Geförderte Projekte 2013

Projekt Kultur als Impulsgeber der Stadtentwicklung

 Prof. Dr. Julia Lossau, Prof. Dr. Ivo Mossig, Anna-Lisa Müller (Institut für Geographie)

Studierende der Universität Bremen erforschen im Wintersemester 2013/2014 mit Unterstützung der Stiftung der Universität und in Kooperation mit dem Verein „Kultur vor Ort e.V.“ die Rolle der Kultur als Element der Stadtentwicklung. Im Sinn des forschenden Lernens konzipieren die Studierende eine empirische Studie zum Feuerspurenfestival 2013 und führen sie vor Ort durch, um dabei verschiedene Aspekte der Stadtentwicklung durch Kultur zu beleuchten.

Projekt Deutsch-Polnische Umweltforschung

Dr. Stefan Stolte (UFT)
 
Seit vielen Jahren besteht eine enge Kooperation und ein intensiver Austausch der Arbeitsgruppe „Sustainable Chemistry“ des Zentrum für Umweltforschung und Nachhaltige Technologien und der Abteilung „Environmental Analysis“ der Universität Danzig. Die Untersuchung der Umwelteinflüsse von Arzneimitteln ist zurzeit eines der Hauptthemen in der Umweltforschung und Gegenstand unserer Forschung. Die von der Stiftung der Universität bewilligten Mittel werden für Labormaterialien der Gaststudenten verwendet.

"Wir verstehen Naturwissenschaften – Eltern/Kinder-Experimentiernachmittage"

Dr. Silvija Markic (FB02/Chemiedidaktik)

Law Clinic Migration & Recht

Prof. Dr. Andreas Fischer-Lescano (FB06)

Die Law Clinic „Migration & Recht“ verzahnt Lehre und Praxis, um angehende Jurist_innen gezielt auf berufliche Anforderungen vorzubereiten. Sie besteht aus einem Kurs zur Vermittlung von migrationsrechtlichen Fachkenntnissen und Berufsfeldorientierung sowie einem Seminar, das praxisrelevante Rechtsprobleme behandelt. Beides wird durch ein Ferienpraktikum bei juristischen Praktiker_innen verbunden, die ihrerseits von den Seminararbeiten der Studierenden profitieren können.

-> Homepage

Tagung "Jung sein und alt werden in Kanada"

Prof. Dr. Norbert Schaffeld

Windenergieanlage Miniatur

Dr. Holger Raffel (FB01/MCB)

Das Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Bauelemente bearbeitet schon seit vielen Jahren Fragestellungen zur Thematik der regenerativen Energie. Diese Erfahrung spiegelt sich nun auch in der Einführung der Vertiefungsrichtung Regenerative Energien innerhalb des Master Studienganges Elektrotechnik und Informationstechnik zum Sommersemester 2012 wieder. 

Um Studierenden die Möglichkeit zu geben eigene Erfahrungen im Umgang mit Windenergieanlagen zu sammeln soll an der Universität Bremen eine kleine Versuchsanlage entstehen an der praxisnahe Messungen durchgeführt und selbst entwickelten Technologien und Schaltungen erprobt werden können. Die geplante Anlage wird dabei mit einer Sicherheitskleinspannung betrieben um es den Studierenden zu ermöglichen Messungen komplett selbsttätig durchzuführen ohne dabei der Gefahr eines elektrischen Schlages ausgesetzt zu sein. 

Mit einer Nennleistung von 500 Watt ist die Anlage dabei leistungsfähig genug um verwertbare Messergebnisse zu erhalten. Neben Laborversuchen und studentischen Arbeiten soll die Anlage auch als Demonstrationsobjekt dienen um Schüler im Rahmen des Tages der Elektrotechnik oder der jährlich stattfindenden Schülerakademie Regenerative Energie für die Thematik der Regenerativen Energien zu begeistern. Die seit dem Jahre 2009 bestehende studentische Arbeitsgemeinschaft Wind könnte dabei die Betreuung der Anlage übernehmen. 

Zusätzlich kann die geplante Windenergieanlage genutzt werden, um Forschungsergebnisse aus Simulationen und Labormessungen unter Bedingungen mit realen Windverteilungen zu erproben. Im Labor erstellte oder auf Prüfständen getestete Algorithmen, beispielsweise bei der Bereitstellung von Systemdienstleistungen durch Windenergieanlagen oder auch zur Diagnose von Triebstrangbelastungen, können somit unter existenten Bedingungen praktisch erprobt werden.

Stadtrundgang "Eine Stadt im Krieg: Bremen 1914-1918"

Dr. Eva Schöck-Quinteros (FB08/Geschichtswissenschaft) 

www.sprechende-akten.de

OPEN CAMPUS – Welten öffnen, Wissen teilen

Die Stiftung der Universität Bremen unterstützt in diesem Jahr den OPEN CAMPUS. Am 21. Juni 2013 öffnen Institute, Labore und Einrichtungen der Universität Bremen ihre Türen und ziehen in den Campus Park, um sich den interessierten Bremerinnen und Bremern zu präsentieren und Einblicke in ihre Forschung und Lehre zu geben.  Der Tag dient in besonderer Weise dazu, Wissenschaft in die Öffentlichkeit zu vermitteln.

www.uni-bremen.de/open-campus

Deutschlandstipendien-Programm des Bundes

Seit 20111 erhalten besonders begabte und engagierte Studierende mit dem Deutschlandstipendien-Programm ein Stipendium von 300 Euro monatlich. Nach dem Motto „die eine Hälfte vom Bund, die andere von Ihnen“ wird jeder Euro von privater Seite aus Bundesmitteln verdoppelt!

Die Stiftung der Universität Bremen unterstützt das Programm bereits seit 2012. In 2013 fördert sie 2 Stipendien.

www.uni-bremen.de/deutschlandstipendiat

Bremer Studienpreis für hervorragende Lehre 2013

Am 4. Juni 2013 wird der Berninghausen-Preis zum 22. Mal vergeben. Die „unifreunde - Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University e.V.“ prämieren gemeinsam mit der Universität herausragendes Engagement und besondere Leistungen in den Kategorien hervorragend gestaltetes Einführungsmodul, exzellentes Lehrprojekt und Studierendenpreis. Der Preis wird aus dem Sondervermögen der Unifreunde in der Stiftung der Universität gefördert.

www.preis-fuer-gute-lehre.uni-bremen.de

Bremer Studienpreis 2013

Absolventinnen und Absolventen der Universität Bremen werden jährlich für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten und Dissertationen ausgezeichnet. Seit 1983 würdigt die Gesellschaft der Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen („unifreunde“) diese außergewöhnlichen Leistungen mit dem Bremer Studienpreis. Die Preise werden aus dem Sondervermögen der Unifreunde in der Stiftung der Universität gefördert. Zugleich werden zwei Sonderpreise für natur- und ingenieurwissenschaftliche Dissertationen vergeben. Die Stifter sind die Firma Bruker Daltonik GmbH und der Rotary Club Bremen.

www.unifreun.de/index.php/engagement/bremer-studienpreis