Presseinformationen

© Birgit Wingrat / Universität Bremen
© Birgit Wingrat / Universität Bremen
© Birgit Wingrat / Universität Bremen
© Birgit Wingrat / Universität Bremen
© Birgit Wingrat / Universität Bremen
© Birgit Wingrat / Uni Bremen

Professorinnen im Porträt: Frauen, die forschen und führen

Universität Bremen zeigt Hochschullehrerinnen in Führungspositionen – fotografiert von Julia Baier

Bremen, 6. Dezember 2011 – In ihrem 40. Jahr widmet die Universität Bremen ihren führenden Professorinnen eine großformatige Fotoausstellung: Von mehr als 65 Hochschullehrerinnen, die hier in Forschung und Lehre aktiv sind, haben 19 auch eine Führungsrolle übernommen – als Konrektorin, Dekanin oder Sprecherin eines Forschungsverbundes. Diesen Spitzenfrauen nähert sich die Berliner Fotografin Julia Baier jetzt im Portrait: Auf ihre ganz eigene Weise würdigt sie die vorbildhaften Leistungen der Professorinnen und lässt sie unter dem Ausstellungstitel UNISPITZEN in der Bremer Uni präsent werden. Kuratiert und gestaltet wird die Ausstellung von Birgit Wingrat. Initiatoren sind das Rektorat und die Arbeitsstelle Chancengleichheit der Universität Bremen. Die Fotoschau ist von Dienstag, 13. Dezember 2011, bis Dienstag, 31. Januar 2012, im Foyer des MZH in der Bibliothekstraße kostenfrei zu erleben.

Frauen in Führungspositionen – das ist zurzeit bundesweit ein viel diskutiertes Thema. Die Universität Bremen geht hier mit gutem Beispiel voran: Laut der Center of Exellence Woman and Science (cews) Publikation 2011 nimmt sie mit einem Professorinnenanteil von 25 Prozent im bundesweiten Hochschulvergleich einen Spitzenplatz ein. „In unserem Jubiläumsjahr möchten wir die Leistungen unserer führenden Professorinnen gern ausdrücklich und auf besondere Weise wertschätzen. Sie nehmen eine Vorbildfunktion innerhalb der Uni ein und sind wichtig für ihre Gestaltung, Kompetenzen und Perspektiven“, sagt Gerd-Rüdiger Kück, Kanzler der Universität Bremen. So entstand gemeinsam mit Anneliese Niehoff, Leiterin der Arbeitsstelle Chancengleichheit, die Idee, das Engagement dieser Frauen mit einer Ausstellung zu würdigen. „In unserer Fotoschau UNISPITZEN stellen wir die aktuell und ehemalig führenden Professorinnen der Bremer Uni vor. Ihre Porträts auf Stelen im Format 1,20 x 2,15 Metern lassen sie jetzt unübersehbar auf dem Campus präsent werden“, ergänzt Niehoff.

Bildband zur Ausstellung
Zur Ausstellung erscheint ein 64 Seiten starker Katalog, der mehr über die Motivation der porträtierten Professorinnen verrät. Darin erzählen die Frauen, wie sie es geschafft haben, Professorin zu werden, warum sie neben Forschung und Lehre auch eine Führungsposition in der Bremer Uni übernommen und wie sie diese Aufgabe individuell gestalten beziehungsweise gestaltet haben. Auch geben sie jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen Tipps für den eigenen Karriereweg. Im Katalog werden zudem zwei weitere Professorinnen in Führung vorgestellt: Die für viele vergessene Bremer Professorin Dr. Grete Henry-Hermann, Gründungsrektorin der Pädagogischen Hochschule Bremen und Vordenkerin der Universität Bremen, sowie die 2008 verstorbene Professorin Dr. Helga Krüger.

Ausblick
2012 wird die Fotoausstellung über mehrere Monate lang an weiteren Orten auf dem Campus präsentiert. Die aktuellen Stationen finden Interessierte auf der Webseite www.unispitzen.de.

Über die Fotografin
Julia Baier, geboren 1971 in Augsburg, studierte Psychologie, Romanistik und Kunst an der Universität Bremen sowie Grafikdesign an der Bremer Hochschule für Künste mit dem Schwerpunkt Fotografie. Seit 1998 ist sie als freiberufliche Fotografin aktiv und  war von 2009 bis 2011 auch als Lehrbeauftragte für Fotografie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe tätig. Eine ihrer Vorlieben gilt dem Portrait. Allgemein liegt ihr Augenmerk immer auf der Darstellung des Menschen und des alltäglichen Lebens. Ein ganz besonderes Faible entwickelte sie innerhalb der letzten 15 Jahre für das Fotografieren von Badekulturen in unterschiedlichen Ländern.

