Lehrveranstaltungen WiSe 2017/2018

Sozialpolitik, M.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

M1: Einführungsmodul I (Introductory Courses I)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-1-M1 Methoden der empirischen Sozialforschung und STATA
Quantitative Methods in Comparative Social policy Research

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 12:00 - 14:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

Ziel dieser LV ist eine fundierte, anwendungsorientierte Einführung in die quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Nach einer kurzen Wiederholung statistischer (deskriptiver) Grundlagen soll der Kurs vor allem Techniken der multivariaten Regressionsanalyse sowie ausgewählter weiterführender Methoden vermitteln. Kursteilnehmer sollen so nicht nur befähigt werden, die aktuelle quantitative Forschungsliteratur zu verstehen, sondern zukünftig auch selbst diese Verfahren in der eigenen Forschung anwenden können. Das selbstständige empirische Arbeiten wird dabei insbesondere durch die begleitende STATA-Übung unterstützt.

Literatur:

Urban, Dieter, and Jochen Mayerl. 2011. Regressionsanalyse: Theorie, Technik und Anwendung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Wenzelburger, Georg, Sebastian Jäckle, and Pascal König. 2014. Weiterführende statistische Methoden für Politikwissenschaftler: Eine anwendungsbezogene Einführung mit Stata. München: De Gruyter Oldenbourg.


Prüfungsleistungen (6CP):

Essay
Klausur

Carina Schmitt
08-350-1-M1-1 Methoden der empirischen Sozialforschung und STATA
Quantitative Methods in Comparative Social policy Research

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW2 B2760 (CIP-FB 8) (2 SWS)
Carina Schmitt
08-350-1-M2 Sozialwissenschaftliche Sozialpolitikanalyse: Sozialpolitik in Deutschland

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

Dieses Seminar führt aus sozialwissenschaftlicher Perspektive in die Analyse des deutschen Wohlfahrtsstaates ein. Die Betrachtung beginnt mit einer Einführung in die Sozialpolitikfeldanalyse und einem historischen Rückblick auf die Entstehung des deutschen Sozialversicherungswesens (Kaiserreich, BRD und DDR), sowie dessen Institutionen und Reformprozesse. Anschließend widmet sich das Seminar den wohlfahrtsstaatlichen Interessen politischer Akteure und der Untersuchung einzelner Politikfelder wie beispielsweise der Renten-, Familien- oder der Arbeitsmarktpolitik. Zuletzt sollen die zentralen Herausforderungen der deutschen Sozialpolitik im 21. Jahrhundert diskutiert werden und eine Kontrastierung mit anderen Wohlfahrtsstaaten der OECD-Länder erfolgen.


Leistungsanforderungen (6 CP):

• aktive und regelmäßige Teilnahme in den wöchentlichen Sitzungen
• Lesen der Pflichtlektüre
• Klausur (90 Minuten)

Aline Grünewald

M2: Einführungsmodul II (Introductory Courses II)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-1-M2-1 Einführung in das Arbeits- und Sozialrecht (in englischer Sprache)
Introduction to European Labour Law and Social Law

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 12.01.18 12:00 - 18:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Sa 13.01.18 - So 14.01.18 (So, Sa) 10:00 - 18:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Sa 20.01.18 - So 21.01.18 (So, Sa) 10:00 - 18:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Reza F. Shafaei (LB)
08-350-1-M2-2 Comparative Political Economy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)
Dr. Holger Döring
11-M63-3-M7-V-1 Gesundheitsökonomie 1: Methoden der Gesundheitsökonomie

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 Achterstr. 30 1.550 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4 (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Fr 17.11.17 - Sa 18.11.17 (Fr, Sa) 09:30 - 17:00 Achterstr. 30 1.550
Do 23.11.17 08:00 - 15:00 Achterstr. 30 1.550
Wolf Henning Rogowski
Stefan Lhachimi
11-M63-3-M7-V-2 Gesundheitsökonomie 2: Finanzierung und Vergütung von Gesundheitsleistungen

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 Achterstr. 30 1.550 FVG O0150 (Seminarraum) (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Do 23.11.17 08:00 - 15:00 Achterstr. 30 1.550
Heinz Rothgang
Dominik Domhoff

