Lehrveranstaltungen WiSe 2016/2017

Politikwissenschaft, B.A./LA

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

POL-M1 - Sozialwissenschaftliches Grundstudium

Pflichtmodul 9 CP (VF, PF, KF, LA, Sek, GrS)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-1-M1-1 Einführung die Sozialwissenschaften
Introduction to the Social Sciences

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)
Prof. Dr. Frank Nullmeier
08-26-1-M1-2 Einführung in das politische System der BR Deutschland
Introduction to the Political System of the Federal Republic of Germany

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 08:00 - 10:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Mo 24.10.16 08:00 - 10:00 HS 2010 (Großer Hörsaal)
Prof. Dr. Frank Nullmeier

POL-M3 - Internationale Beziehungen und Außenpolitik

Pflichtmodul 9 CP (VF, PF, KF, LA)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-3-M3-1 Einführung in die internationalen Beziehungen
Introduction to International Relations

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)
Klaus Schlichte
08-26-3-M3-2 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen

Übung

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 SFG 2080

Einzeltermine:
Fr 20.01.17 12:00 - 14:00 SFG 2080
Dr. Janna Wolff
08-26-3-M3-3 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 SFG 1020 (2 SWS)
Dr. Janna Wolff
08-26-3-M3-4.1 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen

Übung

Termine:
wöchentlich Do 18:00 - 20:00 SFG 1080 (2 SWS)
Dieter Wolf
08-26-3-M3-5 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen

Übung

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B1632 (2 SWS)
Dieter Wolf
08-26-3-M3-6 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen

Übung

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 SFG 1070 (Schulungsraum Dez. 5) (2 SWS)
Janosch Kullenberg
08-26-3-M3-7 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen

Übung

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW2 B1170 (2 SWS)
Ulrich Franke
08-26-3-M3-8 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 OEG 3790 (2 SWS)
Elizaveta Gaufman
08-26-3-M3-9 Übung zur Einführung in die Internationalen Beziehungen
Tutorial

Tutorium

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 MZH 1090
Elizaveta Gaufman

POL-M5 - Politikfeldanalyse

Pflichtmodul 6 CP (VF, PF, KF, LA) - Wahlpflicht 6 CP (Sek)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-3-M5-1 Einführung in die Politikfeldanalyse
Introduction to Policy Analysis

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 NW1 H 1 - H0020 GW1-HS H0070 (2 SWS)

Diese Einführungsvorlesung gibt einen kompakten Überblick über Begriffe, Geschichte und theoretische Ansätze der (vergleichenden) Politikfeldanalyse. Schließlich werden aus vergleichender Perspektive unterschiedliche Politikfelder in den Blick genommen.

Prüfungsform: Klausur (120min)

Literatur zur Vorbereitung:

Wenzelburger, Georg; Zohlnhöfer, Reimut (Hg.), 2015: Handbuch Policy-Forschung, Wies-baden: Springer VS.

Herbert Obinger

POL-M6 - Vergleichende Politikwissenschaft

Pflichtmodul 9 CP (VF) - 6 CP (ohne Uebung) (PF, KF, Sek) - Wahlpflichtmodul 6 CP (ohne Uebungen) (LA)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-1-M6-1 Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft
Introduction to Comparative Politics

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 18:00 - 20:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)
Philip Oliver Manow
08-26-1-M6-2 Übung zur Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 SFG 2030 SFG 2040 (2 SWS)
Dr. Iris Krimmel
08-26-1-M6-3 Übung zur Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Mi 08:00 - 10:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
Philip Oliver Manow
08-26-1-M6-4 Übung zur Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 FVG M2010 (2 SWS)
Lisa Peyer ((LB))
08-26-1-M6-5 Übung zur Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft
Tutorial

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 FVG M2010 (2 SWS)
Lisa Peyer

POL-M8 - Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten

Pflichtmodul 6 CP (VF, PF, LA)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-1-M8-1 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 SFG 0140 SFG 1060 Dezernetenbesprechnungsraum (2 SWS)
Dr. Iris Krimmel
08-26-1-M8-2 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 GW2 B1630 (2 SWS)
Susanne Schmidt
08-26-1-M8-3 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)
Patricia Friederike Zauchner
08-26-1-M8-4 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SH D1020 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 02.11.16 12:00 - 14:00 SH D1020
Mi 23.11.16 12:00 - 14:00 SH D1020
Leslie Carmel Gauditz, M.A.
08-26-1-M8-5 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)
Judith Magdalena Ebeling
08-26-1-M8-6 Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten für Lehramtsstudierende
Introduction to Academic Research and Writing in Political Science
(NUR Lehramt an beruflichen Schulen)

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B1081 GW2 B1580 (2 SWS)
Hendrik Schröder
08-26-1-M8-11 Tutorium zur Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
begleitend zu Seminar Iris Krimmel

Tutorium

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Mo 12:00 - 14:00 GW2 B1170

Einzeltermine:
Mo 12.12.16 12:00 - 14:00 SFG 1070 (Schulungsraum Dez. 5)
Jonas Pauly
08-26-1-M8-12 Tutorium Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
begleitend zu Übung S.K. Schmidt

Tutorium

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Mi 12:00 - 14:00 GW2 B1632 (2 SWS)
Mara Griesehop
08-26-1-M8-13 Tutorium Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
begleitend zu Übung P. Zauchner

Tutorium

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Di 14:00 - 16:00 UNICOM 7.2210 (InIIS - Mary-Somerville-Str. 7) (2 SWS)

Einzeltermine:
Di 24.01.17 14:00 - 16:00 UNICOM 2210 (InIIS - Mary-Somerville-Str. 7)
Jan Schwalbach
08-26-1-M8-14 Tutorium zur Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
begleitend zu Übung L. Gauditz

Tutorium

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Do 08:00 - 10:00 GW2 B1170
Marie-Christin Bornickel
08-26-1-M8-15 Tutorium zur Einführung in das politikwissenschaftliche Arbeiten
Tutorial
begleitend zu Seminar J. Ebeling

Tutorium

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Mo 18:00 - 20:00 GW2 B2880 (2 SWS)
Mara Griesehop

POL-M10 - Politische Theorien moderner Gesellschaften

Wahlpflichtmodul 9 CP (VF, KF) - Wahlpflichtmodul 9 oder 6 CP (GPL) (PF) - Wahlpflichtmodul 6 CP (GPL) (LA, Sek)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M10-1 Politische Theorie aus Frankreich II
French Political Theory II

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 SFG 1030 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mo 30.01.17 09:00 - 12:00 MZH 1450

Dieses Seminar ist der zweite Teil einer Einführung in die französische politische Philosophie seit 1945. Nachdem wir im letzten Semester der Existenzialismus (vor allem anhand von Sartre, Camus und Beauvoir) sowie der Strukturalismus (vor allem anhand von Althusser und Barthes) diskutiert haben, werden in diesem Semester der sogenannte (sehr weit verstandene) Poststrukturalismus und daran anschließende Denker_innen im Vordergrund stehen (insbesondere Foucault, Deleuze und Derrida). Das Seminar baut dabei zwar auf dem vergangenen Semester auf, ist aber ausdrücklich auch offen für Studierende, die neu dazukommen möchten.
Drei allgemeine Ziele soll das Seminar über intensive Textlektüre und -diskussion erreichen: Erstens wollen wir einen Überblick über die rasanten Entwicklungen in der französischen politischen Philosophie gewinnen. Zweitens wollen wir erkunden, welche Gemeinsamkeiten sich in den (heftigen) Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Theoretiker_innen ausmachen lassen: Was sind die Themen, Konzepte oder Probleme, von denen ausgehend sich die verschiedenen Theorien gemeinsam verstehen lassen? Drittens schließlich sollen der jeweilige Begriff von Politik und die jeweils der Politischen Theorie zugedachte Aufgabe bei den verschiedenen Theoretiker_innen untersucht werden.

This seminar is the second part of an introduction to French political philosophy since 1945. Having focused on Existentialism (mostly on Sartre, Camus and Beauvoir) as well as Structuralism (mostly on Althusser and Barthes) in the previous semester, this semester will revolve around Post-Structuralism widely understood (especially Foucault, Deleuze and Derrida). Although the seminar continues straightforwardly from the previous discussions, it is explicitly open for new students.
It three general aims are: Firstly, we want to get an overview of the rapid development in French political philosophy. Secondly, we want to see what commonalities we can find in the (fervid) disputes between the different theorists: What are the shared themes, concepts or problems from which we can understand the different theories? Thirdly and finally, we will analyse the respective concepts of politics and the respective tasks attributed to political theory as they appear in the thoughts of the different theorists.

