Lehrveranstaltungen SoSe 2017

Interdisziplinäre Sachbildung/Sachunterricht; B.A. BiPEb

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

ISSU B2: Fachwissenschaftliche Perspektiven der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts

Modulverantwortlicher: Stefan John. Kontakt: stjohn@uni-bremen.de

Wichtig: Tragen Sie sich bitte nur in eine NaWi-(12-55-B2-1 oder 12-55-B2-2) oder SoWi-Veranstaltung (12-55-B2-3 oder 12-55-B2-4) ein.

Für das Modul ISSU-B2 werden insgesamt 9 CP vergeben
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
12-55-B2-1 Naturwissenschaftliche Grundlagen der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Natural Science within Interdisciplinary Science Education - Introduction to Select Topics in Natural Science Education
Ausgewählte Schwerpunkte des naturwissenschaftlichen Lernens

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 18:00 GW2 B1820 (4 SWS)

Primarbereich
TN-Begrenzung. Anmeldung erforderlich. Kriterien siehe Aushang beim Veranstalter

Stefan John
12-55-B2-2 Naturwissenschaftliche Grundlagen der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Natural Science within Interdisciplinary Science Education - Introduction to Select Topics in Natural Science Education
Ausgewählte Schwerpunkte des naturwissenschaftlichen Lernens

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GW2 B1820
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GW2 A1110 (ISSU-Werkstatt 1) GW1-HS H1000 (4 SWS)

Primarbereich
TN-Begrenzung. Anmeldung erforderlich. Kriterien siehe Aushang beim Veranstalter

Dr. rer. nat. Corina Rohen-Bullerdiek
12-55-B2-3 Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Social Studies within Interdisciplinary Science Education - Introduction to Select Topics in Social Studies
Ausgewählte Schwerpunkte des sozialwissenschaftlichen Lernens

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 18:00 GW2 B2890 (4 SWS)

Primarbereich
TN-Begrenzung. Anmeldung erforderlich. Kriterien siehe Aushang beim Veranstalter

Sonja Dietrich
12-55-B2-4 Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Social Studies within Interdisciplinary Science Education - Introduction to Select Topics in Social Studies
Ausgewählte Schwerpunkte des sozialwissenschaftlichen Lernens

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B1630
wöchentlich Mo 16:00 - 20:00 GW1 B0100

Primarbereich
TN-Begrenzung. Anmeldung erforderlich. Kriterien siehe Aushang beim Veranstalter

Dr. Stine Albers

ISSU B: Bachelor-Abschlussmodul

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Meike Wulfmeyer, Kontakt: wulfmeyer@uni-bremen.de
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
12-55-BA-1 Beratung und Betreuung der Bachelorarbeiten
Support for Bachelor-Thesis

Seminar

Termin nach Vereinbarung

N. N.
12-55-BAB Beratung und Betreuung der Bachelorarbeiten
Support for Bachelor-Thesis

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1630 (2 SWS)

Abschlussmodul

Dr. Stine Albers

ISSU C1: Einführung in Konzeptionen und fachwissenschaftliche Perspektiven der Interdisziplinären Sachbildung/des Sachunterrichts

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Meike Wulfmeyer, Kontakt: wulfmeyer@uni-bremen.de
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
12-55-C1-1 Der sozialwissenschaftliche Bereich der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Social Science Perspective in Interdisciplinary Science Education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 GW2 B3850 (2 SWS)

Teilnehmerbegrenzung 40

Dr. Stine Albers
12-55-C1-2 Der sozialwissenschaftliche Bereich der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Social Science Perspective in Interdisciplinary Science Education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 SFG 2060 (2 SWS)

Teilnehmerbegrenzung 40

Stefan John
12-55-C1-3 Der naturwissenschaftliche Bereich der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Natural Science Perspective in Interdisciplinary Science Education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A2320 (CIP-Raum FB 12) (2 SWS)

Teilnehmerbegrenzung 40

Stefan John
12-55-C1-4 Der naturwissenschaftliche Bereich der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts
Natural Science Perspective in Interdisciplinary Science Education

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 B3770 (2 SWS)

TN-Begrenzung 40

Dr. rer. nat. Corina Rohen-Bullerdiek

ISSU C2: Fachwissenschaftliche Bezüge fachdidaktischer Praxis der Interdisziplinären Sachbildung / des Sachunterrichts

