Geförderte Projekte 2014

Erziehungswissenschaftliche Fachtagung "Professionsentwicklung und Schulreform. Zwischen Gymnasium und neuen Schulformen in der Sekundarstufe" vom 17-19.09.2014 an der Universität Bremen

Prof. Dr. Till-Sebastian Idel 

Die Tagung fokussiert aus empirischer wie theoretischer Perspektive den jüngsten Schulstrukturwandel in Deutschland, die sogenannte ‚Umstellung auf Zweigliedrigkeit’. Diskutiert werden Untersuchungen der Schulstrukturreform und insbesondere der Entwicklungen und Herausforderungen für die Profession und die Professionellen zwischen Gymnasium und neuen Schulformen in der Sekundarstufe.

Workshop "Wissensgenerierung und -verarbeitung im Gesundheits- und Sozialrecht"

Prof. Dr. Benedikt Buchner (FB06)

Der Gesundheitssektor ist geprägt von hochkomplexen Entscheidungen, die bislang weitestgehend auf pragmatischen Lösungsansätzen basieren. Woran es fehlt, ist eine systematische Aufarbeitung von Problemen der Wissensgenerierung und -verarbeitung. Durch den Workshop soll diese Lücke geschlossen und dem Gesundheits- und Sozialrecht neue Impulse gegeben werden.

Tel-Fun: Unterhaltsame Wissensvermittlung in der Technischen Informatik

Prof. Dr. Rolf Drechsler

Ziel des Projektes ist die Erstellung von informativem gleichzeitig aber auch unterhaltsamem Video-Material, das zur Wissensvermittlung der Themen aus dem Gebiet der „Technischen Informatik“ (TeI) dient. Es ist beabsichtigt, interessierte Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen zu beteiligen, um sie an diese Aspekte der Wissensdarstellung und -aufbereitung heranzuführen.

Gegen Grenzen denken. Kritische Perspektiven auf Flucht und Asyl. Begleitende, öffentliche Veranstaltungsreihe zum Schwerpunktthema des Sommersemesters 2014 am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft

Prof. Dr. Michi Knecht; PD Dr. Cordula Weißköppel

Die gestrandeten Flüchtlinge im Mittelmeer haben die Öffentlichkeit wachgerüttelt. Wie sind postnationale Formen von Weltbürgerschaft möglich? Was sind die Grundpfeiler eines solidarischen Asylrechts? Die aktuelle Veranstaltungsreihe der Universität Bremen „Gegen Grenzen denken – kritische Perspektiven auf Flucht und Asyl“ nimmt diese Fragen auf: mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Filmen wird der Dialog mit Politik und Zivilgesellschaft gesucht, um innovative Lösungsansätze voranzutreiben.

Produktion eines wissenschaftlichen Videos zum Forschenden Lernen an Schulen

Prof. Dr. Döbereiner; Dipl. Phys. Erik Bernitt

Für viele Zelltypen ist die Fähigkeit sich zu bewegen zentral für ihre biologische Funktion. Heutzutage ist die Erforschung der Zellmotilität ein wesentlicher Hoffnungsträger im Kampf gegen den Krebs. An der Wiege dieser Forschung stand der Schleimpilz Physarum polycephalum. Dieser makroskopische Einzeller ist auch für den Schulunterricht hervorragend geeignet. Wir erstellen eine Video-Anleitung zur Herstellung einer Experimentier-Plattform für Schulen.

Biotische Interaktionen erleben!

Dr. Andra Thiel; Dr. Dörte Ostersehlt

In einem selbst entwickelten Brettspiel können Studierende oder SchülerInnen Blattläuse und deren natürliche Feinde "animieren" und biotische Interaktionen simulieren. Die Organismen wachsen, vermehren sich, fressen oder werden gefressen. Ziel ist, aus der Spielvorlage heraus eine Simulationssoftware zu entwickeln, mit der im Sinne des Forschenden Lernens Populationen beobachtet und Zusammenhänge eigenständig abgeleitet werden können.

Symposium "Wechsel-Jahre? Wandel und Wirken in der Fremdsprachendidaktik"

Prof. Dr. Andreas Grünewald

In den vergangenen Jahren wurde eine sehr hohe Anzahl von Professuren in der Fremdsprachendidaktik im deutschsprachigen Raum neu besetzt, derzeit halten die "Wechsel-Jahre" noch an. Wir untersuchen, ob damit auch ein grundlegender Wandel für die Disziplin verbunden ist und wenn ja, auf welchen Ebenen sich dieser wie spiegelt.