Dr. Frieder Vogelmann
08-26-5-M10-2 Max Webers Herrschaftssoziologie
Max Webers sociology of domination

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 18:00 - 20:00 GW2 B1700 (2 SWS)

Nicht nur in der Politikwissenschaft, sondern auch in der Soziologie und den Geschichtswissenschaften gilt Max Weber als „Klassiker“. Entlang von zentralen Schriften Webers zur Politik soll in diesem Seminar eine Einführung in diese Soziologie der Politik gegeben werde, aber auch in die Theorietraditionen gegeben werden, in denen sie entstanden. Ein Teil der Lehrveranstaltung wird zudem den zeitgenössischen Umständen in der Lebenszeit Webers (1869-1920) gewidmet sein.

Klaus Schlichte
08-26-5-M10-3 Die Politik(en) des Aufstands – Einführung in Theorien des Politischen
The politics of insurrection – Introduction to theories of the political

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 18:00 - 20:00 GW2 B1170 (2 SWS)

Neuere Demokratietheorien und sogenannte Theorien des Politischen gehen davon aus, dass Demokratie und politisches Handeln nicht auf staatlichen Institutionen, auf eine bestimmte Staatsform oder einen Zustand einer Gesellschaft reduzierbar sind. Vielmehr zeige sich Demokratie und Politik gerade dort, wo Institutionen und gesellschaftliche Zustände infrage gestellt und gesellschaftliche Konstitutionen neu verhandelt werden. Zeitgleich stellen gegenwärtige soziale und politische Bewegungen wie Occupy Wall Street in New York oder die Gezi-Park-Proteste in Istanbul institutionalisierte Demokratien infrage und berufen sich dabei selbst auf Ideen von Demokratie. Entlang des Ereignisses des Aufstandes soll das Seminar eine Einführung in die aktuelle Debatte um den Begriff des Politischen und die neueren Demokratietheorien geben. Dabei werden sowohl Texte von Theoretiker_innen wie Jacques Rancière, Ernesto Laclau, Chantal Mouffe, Judith Butler und Claude Lefort gelesen und diskutiert wie auch theoretische Reflexionen über Demokratie und den Bruch mit gesellschaftlichen Institutionen aus den Bewegungen selbst behandelt werden.

Christian Leonhardt ((LB))

POL-M11 - Internationale Politik

Wahlpflichtmodul 9 CP (VF, KF) - Wahlpflichtmodul 9 oder 6 CP (GPL) (PF) - Wahlpflichtmodul 6 CP (GPL) (LA)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M11-2 Language, Communication, and Society: Political Science Perspectives (in englischer Sprache)

Blockeinheit

Einzeltermine:
Do 20.10.16 14:00 - 16:00 SpT C3140
Fr 04.11.16 08:30 - 11:45 GW2 B1630
Fr 04.11.16 14:30 - 16:00 GW1 A0150
Sa 05.11.16 08:30 - 11:45 GW1 A0160
Sa 05.11.16 14:30 - 16:00 GW1 A0160
Fr 18.11.16 08:30 - 11:45 GW2 B1630
Fr 18.11.16 14:30 - 16:00 GW1 A0150
Sa 19.11.16 08:30 - 11:45 GW1 A0160
Sa 19.11.16 14:30 - 16:00 GW1 A0160

What role do language and communication play in politics? To answer this question, the seminar first introduces pertinent theoretical concepts from linguistics, communication studies and political science as well as available methods for empirical research on political language and communication. Focusing on the United States and Germany (other cases may be considered if students have the requisite language competence), we will then explore the role of language and communication in electoral politics, the parliamentary arena and policymaking. Issues such as the following will be addressed: What are the key functions and arenas of political communication in democratic regimes? What is the role of the media? How are political messages conveyed in the media and by different types of speakers in other arenas? How successful are the communicative and rhetorical strategies used in public discourse? Against the backdrop of these general questions, (groups) of students will learn to develop (and present) research designs of text-analytical studies on topics such as the following: What are the campaign styles of Hillary Rodham Clinton and Donald Trump? Does negative campaigning work? Do female politicians talk differently – and does it matter? How are policy issues – for instance, the Eurozone and the refugee crisis – framed by German media and politicians? Are their framing strategies effective? How do populists like the AfD use new arenas and styles of political communication, including social media? This is a research-oriented seminar; passive or ‘in absentia’ participation is discouraged.

Introductory readings: Harald Weinrich (1974), Linguistik der Lüge, Heidelberg: Lambert Schneider; Bernhard Peters 2007 (1994), Der Sinn von Öffentlichkeit, in: Bernhard Peters, Der Sinn von Öffentlichkeit, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 55-102.

Dr. Steffen Schneider
08-26-5-M11-4 The United Nations: Peace and Security (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 08:30 - 10:00 SpT C4180 SFG 2040 (2 SWS)

The seminar addresses the United Nations’ activities on the level of peace and security. In a first of four steps, we will look at the UN Charter of 1945 and the organization’s prehistory, some key documents issued after 1990, as well as the set-up of the organization and its main bodies. In step two, we will deal with a typology suited to discriminate the UN’s peace and security tasks: the peace cycle and its five phases – conflict prevention, peacemaking, peacekeeping, peace enforcement, as well as peacebuilding. In this context, we will also discuss how the United Nations generates force and how peace operations can be assessed. In a third step, three selected issues will be dealt with: sexual abuses by UN troops, the critique of the UN’s concept of (liberal) peace as well as the organization’s role in counter-terrorism. Finally, step four focuses new developments such as the United Nations’ relations to other organizations as well as prospects for future research.

In addition to the proceedings of the seminar, participants can join a Model United Nations (MUN) course which will take place on Tuesdays from 2-4 pm.

Ulrich Franke
08-26-5-M11-4.1 Model United Nations (in englischer Sprache)
Begleitveranstaltung zu: The United Nations: Peace and Security

Kurs
ECTS: 3 (or 6 +main seminar)

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) (2 SWS)

What does "MUN" stand for?
Model United Nations means to conduct an academic simulation of the UN respectively its organs and sub organs. It is most likely to compare with a role play where you assume responsibility as UN-ambassador of an allocated country. After a preparation phase, one or more sessions of the simulated UN-committee take place where you as country delegate exchange ideas, debate controversial points and negotiate with your fellow colleges. The overall aim is to achieve a consensus in security issues that keep the world in suspense: Syria, Iraq, and Libya as examples for geopolitical conflicts or a rising terrorist threat for Europe. This consensus is formally written down in a resolution which finally needs a majority of the represented members to pass.

What can you expect from this course?
Our aim is to provide you with basic knowledge about MUN/UN procedures as well as global security issues and give you the opportunity to learn how negotiation works. Every interested student is welcome to join, regardless previous individual MUN experiences. For us it is important that every participant feels comfortable. That is why there will be enough time for questions and explanations. Nevertheless, at least good English skills and a general interest in international politics are necessary for enjoying debates. Besides to our weekly sessions, there will be the opportunity to participate in a MUN close to Bremen - HamMUN in Hamburg (from Dec 1st-4th)!

Any questions left?
Please contact us via StudIP or alternatively via mail: krome.konstantin@googlemail.com and jonas.pauly@gmx.net

Jonas Pauly
Konstantin Krome
Ulrich Franke
08-26-5-M11-5 Einführung in die politische Ökonomie des Welthandels
Introduction to the Political Economy of Global Trade
Forschungsseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SpT C4180 MZH 1450 (2 SWS)

Grenzüberschreitender Waren- und Dienstleistungshandel sind elementarer Bestandteil internationaler Politik und gehören zu den zentralen Themen der Politikwissenschaft. In jüngerer Zeit haben vor allem die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA Aufmerksamkeit erregt, aber auch in der Entwicklungszusammenarbeit spielt Handel eine bedeutende Rolle. Im Seminar werden zunächst historische und konzeptionelle Grundlagen des internationalen Handels erörtert und dann, anhand einzelner Themenbereiche, spezifische Fragen der globalen Produktion und des Handels von Gütern und Dienstleistungen diskutiert sowie deren politische Implikationen analysiert.
Ziel des Seminars ist es, Grundlagen über handelspolitische Fragen zu vermitteln und die Teilnehmenden zu einem kritischen und selbstbewussten Umgang mit statistischem Material zu befähigen.
Das Seminar ist als Forschungsseminar konzipiert, daher kommt der Diskussion unterschiedlicher Texttypen sowie der statistischen Annäherung an das Phänomen ‚Handel‘ eine herausgehobene Bedeutung zu. In zwei Sitzungen steht die gemeinsame Beschäftigung mit staatlichen Statistiken und öffentlich zugänglichem Datenmaterial im Mittelpunkt. Dabei sollen sich alle Teilnehmenden anhand von Zahlenmaterial einen Überblick über den Welthandel verschaffen und ihre Ergebnisse der Gruppe präsentieren. Konkret geht es um die praktische Beantwortung der Frage: Wer handelt was mit wem?

