Lehrveranstaltungen WiSe 2017/2018

Transkulturelle Studien, M.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Modul 1 - Theoretische Grundlagen der Transkulturalität

Theoretical Foundation of Transculturality
9 Credit Points
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-74-M1-1 Einführung in die Kulturtheorie (in englischer Sprache)
Introduction to Cultural theory and key concepts of Social and Cultural Anthropology

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 SpT C4180 (2 SWS)
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SpT C4180 (2 SWS)


Prof. Dr. Cordula Weißköppel
09-74-M1-2 Einführung in die Ethnologie
Introduction to Social and Cultural Anthropology

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SpT C4180 (2 SWS)
Prof. Dr. Cordula Weißköppel

Modul 2 - Textuelle und mediale Dimensionen der Transkulturalität

Textual and Medial Dimensions of Transculturality
6 Credit Points
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
10-M83-1-The-2 Textual and Media Dimensions of transculturality (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:15 - 17:45 SFG 1020 (2 SWS)

This class will introduce students to the field of transcultural and postcolonial studies and will lay the basis for classes with topics relating to transcultural and postcolonial phenomena, literatures, films, and media. Through a rather dense reading program and some documentary films and webcasts we will learn about colonial histories, neocolonial relations in the globalized world, and key concepts in Postcolonial Studies, such as alterity, hybridity, transculturality, manicheanism, dichotomy, colonial discourse, colonized mind, creolization, hegemony, exoticism, orientalism, essentialism, and syncretism. We will read the writings of the foremost thinkers of postcolonial and transcultural theories, including Frantz Fanon, Edouard Glissant, Gayatri Chakravorty Spivak, Stuart Hall, Homi Bhabha, Walter Mignolo, Edward Said, Wolfgang Welsh, Bill Ashcroft, Gareth Griffiths, and Helen Tiffin.
The class will be held in English. All texts will be provided electronically or through Stud IP. Requirements are regular attendance, participation in discussions, and in-depth knowledge of reading materials. Please note that prior enrollment via Stud.IP is mandatory.

Prof. Dr. Kerstin Knopf

Modul 3 - Transkulturelle Kompetenz (früher M7)

Transcultural Competence
9 Credit Points (nicht bei Ringvorlesung!)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-74-M3 Transcultural Competence: Interculturality – Transculturality – Diversity. Concepts and Applications (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 12:00 SFG 2080 (4 SWS)

Einzeltermine:
Fr 03.11.17 08:00 - 14:00 SFG 1010


Dr. Margrit E. Kaufmann

Modul 4 - Profilbildung

Independent Studies
6 Credit Points (2 Semester)
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-74-M4 Profilbildung - Selbststudium
Profile Development: Independent Studies

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SFG 2080 (2 SWS)


Dr. Martina Grimmig

Modul 7 - Ethische, religiöse und historische Dimensionen der Transkulturalität (früher M3)

Hinweis: Das Modul ist ein Angebot im WiSe als erster Teil (2 SWS) für M7; der zweite Teil (2SWS) kann dann im SoSe studiert werden. Regulär wird M7 auch im SoSe komplett (4 SWS) angeboten.

Ethical, Religious and Historical Dimensions of Transculturality
6 Credit Points
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-1-MSQ2 Neuere Theorien zu Religion in gegenwarts- und transkulturellem Kontext / The study of religion in modern and transcultural contexts: A theoretical approach

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 SFG 1020 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 23.11.17 12:00 - 14:00 SFG 2030

Religionswissenschaft ist eine Disziplin, die erst durch die Wahrnehmung von religiöser Pluralität und gesellschaftlicher Säkularisierung entstanden ist. Insofern wird in der Veranstaltung sowohl zunächst in historischer Perspektive die Geschichte der Disziplin in Auseinandersetzung mit religiöser Fremdheit und Säkularisierung vorgestellt. In einem zweiten Schritt werden neuere Ansätze und Studien zu Religion im Kontext von Pluralität und Transkulturalität gemeinsam gelesen und diskutiert.
Ziel der Veranstaltung ist es, religionswissenschaftliche Fragestellungen und Herangehensweisen an religionsbezogener Transkulturalität und Pluralität kennenzulernen.

