Offene Stellen an der Universität Bremen

1 x 1,0 Postdoktorandenstelle

Die Universität Bremen ist eine Universität mittlerer Größe mit 250 Professuren und fast 20.000 eingeschriebenen Studentinnen und Studenten. Sie gehört mit ihrem breiten Angebot an Forschungsfeldern und ihren international bekannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu den besten Universitäten Deutschlands. Gleichzeitig bietet die als familien-freundlich anerkannte Universität Bremen ein ausgezeichnetes Diversity Management, welches Chancengleichheit in allen Bereichen sicherstellt. In diesem höchstattraktiven Umfeld wurde ein DFG-Graduiertenkolleg im Fachbereich Produktionstechnik eingerichtet, welches nun eine Position für eine Postdoktorandin oder einen Postdoktoranden anbietet.


Das Graduiertenkolleg MIMENIMA (GRK 1860)
Mikro-, meso- and makroporöse nicht-metallische Materialien:
Grundlagen und Anwendungen
bietet

1 Postdoktorandinnen- oder Postdoktorandenstelle (TV-L 13, 100%),


die ab dem 01. April 2018 für 36 Monate zu besetzen ist.



Eine Gruppe international anerkannter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und eine exzellente Finanzierung Ihrer Arbeit bieten Ihnen einzigartige Möglichkeiten, Ihre Karriere in einem dynamischen wissenschaftlichen Umfeld zu entwickeln. Die wegweisende Forschungsidee von MIMENIMA ist die Konditionierung neuartiger, poröser keramischer Strukturen und deren Oberfläche für den Einsatz in wichtigen Bereichen der Energie-, Umwelt-, Verfahrens-, Raumfahrt- und Biotechnologietechnik.
Wir suchen hochmotivierte und herausragende Postdoktorandinnen oder Postdoktoranden mit einem fundierten Werdegang in Biomaterialien, Biophysik, Materialwissenschaften, Biomedizintechnik oder einer verwandten Disziplin zur Bearbeitung des Projektes:


Proteinwechselwirkung mit porösen Biokeramiken



Für die Entwicklung neuer keramischer Biomaterialien ist das grundlegende Verständnis von Proteinadsorption von zentraler Bedeutung. Daher stehen Studien zur Interaktion von Proteinen mit porösen Keramiken und deren gezielte Funktionalisierung im Fokus dieses Forschungsprojektes. In Zellkulturstudien soll die biologische Funktionalität von modifizierten porösen Keramiken untersucht und für neue biomedizinische Einsatzgebiete weiterentwickelt werden. Es ist geplant, das MINEMINA-finanzierte Projekt in die von Prof. Dr. Dorothea Brüggemann geleitete Emmy-Noether-Gruppe für Nano-Biomaterialien am Institut für Biophysik einzubetten.

Wir erwarten ein hohes Maß an wissenschaftlicher Eigenständigkeit sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse ebenso wie gute Teamfähigkeit und ein großes Interesse an interdisziplinären Forschungsthemen. Wünschenswert sind außerdem sehr gute Kenntnisse in der Zellbiologie, Protein-Biochemie, Oberflächenfunktionalisierung und der Herstellung bzw. Charakterisierung von Nanomaterialien.

Weitere Informationen zu facettenreichen Forschungsprojekten und zu den teilnehmenden Forschungsgruppen finden sich unter: www.mimenima.uni-bremen.de.

Neben dem fachübergreifenden Forschungsprogramm bietet MIMENIMA ein Studienprogramm mit abgestimmten Ringvorlesungen, Gastreferentenseminaren, Laborkursen, Soft-Skill Workshops, Sommerschulen, Forschungsaufenthalten bei internationalen Kooperationspartnern, einem Mentoring-Programm zur Karriereförderung von Frauen sowie einer kontinuierlichen Betreuung der wissenschaftlichen Arbeit. Ein zentrales Ziel des Studienprogramms ist eine interdisziplinäre und strukturierte Ausbildung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau. Dazu gehört auch der Aufbau eines wissenschaftlichen Netzwerkes zu internationalen Kooperationspartnern.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerber mit Migrationshintergrund und internationale Bewerbungen werden sehr begrüßt.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit A) einem Motivationsschreiben (max. 1 Seite), B) einem vollständigen Lebenslauf (max. 2 Seiten) mit Angabe der Kontaktdaten zweier Referenzen, C) Kopien aller Universitätszeugnisse, ggf. mit Übersetzungen und D) einer Kurzzusammenfassung Ihrer Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte (max. 2 Seiten) unter der Referenznummer A 37/18 an

Universität Bremen,
Keramische Werkstoffe und Bauteile,
attn: Prof. Dr.-Ing. K. Rezwan (MIMENIMA Sprecher)
Am Biologischen Garten 2 / IW3,
D-28359 Bremen, Germany
oder per E-Mail: mimenimanoSpam@uni-bremen.de

Bewerbungsschluss: 31. Januar 2018

Erstellt am 11.01.18 von Rebekka Rosner