Sebastian Botzem
08-26-5-M11-6 Die Kampagnenarbeit internationaler Nichtregierungsorganisationen
Campaigning of International Non-governmental Organizations

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 18:15 - 19:45 GW2 B1410 SFG 1060 Dezernetenbesprechnungsraum (2 SWS)

Stellen international tätige NGOs einen neuen Machtfaktor in den internationalen Beziehungen dar?
Können Sie bei ihren Versuchen der Einflussnahme auf die internationale Politik mit Staaten,
internationalen Organisationen und Unternehmen konkurrieren? Und auf welche Ressourcen und
Strategien können sich NGOs stützen, um ihren Einfluss geltend zu machen? Zur Beantwortung
dieser Fragen sollen internationale Kampagnen von NGOs aus unterschiedlichen Politikfeldern
vergleichend in den Blick genommen und auf ihre Stärken und Schwächen hin untersucht werden.
Das praxeologisch ausgerichtete Seminar zielt auf die Erarbeitung einer Liste von
Strategieempfehlungen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Handlungskontexte. Außerdem soll
exemplarisch ein Kampagnenkonzept zu einem bestimmten Thema entworfen werden. Das
angestrebte Lernziel besteht darin, eine vertiefte Kenntnis über die Handlungs- und
Erfolgsmöglichkeiten von NGOs in der internationalen Politik aber auch deren Grenzen zu
gewinnen.

Ingo Take
08-26-5-M11-7 Politiknetzwerke
Policy Networks

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 FVG M2010 (2 SWS)

Politische Entscheidungen werden in der Regel nicht von einzelnen, isolierten Akteuren getroffen. An ihnen sind mehrere Akteure beteiligt, die miteinander durch verschiedene Beziehungen verbunden sind, die Koalitionen, Interessengruppen, Vereinigungen oder Verbände bilden, die direkt oder indirekt miteinander kooperieren und die Einstellungen oder Positionen teilen. Politische Entscheidungen werden also von und in Netzwerken getroffen. Um politische Entscheidungen zu analysieren braucht es daher eine relationale Perspektive, mit der sich Politik als komplexes Netzwerk konzeptionalisieren lässt und die die methodischen Werkzeuge liefert um Netzwerkbeziehungen zu operationalisieren und zu analysieren. Die Netzwerkanalyse bietet eine solche Perspektive.
Im Seminar wird es darum gehen, grundlegende Konzepte der Netzwerkanalyse kennenzulernen und zugleich den Umgang mit einem Tool zur Analyse von Netzwerken zu lernen. Wir werden daher auf der einen Seite theoretische Texte und empirische Studien lesen und diskutieren und auf der anderen Seite werden Sie in die Nutzung der R-Package “igraph” eingeführt.
Für den Scheinerwerb ist es notwendig, regelmäßig gut vorbereitet am Seminar teilzunehmen und in ein Referat zu übernehmen. Die ReferentInnen sind in jeder Sitzung verantwortlich für:
• die Präsentation eines über die Pflichtlektüre hinaus gehenden Inputs,
• die Diskussionsleitung,
• ein 1-2seitiges Handout, in dem die zentralen Punkte zusammengefasst werden.
Im Kurs werden Sie zudem lernen mit der Software R (bzw. RStudio) umzugehen. Dafür ist es notwendig einen eigenen Laptop mitzubringen.
Für eine mittlere Prüfungsleistung (3 CP) muss, neben dem Referat, ein Essay und für eine große Prüfungsleistung (6 CP) eine Hausarbeit geschrieben werden. Die schriftlichen Leistungen müssen jeweils bis zu zum 15. März 2017 abgegeben werden.
Zudem ist die Teilnahme an Vorbesprechungsterminen für die Präsentation und die Hausarbeit verbindlich.

PD Dr. Sebastian Haunss
08-26-5-M11-8 Global Governance in a Multipolar World: The Rise of China and Implications for the Global South (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) GW2 B1410 (2 SWS)

Global governance has become increasingly contested in a multipolar world. A diverse set of non-Western powers such as Brazil, China, India and South Africa play a growing role in shaping global institutions and rules. Among them, China stands out as the world’s fastest-growing major economy. What effect does this shift in global power have on the global South? Do new rules and institutions that China and other rising powers support advance or hinder the interests of developing countries?

In this seminar we intend to develop a nuanced understanding of the implications of increasing multipolarity on developing countries in the global South. Particular emphasis is laid on new rules and institutions in the realm of global economic governance. Relying on different conceptual approaches we explore the implications of non-Western (and in particular Chinese-led) trade arrangements and financial institutions for developing countries. Moreover, we touch upon the implications of the rise of China in other issue areas such as security or human rights. In doing so, we will discuss both conceptual texts on global governance and multipolarity as well as empirical case studies. Both readings and seminar discussions will be in English language. Perfect command of English is, however, not necessary since this is not a language course.

Clara Weinhardt ((LB))

POL-M12 - Vergleichende Systemanalyse und europäische Politik

Wahlpflichtmodul 9 CP (VF, KF) - Wahlpflichtmodul 9 oder 6 CP (GPL) (PF) - Wahlpflichtmodul 6 CP (GPL) (LA, Sek)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M12-1 Policy-Making in the European Union (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SFG 2070 SFG 1040 (2 SWS)

The European Union is undergoing its greatest crisis ever, with several developments that question its future: the Euro crisis, the refugee crisis, and the Brexit. In order to understand these developments, a thorough knowledge of the EU and its working is essential. In this class we read several chapters of a recent book, Sonia; Mazey/Jeremy Richardson (eds.), European Union. Power and Policy-Making. London: Routledge, 2015, focusing on the EU’s main institutions and policies. We will regularly discuss current EU politics as we go along. Active participation and reading of the book chapters is needed for the seminar to be interesting.

Requirements:
• Regular reading and active participation in class
• Responsibility for chairing one session of the seminar
• Send a two-page summary of two chapters at Sunday night before the respective session. In addition, send one question for discussion in the seminar along with your chapter summary.

• In addition:
• For 3 CP, MPL: send a 3 page essay, in which you discuss a point that has been raised in the book in more detail.
• For 6 CP, GPL: send an 8 page essay, in which you discuss a point that has been raised in the book in more detail.
• Please take care to refer to the book but also to other academic literature in your essays. You should advance a (small) argument.
Written work is due March 31st, 2017.

