Lehrveranstaltungen SoSe 2017

Religionswissenschaft: Transformationen von Religion in Medien und Gesellschaft, M.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Modul 1 Normierung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M1 Die Konstruktion von Gender und “Race” in der Religion/Kultur Ozeaniens

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 SFG 1080 (2 SWS)

Einzeltermine:
Fr 02.06.17 10:00 - 11:30 Übersee-Museum

Offen im General Studies-Bereich für alle Master-Studierenden der Uni Bremen.

Dr. Gabriele Richter

Modul 2 Institutionalisierung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M2 Globalisierung des Hinduismus

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 SFG 1010 (2 SWS)

Im General Studies-Bereich auch offen für Master-Studierende anderer Studiengänge!

Inhalt
Es ist nicht so lange her, dass die Verteilung der Religionen in der Welt mit vergleichsweise abgegrenzten geografischen Räumen identifiziert wurde: dem Christentum in Europa, dem Islam im Nahen Osten oder dem Hinduismus in Indien. Solche Zuordnungen sind angesichts beschleunigter Globalisierung brüchig oder sogar obsolet geworden.
Diese Lehrveranstaltung befasst sich mit den Folgen dieser weltweiten Entwicklung auf die Gestalt von Religion(en). Am Beispiel des Hinduismus soll gezeigt werden, welche Veränderungen eine vormals regional und ethnisch begrenzte Religion erfährt, die im Zuge von Migrationsströmen und Neuen Religiösen Bewegungen globalen Zuspruch erfährt.
Wie prägt dieser globale Transfer die Formen hinduistischer Religiosität und deren Organisation? Welche Neuerungen haben sich herausgebildet? Wie etablieren sich hinduistische Gruppierungen in ihren (nicht-indischen) sozialen Umfeldern? Welchen Stellenwert haben dabei neue Kommunikationstechnologien? Mit welchen religionswissenschaftlichen Fachbegriffen lassen sich diese Prozesse der Veränderung und der Verstetigung (Institutionalisierung) beschreiben und untersuchen? Was ist überhaupt religiöser Wandel?

Lernziel
Ziel ist die Befähigung (1) Prozesse der religiösen Veränderung im Kontext von Migration und Globalisierung zu erkennen, (2) zur kritischen Anwendung von einschlägigen theoretischen Begriffen und Konzepten, sowie (3) zur kultur- und religionswissenschaftlichen Einordnung neuer Ausdrucksgestalten des Hinduismus.

Methodik
Im ersten Teil der Lehrveranstaltung werden auf der Basis von deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur wesentliche Begriffe, Konzepte und Forschungsansätze erarbeitet. Im zweiten Teil stehen Fallbeispiele im Vordergrund, die von Studierenden referiert und gemeinsam diskutiert werden.

Voraussetzungen
sehr gute Englischkenntnisse

Leistungsnachweis
Sie erwerben 3 CP durch studienbegleitende Leistungen (werden in der ersten Stunde spezifiziert). Es besteht die Möglichkeit zur Modulprüfung (M2 Institutionalisierung oder MATS M7/M8).

Den Seminarplan mit Literaturhinweisen finden Sie ab April auf stud.IP

PD Dr. Beatrix Hauser

Modul 3 Subjektivierung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M3 Religion in postmigrantischen Gesellschaften

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SFG 2080 (2 SWS)

Einzeltermine:
Do 27.04.17 08:00 - 10:00 SpT C4180
Do 11.05.17 08:00 - 10:00 SpT C4180

Im General Studies-Bereich auch offen für Master-Studierende anderer Studiengänge!

Inhalt:
Das Seminar führt in unterschiedliche Aspekte von Religion in modernen postmigrantischen Gesellschaften ein. Hierbei fokussiert das Seminar v.a. auf die europäischen Gesellschaften, deren Realität schon seit mehreren Generationen durch eine religiöse Diversität geprägt wird. In diesem Sinne sind sie als „postmigrantisch“ zu verstehen. Die Untersuchungsperspektive verschiebt sich dadurch von der Fokussierung auf ‚migrantische‘ Aspekte hin zum Zusammenleben von und zur Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen Religionen.
Zu Beginn werden unterschiedliche Konzepte zur Thematisierung von Religion und Migration bzw. Postmigration diskutiert (z.B. Diaspora, Transnationalität, Pluralismus, Superdiversity, Hybridität, Integration). Das Seminar beschäftigt sich dann mit unterschiedlichen Fallbeispielen wie z.B. der politischen Regulierung von religiösem Pluralismus, der ästhetischen Bearbeitung von Orientalisierung, der Institutionalisierung religiöser Toleranz und der familiären Transmission von Religion.
Für weitere Themenvorschläge ist die Seminarplanung offen!