M3: International vergleichende und europäische Sozialpolitik (Comparative and European Social Policy)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-1-M3-1 Comparative Social Policy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 10:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

The aim of this course is to provide a profound understanding of comparative welfare state research in advanced western countries from a historical and comparative perspective. Students will be able to understand, systematize and critically discuss different theories to explain the origins and development trajectories of social policy-making. Why do some governments provide higher benefit generosity for instance for sickness and unemployment than others? Besides a theoretical understanding about the role of domestic institutions and actors in shaping the welfare state, the course will further discuss different varieties of welfare state models. What are the main characteristics of different models and how have they changed over time? Finally, we will look at the main challenges welfare states are facing such as globalization and public debt and examine recent reform trajectories. For successfully completing the course students will have to actively participate in weekly sessions, read the mandatory literature, and fulfill the class assignments. The Oxford Handbook of the Welfare State (2010) edited by Castles et al. (2010) and published by Oxford University Press serves as a good source for consultation. To pass this course with 3 or 6 CPS, you will have to conduct a group project including a PowerPoint presentation (30%) and submit a learning diary (70%) at the end of the course (7 or 12 pages depending on the CPS you wish to receive).

Hanna Lierse
08-350-1-M3-2 International and European Social Policy (in englischer Sprache)

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 16:00 - 18:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

In the course of globalization social policy making is no longer restricted to the domestic level. Instead, international and regional organizations are turning to important actors shaping national social policy agendas and initiating reform processes worldwide. Despite these global trajectories, the effects of internationalization are quite different depending on welfare state systems, domestic actors and historical legacies such as colonialism.
Based on theories of International Relations, Comparative Social Policy and European Integration, we will critically assess current trends in social policy making at the European and International level and highlight the powers and limits of international organizations as well as domestic actors and structures.

Course requirements in short
• Active participation
• Reading of the announced literature
• Regular attendance
• 3 CP: short essay (85% of the grade) and text expertise (15% of the grade)
• 6 CP: paper (85% of the grade) and text expertise (15% of the grade)

Aline Grünewald

M5a: Ungleichheit und Gerechtigkeit (Inequality and Justice)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-29-GS-24 Gender and social policy (in englischer Sprache)
[Geschlecht und Sozialpolitik]]

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 3 (2 SWS)

Course outline

Gender relations are, amongst others, shaped by social policy institutions. The latter can have differential effects on the very different life courses of men and women. Social policy regulations also contain – implicitly or explicitly – normative assumptions about gender and gender relations. The course aims at exploring this link between social policy and gender arrangements, with a particular focus on inequalities between men and women.

For this purpose, the first part of the course will give an overview of the basics of the sociology of gender as well as social policy research. In the second part of the course, we will discuss concrete examples of social policy regulations and their gender-specific effects. We will, for example, look at the regulation of work and the gendered division of labour in households, social policy regulations to support parents and families, old age provision and the gender pension gap, long-term care and employment in private services. While comparisons between social policy regulations in different countries will already play a role in the second part of the course, the third part of the course will provide a more systematic view on cross-country comparisons. Here, we will study the critique of Esping-Andersen’s welfare regimes from the perspective of gender researchers who suggest ‘gender regimes’ as an alternative categorisation. A discussion of prospects and measures for more gender equality and other normative issues will conclude the course.

The course is suitable for BA students from the 4th semester of studies onwards (or MA students). Ideally the students should have prior knowledge in the area(s) of social policy, sociology of gender, or life course sociology.
The course language is English. Participants should be able to read English texts (as required course reading will be in English only) and contribute to discussions in English. English language skills of participants should be at least at CEFR level B2.

Introductory reading: Orloff, Ann Shola (2010). Gender. In: Francis G. Castles, Stephan Leibfried, Jane Lewis, Herbert Obinger & Christopher Pierson (Eds.), The Oxford Handbook of the Welfare State. Oxford: Oxford University Press, 252-264.