Susanne Schmidt
08-26-5-M12-2 Körperpolitik – pränataldiagnostische und reproduktive Maßnahmen im europäischen Vergleich
Forschungsseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 FVG M2010 (2 SWS)

Fortlaufendes Forschungsseminar (seit SoSe 2014) zu meinem Forschungsprojekt „Körperpolitik“:
Der medizinisch-technische Fortschritt ermöglicht in einem nie dagewesenen Ausmaß Grenzverschie-bungen in Bezug auf Lebens- und Sterbepunkte. Dies wird insbesondere in Bereichen wie Pränataldiagnostik, assistierte Reproduktionstechniken, Fragen zur Impfpflicht, Sterbehilfe oder Organspende erkennbar, die alle unter dem Begriff der Körperpolitik subsumiert werden. Es ergeben sich hier neue Handlungsräume und mit ihnen neue Optionen der Selbstbestimmung sowie neue, teilweise widersprüchliche Verantwortungszuschreibungen, durch die Konflikte befördert werden, die in ihrem Ausmaß bislang nicht ausreichend erforscht sind. Vor diesem Hintergrund lautet die übergeordnete Forschungsfrage: Wie nutzen die verschiedenen individuellen wie auch kollektiven Akteure die sich aus dem medizinisch-technischen Fortschritt ergebenen Optionen innerhalb dieser teilweise neuen Handlungsräume? Welche Unterschiede zeigen sich im Ländervergleich?
Schwerpunkte im SoSe 2016
In diesem Semester stehen zwei Forschungsschwerpunkte zur Auswahl:
(1) Die Anwendung und Wirkung molekulargenetischer, nicht-invasiver Testverfahren (NIPTs) zur Erkennung von Aneuploidien (hier Trisomie 21) im internationalen Vergleich. Besonders interessante Länder sind hier neben Deutschland: Dänemark, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Norwegen und Tschechien.
(2) Die im SoSe 2016 erhobenen quantitativen Daten zu Kenntnis und Inanspruchnahme pränataldiagnostischer Maßnahmen sollen statistisch ausgewertet werden (SPSS oder STATA).
Weitere mögliche Themen sind Social Freezing, die „vertrauliche Geburt“ sowie Leihmutterschaft
Darüber hinaus gibt es für die fortgeschrittenen Teilnehmer/innen aus den vergangenen Semestern optional die Möglichkeit, den Stand ihrer jeweiligen BA-Arbeit zur Diskussion zu stellen.
Teilnahmebedingungen
Eine verbindliche, aktive Teilnahme an den Sitzungen wird erwartet!
Form der Prüfung:
Hausarbeit (6 CP)

Dr. Janna Wolff
08-26-5-M12-3 Wahlbeteiligung im internationalen Vergleich
Forschungsseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 OEG 3790 (2 SWS)

Die rückläufige Beteiligung an Wahlen ist ein weltweit zu beobachtender Trend, als dessen maßgebliche Konsequenz die Zunahme politischer Ungleichheit gesehen wird. Gegenläufige empirische Trends, wie etwa das Ansteigen des durchschnittlichen Bildungsgrades, und damit verbunden die Ausweitung individueller Ressourcen, stehen in einem klaren Widerspruch zu den kontinuierlich rückläufigen Beteiligungsraten bei Wahlen.
Ziel dieses Seminars ist es, anhand eines breiten theoretischen Gerüsts die Grundlagen zur empirischen Analyse der Wahlbeteiligung zu erarbeiten. Im ersten Teil geht es zunächst um die Frage, inwieweit eine niedrige Wahlbeteiligung die zentralen Prinzipien der Demokratie, Gleichheit und Freiheit gefährdet. Neben der demokratietheoretischen Auseinandersetzung werden in diesem ersten Teil des Seminars Modelle zur Wahlbeteiligung und zur politischen Partizipation eingeführt und deren zentrale Komponenten herausgearbeitet. Im zweiten Teil des Seminars werden wir uns empirisch dem Thema Wahlbeteiligung annähern. Dabei geht es zunächst darum, für die Schwierigkeiten, die sich bei der empirischen Analyse der Wahlbeteiligung ergeben, zu sensibilisieren. Mittels eigener Recherche sollen in diesem Teil kleinere Länderstudien zu Wahlbeteiligung in ausgewählten Demokratien erarbeitet und miteinander verglichen werden.
Abschließend soll anhand der arbeiteten Erkenntnisse die Frage diskutiert werden, wie wenig Wahlbeteiligung eine Demokratie vertragen kann?

Dr. Iris Krimmel
08-26-5-M12-4 Comparative Migration Policies (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW1 B0100 GW2 B2200 SpT C3190 - gesperrt - (2 SWS)

During the last years migration has become an exceptionally contentious issue in Europe. In 2015 the development culminated in the partial abolishment of the Dublin II Regulation in light of the growing number of migrants from war-torn, oppressive and poor countries. In this situation European countries responded with widely varying policies.
The goal of this course is, first, to gain knowledge about the state of migration research, its theories and concepts and its empirical findings about current migration trends. Secondly the goal of the course is to systematically compare migration policies in different European countries. In this respect the course explicitly invites international students at the University of Bremen to participate and to contribute their country and area knowledge.
Finally the course offers a dedicated module for incoming international students to familiarize them with the German requirement of writing a term paper.

Students are expected to read the required literature, as it builds the basis for collective discussion in the course. Active and regular participation is expected. All participants have to present in at least one session. Students can decide whether they will develop a small empirical research project or address a theoretical question in their term paper.
To receive your credit point it is required to
• regularly participate in the course
• give a PowerPoint presentation
• write a term paper until 15 March 2017

PD Dr. Sebastian Haunss
08-26-5-M12-5 Staatliche Regulierung und Tarifpolitik
State regulation and wage politics

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 UNI 22, IAW Raum 02, Eingang rechts (Haus Seekamp) - GESPERRT (2 SWS)

Das Seminar will Grundkenntnisse im Bereich der industriellen Beziehungen bzw. der Tarifpolitik vermitteln. Dabei wird neben dem Fokus auf Deutschland eine vergleichende Perspektive verfolgt, so dass zentrale Differenzen zwischen verschiedenen Systemen erkennbar werden. Neben dem Staat werden Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände als zentrale Akteure betrachtet und verschiedene theoretische Ansätze vorgestellt.

Dr. Irene Dingeldey
08-26-5-M13-1 Deutsche Flüchtlingspolitik in Europa
German refugee policy in Europe

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820 (2 SWS)

Einzeltermine:
Di 14.02.17 14:00 - 16:00 GW2 B2890
PD Dr. Stefan Luft
08-31-GS-8 Europäische Demokratie in Zeiten der Austerität

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 11.11.16 14:00 - 16:00 GW1-HS H1010
Do 17.11.16 12:00 - 14:00 GW2 B1170
Do 17.11.16 14:00 - 18:00 SFG 0150
Fr 02.12.16 10:00 - 12:00 GW1 A0150
Fr 02.12.16 12:00 - 16:00 GW1-HS H1010
Fr 16.12.16 10:00 - 12:00 GW1 A0150
Fr 16.12.16 12:00 - 16:00 GW1-HS H1010
Fr 20.01.17 10:00 - 12:00 GW1 A0150
Fr 20.01.17 12:00 - 16:00 GW1 A0010
Dennis Zagermann

POL-M13 - Staatsaufgaben

Wahlpflichtmodul 9 CP (VF, KF) - Wahlpflichtmodul 9 oder 6 CP (GPL) (PF) - Wahlpflichtmodul 6 CP (GPL) (LA)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M12-1 Policy-Making in the European Union (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SFG 2070 SFG 1040 (2 SWS)

The European Union is undergoing its greatest crisis ever, with several developments that question its future: the Euro crisis, the refugee crisis, and the Brexit. In order to understand these developments, a thorough knowledge of the EU and its working is essential. In this class we read several chapters of a recent book, Sonia; Mazey/Jeremy Richardson (eds.), European Union. Power and Policy-Making. London: Routledge, 2015, focusing on the EU’s main institutions and policies. We will regularly discuss current EU politics as we go along. Active participation and reading of the book chapters is needed for the seminar to be interesting.

Requirements:
• Regular reading and active participation in class
• Responsibility for chairing one session of the seminar
• Send a two-page summary of two chapters at Sunday night before the respective session. In addition, send one question for discussion in the seminar along with your chapter summary.

• In addition:
• For 3 CP, MPL: send a 3 page essay, in which you discuss a point that has been raised in the book in more detail.
• For 6 CP, GPL: send an 8 page essay, in which you discuss a point that has been raised in the book in more detail.
• Please take care to refer to the book but also to other academic literature in your essays. You should advance a (small) argument.
Written work is due March 31st, 2017.