Internetgestützte Öffentlichkeitsarbeit zu Effekten des Klimawandes auf marine Ökosysteme und deren menschliche Nutzung

Prof. Dr. Arnim von Gleich; Dr. Stefan Gößling-Reisemann; Dipl.-Biol. Stefan Königstein

Im diesem Projekt werden Forschungsergebnisse zu den Auswirkungen des Klimawandels auf marine Ökosysteme präsentiert. Komplexe ökologische Zusammenhänge und der Einfluss der menschlichen Nutzung werden zusammengefasst und verständlich dargestellt. Damit werden der Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und eine gesellschaftliche Diskussion über die Folgen des Klimawandels und mögliche Anpassungsstrategien gefördert.

Ausstellung mit Ausstellungskatalog: "Rebellion mit der Kamera. Die Tschechoslowakei der 1970er Jahre in Fotografien von Ivan Kyncl"

Prof. Dr. Susanne Schattenberg

Die Ausstellung (im Rathaus Bremen, 11.7.-17.8.2014) und der Begleitkatalog präsentieren erstmals einer breiten Öffentlichkeit das Werk des Prager Fotografen Ivan Kyncl und würdigt den Ideenreichtum und den Mut, mit dem er die Überwachungspraktiken des Regimes dokumentierte und gegen die verordnete Ansicht der „schönen neuen Welt“ des Sozialismus rebellierte. Zu sehen sind rund 200 Fotografien aus dem fotografischen Nachlass Kyncls, der im Archiv der Forschungsstelle Osteuropa in Bremen aufbewahrt wird. 

Berninghausen-Preis

Unifreunde e.V.

Die "unifreunde - Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University e.V." prämieren jährlich gemeinsam mit der Universität herausragendes Engagement und besondere Leistungen in den Kategorien hervorragend gestaltetes Einführungsmodul, exzellentes Lehrprojekt und Studierendenpreis. Dr. Jan Ulrich Büttner aus dem Fachbereich Sozialwissenschaften erhielt in diesem Jahr den Preis für das hervorragend gestaltete Master-Seminar „Kulturengeschichte“. Der Preis für ein exzellentes Praktikum geht an Dr. Andra Thiel-Hoffmeister und ihr Team aus dem Fachbereich Biologie/Chemie. Den Studierendenpreis erhält Dr. Oliver Hinkelbein aus dem Fachbereich Kulturwissenschaften. Der Berninghausen-Preis wird aus dem Sondervermögen der Unifreunde in der Stiftung der Universität gefördert. 

Bremer Studienpreis

Unifreunde e.V.

Absolventinnen und Absolventen der Universität Bremen werden jährlich für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten und Dissertationen ausgezeichnet. Seit 1983 würdigt die Gesellschaft der Freunde der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen ("unifreunde") diese außergewöhnlichen Leistungen mit dem Bremer Studienpreis. Zugleich werden zwei Sonderpreise für natur- und ingenieurwissenschaftliche Dissertationen vergeben. Die Stifter sind die Firma Bruker Daltonik GmbH und der Rotary Club Bremen.

Teaching is Touching the Future. Tagung der Universität Bremen

Prof. Dr. Heidi Schelhowe

Am 25. und 26. September 2014 wird die Universität Bremen die Tagung "Teaching is Touching the Future. Academic teaching within and across disciplines" ausrichten. 

Neben zentralen Vorträgen von Expert_innen aus dem internationale Raum und einem Panel zu eLearning und MOOCs wird es parallele Workshops zu verschiedenen Fächergruppen geben. Die Eröffnung ist am 25.09. um 11:00 Uhr im Großen Hörsaal HS 2010.

Deutschlandstipendien-Programm des Bundes

Seit 2011 erhalten besonders begabte und engagierte Studierende mit dem Deutschlandstipendien-Programm ein Stipendium von 300 Euro monatlich. Nach dem Motto „die eine Hälfte vom Bund, die andere von Ihnen“ wird jeder Euro von privater Seite aus Bundesmitteln verdoppelt!

Die Stiftung der Universität Bremen unterstützt das Programm bereits seit 2012. In 2014 fördert sie 3 Stipendien.