Dr. Simone Scherger

M6: Politikfeldanalyse (Policies)

Gesundheitssystem und Gesundheitspolitik

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
11-M63-1-M1-2 Ethics in Global Health Politics (in englischer Sprache)

Vorlesung

Einzeltermine:
Sa 09.12.17 13:00 - 18:00 GRA2A H 0100
So 10.12.17 10:00 - 17:00 GRA2A H 0100
Sa 13.01.18 13:00 - 18:00 GRA2A H 0100
So 14.01.18 10:00 - 17:00 GRA2A H 0100
PD Dr. Peter Schröder-Bäck
11-M63-3-M7-V-1 Gesundheitsökonomie 1: Methoden der Gesundheitsökonomie

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 Achterstr. 30 1.550 UNICOM 3; 0. Ebene; Seminarraum 4 (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Fr 17.11.17 - Sa 18.11.17 (Fr, Sa) 09:30 - 17:00 Achterstr. 30 1.550
Do 23.11.17 08:00 - 15:00 Achterstr. 30 1.550
Wolf Henning Rogowski
Stefan Lhachimi
11-M63-3-M7-V-2 Gesundheitsökonomie 2: Finanzierung und Vergütung von Gesundheitsleistungen

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 Achterstr. 30 1.550 FVG O0150 (Seminarraum) (2 SWS) Seminar

Einzeltermine:
Do 23.11.17 08:00 - 15:00 Achterstr. 30 1.550
Heinz Rothgang
Dominik Domhoff

M7: Forschungsstudien

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-3-M7-1 Begleitseminar zum Praktikum
Blockveranstaltung

Colloquium

Einzeltermine:
Fr 15.12.17 14:00 - 16:00 Unicom 3.3380
Mo 12.03.18 - Mi 14.03.18 (Mo, Di, Mi) 09:00 - 18:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
PD Dr. Sebastian Haunss

M8: Forschungsseminar (Research Unit I)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-3-M8-1 Expert interviews: From study design to conducting and interpreting interviews (in englischer Sprache)
Forschungsseminar

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Fr 27.10.17 14:00 - 18:00 UNICOM 7.4680 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 7)
Fr 08.12.17 - Sa 09.12.17 (Fr, Sa) 09:00 - 18:00 UNICOM 3.3390 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Anna Hokema
08-350-3-M8-2 Qualitative Methoden und Forschungsdesigns in der Sozialpolitikforschung
Forschungsseminar

Blockveranstaltung

Einzeltermine:
Do 15.03.18 - Fr 16.03.18 (Do, Fr) 09:00 - 18:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Sa 17.03.18 09:00 - 15:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Prof. Dr. Frank Nullmeier

M9: Examensseminar (Research Unit II)

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-350-M9-1 Examensseminar: Arbeitsmarktregime im Vergleich
Research Unit: Labour Market Regimes in Comparison

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 08:00 - 10:00 GW2 A4330 (2 SWS)

In diesem Examensseminar werden aktuelle Abschlussarbeiten im Bereich der (vergleichenden) Forschung zu Arbeitsmarktregimen, Arbeitsmarktpolitik wie auch angrenzenden Politikfeldern und Fragestellung besprochen. Methodische oder inhaltliche Vertiefungen werden gemeinsam mit der Teilnehmergruppe festgelegt.
Es wird dringend um Anmeldungen per e-mail an dingeldey@uni-bremen.de bzw. über stud.ip bis zum 4. August gebeten.

Dr. Irene Dingeldey
08-350-M9-2 Kolloquium Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie
Colloquium Health Care Politicy and Health Care Economics

Colloquium

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)
Heinz Rothgang
08-350-M9-3 Begleitseminar zur Masterarbeit

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 Externer Ort: UNICOM 7.4680 (2 SWS)
Heinz Rothgang
11-M63-4-M9-V-1 Begleitseminar zur Masterarbeit

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 UNICOM 7.4680 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 7) (2 SWS) Seminar
Heinz Rothgang

Freiwillige Zusatzleistung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
08-29-3-SP1-1 Soziologie der Sozialpolitik
[Sociology of Social Policy]

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3) (2 SWS)