Susanne Schmidt
08-26-5-M13-1 Deutsche Flüchtlingspolitik in Europa
German refugee policy in Europe

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820 (2 SWS)

Einzeltermine:
Di 14.02.17 14:00 - 16:00 GW2 B2890
PD Dr. Stefan Luft
08-26-5-M13-2 Privatisierung von Staatsunternehmen in reichen Demokratien
Privatization of state-owned enterprises in rich democracies
findet im WS 2016/17 leider nicht statt

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 (2 SWS)

Öffentliches Unternehmertum bildete in der Nachkriegszeit in fast allen westlichen Demokratien ein wesentliches Merkmal des wirtschaftlichen Interventionsstaates. Ausgehend von Großbritannien setzte in den 1980er Jahren eine massive Privatisierungswelle ein. Dieses Seminar beschäftigt sich aus vergleichender Perspektive mit den Ursachen und Konsequenzen dieser Entwicklung. Im Zentrum steht die Erklärung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den nationalen Privatisierungsaktivitäten und -pfaden. Das Seminar ist primär als Lektürekurs konzipiert. Für jede Sitzung ist die maßgebliche, zumeist englischsprachige Pflichtliteratur zu lesen, die online (StudIP) bereitgestellt wird. Es werden gute Statistikkenntnisse (Regressionsanalyse) vorausgesetzt.

Prüfungsform: Mündliche oder schriftliche Prüfung (Umfang und Dauer je nach angestrebten CP)

Literatur zur Vorbereitung:

Obinger, H.; Schmitt C.; Traub S. (2016): The Political Economy of Privatization in Rich Democracies, Oxford: Oxford University Press.

Herbert Obinger
08-26-5-M13-3 Weltkrieg und Wohlfahrtsstaat
World War and the Welfare State

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

Gegenstand dieses Seminars ist ein Paradox: Krieg ist die Quelle unermesslichen menschlichen Leids und massiver Zerstörung, Kriege haben aber auch die Entwicklung des Sozialstaates nachhaltig geprägt. Ziel des Seminar ist es, die Effekte der beiden Weltkriege auf die Entstehung und Transformation des westlichen Wohlfahrtsstaates aus vergleichender Perspektive herauszuarbeiten. Das Seminar ist Lektürekurs konzipiert. Die ausschließlich englischsprachige Literatur wird über StudIP bereitgestellt.

Prüfungsform

Mündliche Prüfung oder Referat (Umfang bzw. Dauer in Abhängigkeit der angestrebten CP)

Herbert Obinger
08-26-5-M13-4 Arbeitgeberinteressen, Arbeitgeberverbände und der Wohlfahrtsstaat
Business Interests, Business Associations, and the Welfare State

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B1580 GW2 B2335a (2 SWS)

Die Ansprüche verschiedener gesellschaftlicher Gruppen an den Wohlfahrtsstaat unterscheiden sich erheblich. Nach gängigen Annahmen divergieren die sozialpolitischen Gestaltungsvorstellungen von linken Parteien, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden deutlich gegenüber den Interessen von Arbeitgebern und deren Verbänden. Das Seminargeht daher der Frage nach, welche sozialpolitischen Interessen die einschlägige Literatur (Vergleichende Politische Ökonomie, Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung) Arbeitgebern und deren Verbänden zuschreibt und welche Mittel diesen zur Durchsetzung ihrer Anliegen zur Verfügung stehen. Dabei wird es sich auch darum drehen, welche unterschiedlichen Interessen innerhalb des Arbeitgeberlagers bestehen. Der anschließende empirische Teil des Seminars geht dann anhand von verschiedenen sozialpolitischen Feldern – und einem Exkurs in die Industriellen Beziehungen – den theoretischen Annahmen nach. Das Seminar lebt von der aktiven Teilnahme und dem Lesen der bereitgestellten Pflichtliteratur.

Andreas Etling ((LB))
08-26-5-M14-2 Integrationspolitik: Akteure, Institutionen, Prozesse
Integration policy: Players, Institutions, Processes

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SFG 1030 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 08.02.17 10:00 - 12:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
PD Dr. Stefan Luft

POL-M14 - Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland

Pflichtmodul 9 CP (GrS) - Wahlpflichtmodul 9 CP (VF, KF) - Wahlpflichtmodul 9 oder 6 CP (GPL) (PF) - Wahlpflichtmodul 6 CP (GPL) (LA, Sek)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M12-3 Wahlbeteiligung im internationalen Vergleich
Forschungsseminar

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 OEG 3790 (2 SWS)

Die rückläufige Beteiligung an Wahlen ist ein weltweit zu beobachtender Trend, als dessen maßgebliche Konsequenz die Zunahme politischer Ungleichheit gesehen wird. Gegenläufige empirische Trends, wie etwa das Ansteigen des durchschnittlichen Bildungsgrades, und damit verbunden die Ausweitung individueller Ressourcen, stehen in einem klaren Widerspruch zu den kontinuierlich rückläufigen Beteiligungsraten bei Wahlen.
Ziel dieses Seminars ist es, anhand eines breiten theoretischen Gerüsts die Grundlagen zur empirischen Analyse der Wahlbeteiligung zu erarbeiten. Im ersten Teil geht es zunächst um die Frage, inwieweit eine niedrige Wahlbeteiligung die zentralen Prinzipien der Demokratie, Gleichheit und Freiheit gefährdet. Neben der demokratietheoretischen Auseinandersetzung werden in diesem ersten Teil des Seminars Modelle zur Wahlbeteiligung und zur politischen Partizipation eingeführt und deren zentrale Komponenten herausgearbeitet. Im zweiten Teil des Seminars werden wir uns empirisch dem Thema Wahlbeteiligung annähern. Dabei geht es zunächst darum, für die Schwierigkeiten, die sich bei der empirischen Analyse der Wahlbeteiligung ergeben, zu sensibilisieren. Mittels eigener Recherche sollen in diesem Teil kleinere Länderstudien zu Wahlbeteiligung in ausgewählten Demokratien erarbeitet und miteinander verglichen werden.
Abschließend soll anhand der arbeiteten Erkenntnisse die Frage diskutiert werden, wie wenig Wahlbeteiligung eine Demokratie vertragen kann?

Dr. Iris Krimmel
08-26-5-M12-5 Staatliche Regulierung und Tarifpolitik
State regulation and wage politics

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 UNI 22, IAW Raum 02, Eingang rechts (Haus Seekamp) - GESPERRT (2 SWS)

Das Seminar will Grundkenntnisse im Bereich der industriellen Beziehungen bzw. der Tarifpolitik vermitteln. Dabei wird neben dem Fokus auf Deutschland eine vergleichende Perspektive verfolgt, so dass zentrale Differenzen zwischen verschiedenen Systemen erkennbar werden. Neben dem Staat werden Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände als zentrale Akteure betrachtet und verschiedene theoretische Ansätze vorgestellt.

Dr. Irene Dingeldey
08-26-5-M14-1 Einführung in die Kommunalpolitik
Introduction into local politics

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SpT C4180 (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 10.02.17 10:00 - 12:00 GW2 B2890
PD Dr. Stefan Luft
08-26-5-M14-2 Integrationspolitik: Akteure, Institutionen, Prozesse
Integration policy: Players, Institutions, Processes

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SFG 1030 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 08.02.17 10:00 - 12:00 GW2 B1400 NUR Mi. - So.
PD Dr. Stefan Luft
08-26-5-M14-3 Politik in Krisenzeiten. Zwischen Alternativlosigkeit und Zukunftsgestaltung
Politics in Times of Crisis. Between No alternatives and Shaping the Future

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)
Dr. Tanja Pritzlaff-Scheele

POL-FD1 - Grundlagen der Politikdidaktik

Pflichtmodul 6 CP
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-3-FD1.1 Einführung in die Fachdidaktik: Gegenstand Politikunterricht
Teaching politics

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 18:00 - 20:00 GW2 B2900
Prof. Dr. Andreas Klee
Hendrik Schröder

POL-FD2 - Politisches Lernen inTheorie und Praxis

Pflichtmodul 6 CP
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-3-FD2.1-1 Politisches Lernen und Lehren in Theorie und Praxis: Fragen und Konzepte politischen Lehrens und Lernens

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 GW2 B1081 SpT C3140 (2 SWS)
Hendrik Schröder
08-26-3-FD2.1-2 Politisches Lernen und Lehren in Theorie und Praxis: Fragen und Konzepte politischen Lehrens und Lernens
Planning Social Science Lessons

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 08:00 - 10:00 FVG W0090 (2 SWS)
Prof. Dr. Andreas Klee

ISSU - Integrative Einführung in die Sozialwissenschaften

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-ISSU-1-1 Einführung in die Sozialwissenschaft für ISSU-Studierende. Schwerpunkt Politikwissenschaft

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 GW2 B1700 (2 SWS)
Hendrik Schröder
08-26-ISSU-1-2 Einführung in die Sozialwissenschaft für ISSU-Studierende. Schwerpunkt Politikwissenschaft