Literatur:
Karakasoglu, Y. & Klinkhammer, G. (2016): Religionsverhältnisse, in: Handbuch Migrationspädagogik, hg.v. Paul Mecheril. Beltz Verlag, 294-310.
Foroutan, N. & Ilez, D. (2016): Migrationsgesellschaft, in: a.a.O., 138-151.

Zielgruppe:
Master Religionswissenschaft Modul 3
MATS Modul 8/9/10 oder als Modul 7-1

Erwartet wird die regelmäßige und aktive Teilnahme an den Seminarsitzungen, regelmäßige vorbereitende Lektüre und die Übernahme einzelner Aufgaben für das Seminar.

Modulprüfung n. V.

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer

Modul 4 Ästhetisierung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M4 Weltbilder des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 SpT C4180 (2 SWS)

Im General Studies-Bereich auch offen für Master-Studierende anderer Studiengänge!

Im 19. Jahrhundert spottete man über die dummen Kleriker der Antike und des Mittelalters, dass sie die Erde sich als eine Scheibe vorstellten und vor Forschungsreisen warnend drohten, man werde am Rand der Welt ins Bodenlose abstürzen. Das gehört zu den Wissenschaftsmythen eines Alleinvertretungsanspruchs der Naturwissenschaften. Weltkarten – auch moderne – wollen etwas visualisieren, das Erfahrung (im Sinne auch des Fahrens) und ein Weltbild zugleich repräsentiert. Die Diskrepanz zwischen Schönheit („der blaue Planet“) und Realitätserfahrung ist ein altes Problem, das Platon mit dem Auftrag formulierte σῴζειν τὰ φαινόμενα sózein ta phainómena „in dem Idealbild müssen auch noch die realen Erfahrungen ‚gerettet‘ werden“. Die Weltkarten (mappae mundi) der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit sind Karten, die einerseits mit der Heilsgeschichte eine umfassende Weltsicht darzustellen haben, andererseits mit Plinius‘ Naturgeschichte eine umfassende Beschreibung der Welt zu integrieren hat und mit der Weltreise Alexanders des Großen Nachrichten über die Ränder der Welt kennt. Mitte und Ränder als räumliche Kategorien, Anfang (Paradies) und Ende (Weltgericht), Enzyklopädie des Weltwissens vereint eine Mappa Mundi. Wo liegt das Paradies? Der Turmbau von Babel? Was ist der Nabel der Welt – und wo liegt der Arsch der Welt? Gibt es einen Ringfluss um die Welt? Wo leben die Einäugigen und die Kannibalen? Wo ist die Quelle des Nils? Und stürzt das Weltbild zusammen, wenn Kolumbus den vierten Kontinent entdeckt? – Und: Hat die Kultur des Islam ganz andere Karten hervorgebracht?
Fragen der Ästhetik und Utopie, der Raum-Ordnung, der Enzyklopädie lassen sich in einer Religionsästhetik als integratives Konzept der Religionswissenschaft beschreiben.

Zur Einführung
Dorothea von den Brincken: Uta Lindgren: Karte, Kartographie. Lexikon des Mittelalters 5(1991), 1021-1024. - Ute Schneider:
http://www.bpb.de/gesellschaft/medien/bilder-in-geschichte-und-politik/73116/weltbilder-auf-karten?p=all . Hartmut Kugler: Die Ebstorfer Weltkarte. Kommentierte Neuausgabe in 2 Bänden. Berlin: Akademie 2007. Vgl. auch

Christoph Auffarth

Modul SQ I Profilbildung

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-SQ1 Mentoring

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 2) Do 14:00 - 16:00 Externer Ort: SpT C6240 (1 SWS)

Das 14-tägig stattfindende Mentoring wird über zwei Semester angeboten und richtet sich an Studierende im Masterstudiengang „Transformationen von Religion in Medien und Gesellschaft“ im 2. Semester. Das detaillierte Programm wird gemeinsam mit den Teilnehmer*innen entwickelt. Konstituierende Sitzung am 13.04.2017. Weitere Termine werden zu Semesterbeginn abgesprochen.

Dr. Hans-Ludwig Frese

Modul SQ II Methoden- und interdisziplinäre Kompetenz

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-SQ2 Methoden- und interdisziplinäre Kompetenz

Seminar

Bitte halten Sie Rücksprache mit Frau Klinkhammer und/oder Herrn Frese bzgl. der Veranstaltungen, die für dieses Modul zur Verfügung stehen.

Dr. Hans-Ludwig Frese
Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer

Modul 5 Autorität und Konflikt

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M5 Religiöse Autoriät im globalisierten Islam

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 SpT C4180 (2 SWS)

Einzeltermine:
Mi 10.05.17 18:00 - 20:00 SpT C4180

Im General Studies-Bereich auch offen für Master-Studierende anderer Studiengänge!

