Bachelor / Master

Bachelor- & Master-Studium

Bachelor & Master Abschlüsse

Bachelor und Master sind gestufte Abschlüsse. Mit dem Bachelor wird nach 6 oder 7 Semestern ein erster Hochschulabschluss erworben. Danach können sich die Absolvent/innen entscheiden, ob sie direkt in einen Beruf einsteigen oder ein 3 oder 4-semestriges Masterstudium aufnehmen wollen. Bis zum Masterabschluss dauert das Studium insgesamt 10 Semester.
Das gestufte Studiensystem hat eine Reihe von Vorteilen. Sie erlangen beim Bachelorstudium schon nach einer kurzen Studienzeit einen berufsqualifizierenden Abschluss, die Abschlüsse sind international anerkannt und es wird großes Gewicht auf überfachliche Kenntnisse gelegt, die im späteren Beruf hilfreich sein können.

Bachelor

Abschlüsse im Bachelorstudium

Der Bachelor wird als Vollfach-Bachelor oder als Zwei-Fächer-Bachelor (Ausnahme Drei-Fächer-Bachelor Lehramt Grundschule, siehe unten) angeboten. Zudem muss bei der Fächerwahl berücksichtigt werden, ob das Studium mit Lehramtsoption oder mit einem fachwissenschaftlichen Profil abgeschlossen werden soll.

An der Universität Bremen erlangen Sie nach einem Bachelorstudium folgende Grade:

Bachelor of Arts (B.A.) mit Voll- oder Profilfach in den Geistes-, Sprach-, Kultur-, Kunst- und Sozialwissenschaften sowie in einem Studiengang mit Lehramtsoption
Bachelor of Science (B.Sc.) mit Voll- oder Profilfach in der Mathematik, Psychologie, den Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften sowie in einem Studium Lehramt Gymnasium/Oberschule mit zwei naturwissenschaftlichen Fächern
Bachelor of Laws (LL.B.) in den Rechtswissenschaften

An der Universität Bremen wird für alle übliche Lehrämtern an öffentlichen Schulen ausgebildet.

Nach dem Bachelorstudium

Mit dem Bachelorabschluss eröffnen sich verschiedene Möglichkeiten:

  • der direkte Übergang in eine Berufstätigkeit in Wirtschaft, Industrie, Verbänden oder öffentlichen Dienst
  • Aufnahme eines ein- bis zweijährigen fachwissenschaftlichen Masterstudiums mit den Abschlüssen Master of Science (M.Sc.), Master of Arts (M.A.) oder Master of Laws (LL.M.)
  • Aufnahme eines ein- bis zwei-jährigen lehramtsbezogenen Masterstudiums mit dem Abschluss Master of Education (M.Ed.)

Studienaufbau Bachelor

Fachwissenschaftliche Studienanteile

75-90% des Bachelorstudiums mit fachwissenschaftlichem Profil werden für die Vermittlung von fachlichem Wissen verwandt. Beim Vollfach-Bachelor wird das fachliche Wissen in einem Fach vermittelt. Beim Zwei-Fächer-Bachelor werden die fachwissenschaftlichen Studienanteile auf zwei Fächer aufgeteilt. Bei einem Studium mit Lehramtsoption werden für die Vermittlung von fachlichem Wissen 70-80% verwandt, wobei die Studienanteile auf zwei (Lehramt Gymnasium/Oberschule) bzw. drei (Lehramt Grundschule) Fächer aufgeteilt werden.

General Studies / Bildungswissenschaften

Das fachspezifische Studium wird durch berufsfeldbezogene Studienanteile ergänzt. Hinzu kommen Lehrveranstaltungen, in denen Studientechniken vermittelt werden.
Für Studiengänge mit einem fachwissenschaftlichen Profil, werden diese Studienbestandteile General Studies genannt. Sie umfassen 10-25% des Studiums. In ihnen werden Schlüsselqualifikationen vermittelt, z.B. wissenschaftliches Arbeiten, Recherche, Fremdsprachen, Schreib-, Präsentations- und Moderationstechniken, Projektmanagement, Zeitmanagement, Medienkompetenz.
Bei Bachelorstudiengängen mit Lehramtsoption werden die berufsfeldbezogenen Studienanteile in den Bildungswissenschaften zusammengefasst, der je nach angestrebtem Schultyp 20-30% des Bachelorstudiums umfasst. Inhaltlich geht es um Erziehungswissenschaft, Praktika und Schlüsselqualifikationen.

Modularisierung und Credit Points

Das Studium ist in Module gegliedert. Dies sind in sich abgeschlossene Lehreinheiten, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Der Zeitaufwand für das Studium wird in Credit Points CP gemessen, die kontinuierlich im Studium erworben werden. Die Abschlussnote des Studiums ergibt sich aus der Summe der mit CP gewichteten Modulnoten. Somit werden im Studienverlauf kontinuierlich Leistungen erbracht, die in die Endnote einfließen. Ein CP entspricht einer Arbeitsbelastung von 30 Stunden. Pro Semester sollen ca. 30 CP erworben werden. Dies erfordert ein durchschnittliches Arbeitspensum von schätzungsweise 40 Stunden pro Woche.
Die Anzahl der Credit Points, die jeweils für die Fächer und die General Studies bzw. den Professionlisierungsbereich erbracht werden müssen, sind für die verschiedenen Bachelorstudiengänge unterschiedlich. Insgesamt sind für den Bachelor-Abschluss i.d.R. 180 CP erforderlich.

