet im Überseemuseum statt.
Immer montags, ab 17.10.2016-30.01.2017, 20:00-22:00.

Dr. Hans Konrad Nettmann
10-GS-11-1 Ringvorlesung „Macht im Widerspruch“

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 18:15 - 19:45 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820

Einzeltermine:
Do 19.01.17 18:15 - 19:45 GW2 B1820

Die Ringvorlesung widmet sich den Funktionen von Widerspruch in Kontexten ungleicher Machtverhältnisse bzw. den strukturellen Relationen von Widerspruch und Macht. Sie findet statt im Rahmen der Forschungsinitiative „Worlds of Contradiction“, welche Phänomene, Konzepte und methodologische Konsequenzen von Widerspruch aus Perspektiven der Geisteswissenschaften fokussiert. In der Ringvorlesung, die der Projektbereich 1 „Machtdifferenzen“ ausrichtet, werden schwerpunktmäßig behandelt: (1) die Performativität von Macht, (2) die Dynamik von Widersprüchen und (3) und Formen der Normalitätsproduktion und der Normalitätsmarkierung.

Leistungsnachweise für den Erwerb von 1–3 CP im Bereich General Studies: Regelmäßige aktive Teilnahme, Vorbereitung und Moderation einer Sitzung und Anfertigung eines Sitzungsprotokolls (nähere Informationen gibt es in der ersten Sitzung am 26. Oktober 2016)

Prof. Dr. Ingo Hans Warnke
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge
Prof. Dr. Martin Johannes Nonhoff
Prof. Dr. Susanne Schattenberg
eGS-2016/17-01 Der Hohe Norden | The Far North | Le Grand Nord (Kanada/ Québec)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier im Stud.ip oder auf unserem eGeneral Studies Portal www.egs.uni-bremen.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
Prof. Dr. Norbert Schaffeld
VA-2016/17-03 Gesellschaftliches Engagement für nachhaltige Entwicklung durch Stiftungen

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-04 Klimaschutz und Klimaanpassung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-07 Nachhaltige Entwicklung - Grundlagen und Umsetzung

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-09 Nachhaltigkeit und BWL

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP.

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-10 Sustainability Marketing - A Global Perspective (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-11 Technik, Energie und Nachhaltigkeit

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-13 Weltbevölkerung und weltweite Migration - Zur Demografie unseres Planeten

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc
VA-2016/17-15 World in Transition: A Social Contract for Sustainability (in englischer Sprache)

Vorlesung
ECTS: 3

In dieser videobasierten Selbstlernveranstaltung können Sie jederzeit einsteigen, in Ihrem eigenen Lerntempo die Videos durcharbeiten und den Prüfungstermin zum Abschluß der Lehrveranstaltung frei wählen.

Weitere Infos finden Sie hier in Stud.IP oder auf www.va-bne.de

Bei Fragen wenden Sie sich an: egs@zmml.uni-bremen.de

Dipl. Oec. Katharina Lingenau
Oliver Ahel, M. Sc

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)