Für ihre Arbeiten erhielt sie bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen: u.a. 2001 den ersten Preis beim Fotosymposium für Dokumentarfotografie Bad Herrenalb und 2003 den BFF-Förderpreis. Im selben Jahr war sie unter den zehn besten Einsendungen beim Leica Oscar Barnack Preis und 2004 wurde sie zur Teilnahme an der World Press Masterclass nominiert. Sie stellte bisher in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Frankreich, Ungarn und der Türkei sowie in Japan aus. Auch fotografiert sie für Magazine und Zeitungen: u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die ZEIT und die taz, sowie für den Spiegel und die brigitte. Mehr Informationen über die Fotografin gibt es unter: www.juliabaier.de

Über die Arbeitsstelle Chancengleichheit
Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist ein Leitziel der Universität Bremen und das Rektorat trägt die Verantwortung für dessen Umsetzung: Bereits vor fast 20 Jahren richtete es das Referat Chancengleichheit/Antidiskriminierung ein und wurde damit zum Vorbild für andere deutsche Hochschulen. Die Arbeitsstelle Chancengleichheit entwickelt heute Ideen und Initiativen, wie Geschlechtergerechtigkeit Bestandteil aller Entscheidungsprozesse werden kann. Darüber hinaus berät sie Mitarbeitende bei ihren gleichstellungspolitischen Aufgaben. Inner- und außerhalb der Universität kooperiert sie mit anderen gleichstellungspolitischen Einrichtungen. Ihre aktuellen Schwerpunkte: Entwicklung von Personalentwicklungsmaßnahmen für Wissenschaftlerinnen, das Mentoring-Programm plan m, Konzeptionierung und Umsetzung des Projektes Perspektive Promotion und das Projektcenter Science für Studierende mit Migrationshintergrund sowie verschiedenste Aktivitäten zur besseren Vereinbarkeit von Studium/Arbeit und Kinderbetreuung. Mehr Informationen gibt es unter: www.uni-bremen.de/chancengleichheit.

UNISPITZEN / Fotografien von Julia Baier
Dienstag, 13. Dezember 2011 – Dienstag, 31. Januar 2012
1. Präsentation: im Foyer des MZH in der Bibliothekstraße 1, 28359 Bremen
Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 8-24 Uhr; Eintritt frei
Weitere Ausstellungsstationen gibt es unter: www.unispitzen.de

Pressekontakt
Imke Engelbrecht / pr + textarbeit / Ansbacherstraße 76 / 28215 Bremen / T: 0421 37 47 05 /
M: 0170 271 73 69 / E-Mail: infonoSpam@imke-engelbrecht.de

30.5.2012: Professorinnen im Gespräch, NW1, Universität Bremen

Wie geht es bitte nach oben, Frau Professor?

Frauen machen Hochschulkarriere – Professorinnen im Gespräch

Bremen, 25. Mai 2012 – Acht Wissenschaftlerinnen in Führungspositionen laden im Rahmen der Fotoausstellung UNISPITZEN zum persönlichen Gespräch und beantworten Fragen zu ihrem individuellen Karriereweg. Auftaktveranstaltung ist am 30. Mai 2012.

Unter dem Titel UNISPITZEN zeigt die Universität Bremen zurzeit eine großformatige Fotoausstellung auf dem Campus, die sie ihren führenden Professorinnen widmet. Denn von mehr als 65 Hochschullehrerinnen, die hier in Forschung und Lehre aktiv sind, haben 19 auch eine Führungsrolle übernommen – als Konrektorin, Dekanin oder Sprecherin eines Forschungsverbundes. Jetzt gehen die portraitierten Wissenschaftlerinnen ins persönliche Gespräch: Acht von ihnen laden in den kommenden Wochen an drei Terminen zum offenen Dialog ein und beantworten Fragen zu ihrem individuellen Karriereweg. Den Auftakt machen am Mittwoch, 30. Mai 2012, die beiden Konrektorinnen Professor Heidi Schelhowe und Professor Yasemin Karakaşoğlu zusammen mit der ehemaligen Konrektorin Professor Angelika Bunse-Gerstner. Der Kanzler der Universität Bremen, , wird die Veranstaltung eröffnen. Die Gesprächsrunden moderiert Bettina Schweizer von der Arbeitsstelle Chancengleichheit. Studierende, Post-Docs und alle, die neugierig auf den Weg in die Wissenschaft sind, sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Informationen im Internet gibt es unter www.unispitzen.de.
 


Die drei Termine im Überblick:



Mittwoch, 30. Mai 2012, 11.30 bis 13 Uhr: Konrektorinnen im Gespräch – mit den Professorinnen Heidi Schelhowe und Yasemin Karakaşoğlu sowie mit der ehemaligen Konrektorin Angelika Bunse-Gerstner.


Mittwoch, 27. Juni, 2012, 12 bis 13 Uhr: Dekaninnen im Gespräch – mit den Professorinnen Anne Levin und Kerstin Schill
.

Mittwoch, 11. Juli 2012, 12 bis 13 Uhr: Institutsleiterinnen und Sprecherinnen von Forschungseinrichtungen im Gespräch – mit den Professorinnen Karin Gottschall, Susanne K. Schmidt und Katrin Huhn.
 


Alle Veranstaltungen finden im Foyer des Gebäudes Naturwissenschaften 1 (NW1) in der Otto-Hahn-Allee 1 in 28359 Bremen statt. Dort ist bis zum 11. Juli 2012 auch die Fotoausstellung UNISPITZEN zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Pressekontakt
Imke Engelbrecht / pr + textarbeit / Ansbacherstraße 76 / 28215 Bremen / T: 0421 37 47 05 / 
M: 0170 271 73 69 / E-Mail: infonoSpam@imke-engelbrecht.de