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 FVG W0090 (2 SWS)
Prof. Dr. Andreas Klee
08-26-ISSU-2 ISSU-SoWi Integrationsmodul (Politikwissenschaft)

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Do 18:00 - 20:00 GW2 B1630 (2 SWS)
Christine Barp
08-28-ISSU-1 Integrationsmodul Sozialwissenschaften: Geschichte

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 SFG 2030 (2 SWS)
Ulrich Sittermann

Soz-STM2 - Statistik/Methoden II

Pflichtmodul 9 CP (VF)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-29-3-M1-2 Methoden II
[Methods of Social Research II]

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)

Das Modul widmet sich im ersten Teil seiner Methodenvorlesung Grundlagen von Forschungslogik, Forschungsdesigns und soziologischen Erklärungen. Behandelt werden • deskriptive und kausale Inferenz; • Schlüsse und Fehlschlüsse; • Kausalitätskonzeptionen in qualitativer und quantitativer Sozialforschung; • Experimentelle, quasiexperimentelle und nichtexperimentelle Forschungsdesigns; • Kontrolle von Drittvariablen und Propensity Score Analyse; • Panel-, Trend-, Kohorten- und Fallstudiendesigns; • soziologische (Mehrebenen-) Erklärungen;
Im zweiten Teil der Methodenvorlesung wird die qualitative Sozialforschung behandelt, darunter die Themen: • Methodologie qualitativer Sozialforschung; • Forschungsprozess; • Erhebungsverfahren bzw. Datentypen (Beobachtung, qualitative Interviews, Textdaten); • Grounded Theory; • Theoretisches Sampling; • Gütekriterien in der qualitativen Sozialforschung; • Generalisierung; • Forschungsethik; • Triangulation und Mixed Methods;

Prof. Dr. Uwe Engel
Dr. Rixta Wundrak
08-29-3-ST2 Statistik II
[Social Statistics, Part II]

Vorlesung
ECTS: 9

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 HS 2010 (Großer Hörsaal) (2 SWS)

Das Modul führt in seinem Statistikzweig (Vorlesung und Übungen) in Grundlagen und Techniken statistischer Auswertungsverfahren ein. Behandelt werden • die lineare Regression; • OLS-Annahmen und Regressionsdiagnostik; • nichtlineare Variablenbeziehungen; • die (Logit-/Probit-) Regression für dichotome, ordinal- und nominalskalierte Zielvariablen und innerhalb dieses Rahmens: Wahrscheinlichkeits- und Odds-Ratio Interpretation, marginale und diskrete Effekte; • die statistische Mehr¬ebenenanalyse für Querschnitts- und Paneldaten; • Messung, Skalierung und Klassifikation (methodologisch und statistisch); • explorative und konfirmatorische Faktorenanalyse; • latente Klassenanalyse; • Beurteilung der Güte von Modellen und Messungen. Die Behandlung der Verfahren schließt die jeweiligen inferenzstatistischen Tests mit ein.
Die begleitenden Übungen dienen der praktischen Anwendung von Inhalten der Statistik II Vorlesung

Prof. Dr. Uwe Engel
08-29-3-ST2-1 Online-Begleitvorlesung zum Statistik / Methodenmodul
[Web-Lecture on Social Statistics (Advanced Part)]

Vorlesung

Die Vorlesung wird angeboten über: http://ecourse.methodenzentrum-bremen.de

Diese Webvorlesung wird begleitend zur Präsenzvorlesung angeboten, die wöchentlich im Großen Hörsaal der Universität stattfindet. Die Webvorlesung bezieht sich auf die Inhalte der Präsenzvorlesung, ist aber nicht als dessen „Kopie im Netz“ konzipiert. Zwar knüpft sie direkt an die Inhalte der Präsenzvorlesung an, um zu ermöglichen, dass sich Studierende die Inhalte der Präsenzvorlesung partiell nochmals anhören können. Die Webvorlesung wird darüber hinaus aber diese Inhalte vertiefend behandeln, und somit auch Themen aufgreifen, die in der Präsenzvorlesung nicht behandelt werden. Geplant ist auch, ausgewählte statistische Themen parallel sowohl in deutscher als auch englischer Sprache zu behandeln.

Der Besuch dieser Online-Vorlesung ist absolut freiwillig, CPs können nicht erworben werden. Auch besteht keine Möglichkeit, eine Prüfungsleistung abzulegen. Gelegenheit dazu bietet ausschließlich die STM2-Modulklausur.

Prof. Dr. Uwe Engel
08-29-3-ST2-2 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.
08-29-3-ST2-3 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Alexander Gattig, Ph.D.
08-29-3-ST2-4 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.
08-29-3-ST2-5 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Alexander Gattig, Ph.D.
08-29-3-ST2-6 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.
08-29-3-ST2-7 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Alexander Gattig, Ph.D.
08-29-3-ST2-8 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Alexander Gattig, Ph.D.
08-29-3-ST2-9 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.
08-29-3-ST2-10 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 GW2 B2750 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Alexander Gattig, Ph.D.
08-29-3-ST2-11 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.
08-29-3-ST2-12 Übung zu "Statistik II"

Übung

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Miriam Reußner, M.A.

General Studies: Politikwissenschaft

Fortgeschrittene Studierende (ab dem 4. Semester) koennen im Rahmen des Wahlpflichtbereichs 2 mit Zustimmung des/r Lehrenden auch Seminare des Wahlpflichtbereichs 1 des MA Politikwissenschaft (Module PW-M4 bis M7) besuchen. Die Vergabe von CP erfolgt in Analogie zum Wahlpflichtbereich 1 des BA.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-26-5-M11-8 Global Governance in a Multipolar World: The Rise of China and Implications for the Global South (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) GW2 B1410 (2 SWS)

Global governance has become increasingly contested in a multipolar world. A diverse set of non-Western powers such as Brazil, China, India and South Africa play a growing role in shaping global institutions and rules. Among them, China stands out as the world’s fastest-growing major economy. What effect does this shift in global power have on the global South? Do new rules and institutions that China and other rising powers support advance or hinder the interests of developing countries?

In this seminar we intend to develop a nuanced understanding of the implications of increasing multipolarity on developing countries in the global South. Particular emphasis is laid on new rules and institutions in the realm of global economic governance. Relying on different conceptual approaches we explore the implications of non-Western (and in particular Chinese-led) trade arrangements and financial institutions for developing countries. Moreover, we touch upon the implications of the rise of China in other issue areas such as security or human rights. In doing so, we will discuss both conceptual texts on global governance and multipolarity as well as empirical case studies. Both readings and seminar discussions will be in English language. Perfect command of English is, however, not necessary since this is not a language course.

Clara Weinhardt ((LB))
08-26-GS-1 Berufsfelder für PolitologInnen - AbsolventInnen berichten aus der Praxis
Professions for Political Scientists - Alumni tell about their Job

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 IW3 0390 (2 SWS)

Der Arbeitsmarkt ist für Politikwissenschaftler/innen ist aufgrund eines geringen Professionalisierungsgrades nicht kollektiv, sondern individuell strukturiert. Das bedeutet, dass auch der Weg in den Beruf hoch individuell ist: Dies ist mühsamer, aber bietet gerade bei neuen Berufsfeldern ungeahnte Möglichkeiten. So entstehen z. B. derzeit infolge der Energiewende zahlreiche neue Projektstellen im Bereich der regenerativen Energien, die gar nicht selten mit Politikwissenschaftlern besetzt werden, bei denen ein besonderes Know-how bezüglich politischer Entscheidungsprozesse vermutet wird. Das Studium kann ein inhaltliches und methodisches Fundament für eine Reihe von möglichen Berufsfeldern legen, bildet aber nicht für spezifische Berufe aus. Umso wichtiger sind die Entwicklung eines persönlichen Profils und die Schaffung eines Netzwerks. Insbesondere im General Studies-Bereich haben Sie die Möglichkeit, den Erwerb wichtiger Soft Skills und spezieller Qualifikationen in Ihr Studium zu integrieren. Die Berufsfelder-Reihe soll Ihnen über Erfahrungsberichte von Ehemaligen Anregungen für Ihre persönliche Studien- und Berufsplanung geben, insbesondere für eine sinnvolle Ausgestaltung der General Studies und des Praktikums.
Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe gibt ein Referent der Agentur für Arbeit einen umfassenden Überblick über den derzeitigen Arbeitsmarkt für Politikwissenschaftler/innen. Danach berichten Alumni, die an der Uni Bremen studiert oder tätig waren, aus allen relevanten Berufsfeldern: Parlamente, Parteien, Behörden/Ministerien, Journalismus/Öffentlichkeitsarbeit, Verbände/NGOs, Wissenschaft etc. Ggf. werden bei einzelnen Terminen auch Studierende höherer Semester von ihren Praktikumserfahrungen berichten. Eine detaillierte Auflistung der ReferentInnen finden Sie vor Semesterbeginn bei Stud.IP. Für regelmäßige Anwesenheit und die Anfertigung eines Protokolls zum einem Vortrag können Sie 2 CP für General Studies erwerben.