Angebot für
• MATS: Das Modul ist ein zusätzliches und entsprechend freiwilliges Angebot für Erst- und Drittsemester des MATS als erster Teil (2SWS) für M7; der zweite Teil (2 SWS) kann dann im SoSe18 studiert werden. Regulär wird M7 auch im SoSe komplett (4 SWS) angeboten, allerdings nicht in dieser einführenden Form.
• MA Religionswissenschaft: Verpflichtend für alle ohne religionswissenschaftliches BA-Studium im SQ-Bereich.
• MA General Studies: Interessierte Studierende aus anderen Masterstudiengängen der Universität.

Studienbegleitende Leistung:
• vorbereitende Lektüre, regelmäßige Teilnahme an den Seminardiskussionen

Eine Online-Anmeldung bei StudIP ist erforderlich.

Modulprüfung für M7: Kleine HA; z.B. Theorievergleich unter einem Aspekt auf 10 Seiten.
Master-Hausarbeiten (20-25 S.) für andere Module nach Absprache auch möglich.
Modulprüfungen nur nach vorheriger Absprache mit der Dozentin!
Andere Prüfungsformen in Absprache mit der Dozentin u.U. möglich.

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer

Modul 8/9/10 - Wahlpflicht MATS (Kernfach)

9 Credit Points
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-50-M89-A4 Ethnografien lesen
Reading Ethnographies

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 SFG 1080 (2 SWS)


Dr. Katrin Amelang
09-54-MA-1-M2 Von translokalen Gemeinschaften und hybrider Religiosität. Vergemeinschaftung und Individualisierung in der postsäkularen Gesellschaft

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 16:00 - 20:00 SpT C3140 (2 SWS)

Individualisierung und Privatisierung von Religion gelten als eine zumindest in Teilen zutreffende Diagnose religiöser Gegenwartskultur, die zunehmend die feste Einbindung in religiöse Sozialformen ablöse, Flexibilität und Optionalität als Kennzeichen religiöser Bindungen in der Postmoderne. Diagnosen wie jene vom „spirituellen Wanderer“ (Gebhardt et al. 2005) oder vom Muster des „believing without belonging" (Davie 1990) finden diese Überlegungen auch empirisch wieder. Doch was bedeutet das für religiöse Gemeinschaften? Zerfallen sie auf dem Weg in die religionsbezogene Vereinzelung? Werden sie zu temporären Netzwerken von randständiger Bedeutung, unverbindlich für den/die Einzelne/n? Wie können Gegenbeispiele von erneuter oder gar verstärkter religiöser Vergemeinschaftung hier eingeordnet werden?
Im Kurs werden wir uns diesen Fragen in drei Schritten nähern: Über die Lektüre von Grundlagentexten zu (religiöser) Vergemeinschaftung und (religiöser) Individualisierung, über die Diskussion gegenwartsbezogener Diagnosen sowie über die Erarbeitung eigener empirischer Beispiele. Neben der Auseinandersetzung mit den o.g. Themen soll insbesondere die Verbindung von Theorietexten, Studien sowie eigener empirischer Arbeiten Gegenstand der Arbeit im Kurs sein.

Dr. Anna Neumaier
09-54-MA-3-MSQ3 Akademischer Austausch mit Israel

Seminar

Einzeltermine:
Mi 25.10.17 09:00 - 12:00 SFG 2030
Mi 15.11.17 12:00 - 14:00 SFG 2040
Di 28.11.17 10:00 - 13:00 VWG
Mi 13.12.17 09:00 - 12:00 SpT C3140
Mi 31.01.18 09:00 - 12:00 SFG 2030