Modulverantwortliche::Prof. Dr. Lydia Murmann, Kontakt: murmann@uni-bremen.de
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
12-55-C2-1 Didaktische Auseinandersetzung mit dem Lernfeld Natur (FD)
Didactical reflection of the educational topic \"Nature\"

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 GW2 B1580 (2 SWS)

TN-Begrenzung 40

Stefan John

ISSU NaWi: Wahlbereich I

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Horst Schecker, Prof. Dr. Gerhard Bohrmann
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
02-02-Bio4-1 Formenkenntnis Pflanzen
Plant diversity

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) (2 SWS) Vorlesung

Die Vorlesung Formenkenntnis Pflanzen findet in der 1. Semesterhälfte statt.

Prof. Dr. Martin Reemt Diekmann
02-02-Bio4-2 Formenkenntnis Pflanzen
Plant diversity

Praktikum

Das Praktikum Formenkenntnis Pflanzen findet in der 1. Semesterhälfte in 2 Parallelen statt
Praktikum 1: 05.04.2017-17.05.2017, 14:00-17:00, NW2 A4030
Praktikum 2: 06.04.2017-18.05.2017, 14:00-17:00, NW2 A4030

Prof. Dr. Martin Reemt Diekmann
Dr. Cecilia Dupre
02-02-Bio4-3 Formenkenntnis Tiere
Animal diversity

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) (2 SWS)

Die Vorlesung zu Formenkenntnis Tiere findet in der 2. Semesterhälfte (ab 22.05.-03.07.2017) statt.

Prof. Dr. Juliane Filser
02-02-Bio4-4 Formenkenntnis Tiere
Animal diversity

Praktikum
ECTS: 3

Das Praktikum Formenkenntnis Tiere findet in der 2. Semesterhälfte in 2 Parallelen statt:
Praktikum 1: 24.05.2017-05.07.2017, 14:00-17:00 , NW2 A4030
Praktikum 2: 01.06.2017-06.07.2017, 14:00-17:00 , NW2 A4030

Prof. Dr. Juliane Filser
Dr. Michael Stiller
Prof. Dr. Christian Wild
Dr. Volker Lohrmann
02-02-ISSU-M6-1-1a ISSU M6 Biologie: Das Konzept des Lebendigen
Concepts of living beings

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 12:30 - 14:00 (2 SWS)

+ Seminar n.V.
Do, 12:30-14:00, NW 2, Raum A 1297

Dr. Dörte Ostersehlt
02-02-ISSU-M6-1-1b ISSU M6 Biologie: Das Konzept des Lebendigen
Concepts of living beings

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 (2 SWS)

+ Seminar n.V.
Mi, 12:00-14:00, NW 2, Raum A 1297

Dr. Dörte Ostersehlt
02-03-1-ALC-10a Modul Allgemeine Chemie im Studiengang "Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs (BIPEB)" mit Studienfach ISSU

Übung

Ü Do 08:00 - 10:00 Uhr, NW2 A1080

Prof. Dr. Ingo Eilks
Dr. Nadeschda Belova
02-03-1-ALC-10b Modul Allgemeine Chemie im Studiengang "Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs (BIPEB)" mit Studienfach ISSU

Seminar

S Do 10:00 - 12:00 Uhr, NW2 A1080

Prof. Dr. Ingo Eilks
Dr. Nadeschda Belova
02-03-1-ALC-10c Modul Allgemeine Chemie im Studiengang "Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs (BIPEB)" mit Studienfach ISSU

Praktikum

P Do 12:00 - 14:00 Uhr, NW2 A1080

Prof. Dr. Ingo Eilks
Dr. Nadeschda Belova
05-08-1-ISSU-2 Geowissenschaften in der Schule

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Fr 16:00 - 17:00 GEO 0340 (Übungsraum) (1 SWS)
Dr. Jürgen Pätzold
05-08-2-ISSU-2 Exkursion

Geländeübung
ECTS: 1

Termin: n. V.
SWS: 1

N. N.
Prof. Dr. Gerhard Bohrmann
05-08-2-ISSU-3 Entwicklungsgeschichte der Erde und des Lebens

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GEO 0340 (Übungsraum) (2 SWS)
Prof. Dr. Michal Kucera

ISSU NaWi: Wahlbereich II

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
12-55-203 ISSU-Tech 2.1 - Technik, Arbeit und Gesellschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2335a (2 SWS)