Modul Sozialpolitik: Vorlesung und Seminar
Gottschall/Hokema

Das Modul bietet eine sozialwissenschaftliche Einführung in die Entstehung und jüngere Entwicklung des deutschen Sozialstaats, dessen Beitrag zur Bearbeitung sozialer Risiken und zur Gewährleistung gesellschaftlicher Partizipation kritisch gewürdigt werden soll. Im Zentrum stehen neben der Darstellung der grundlegenden Prinzipien der sozialen Sicherung die wesentlichen Institutionen, Akteure und Instrumente sozialpolitischer Steuerung.
Die historische wie aktuelle Sozialpolitik wird mit Bezug auf den Umfang, die Wirkungsweise sowie die sozialen Folgen sozialstaatlicher Intervention diskutiert. Als ausgewählte Politikfelder werden die Arbeitsmarkt-, Renten- und Familienpolitik vertiefend analysiert. Dabei werden jüngere Reformen (u.a. Hartz IV, Elterngeld und Kinderbetreuung, Anhebung des Renteneintrittsalters) im Kontext sozialer Veränderungen und gesellschaftspolitischer Auseinandersetzungen angesprochen. Ziel ist es, sozialpolitische Interventionen und Handlungsebenen sowie deren Wechselwirkungen mit gesellschaftlichen Entwicklungstendenzen zu verstehen. Abschließend werden auch Einflüsse europäischer und internationaler Entwicklungen sowie die Herausbildung unterschiedlicher Sozialmodelle in Europa bearbeitet.

Während die Vorlesung die gesellschaftlichen Grundlagen, historischen Zusammenhänge und aktuellen Entwicklungstendenzen des Sozialstaates im Überblick behandelt, werden im Seminar ausgewählte Aspekte anhand spezieller Literatur vertiefend erarbeitet und diskutiert.

Das Modul soll folgende Qualifikationen vermitteln:
• Verständnis der Wechselwirkung von sozialem Wandel und sozialpolitischer Intervention in modernen Gesellschaften.
• Kenntnis einschlägiger sozialwissenschaftlicher Ansätze zu Entstehung, Funktion und Wirkung von Sozialpolitik.
• Grundkenntnisse der historischen und aktuellen Entwicklung von sozialen Auseinandersetzungen und Sozialpolitik in Deutschland.
• Fähigkeit, die sozialpolitische Prägung von Arbeit und Lebensformen sowie von Lebensläufen zu erkennen und sozialpolitische Reformen soziologisch, d.h. mit Blick auf die Handlungsmöglichkeiten gesellschaftlicher Akteure zu analysieren.
• Fähigkeit zur Recherche und inhaltlichen Aufbereitung aktueller sozialpolitischer Debatten; Kenntnis einschlägiger sozialpolitisch relevanter Datenquellen.

Die gesamte Stundenbelastung für das Modul im WS 2016/17, einschließlich Vor- und Nachbereitung, Selbststudium, Erbringung von Leistungsnachweisen und Prüfungen, beträgt Arbeitsstunden: 270, also Credit Points: 9.
Zur Sicherstellung eines guten Lernerfolgs ist die aktive Teilnahme an Vorlesung und Seminar notwendig. Studienleistungen umfassen Textlektüre, Textzusammenfassungen und Take–Home Aufgaben. Die Leistungsbewertung (9 CP) erfolgt durch ein Referat und eine schriftliche Ausarbeitung.

Literatur (Einführung und Überblick)
Bäcker, Gerhard; Naegele, Gerhard; Bispinck, Reinhard; Hofemann, Klaus; Neubauer, Jennifer (2010): Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 1: Grundlagen, Arbeit, Einkommen und Finanzierung. 5., durgesehene Aufl., Wiesbaden: VS.
Kaufmann, Franz-Xaver (2009): Sozialpolitik und Sozialstaat: Soziologische Analysen. 3., erweiterte Aufl., Wiesbaden: VS.
Castles, Francis G.; Leibfried, Stephan; Lewis, Jane, Obinger, Herbert; Pierson, Christopher. (2010): The Oxford Handbook of the Welfare State. Oxford: Oxford University Press.

Prof. Dr. Karin Gottschall
08-29-3-SP1-2 Soziologie der Sozialpolitik
[Sociology of Social Policy]

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 UNICOM 3.3380 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)