Dozenten: Irina Drabkina-Sow und Gritt Klinkhammer

In Zusammenarbeit mit der Universität Bremen, dem Tagungshaus Bredbeck und dem Sapir College im Süden Israels vergeben die Studiengänge Religionswissenschaft und Kulturwissenschaft/Transkulturelle Studien 12 geförderte Plätze in einem deutsch-israelischen akademischen Austausch zum Thema "Inklusion und Exklusion in der Jugendarbeit und in sozialen Systemen - Wie gelingt ein gleichberechtigter Umgang mit Diversität in unseren Gesellschaften?“ .
Im Rahmen eines Seminars im WiSe 2017/18 (nur für die deutsche Gruppe) und zweier je einwöchiger gemeinsamer englischsprachiger Workshops 2017/18 (Termine s.u.) werden sich die israelische Gruppe unter der Leitung von Ori Lev (Dean of the Department of Public Policy and Administration des Sapir College) und Mouli Bentman (Assistant Researcher) und die deutsche Gruppe unter der Leitung von Gritt Klinkhammer, Irina Drabkina und Kirsten Dall-mann (Bredbeck) in Form von Vorträgen, Hospitationen, Seminaren, sowie Austausch- und Diskussionsrunden mit verschiedenen Aspekten und Herausforderungen zur Thematik ausei-nandersetzen.
Termine:
1. Teil (nur dt. Gruppe): 1 SWS Seminar zur Einführung in die Thematik im WS 17/18
2. Teil: Austausch 26.11.2017 – 01.12.2017 in Deutschland
3. Teil: Austausch 10.02.2018 – 17.02.2018 in Israel

Die vollständige Teilnahme an beiden Seminarteilen wird erwartet.
Während des ersten Austausches sind alle Teilnehmer/innen im Tagungshaus Bredbeck unter-gebracht. Während des zweiten Teils des Austausches sind die deutschen Teilnehmer/innen bei den israelischen Teilnehmer/innen untergebracht. Die Bewerber/innen sollten praktische Erfahrungen in Jugendarbeit, sozialer Arbeit oder ähnlichen Bereichen mitbringen, bzw. im Mo-tivationsschreiben erläutern, warum sie sich auch ohne diese für den Austausch eignen.

Kosten: Inklusive Hin- und Rückflug ab Bremen, Transfer- und Aufenthaltskosten in Israel und DZ und Vollverpflegung im Tagungshaus Bredbeck: 350,00 Euro.
Die Förderung erfolgt nur bei tatsächlicher Teilnahme. Die realen Kosten des Programms betragen pro Person 1.500,00 € (Finanzierung durch deutsch-israelisches Zukunftsforum + Universität Bremen).

Prüfungsleistungen: Die Teilnahme am Seminar im WiSe 2017/18 und an den beiden einwö-chigen Workshops kann mit 6 CP als GS oder als Modul (je nach Studiengang und Absprache) angerechnet werden. Als Modulprüfung ist ein Essay oder eine Hausarbeit zum Thema des Austausches vorgesehen. Bezüglich Anerkennungsfragen sprechen Sie bitte Prof. Gritt Klinkhammer (klinkhammer@uni-bremen.de) an.

Bewerbung: Die Fahrt ist für Studierende aller Studiengänge offen. Reichen Sie ein englisches Motivationsschreiben und ihren Lebenslauf bis spätestens zum 23.06.2017 per Email an Prof. Gritt Klinkhammer (klinkhammer@uni-bremen.de) ein. Die Bewerber/innen werden zeitnah ausgewählt und benachrichtigt.

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer
Irina Drabkina-Sow
09-74-M8910-1 Humanism and White Agnotology (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GW1 A0150 (2 SWS)


Prof. Dr. Sabine Bröck
09-74-M8910-3 Erde. Extraction

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 SFG 2010 (2 SWS)
Prof. Dr. Dorle Drackle
09-74-M8910-4 Forschen in transkulturellen, komplexen Feldern. Ethnografische Designs seit der Manchester School

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 GW2 B3770 (2 SWS)
wöchentlich Do 18:00 - 20:00 SFG 1030 (2 SWS)

Kommentar

Erster Treffen am Donnerstag, 19.10.17 um 16h im GW2 B3770.
Dann wird in Absprache eine endgülitge Veranstaltungszeit, entweder Donnerstag 16-18h oder Donnerstag 18-20h, besprochen!

