Deutsch als Fremdsprache für die Erwachsenenbildung

© Universität Bremen

Weiterbildungskurs "Deutsch als Fremdsprache für die Erwachsenenbildung"

Sprache ermöglicht Integration

Das Erlernen der deutschen Sprache ist für die Menschen, die in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen sind und hier eine Zukunft suchen, ein wesentlicher Faktor. So ist ein hoher Bedarf von Lehrenden für Deutsch als Fremdsprache entstanden, der bislang nicht ausreichend gedeckt ist. 

Der Weiterbildungskurs

Der Weiterbildungskurs „Deutsch als Fremdsprache für die Erwachsenenbildung“ vermittelt die notwendigen Kompetenzen für den Unterricht in Integrationskursen. Er ermöglicht es (zukünftigen) Lehrenden, sich für diese Tätigkeit fundiert zu qualifizieren. 

Zielgruppe

Der Weiterbildungskurs wendet sich an (zukünftige) Lehrende von Deutschkursen in der Erwachsenenbildung, die eine Qualifikation in Deutsch als Fremdsprache (DaF) bzw. Deutsch als Zweitsprache (DaZ) erwerben wollen.

Zugangsvoraussetzungen

Folgende Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • (Fach-)Hochschulabschluss in einem sprachlichen oder pädagogischen Fach oder
  • ein anderer erster berufsqualifizierender (Fach-)Hochschulabschluss und Nachweis einer Berufspraxis mit Unterrichtserfahrungen in Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache von mind. 500 Stunden
  • bei ausländischem Hochschulabschluss: Deutschkenntnisse (mindestens C1)

Studieninhalte

Basismodul (6 CP)

  • Interkulturelle Kompetenz
  • Einführung in den fremdsprachlichen Unterricht
  • Didaktik und Methodik des DaF/DaZ-Unterrichts
  • Unterrichtsplanung
  • Lehrmaterialien
  • Prüfung: Unterrichtsprobe 2 UE + Reflexion + Hospitation + Portfolio

Präsenzzeiten:

  • 12. August 2017, 19. August 2017, 26. August 2017, 2. September 2017, 9. September 2017, 16. September 2017, 23. September 2017, 30. September 2017
  • jeweils samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr

Aufbaumodul (6 CP)

  • Grammatikunterricht
  • Übungen
  • Testen und Prüfen
  • Fehler und Fehlerkorrektur
  • Gruppenbildungsprozesse und interkulturelles Lernen
  • Sprachenübergreifende Konzepte
  • Nullanfängerunterricht
  • Unterricht in lernungewohnten Klassen
  • Prüfung: Unterrichtsprobe 4 UE + Reflexion + Hospitation + Portfolio

Präsenzzeiten:

  • 21. Oktober 2017, 28. Oktober 2017, 4. November 2017, 11. November 2017, 18. November 2017, 25. November 2017, 2. Dezember 2017, 9. Dezember 2017
  • jeweils samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr

Modulverantwortung: 

  • Prof. Dr. Nicole Marx
    Universität Bremen
    Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften

Umfang & Dauer

  • Gesamtumfang: 360 Stunden (inkl. Selbstlernzeit)
  • davon Präsenzzeiten: samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr (128 Std.)
    sowie Unterrichtshospitation (32 Std.), Prüfungen (8 Std.) und Portfolio-Arbeit (40 Std.)
  • Dauer: ca. 6 Monate

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss beider Module erhalten Sie ein Kurszertifikat der Universität Bremen.

Hinweis:

Kosten, Förderung & Bewerbung

Kosten

  • Teilnahmeentgelt: 2.940 Euro
  • Zahlung in drei Raten möglich

Fördermöglichkeiten

  • Kostenerstattung des BAMF für Lehrkräfte in Integrationskursen – bitte informieren Sie sich direkt auf der Website des BAMF über die Bedingungen und das Verfahren.
  • Förderung der Teilnahme durch das Land Bremen (1.000 Euro pro Person, für max. 20 TN) 
    Die Voraussetzungen für die Förderung des Landes Bremen sind:

    • Arbeits- bzw. Wohnsitz im Land Bremen
    • Nach der Qualifizierung wird die Ausübung (oder auch Fortsetzung) einer beruflichen Tätigkeit als Dozent/in im Bereich der Sprachbildung in Bremen angestrebt.
    • Antrag zur Förderung durch das Land Bremen [Download [PDF] (26 KB)].

  • Über die Möglichkeiten der Förderung durch das Land Bremen können Sie sich zur Beratung an Herrn Jaroslaw Wasik wenden, Tel.: 0421 - 218 61 627, E-Mail: jwasiknoSpam@uni-bremen.de 

Bewerbung & Zulassung

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen – dazu gehören:

  • Antrag auf Zulassung [Download [PDF] (209 KB)].
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis Ihres Hochschulabschlusses / Ihrer Hochschulabschlüsse (Bei ausländischen Hochschulabschlüssen, die nicht in deutscher oder englischer Sprache vorliegen, muss eine Übersetzung von einem vereidigten Übersetzungsbüro eingereicht werden.)
  • Ggf. Nachweis einer Berufspraxis mit Unterrichtserfahrungen in Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache von mind. 500 Stunden (falls vorhanden)
  • Bei ausländischen Hochschulabschlüssen: Nachweis der Deutschkenntnisse auf mindestens C1-Level (oder vergleichbarer Nachweis gemäß "Ordnung über den Nachweis deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen“ 

Anzahl der Studienplätze: maximal 20

Beginn des Anmeldeverfahrens: 7. Juni 2017 / 12:00 Uhr

Bewerbungsschluss: 14. Juni 2017

Wir werden Sie danach, falls erforderlich, zur Einsendung der amtlich beglaubigten Kopien oder zu der persönlichen Vorlage der Originale bei uns später auffordern.

Bitte senden Sie uns unaufgefordert keine Originale per Post zu. 

Mit der Zulassung wird Ihnen die Frist für den Rücktritt schriftlich mitgeteilt.

Neben einer Bewerbung per Post reicht zur Wahrung der Eingangsfrist die Zusendung der vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail als PDF oder JPG/PNG/GIF an

Die Postadresse ist:

Universität Bremen
Akademie für Weiterbildung
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Übersteigt die Zahl der Bewerberinnen/Bewerber, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, die vorhandenen Plätze, werden die Studienplätze nach der Reihenfolge des Datums des Eingangs der vollständigen Bewerbungsunterlagen vergeben.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung über den Ausgang Ihres Bewerbungsverfahrens.

Veranstalter

  • Fachbereich 10: Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Bremen, Fachgebiet „Deutsch als Zweitsprache / Fremdsprache“,
  • Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen
  • Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen (wisoak)

Beratung & Information:

Sie interessieren sich für dieses Angebot und möchten mehr darüber erfahren?

Natürlich stehen wir Ihnen auch gern für die persönliche Beratung zur Verfügung:

Nicole Paul
0421 - 218 61 630
nicole.paulnoSpam@vw.uni-bremen.de

Jaroslaw Wasik
0421 - 218 61 627
jwasiknoSpam@uni-bremen.de