Inhalt:
Das Seminar behandelt den Wandel von religiöser Autorität im Kontext eines globalisierten Islam in seinen unterschiedlichen Traditionen und Sozialformen. Dabei stehen neue wie alte konkurrierende Institutionen im Fokus. Die Spannungslinien verlaufen in globaler Perspektive sowohl zwischen Erwartungen und Ansprüchen muslimischer und nicht-muslimischen Nationen/Regionen wie auch zwischen traditionellen und neuen Formen religiöser Autorität u.a.
Im Seminar werden zunächst unterschiedliche strukturelle und qualitative Formen von (religiöser) Autorität behandelt, um im Anschluss diverse islamische Institutionen, Organisationen und Bewegungen mit unterschiedlichem Autoritätsverständnis zu behandeln. Am Ende soll den SeminarteilnehmerInnen dadurch ein Überblick über zeitgenössische islamische Aktivitäten vorliegen wie auch über Spannungs- und Diskussionsverläufe sowohl intern in unterschiedlichen Strömungen des Islams als auch extern zu säkularen Institutionen.

Literatur:
Im Seminar wird anfänglich in einige historische Grundlagen islamischer Tradition eingeführt. Empfohlen wird zur vorbereitenden Lektüre eines der beiden Bücher:
  • Malise Ruthven: Der Islam. Reclam Sachbuch 4.A. 2010 oder
  • Mark Sedgwick: Islam & Muslims. A Guide to Diverse Experience in a Modern World. Intercultural Press 2006.

Zielgruppe:
Master Religionswissenschaft Modul 5
MATS Modul 8/9/10 oder als Modul 7-2

Erwartet wird die regelmäßige und aktive Teilnahme an den Seminarsitzungen, regelmäßige vorbereitende Lektüre und die Übernahme einzelner Aufgaben für das Seminar.
Ein Seminarplan wird zu Beginn des Seminars ausgegeben; eigene Themenvorschläge sind willkommen!

Modulprüfung n.V.

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer

Modul 6 Lehrforschungsseminar

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-2-M6 Lehrforschungsseminar

Seminar

Termine:
zweiwöchentlich (Startwoche: 1) Di 12:00 - 14:00 Externer Ort: SpT C6240 (1 SWS)

Termine nach Vereinbarung mit Herrn Frese

Dr. Hans-Ludwig Frese

Modul 7 Selbstlernmodul

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-4-M6/3 Religion im Museum: Theorie und Praxis anhand einer Ausstellung zur religiösen Landschaft

Seminar

Einzeltermine:
Mi 19.04.17 18:00 - 20:00 SFG 2070
Sa 13.05.17 10:00 - 17:00 SpT C6240
Sa 10.06.17 10:00 - 17:00 SpT C6240
Sa 24.06.17 10:00 - 16:00 SpT C6240

Religion und Museum - eine uralte und komplizierte Verbindung, die bis heute immer wieder Anlass zu Diskussion und Konflikt bietet. Wir wollen uns in diesem Blockseminar nicht nur mit den inhaltlichen und theoretischen Verknüpfungen dieser beiden kulturellen Errungenschaften beschäftigen, sondern vielmehr auch konkret und praktisch arbeiten.
So bietet sich den Studierenden im Rahmen dieses Seminars die Möglichkeit, im Rahmen einer konkreten Ausstellungsplanung zu forschen und damit einen Teil einer öffentlichkeitswirksamen Ausstellung selbstständig zu gestalten. Handwerkszeug aus empirischer Religionsforschung und Museologie kann hier also gelernt, diskutiert und praktisch angewandt werden.
Nachfragen zum Seminar und der Ausstellung können gerne bereits im Vorfeld unter sscheel@uni-bremen.de gestellt und hoffentlich geklärt werden. Ich habe in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Einbinden Studierender in ausstellungsrelevante Prozesse gesammelt und bin daher sehr gespannt auf die gemeinsamen Ideen und Ergebnisse.

Stefan Scheel
09-54-MA-2-M7 Selbstlernmodul

Seminar

Termine nach Vereinbarung mit Frau Klinkhammer

Prof. Dr. Gritt Maria Klinkhammer

Modul 8 Masterarbeit und begleitendes Seminar

VAK Titel der Veranstaltung DozentIn
09-54-MA-4-M8 Masterarbeit und begleitendes Seminar

Seminar

Termine nach Vereinbarung mit Herrn Frese

Dr. Hans-Ludwig Frese

Ansprechpartner für die Inhalte des Veranstaltungsverzeichnisses

Alte Vorlesungsverzeichnisse (bis Sommersemester 2012)