Teilnehmerbegrenzung 12

Kathrin Sebastian
12-55-204 ISSU-Tech 2.2 - Techniken der Materialbearbeitung

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B1210 /B1211 Technikwerkstatt (2 SWS)

Pflichtauftaktveranstaltung am Do. 6. April 2017 von 10:00 - 14:00 Uhr
Teilnehmerbegrenzung 12

Dipl.-Ing. Wolfgang Günther

ISSU SoWi: Wahlpflichtbereich I

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-27-2-G2-1 Stadt- und Sozialgeographie
Urban and Social Geography

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) (2 SWS) 150 Teilnehmende

Bitte melden Sie sich über StudIP für die Veranstaltung an.

Dr. Roland Lippuner
08-27-2-G2-2 Wirtschaftsgeographie
Economic Geography

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 GW2 B1150 (Planungswerkstatt) Tutorium
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) (2 SWS) 150 Teilnehmende

Einzeltermine:
Fr 30.06.17 10:00 - 12:00 GW2 B1216

Bitte melden Sie sich per StudIP für die Veranstaltung an.

Dr. Andreas Müller
08-27-2-G3-1 Klimageographie
Climatology

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GW2 B1410 (2 SWS) Vorlesung
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 SpT C4180 GW2 B1170 Tutorium

Bitte melden Sie sich per StudIP f?r die Veranstaltung an.

Benjamin Marzeion
08-27-2-G3-2 Geomorphologie
Geomorphology

Vorlesung
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 FVG M0160
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 B1410 (2 SWS) Vorlesung

Bitte melden Sie sich per StudIP für die Veranstaltung an.

Prof. Dr. Bernd Zolitschka
08-27-3-M7-1 Übungen zur physischen Geographie für ISSU-Studierende im BA
Exercises in physical Geography
teilweise als Blockveranstaltung am Wochenende (nach Absprache mit Dozenten)

Übung
ECTS: 2

Termine:
wöchentlich Do 18:00 - 20:00 GW2 B1632
Kristian Kugeler

ISSU SoWi: Wahlbereich I

Modul 08-28-HIS 2: Einführung in die Alte Geschichte

Wahlpflichtmodul "HIS 2-4" / ISSU / ECTS: 9
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-28-M2-1 Geschichte des Römischen Reiches von der Konstantinischen bis zur Theodosianischen Dynastie
The Constantinian and Theodosian Dynasties

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So. (2 SWS)

Die etwa anderthalb Jahrhunderte von der Herrschaft Konstantins (306-337) bis zum Tode Theodosius' II 450 sind davon geprägt, dass das Kaisertum sich erst für das Christentum öffnet und diese Religion dann zunehmend in die Struktur der Herrschaft integriert. Zum anderen gelingt es immer weniger, die Einheit des Reiches zu erhalten. Insbesondere in Konstantinopel entsteht ein zweites wichtiges Zentrum. Die Vorlesung soll die neuere Forschung zu diesen Themen exemplarisch vorstellen und so in die althistorische Arbeit einführen.
In the one and a half centuries from the Constantinian to the Theodosian dynasty, Roman imperial rule first opened itself to Christianity, and then gradually integrated it into the structure of government. At the same time, maintaining the unity of the empire became increasingly difficult. Constantinople in particular emerges as a second imperial center. As an introduction into the study of ancient history, the lecture will present, in an exemplary manner, recent research on these topics.

Prof. Dr. Tassilo Schmitt
08-28-M2-2 Synesios von Kyrene am Kaiserhof
Synesius of Cyrene visiting the Imperial Court

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 GW2 B1170 (2 SWS)

Synesios, der aus einer aristokratischen Familie der griechischen Stadt Kyrene in Nordafrika stammt, reist am Ende des vierten Jahrhunderts an den Kaiserhof in Konstantinopel. Er kämpft dort für Lösungen dringender Probleme seiner Heimat, verfolgt aber ebenso persönliche Interessen. Seine in diesem Zusammenhang entstanden Schriften und seine Erinnerungen an den Aufenthalt dienen als Quellen für zahlreiche ereignis-, verwaltungs-, militär-, wirtschafts- und kulturhistorische Themen.