Modul Sozialpolitik: Vorlesung und Seminar
Gottschall/Hokema

Das Modul bietet eine sozialwissenschaftliche Einführung in die Entstehung und jüngere Entwicklung des deutschen Sozialstaats, dessen Beitrag zur Bearbeitung sozialer Risiken und zur Gewährleistung gesellschaftlicher Partizipation kritisch gewürdigt werden soll. Im Zentrum stehen neben der Darstellung der grundlegenden Prinzipien der sozialen Sicherung die wesentlichen Institutionen, Akteure und Instrumente sozialpolitischer Steuerung.
Die historische wie aktuelle Sozialpolitik wird mit Bezug auf den Umfang, die Wirkungsweise sowie die sozialen Folgen sozialstaatlicher Intervention diskutiert. Als ausgewählte Politikfelder werden die Arbeitsmarkt-, Renten- und Familienpolitik vertiefend analysiert. Dabei werden jüngere Reformen (u.a. Hartz IV, Elterngeld und Kinderbetreuung, Anhebung des Renteneintrittsalters) im Kontext sozialer Veränderungen und gesellschaftspolitischer Auseinandersetzungen angesprochen. Ziel ist es, sozialpolitische Interventionen und Handlungsebenen sowie deren Wechselwirkungen mit gesellschaftlichen Entwicklungstendenzen zu verstehen. Abschließend werden auch Einflüsse europäischer und internationaler Entwicklungen sowie die Herausbildung unterschiedlicher Sozialmodelle in Europa bearbeitet.

Während die Vorlesung die gesellschaftlichen Grundlagen, historischen Zusammenhänge und aktuellen Entwicklungstendenzen des Sozialstaates im Überblick behandelt, werden im Seminar ausgewählte Aspekte anhand spezieller Literatur vertiefend erarbeitet und diskutiert.

Das Modul soll folgende Qualifikationen vermitteln:
• Verständnis der Wechselwirkung von sozialem Wandel und sozialpolitischer Intervention in modernen Gesellschaften.
• Kenntnis einschlägiger sozialwissenschaftlicher Ansätze zu Entstehung, Funktion und Wirkung von Sozialpolitik.
• Grundkenntnisse der historischen und aktuellen Entwicklung von sozialen Auseinandersetzungen und Sozialpolitik in Deutschland.
• Fähigkeit, die sozialpolitische Prägung von Arbeit und Lebensformen sowie von Lebensläufen zu erkennen und sozialpolitische Reformen soziologisch, d.h. mit Blick auf die Handlungsmöglichkeiten gesellschaftlicher Akteure zu analysieren.
• Fähigkeit zur Recherche und inhaltlichen Aufbereitung aktueller sozialpolitischer Debatten; Kenntnis einschlägiger sozialpolitisch relevanter Datenquellen.

Die gesamte Stundenbelastung für das Modul im WS 2016/17, einschließlich Vor- und Nachbereitung, Selbststudium, Erbringung von Leistungsnachweisen und Prüfungen, beträgt Arbeitsstunden: 270, also Credit Points: 9.
Zur Sicherstellung eines guten Lernerfolgs ist die aktive Teilnahme an Vorlesung und Seminar notwendig. Studienleistungen umfassen Textlektüre, Textzusammenfassungen und Take–Home Aufgaben. Die Leistungsbewertung (9 CP) erfolgt durch ein Referat und eine schriftliche Ausarbeitung.

Literatur (Einführung und Überblick)
Bäcker, Gerhard; Naegele, Gerhard; Bispinck, Reinhard; Hofemann, Klaus; Neubauer, Jennifer (2010): Sozialpolitik und soziale Lage in Deutschland. Band 1: Grundlagen, Arbeit, Einkommen und Finanzierung. 5., durgesehene Aufl., Wiesbaden: VS.
Kaufmann, Franz-Xaver (2009): Sozialpolitik und Sozialstaat: Soziologische Analysen. 3., erweiterte Aufl., Wiesbaden: VS.
Castles, Francis G.; Leibfried, Stephan; Lewis, Jane, Obinger, Herbert; Pierson, Christopher. (2010): The Oxford Handbook of the Welfare State. Oxford: Oxford University Press.

Anna Hokema
08-zsp-GS-1003 Welche beruflichen Perspektiven bieten sich für Sozialwissenschaftler/innen außerhalb der Wissenschaft und Forschung?
Which career prospects for social scientists open up beyond science and research?

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 B2900 (2 SWS)

Die Frage, wohin die berufliche Reise nach dem Studium gehen könnte, lässt sich für Studierende der Sozialwissenschaften nicht so einfach beantworten. Das Spektrum der beruflichen Möglichkeiten ist sehr breit gefächert und orientiert sich sehr stark an den individuellen Interessen und Fähigkeiten. Daher ist es ein persönlicher Lernprozess, eigene berufliche Vorstellungen zu entwickeln.