Betina da Rocha
08-31-GS-1 BA-Schreibwerkstatt

Seminar

Einzeltermine:
Do 20.10.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Do 20.10.16 10:00 - 12:00
Do 27.10.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Do 27.10.16 10:00 - 12:00 SpT C3190 - gesperrt -
Do 03.11.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Do 03.11.16 10:00 - 12:00
Do 10.11.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Do 10.11.16 10:00 - 12:00 SFG 2070
Di 15.11.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Di 15.11.16 10:00 - 12:00 SuUB 4320 (Studio II Medienraum )
Do 17.11.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Do 17.11.16 10:00 - 12:00 SpT C3190 - gesperrt -
Di 22.11.16 08:00 - 10:00 GW2 B2335a
Di 22.11.16 10:00 - 12:00
Do 15.12.16 10:00 - 12:00
Mi 21.12.16 14:00 - 16:00
Do 12.01.17 10:00 - 12:00
Do 19.01.17 10:00 - 12:00
Do 26.01.17 10:00 - 12:00
Do 02.02.17 10:00 - 12:00
Do 09.02.17 10:00 - 12:00


Dr. Uta Protz
08-zsp-GS-1003 Welche beruflichen Perspektiven bieten sich für Sozialwissenschaftler/innen außerhalb der Wissenschaft und Forschung?
Which career prospects for social scientists open up beyond science and research?

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B2900 (2 SWS)

Die Frage, wohin die berufliche Reise nach dem Studium gehen könnte, lässt sich für Studierende der Sozialwissenschaften nicht so einfach beantworten. Das Spektrum der beruflichen Möglichkeiten ist sehr breit gefächert und orientiert sich sehr stark an den individuellen Interessen und Fähigkeiten. Daher ist es ein persönlicher Lernprozess, eigene berufliche Vorstellungen zu entwickeln.

Der Kurs richtet sich im Wintersemester 2016/2017 an Bachelorstudierende ab dem 5. Fachsemester. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer/innen zu ermutigen, die eigenen Stärken zu ermitteln und herauszufinden, welche Tätigkeitsfelder das persönliche Interesse wecken. Häufig bieten Neigungen, Überzeugungen und Werte eine hilfreiche Orientierung. Zudem soll der Kurs aufzeigen, wie die beruflichen Ziele erreicht werden können.

Es gilt Strategien zu entwickeln, wie der Berufseinstieg gelingen kann. Zumal Sozialwissenschaftler/innen von Unternehmen, Organisationen und Institutionen selten gezielt gesucht werden. Da sie häufig mit Psycholog(en)innen, Sozialpädagog(en)innen, Gesundheitswissenschaftler*innen, Kulturwissenschaftler*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Jurist(en)innen konkurrieren, gilt es vor allem berufliche Netzwerke aufzubauen und den versteckten Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen.

Es werden Berufspraktiker/innen aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern eingeladen, die Absolventen des Fachbereichs Sozialwissenschaften sind. Sie werden Einblicke in Ihren beruflichen Alltag geben und über Ihren beruflichen Werdegang berichten.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen (Leiterin)
08-zsp-GS-1008 Freiwilliges zivilgesellschaftliches Engagement
Voluntary commitment in the realm of civil society (Tutorial to students´volunteering)

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Fr 11.11.16 12:00 - 14:00 GW2 B2335a

Der Fachbereich Sozialwissenschaften (FB 8) fördert das studentische Ehrenamt, da das zivilgesellschaftlichen Engagement zunehmend an Bedeutung für das Gemeinwohl gewinnt. Die Motivation von Studierenden, sich beispielsweise sinnstiftend für andere Menschen einzusetzen, politisch Einfluß zu nehmen, gesellschaftliche Partzipationsprozesse mitzugestalten oder einen humanitären Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten, soll somit gewürdigt werden.

Außerdem bietet das freiwilligen Engagement die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und Fähigkeiten zu erlangen, die auch nützlich für die berufliche Orientierung oder sogar für den Berufseinstieg sein können.

Studierende, die gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben möchten, werden im Begleitseminar bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit unterstützt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Bremen statt.

Dieses Begleitseminar richtet sich ausschließlich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben. Am 11.11.2016 werden die Regeln für die Teilnahme und die Leistungsanforderungen erläutern.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen (Leiterin)
08-zsp-GS-1010 Betriebswirtschaft für Nichtökonomen
Business administration for non-economists

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 GW2 B2890 (2 SWS)

Was ist eigentlich Betriebswirtschaftslehre? Was sind die Bestandteile und welche Kenntnisse benötigen Sozialwissenschaftler/innen? Wie denkt eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer? Wie unterscheidet sich das unternehmerische Denken und Handeln eines Wohlfahrtsverbandes, einer Bildungseinrichtung oder einer Institution für Entwicklungszusammenarbeit von denen eines Produktionsunternehmens? Welche interessanten Berufsfelder gibt es für Sozialwissenschaftler/innen in Unternehmen und welche betriebswirtschaftlichen Kenntnisse brauchen sie für diese Tätigkeiten. Diese und weitere Fragen rund um das Thema ökonomisches Denken und Handeln werden im Verlauf des Seminars gestellt und beantwortet.

Dieses Seminar richtet sich ausschließlich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zur Teamarbeit und zur Einhaltung von Vereinbarungen. Am 21.10.2016 werden die Regeln für die Teilnahme und die Leistungsanforderungen vereinbart.

Am 28.10.2015 werden die Teams gebildet, die die Aufgabe erhalten jeweils ein inhaltliches Thema zu bearbeiten. Ergänzend dazu werden Interviews mit Experten aus der Praxis geführt. Die Arbeitsergebnisse der Teams werden dem Plenum anschaulich vermittelt. Für ihren Vortrag erhalten die Teams ein ausführliches Feedback. Für die zweite Hälfte der Veranstaltungszeit ist eine Exkursion in einem Betrieb oder einer Organisation vorgesehen.

Iris Goder (Leiterin)
08-zsp-GS-1012 Projekte planen und erfolgreich umsetzen (Teil 1)
Planning and completing projects successfully
Begleitseminar für Projekte, die einen Betrag zur Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung in Bremen leisten

Seminar
ECTS: 3-6

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 GW2 B2900

Einzeltermine:
Mo 30.01.17 12:00 - 15:00 GW2 B2770
Mo 06.02.17 12:00 - 15:00 GW2 B2880

Welche Art von Projektarbeit wird im Job wirklich verlangt? In einem Projekt mitarbeiten kann doch jeder, oder? Was sind die besonderen Herausforderungen der Projektarbeit? Was bedeutet erfolgreiche Team im Projekt? Wie können die persönlichen, methodischen und fachliche Fähigkeiten jeder/jedes Einzelnen im Team erkannt werden? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Projektarbeit werden in diesem Seminar beantwortet.

Der Erfolg eines Projektes hängt vor allem von einer klaren Zielsetzung, einer systematischen Vorgehensweise, der Einbeziehung aller Beteiligten und der Beachtung äußeren Faktoren ab. Daher kann die Kompetenz, Projekte erfolgreich zu managen, nicht nur theoretisch erworben werden. Projektarbeit erfordert viel Übung.

Um Theorie und Praxis von Anfang an zu verknüpfen, bilden die Teilnehmer*innen fünf- bis sechsköpfige Veranstaltungsagenturen. Diese Teams entwickeln ein Veranstaltungskonzept, das einen Betrag zur Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung in Bremen leistet.