Born into an aristocratic family in the Greek city of Cyrene in North Africa, Synesius visited the imperial court at Constantinople at the end of the fourth century. There he pushed for solutions regarding pressing issues at home, but also pursued his personal interests. His writings, both the ones written at Constantinople and those written in retrospect, are important sources for the administrative, military, economic and cultural history of this period as well as the history of events.

Prof. Dr. Tassilo Schmitt
08-28-M2-3 Von Rom nach Konstantinopel. Antike Geschichte im Spiegel ihrer Städte
From Rome to Canstantinople. urban History in Late Antiquity

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 FVG M2010 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 15.06.17 08:00 - 10:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
Carmen Hammer
08-28-M2-4 Konstantin der Große
Constantine the Great

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B1170 (2 SWS)
Benedikt Eckhardt
08-28-M2-T1 Tutorium 1

Tutorium

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW1 B2070 - gesperrt (2 SWS)

Die Veranstaltung findet an folgenden Terminen statt:
24.04.2017
08.05.2017
22.05.2017
12.06.2017
26.06.2017
03.07.2017

Prof. Dr. Tassilo Schmitt
08-28-M2-T2 Tutorium 2

Tutorium

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 B1170 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 06.07.17 14:00 - 16:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)

Die Veranstaltung findet an folgenden Terminen statt:
27.04.2017
11.05.2017
01.06.2017
08.06.2017
29.06.2017
06.07.2017

Prof. Dr. Tassilo Schmitt

Modul 08-28-HIS 3: Einführung in Mittelalterliche Geschichte

Wahlpflichtmodul: "HIS 2-4" / ISSU / ECTS: 9
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-28-M3-1 Das Mittelalter in 14 Wochen
14 weeks in the Middle Ages

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 SFG 1040 (2 SWS)

Die Vorlesung „Das Mittelalter in 14 Wochen“ wird keine Aneinanderreihung von Chronologien und Anekdoten werden, sondern wird die „Mittelalter“ genannte Epoche der Europäischen Geschichte in verschiedenen Schwerpunktthemen untersuchen, um ihre Eigentümlichkeiten, Kontinuitäten und Brüche der Entwicklung oder auch ihre Fremdheit zu untersuchen. Dabei wird die Vorlesung nicht in der traditionellen Form von 90min einseitiger Berieselung stattfinden, sondern wird im Wechsel von Grundlagen- und Überblicksinformationen und gemeinsamer Quellenarbeit durchgeführt. Zu jedem Thema wird es ein Quellenpapier und eine Bibliographie geben, die Grundlage der jeweiligen Sitzung sein wird und die Möglichkeit zu eigenen weiteren Beschäftigung bieten soll.

Zur einführenden Lektüre bieten sich etliche Einführungen an, als pointierte und kurze Vorbereitung ist Franz Rexroth: Deutsche Geschichte im Mittelalter, München2005 u.ö. besonders empfehlenswert.

Dr. Jan Ulrich Büttner
08-28-M3-1-T Tutorien zur Mittelalterlichen Geschichte

Tutorium

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SuUB 3160
Joseph Kretzschmar
Philipp Mangels
08-28-M3-2 Heilige und Kleriker im Mittelalter
Saints and Clerics in the Middle Ages

Proseminar

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So. (2 SWS)

„Ob Spiegel, Objekt oder ‚das Andere‘, stets war die Benennung der Frau bezogen auf das Subjekt Mann, ohne daß nach der Art dieser Subjektsetzung gefragt wurde“, wie Birgit Studt noch 2003 formuliert hat. Das Ziel des Proseminars ist es, mittelalterliche Konstruktionen von Körper- und Geschlecht männlicher Kleriker und Heiliger unter der Berücksichtigung aktueller Forschungen herauszuarbeiten. Im Mittelpunkt jeder Sitzung werden die intensive Auseinandersetzung mit Quellenauszügen aus der Zeit von 500 bis 1500 sowie die Vermittlung propädeutischer Inhalte stehen. Die Studierenden sollen insbesondere die Ansätze der Körpergeschichte, Diskursgeschichte und der gender history als Geschichte der Männlichkeiten kennenlernen.