Das Seminar richtet sich im Wintersemester 2017/2018 an Masterstudierenden und Bachelorstudierende ab dem 5. Fachsemester. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmer/innen zu ermutigen, die eigenen Stärken zu ermitteln und herauszufinden, welche Tätigkeitsfelder das persönliche Interesse wecken. Häufig bieten Neigungen, Überzeugungen und Werte eine hilfreiche Orientierung. Zudem soll der Kurs aufzeigen, wie die beruflichen Ziele erreicht werden können.

Es gilt Strategien zu entwickeln, wie der Berufseinstieg gelingen kann. Zumal Sozialwissenschaftler/innen von Unternehmen, Organisationen und Institutionen selten gezielt gesucht werden. Da sie häufig mit Psycholog(en)innen, Sozialpädagog(en)innen, Gesundheitswissenschaftler*innen, Kulturwissenschaftler*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Jurist(en)innen konkurrieren, gilt es vor allem berufliche Netzwerke aufzubauen und den versteckten Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen.

Es werden Berufspraktiker/innen aus verschiedenen Branchen und Tätigkeitsfeldern eingeladen. Sie werden Einblicke in Ihren beruflichen Alltag geben und über Ihren beruflichen Werdegang berichten.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1008 Freiwilliges zivilgesellschaftliches Engagement
Voluntary commitment in the realm of civil society (Tutorial to students´volunteering)

Seminar
ECTS: 3

Einzeltermine:
Do 26.01.17 12:00 - 14:00
Fr 27.10.17 12:00 - 14:00 GW2 B2335a

Der Fachbereich Sozialwissenschaften (FB 8) fördert das studentische Ehrenamt, da das zivilgesellschaftlichen Engagement zunehmend an Bedeutung für das Gemeinwohl gewinnt. Die Motivation von Studierenden, sich beispielsweise sinnstiftend für andere Menschen einzusetzen, politisch Einfluß zu nehmen, gesellschaftliche Partzipationsprozesse mitzugestalten oder einen humanitären Beitrag für die Gemeinschaft zu leisten, soll somit gewürdigt werden.

Außerdem bietet das freiwilligen Engagement die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln und Fähigkeiten zu erlangen, die auch nützlich für die berufliche Orientierung oder sogar für den Berufseinstieg sein können.

Studierende, die gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben möchten, werden im Begleitseminar bei der Suche nach einer passenden Tätigkeit unterstützt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Freiwilligen Agentur Bremen und Serve the City statt.

Dieses Begleitseminar richtet sich ausschließlich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben. Am 27.10.2017 werden die Regeln für die Teilnahme und die Leistungsanforderungen erläutern.

Dipl.-Sozw. Birgit Ennen
08-zsp-GS-1009 Freiwilliges Engagement im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" der Freiwilligen-Agentur Bremen

Seminar
ECTS: 6

Einzeltermine:
Fr 03.11.17 12:00 - 14:00 GW2 B2335a

Wer möchte sich gerne verantwortungsvoll für ein Kind im Grundschulalter engagieren? Im Rahmen des Mentorenprogramms "Balu und Du" erhalten Studierende die Möglichkeit, als Paten, einmal in der Woche, ehrenamtlich, Zeit mit einem Schulkind zu verbringen. Diese Paten bzw. Balus bringen Bewegung und Abwechslung in den konkreten Alltag der Patenkinder bzw. Moglis. Balu und Mogli treffen sich zuverlässig über einen Zeitraum von einen Jahr.

Für Moglis ist es eine ganz besondere Gelegenheit eine etwas andere Welt kennenzulernen. Durch die Freundschaft mit ihrem Balu entsteht häufig ein Entwicklungsschub. Sie wirken in der Schule konzentrierte, offener und konflikfähiger.

Das bundesweite Mentorenprogramm "Balu und Du" besteht seit 2002. Menschen an 70 Standorten in Deutschland engagieren sich dafür, dass es Kindern in besonderen Lebenslagen besser geht. Seit 2008 wird das Konzept des Mentorenprogramms von der Freiwilligen-Agentur Bremen umgesetzt.