Daher richten sich die Veranstaltungen an Schüler, Kinder und Jugendliche oder an Erwachsenen (z. B. Studierenden). Die Realisierung erfolgt spätestens im Sommersemester 2017. Für die Umsetzung muss ein Auftraggeber gefunden werden.

Am Ende des Seminars werden die Veranstaltungskonzepte einer Jury aus potentiellen Auftaggebern vorgestellt.

Das Seminar richtet sich ausschließlich an Studierenden im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Marie-Helene Wichmann, M.A. (Leiterin)
08-zsp-GS-1014 Public Relations für Politik, Kultur, Soziales, Umwelt und Wirtschaft
Public relations for politics, cultural and social awareness, environment and economy

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 GW2 B2890 (2 SWS)

Welche Fähigkeiten muss ein PR-Redakteur/in haben? Wie sieht der Arbeitsalltag eine(s)r Pressesprecher(s)in in der Politik aus? Unterscheidet sich die Öffentlichkeitsarbeit eines Theaters von der eines Unternehmens? Diese und viele weitere Fragen rund um die Berufsfelder der Public Relations werden wir im Verlauf des Seminars gemeinsam stellen und beantworten.

Dieses Seminar richtet sich ausschliesslich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zur Teamarbeit und zur Einhaltung von Vereinbarungen. Am 19.10.2016 werden die Regeln fuer die Teilnahme und die Leistungsanforderungen vereinbart.

Am 26.10.2016 werden die Teams gebildet, die die Aufgabe erhalten jeweils ein inhaltliches Thema zu bearbeiten. Ergänzend dazu werden Interviews mit Experten aus der Praxis geführt. Die Arbeitsergebnisse der Teams werden dem Plenum anschaulich vermittelt. Fuer ihren Vortrag erhalten die Teams ein ausführliches Feedback. Für die zweite Haelfte der Veranstaltungszeit ist eine Exkursion in einem Betrieb oder einer Organisation vorgesehen.

Das weiterführende "Praxisprojekt Public Realations" (08-zsp-GS-1015) im Sommersemester 2017 wird empfohlen. Das Praxisprojekt zeichnet sich durch seine Praxisnaehe aus. Es werden Modellagenturen gebildet, die reale Aufgaben von Betrieben und Einrichtungen aus der Region erhalten. Es wird empfohlen, vor Beginn des Praxisprojektes, das Seminar "Projekte planen und erfolgreich umsetzen" (08-zsp-GS-1012) zu besuchen.

Axel Hausmann (Leiter)
08-zsp-GS-1022 Praxisprojekt Gemeinwohl
Professional practice Common Welfare (Tutorial)
Begleitseminar

Arbeitsvorhaben
ECTS: 9

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 FVG W0060 (4 SWS)

Einzeltermine:
Mi 06.07.16 13:00 - 14:00 GW2 B2770
Mi 01.03.17 10:00 - 14:00 GW2 B2880

Das Praxisprojekt bietet die Möglichkeit die theoretische Fach- und Methodenkenntnisse aus dem Fachstudium praktisch anzuwenden. Es werden studentische Beratungsagenturen gebildet, die reale Aufgaben von kommunalen, gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen erhalten.

Die bis zu sechsköpfigen Beratungsagenturen werden bei der Bewältigung der Aufgabenstellung im Rahmen des Begleitseminars fachlich unterstuetzt. Die konkrete Zusammenarbeit mit der jeweiligen Einrichtung (studentische Projektarbeit) und das Begleitseminar bilden das Praxismodul Gemeinwohl. Praxisprojekt dauert 18 Wochen. Das Praxismodul endet mit den Abschlusspräsentationen der studentischen Agenturen, vor Ort, bei den Praxispartnern, die in der Woche vom 06.03. bis 10.03.2017 stattfinden.

Studierende der Bachelorstudiengänge Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Geschichte und Integrierte Europastudien werden ab dem 5. Fachsemester in das Praxisprojekt aufgenommen. Fuer die verbindliche Teilnahme wird ein Entgelt von 50 Euro als "Kaution" erhoben. Bitte melden Sie sich direkt beim Zentrum Studium und Praxis (GW 2 Raum B2320) an. Die Anmeldefrist endet am 30. Juni 2016.

Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, den 06.07.2016 von 13 bis 14 Uhr statt - im GW 2 Raum B2770. Hier werden die eingereichten Aufgabenstellungen der potentiellen Praxispartner vorgestellt. Die teilnehmenden Studierenden entscheiden, welche Praxispartner bzw. welche Aufgaben sie favorisieren.

Rene Böhme (Leiter)
10-GS-11-1 Ringvorlesung „Macht im Widerspruch“

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Mi 18:15 - 19:45 GW2 B3009 (Großer Studierraum) GW2 B1820

Einzeltermine:
Do 19.01.17 18:15 - 19:45 GW2 B1820

Die Ringvorlesung widmet sich den Funktionen von Widerspruch in Kontexten ungleicher Machtverhältnisse bzw. den strukturellen Relationen von Widerspruch und Macht. Sie findet statt im Rahmen der Forschungsinitiative „Worlds of Contradiction“, welche Phänomene, Konzepte und methodologische Konsequenzen von Widerspruch aus Perspektiven der Geisteswissenschaften fokussiert. In der Ringvorlesung, die der Projektbereich 1 „Machtdifferenzen“ ausrichtet, werden schwerpunktmäßig behandelt: (1) die Performativität von Macht, (2) die Dynamik von Widersprüchen und (3) und Formen der Normalitätsproduktion und der Normalitätsmarkierung.

Leistungsnachweise für den Erwerb von 1–3 CP im Bereich General Studies: Regelmäßige aktive Teilnahme, Vorbereitung und Moderation einer Sitzung und Anfertigung eines Sitzungsprotokolls (nähere Informationen gibt es in der ersten Sitzung am 26. Oktober 2016)

Prof. Dr. Ingo Hans Warnke
Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge
Prof. Dr. Martin Johannes Nonhoff
Prof. Dr. Susanne Schattenberg
FZHB 0631 Advanced Academic English for Students of Political Sciences (wird als UNIcert III-Kurs angerechnet) (C1.1) (in englischer Sprache)
Eingangsniveau: B2.2

Kurs
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:30 - 12:00 GW2 A4190 (FZHB) (2 SWS)


Dr. Ute Wigley Müller, LL.B.

General Studies: Nachbardisziplinen

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-29-GS-44 Bachelorarbeit - Themenfindung
Bachelor Thesis - Finding a Subject

Seminar
ECTS: 3/6

Einzeltermine:
Fr 04.11.16 08:00 - 12:00 Cog 2030
Sa 05.11.16 10:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Fr 11.11.16 08:00 - 12:00 Cog 2030
Sa 12.11.16 10:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)
Fr 18.11.16 08:00 - 12:00 Cog 2030
Sa 19.11.16 10:00 - 14:00 GW2 B3009 (Großer Studierraum)

Wie verfasse ich eine Bachelorarbeit? Wie beginne ich mit dem Schreiben und welche Vorbereitungen sollte ich getroffen haben? Das Seminar dient der Themenfindung und Vorbereitung einer Bachelorarbeit. Durch schrittweise aufeinander aufbauende Aufgaben werden die TeilnehmerInnen durch den Vorbereitungs- und Strukturierungsprozess einer Bachelorarbeit geleitet. Anhand von existierenden Studien ziehen wir die logische und argumentative Struktur von wissenschaftlichen Texten nach und sehen, wie der vorhandene Forschungsstand in eine neue Forschungsfrage übergeleitet wird. Auf dieser Grundlage formulieren die TeilnehmerInnen erste Fragestellungen, die sie im weiteren Verlauf des Seminars konkretisieren bzw. revidieren. Parallel suchen sie nach geeigneter wissenschaftlicher Literatur, bewerten diese und erarbeiten sich damit den Forschungsstand zu dem sie interessierenden Themengebiet. Während des Seminars werden außerdem regelmäßig Schreibübungen durchgeführt und Beispiele von guten Bachelorarbeiten an den Bremer Instituten für Politikwissenschaft und Soziologie präsentiert. Am Ende des Seminars verfassen die TeilnehmerInnen ein Exposé mit einer spezifischen und durchführbaren Fragestellung anhand dessen sie gezielt mit ihren BetreuerInnen über ihre Bachelorarbeit diskutieren können.

Carolin Baur

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)