Literatur:
STUDT, Birgit: Helden und Heilige. Männlichkeitsentwürfe im frühen und hohen Mittelalter, in: Historische Zeitschrift 276 (2003), S. 1-36;
MARTSCHUKAT, Jürgen / STIEGLITZ, Olaf: Geschichte der Männlichkeiten, Frankfurt a.M., New York NY 2008;
LANDWEHR, Achim: Historische Diskursanalyse, Frankfurt a.M., New York NY 2008;
LORENZ, Maren: Leibhaftige Vergangenheit. Einführung in die Körpergeschichte, Tübingen 2000;
GOETZ, Hans-Werner: Proseminar Geschichte: Mittelalter, 4. aktualisierte und erweiterte Auflage, Stuttgart 2014.

Benjamin Weidemann
08-28-M3-3 Skandinavien im mittelalterlichen Europa
Scandinavia in Medieval Europe

Proseminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 SFG 1020 (2 SWS)

Wurde der mittelalterliche Norden in früh- und hochmittelalterlichen Betrachtungen noch unter dem Eindruck der Wikingerzüge und mythischer Überformung als ‚barbarischer‘ fremder Raum beschrieben, bildeten die skandinavischen Länder ab dem 13. Jahrhundert den peripheren, aber integrierten Rand des mittelalterlichen Europas. Sie waren nun Teil eines durch Königsherrschaft und religiöse wie administrative Einbindung in die päpstliche Kirche strukturierten Ordnungsgefüges, das der norwegische Historiker Sverre Bagge unter den Schlagworten „Kreuz und Zepter“ zusammengefasst hat. Diese ‚Integration‘ stand am Ende eines langwierigen Prozesses, der keineswegs einheitlich oder geradlinig erfolgt war. So verlief die dänische Geschichte beispielsweise schon früh in ‚europäischen Bahnen‘, während Island bis in die 1260er eine königslose Gesellschaft blieb und es für Schweden durch eine späte Christianisierung noch bis ins 13. Jahrhundert an Schriftquellen mangelt.
In diesem Seminar sollen schlaglichtartig am Beispiel der skandinavischen Länder charakteristische gesamteuropäische Entwicklungen, aber auch nordeuropäische Eigenheiten dieser Prozess betrachtet werden. Neben der Christianisierung soll dabei besonders die in der skandinavischen Forschung lange Zeit proklamierte ‚Staatlichkeit‘ der skandinavischen Königtümer genauer untersucht werden.
Da besonders das hochmittelalterliche Skandinavien bislang selten in der deutschsprachigen Forschung thematisiert worden ist, setzt das Seminar die Bereitschaft voraus, sich auch mit englischsprachiger Forschungsliteratur auseinanderzusetzen. Zur Vertiefung, aber nicht verpflichtend, bietet sich außerdem der Quellenlektürekurs „Skandinavien in mittelalterlichen Quellen“ an.

Christian Manger

Modul 08-28-HIS 4/5: Einführung in die Neuere und Neueste Geschichte

Wahlpflichtmodul "HIS 2-4" / ISSU / ECTS: 9
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-28-M4/5-1 Einführung in die Globalgeschichte
Introduction to Global History

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 SFG 0140 (2 SWS)
Martina Winkler
08-28-M4/5-1-T Tutorium zur Globalgeschichte
Tutorium to Global History

Tutorium

Einzeltermine:
Di 11.04.17 16:00 - 18:00 GW2 B3770
Di 18.04.17 16:00 - 18:00 GW2 B3770
Di 09.05.17 16:00 - 18:00 GW2 B3770
Di 16.05.17 16:00 - 18:00 GW2 B3770
Di 23.05.17 16:00 - 18:00 GW2 B3770

Das Tutorium zu Frau Richters Proseminar wird voraussichtlich an drei Terminen dienstags von 16-18 Uhr stattfinden.

Natalia Wollny
08-28-M4/5-2 Zeitgeschichte transnational - Die Geschichte der BRD
Transnational contemporary history - The history of the FRG

Proseminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 SFG 2060 (2 SWS)

Das Seminar wird zunächst einen Überblick geben über sozial-, politik- und kulturhistorische Entwicklungen der Geschichte der Bundesrepublik. Im zweiten Seminarblock stehen die Auseinandersetzung und Diskussion des Konzepts transnationaler Geschichte im Zentrum, gefolgt von Fallbeispielen, die die Geschichte der BRD in internationalen Verflechtungen und transnationalen Kontexten, wie den neuen sozialen Bewegungen, der Energiepolitik, der Menschenrechts- und Außenpolitik sowie der Migrationspolitik, zeigen. Voraussetzung ist ein wöchentliches Lesepensum von ca. 60 Seiten in deutscher und englischer Sprache, Vorbereitung der Diskussionen sowie regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar.