Prof. Dr. Cordula Weißköppel
10-77-5-C2a-1 Kolloquium und Forschungsseminar - Neuere Projekte und Texte
BA; MEd; TnL;MATS

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:15 - 15:45 SuUB 4320 (Studio II Medienraum ) (2 SWS)
Prof. Dr. Gisela Febel

Modul 8/9/10 - Wahlpflicht: Weitere relevante Angebote aus MATS-Kernfächern

Im Modul 8/9/10 können auch entsprechend gekennzeichnete Angebote aus den BA-Studiengängen der MATS-Kernfächer studiert werden. Notwendig ist hier eine VORHERIGE Absprache mit dem jeweiligen DozentIn, um die Prüfungsleistungen auf MATS-Niveau zu klären.
Wenn Angebote aus anderen Fächern jenseits der MATS-Kernfächer für M8/9/10 gewählt werden, muss das zuvor von der Modulbeauftragten genehmigt werden. Und dies ist ausschließlich nur für EINS der drei Module im 8/9/10-Bereich möglich.
VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-1-M3 Spiritualität, Heilung und Kultur

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GW1 B1070 (2 SWS)

Inhalt
Vieles spricht für eine spätmoderne Wiederannäherung von Religion und Medizin. Spirituelle Heilungs- und Therapieangebote haben enorm zugenommen und beschränken sich nicht mehr auf spezifisch esoterische Kreise. Gerade im Bereich der „Ganzheitsmedizin“ kursieren religionsaffine und alternativreligiöse Formen — oft mit Verweis auf fremde Kulturen und deren Heilkünste.

Das Seminar befasst sich mit diesem Heilungsangebot aus kultur- und religionswissenschaftlicher Sicht: In welchen Teilen der Gesellschaft werden „holistische“ Praktiken angeboten und genutzt? Wie lassen sich Religiosität und ihr Einfluss auf die Gesundheit analytisch fassen? Woher kommen einschlägige Konzepte und Narrative, z. B. zu „fließenden Energien“? Welche Relevanz bekommt die Krankheitsbewältigung im Kontext des New Age? Auf welche Weisen werden bei einer Heilbehandlung die Sinne angesprochen? Welche Hoffnungen richten sich an „östliche“ Körperpraxen und Heilungsformen? Was hat „Wellness“ mit „Seelenheil“ zu tun?

In systematischer Hinsicht geht es darum, Praktiken des Heilens in zeitgeschichtlicher und religionswissenschaftlicher Hinsicht einzuordnen sowie Thesen zur Rolle des Körperlichen in der religiösen Gegenwart zu diskutieren. Von besonderem Interesse ist dabei, wie sich kulturelle Vorstellungen (Konzepte) somatisch äußern und umgekehrt, sensorisch-körperliches Erleben zu sozialen Bedeutungen beiträgt (Theorie des Embodiment).

Lernziele
Ziel der Lehrveranstaltung ist die Befähigung, am Beispiel von Heilungs- und Therapieangeboten religionsaffine Aspekte zu identifizieren, mikrosoziale Prozesse der religiösen Sinnbildung zu analysieren sowie in Relation zu einschlägigen Körpertheorien zu setzen.

Methodik
Auf der Basis von deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur werden wesentliche Begriffe, Konzepte und Forschungsansätze erarbeitet. Außerdem sollen einzelne Themen im Rahmen studentischer Referate erarbeitet und gemeinsam diskutiert werden.

Voraussetzungen
sehr gute Englischkenntnisse

Leistungsnachweis
Sie erwerben 3 CP durch studienbegleitende Leistungen (werden in der ersten Stunde spezifiziert). Es besteht die Möglichkeit zur Modulprüfung (M3 Subjektivierung oder im Rahmen des MATS).

Den Seminarplan mit Literaturhinweisen finden Sie ab Oktober auf stud.IP

PD Dr. Beatrix Hauser

Modul 11 - Abschluss: Themenfindung und Kolloquium, Masterarbeit

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-74-M11-1 Begleitseminar
Colloquium for Candidates

Colloquium

Termine:
wöchentlich Mi 18:00 - 20:00 SFG 4080 SFG 1030 (2 SWS)

SFG 4080

Prof. Dr. Cordula Weißköppel

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)