Der Fachbereich Sozialwissenschaften fördert das ehrenamtliche Engagement von Studierenden, insbesondere im Rahmen des Mentorenprogramm. Daher besteht eine Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Bremen.

Das Begleitseminar dient der Supervision sowie der Vor- und Nachbereitung der Patinnen und Paten für die anspruchvolle Rolle des Balus.

Claudia Fantz
08-zsp-GS-1014 Public Relations für Politik, Kultur, Soziales, Umwelt und Wirtschaft
Public relations for politics, cultural and social awareness, environment and economy

Seminar
ECTS: 3

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 SFG 1030 (2 SWS)

Welche Fähigkeiten muss ein PR-Redakteur/in haben? Wie sieht der Arbeitsalltag eine(s)r Pressesprecher(s)in in der Politik aus? Unterscheidet sich die Öffentlichkeitsarbeit eines Theaters von der eines Unternehmens? Diese und viele weitere Fragen rund um die Berufsfelder der Public Relations werden wir im Verlauf des Seminars gemeinsam stellen und beantworten.

Dieses Seminar richtet sich ausschliesslich an Studierende im FB 8. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, zur Teamarbeit und zur Einhaltung von Vereinbarungen. Am 18.10.2017 werden die Regeln fuer die Teilnahme und die Leistungsanforderungen vereinbart.

Am 25.10.2017 werden die Teams gebildet, die die Aufgabe erhalten jeweils ein inhaltliches Thema zu bearbeiten. Ergänzend dazu werden Interviews mit Experten aus der Praxis geführt. Die Arbeitsergebnisse der Teams werden dem Plenum anschaulich vermittelt. Fuer ihren Vortrag erhalten die Teams ein ausführliches Feedback. Für die zweite Haelfte der Veranstaltungszeit ist eine Exkursion in einem Betrieb oder einer Organisation vorgesehen.

Das weiterführende "Praxisprojekt Public Realations" (08-zsp-GS-1015) im Sommersemester 2018 wird empfohlen. Das Praxisprojekt zeichnet sich durch seine Praxisnaehe aus. Es werden Modellagenturen gebildet, die reale Aufgaben von Betrieben und Einrichtungen aus der Region erhalten.

Axel Hausmann
08-zsp-GS-1022 Praxisprojekt Gemeinwohl - Sozialwissenschaftliche Organisationsberatung für gemeinwohlorientierte Einrichtungen
Professional practice Common Welfare (Tutorial)
Begleitseminar

Seminar
ECTS: 9

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 FVG W0060 (4 SWS)

Einzeltermine:
Mi 28.06.17 12:00 - 13:00 GW2 B2770

Das Praxisprojekt bietet die Möglichkeit die theoretische Fach- und Methodenkenntnisse aus dem Fachstudium praktisch anzuwenden. Es werden sozialwissenschaftliche Organisationsberatungen gebildet, die reale Aufträge von kommunalen, gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen erhalten.

Die bis zu sechsköpfigen Beratungsagenturen werden bei der Bewältigung der Aufgabenstellung im Rahmen des Begleitseminars fachlich unterstuetzt. Die konkrete Zusammenarbeit mit der jeweiligen Einrichtung (studentische Projektarbeit) und das Begleitseminar bilden das Praxismodul Gemeinwohl. Praxisprojekt dauert 18 Wochen. Das Praxismodul endet mit den Abschlusspräsentationen der studentischen Agenturen, vor Ort, bei den Praxispartnern, die in der Woche vom 05.03. bis 09.03.2018 stattfinden.

Studierende der Bachelorstudiengänge Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie, Geschichte und Integrierte Europastudien werden ab dem 5. Fachsemester in das Praxisprojekt aufgenommen. Fuer die verbindliche Teilnahme wird ein Entgelt von 50 Euro als "Kaution" erhoben. Bitte melden Sie sich direkt beim Zentrum Studium und Praxis (GW 2 Raum B2320) an. Die Anmeldefrist endet am 22. Juni 2017.

Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, den 28.06.2017 von 12 bis 13 Uhr statt - im GW 2 Raum B2770. Hier werden die eingereichten Aufgabenstellungen der potentiellen Praxispartner vorgestellt. Die teilnehmenden Studierenden entscheiden, welche Praxispartner bzw. welche Aufgaben sie favorisieren.

Rene Böhme

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)