Einführende Literatur:
Sonja Levsen, Cornelius Torp (Hg.), Wo liegt die Bundesrepublik? Vergleichende Perspektiven auf die westdeutsche Geschichte, Göttingen 2016

Akira Iriye, Pierre-Yves Saunier (Hg.), The Palgrave Dictionary of Transnational History. From the mid-19th century to the present day, Basingstoke 2009

Michael Werner, Bénédicte Zimmermann, Vergleich, Transfer, Verflechtung. Der Ansatz der histoire croisée und die Herausforderung des Transnationalen, in: Geschichte und Gesellschaft 28 (2002), S. 607-636

Isabel Richter
08-28-M4/5-3 Handel und Konsum in der Frühen Neuzeit
Early Modern Trade and Consumerism

Proseminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 SpT C3140 MZH 1450

Eines der zentralen Phänomene der frühen Neuzeit ist die Expansion des europäischen Fernhandels. Dieser verband Europa mit Asien, Afrika und den Amerikas. Dieses Seminar untersucht speziell den Handel mit Asien. Zu den Themen die diskutiert werden sollen gehören die europäischen Ostindienkompanien, der Export amerikanischen Silbers nach Asien, der Import Asiatischer Konsumgüter nach Europa, sowie das Entstehen einer europäischen Mittelschicht, welche sich vornehmlich über den Konsum ausländischer Güter definierte.

Esther Sahle
08-28-M4/5-3-T Tutorium zur Globalgeschichte

Tutorium

Der Archivkurs zu Frau Sahles Proseminar wird voraussichtlich an drei Terminen dienstags von 16-18 Uhr stattfinden.

Inga Lange
08-28-M4/5-4 Zwischen Utopie und Terror. Die Sowjetunion 1917-1953
Between Utopia and Terror. The Soviet Union 1917-1953)

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) (2 SWS)

Dies Jahr jährt sich zum hundertsten Mal das Revolutionsjahr 1917: Februarrevolution, Oktoberrevolution und der anschließende Bürgerkrieg, in dem die Bolschewiki die Macht errangen. Wie sind die Ereignisse und Entwicklungen hundert Jahre danach zu bewerten? Was war die Sowjetunion? Ein Aufbruch zu Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? Ein Laboratorium oder radikales Experiment der Moderne? Die blutige Herrschaft einer kleinen Machtclique, die sich an die Macht putschte? Darüber ist viel geschrieben und gestritten worden. Diese Vorlesung soll ausloten, wie vielfältig und widersprüchlich diese Geschichte ist und bewertet wird. Es werden u.a. folgende Fragen diskutiert: Wer waren die Parteiführer um Lenin und Stalin, die diesen Staat prägten? Wie war es um die Arbeiter_innen und Bäuern_innen bestellt, in deren Namen angeblich diese „Revolution“ vollzogen wurde? Wie verhielt sich die technische Intelligenz, wie die Dichter und Denker gegenüber dem neuen Regime? Was brachten Industrialisierung, Kollektivierung und Entkulakisierung mit sich? Wer war der „Neue Mensch“, und wie kam es zum Großen Terror 1937/38? Was bedeutete der „Große Vaterländische Krieg“ und der Spätstalinismus für die Sowjetunion?

Literatur:
Altrichter, Helmut: Kleine Geschichte der Sowjetunion 1917-1991, 4. Auflg. München 2013.
ders.: Russland 1917. Ein Land auf der Suche nach sich selbst, 2. Auflg., Paderborn 2017.
Baberowski, Jörg: Der Rote Terror. Die Geschichte des Stalinismus, 3. Auflg., München 2007.
Figes, Orlando: Hundert Jahre Revolution. Russland und das 20. Jahrhundert, Berlin 2015.