Bachelorstudiengänge

Studium mit fachwissenschaftlichem Profil

Vollfach-Bachelor
Beim Vollfach Bachelor wird das Hauptgewicht auf ein Fach gelegt, Nebenfächer sind in Form von Modulen in das Studium integriert. Die General Studies umfassen 10-25 % des Studiums. Als wissenschaftliche Fachrichtung des Vollfach-Bachelors können Fächer aus dem mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bereich gewählt werden. Auch Sozialwissenschaften werden als Vollfach-Bachelor angeboten.

Zwei-Fächer-Bachelor mit Profil- und Komplementärfach
Beim Zwei-Fächer-Bachelor mit Profil- und Komplementärfach wird inhaltlich das Hauptgewicht des Studiums auf das Profilfach gelegt. Das Studium umfasst zu 67% das Profilfach und zu 33% das Komplementärfach. Im Profilfach entfallen 15 bis 38% der Lehrveranstaltungen auf die General Studies. Als wissenschaftliche Fachrichtung des Zwei-Fächer-Bachelors werden zumeist Fächer aus den Geistes-, Sprach-, Kultur , Kunst-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaft gewählt.

Beim Zwei-Fächer-Bachelor mit  fachwissenschaftlichem Profil können bestimmte Profil- und Komplementärfach-Kombinationen empfohlen werden. Für diese Kombinationen wird eine Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt erwartet. Gegebenenfalls können diese Fächerkombinationen in einem interdisziplinären Masterstudiengang fortgeführt werden. Grundsätzlich jedoch können sich Studienanfänger in alle von der Universität Bremen angebotenen Fächerkombinationen immatrikulieren. Wird ein nicht empfohlenes Komplementärfach gewählt, so wird dringend angeraten, vor der Bewerbung die Studienfachberatung aufzusuchen und in einem Gespräch die gewünschte Profil- und Komplementärfach-Kombination zu erläutern (Adressen der Studienfachberatung siehe bei den jeweiligen Fachinformationen unter www.studium.uni-bremen.de).

Weitere Informationen zu Fächerkombinationen


Studium mit Lehramtsoption

Zwei-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Gymnasium/Oberschule
Die Fachinhalte beider Fächer werden im gleichen Umfang studiert und machen 80% des Studiums aus. Die Bildungswissenschaften, die 13% des Studiums umfassen, beinhalten Erziehungswissenschaft, Schlüsselqualifikationen (inkl. Umgang mit Heterogenität) und die Schulpraktika. Hinzu kommt noch die Bachelorarbeit (12% des Studiums). Bei der Wahl der Fächer sind beim Zwei-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption die Kombinationsgebote zu beachten. Mit diesem Zwei-Fächer-Bachelor können Absolventen anstreben, als Lehrer/in an Gymnasien und Obeschulen zu arbeiten. Dazu muss nach dem Bachelorstudium ein Master of Education und ein Referendariat an- und abgeschlossen werden.

Drei-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption Grundschule oder Grundschule mit Inklusivepädagogik/Sonderpädagogik
Der Bachelor wird mit Fachinhalte zweier grossen Fächern zu jeweils 28%, und eines kleinen Faches zu 13% studiert. Die Bildungswissenschaften umfassen 23% des Studiums und beinhalten Erziehungswissenschaft, Schlüsselqualifikationen und die Schulpraktika. Hinzu kommt noch die Bachelorarbeit (12% des Studiums). Bei der Wahl der Fächer sind beim Drei-Fächer-Bachelor mit Lehramtsoption die Kombinationsgebote zu beachten. Um als Lehrer/in an Grundschulen arbeiten zu können muss nach dem Bachelorstudium ein Master of Education und ein Referendariat an- und abgeschlossen werden. Wird ein Abschluss in Inklusive-/Sonderpädagogik angestrebt, dann muss dieses Fach als grosses Fach studiert werden.

 

Master

Masterstudiengänge sind drei- bis viersemestrige Aufbaustudiengänge, die ein Studium auf dem Bachelorniveau voraussetzen. Sie vermitteln vertiefte Kenntnisse in speziellen Schwerpunktbereichen des bisherigen Studiums (konsekutiv) oder neue Wissensgebiete. Der Master Abschluss qualifiziert für eine Berufstätigkeit oder für die Aufnahme einer Promotion als Weiterführung der akademischen Laufbahn.

Zwischen Bachelorabschluss und Aufnahme eines Masterstudienganges können auch Zeiten der Berufstätigkeit liegen. So sind individuelle Bildungswege mit Berufstätigkeit und Studienzeiten möglich. Je nach Schwerpunktsetzung wird beim Master zwischen eher forschungs- oder anwendungsorientierten Studiengängen unterschieden. Weiterbildende Masterstudiengänge setzen zusätzlich zum Bachelorabschluss Zeiten der Berufstätigkeit voraus.

An der Uni­ver­si­tät Bre­men er­lan­gen Sie nach einem Masterstu­di­um fol­gen­de Grade:

  • Master of Arts (M.A.) in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
  • Master of Science (M.Sc.) in den Naturwissenschaften, der Mathematik und Informatik
  • Master of Education (M.Ed.) nach einem Lehramtsstudium
  • Magister Legum (M.LL.) in den Rechtswissenschaften

Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren für Masterstudiengänge der Universität Bremen finden Sie im Master-Portal.