05.12.2012
Autor/in: Rockel
Mitteilung Nr.: 385

Universität Bremen für vorbildliche Betreuung ausländischer Studierender ausgezeichnet

Foto: David Ausserhofer

Preis in Höhe von 50.000 Euro von Stifterverband und DAAD verliehen

Nr. 385 / 5. Dezember 2012 RO

Die Universität Bremen ist ein guter Gastgeber – sie kümmert sich vorbildlich um ihre Gäste aus aller Welt. Dafür wurde die Bremer Alma Mater nun ausgezeichnet: Am 4. Dezember 2012 erhielt sie vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft den renommierten Titel „Internationale Hochschule 2012“. Der Preis wird erst zum dritten Mal ausgelobt und ist mit 50.000 Euro dotiert. Es ist die einzige Auszeichnung zur Internationalisierung in Deutschland, die an eine ganze Institution vergeben wird. Ziel dabei ist es, herausragende Strategien zur Betreuung ausländischer Studierender zu belohnen. Die Universität Bremen wurde ausgewählt, weil die Internationalisierung von der gesamten Einrichtung getragen wird und ein ''Campus der Vielfalt'' als Leitidee im Mittelpunkt steht.

Die Jury bewertete vor allem Ideen für den Studienerfolg ausländischer Studierender. Hier konnte Bremen in vielfacher Hinsicht punkten: Im ''kompass''-Projekt kümmern sich studentische Mentoren speziell um den Studienerfolg und organisieren Ausflüge und Treffen. Außerdem bietet die Universität interkulturelle Trainings für Mitarbeiter und Studierende an. Die Universität – so die Begründung der Jury – überzeugt durch die Vernetzung, Professionalisierung und Partizipation in konkreten Projekten wie beispielsweise dem International Day.

„Besonders unser „Bremer Spirit“ - die Betonung von Partizipation als Voraussetzung für Integration - und unsere spezifische Verbindung von Internationalität mit Interkulturalität, haben bei der Jury großen Anklang gefunden“, freut sich Yasemin Karakasoglu, Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität der Universität Bremen. Zusammen mit Studierenden des kompass-Projekts hat sie mit Dr. Annette Lang und Dr. Jutta Paal vom International Office die Auszeichnung in Berlin entgegengenommen. Das Preisgeld wird zur Evaluation und wissenschaftlichen Begleitforschung des erfolgreichen Projekts kompass-forum eingesetzt.

Achtung Redaktionen: In der Uni-Pressestelle ist unter 0421 218 60150 oder E-Mail presse@uni-bremen.de ein Foto von der Preisverleihung erhältlich.

Weitere Informationen

Universität Bremen
Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität
Prof. Dr. Yasemin Karakasoglu
Tel.: 0421 218 60040
E-Mail KON3noSpam@vw.uni-bremen.de
Dr. Annette Lang
Tel.: 0421 218 60361
E-Mail langnoSpam@uni-bremen.de