Prof. Dr. Susanne Schattenberg
08-28-M4/5-4-T Tutorium zur Osteuropäischen Geschichte

Tutorium

Einzeltermine:
Do 13.04.17 12:00 - 14:00 OEG 3790
Do 27.04.17 12:00 - 14:00 OEG 3790
Do 18.05.17 12:00 - 14:00 OEG 3790
Gerrit Brüning, B.A.
Arne Cordes
08-28-M4/5-5 Verführung und (Ohn-)Macht. Intellektuelle in der Sowjetunion, 1917-1953
Seduction and power. Intellectuals in the Soviet Union, 1917-1953

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 OEG 3790 (2 SWS)

Das Seminar fragt nach der Rolle von Intellektuellen in Kunst, Literatur, Wirtschaft und Wissenschaft in der jungen Sowjetunion und während des Stalinismus. Welche Visionen entwickelten Künstler für das utopische Projekt einer klassenlosen Gesellschaft, wie positionierten sich Schriftsteller als „Ingenieure der Seele“? Was machte den „Sozialistischen Realismus“ in Kunst, Kultur und Architektur aus? Was motivierte Intellektuelle, sich in den Dienst sowjetischer Propaganda zu stellen? Wie funktionierte Wissenschaft in der stalinistischen Sowjetunion?
Anhand dieser Fragen sollen Motivationen, Selbstverständnis und Spielräume sowjetischer Intellektueller in der Sowjetunion und damit zugleich eine Einführung in die sowjetische Geschichte bis zu Stalins Tod anhand zentraler Themenfelder erarbeitet werden.

Am 22. April findet eine Tagesexkursion zur Ausstellung „El Lissitzky ‚Das Kabinett der Abstrakten‘. Die neue Rekonstruktion“ im Sprengel-Museum nach Hannover statt.

Ulrike Huhn
08-28-M4/5-6 Die Sowjetunion und der Zweite Weltkrieg
The Soviet Union and World War II

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 SFG 2040 (2 SWS)

Das Seminar behandelt Vorgeschichte, Verlauf und Folgen des sogenannten ‚Großen Vaterländischen Krieges‘, des Kampfes der Sowjetunion gegen das nationalsozialistische Deutsche Reich. Er begann am 22. Juni 1941 mit dem Beginn des ‚Russlandfeldzugs‘ der Wehrmacht, doch aus sowjetischer Sicht ordnet er sich ein in mehrere Jahrzehnte der Gewalt. Die sowjetische Perspektive soll auf diversen Ebenen analysiert werden: Kriegsvorbereitungen im Kontext des stalinistischen Terrors, Kriegsalltag in Roter Armee und sowjetischer Gesellschaft, unmittelbare Folgen in der Nachkriegszeit, diplomatische Bemühungen vor, während und nach dem Krieg, sowie die bald entstehende Erinnerungskultur an den ‚Großen Vaterländischen Krieg‘, der bis heute der wichtigste Bezugspunkt der Geschichtspolitik in Russland ist.

Manfred Zeller
08-28-M4/5-7 Angst und Hoffnung, Widerstand und Kollaboration. Aktuelle Debatten zu Polen 1944-56
Fear and hope, resistance and collaboration. Actual debates about Poland 1944-56

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 OEG 3790 (2 SWS)

Ereignisse und Entwicklungen aus der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sind in Polen derzeit Gegenstand heftiger Debatten. Gestritten wird um Fragen von Widerstand und Kollaboration, die Rolle von Intellektuellen bei der Etablierung des Kommunismus, das polnisch-jüdische Verhältnis, die Qualität des Wiederaufbaus polnischer Städte, Enteignungen und daraus resultierende Rückgabeforderungen, Bevölkerungsverschiebungen und vieles mehr. Ausgehend von geschichts- und erinnerungspolitischen Debatten der Gegenwart werden wir uns mit verschiedenen historiographischen Zugängen zum Polen der Jahre 1944-1956 beschäftigen und dabei auch das Verhältnis von Geschichtswissenschaft und Erinnerungspolitik diskutieren.

Literatur zur Vorbereitung auf das Seminar

Themenschwerpunkt aktuelle Geschichtspolitik in Polen auf Zeitgeschichte Online: http://www.zeitgeschichte-online.de/thema/verordnete-geschichte

Manfred Alexander: Kleine Geschichte Polens, Bonn 2005, S. 310-336 (Lizenzausgabe der bpb, zur Anschaffung empfohlen)

Marcin Zaremba: Die große Angst. Polen 1944-1947: Leben im Ausnahmezustand, Paderborn 2016.

Jacob Nuhn
08-28-T-1 Tutorien-Workshop

Tutorium

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 GW2 B2335a
Joseph Kretzschmar
Gerrit Brüning, B.A.
Philipp Mangels
Natalia Wollny
Arne Cordes
Inga Lange

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)