Prof. Dr. Andreas Klee

Kontakt

Direktor
Zentrum für die Didaktiken der Sozialwissenschaften der Universität Bremen (ZeDiS)
Forschungsverfügungsgebäude (FVG), Mitteltrakt
Wiener Straße/Ecke Celsius Straße, 1. Etage, Raum M.1210
28359 Bremen

Telefon (Büro): +49 (0) 421 - 218 56 700
E-Mail: aklee(at)uni-bremen.de

 

Sprechzeiten im WS 17/18

Donnerstags 12.00 - 13.00 Uhr (beginnend ab dem 26.10.17)


Akademische Tätigkeiten

  • Direktor des Zentrum für Arbeit und Politik der Universität Bremen
    (seit 2012)
  • Professor (W2) für Politikwissenschaft und ihre Didaktik Universität Bremen
    (seit 2011)
  • Lehrender im Promotionsprogramm „Prozesse fachdidaktischer Strukturierung (ProfaS)“ an der Universität Oldenburg
    (seit 2010)
  • Juniorprofessor für Politikwissenschaft und ihre Didaktik Universität Bremen
    (2009-2011)
  • Universitätslektor für Politikwissenschaft und ihre Didaktik Universität Bremen
    (2005-2009)
  • Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft und ihre Didaktik Universität Bremen
    (2004-2005)
  • Lehrbeauftragter Politikwissenschaft Pädagogische Hochschule Karlsruhe Institut für Sozialwissenschaften und Europäische Studien
    (2003)
  • Wissenschaftliche Hilfskraft Prof. Dr. Georg Weißeno Pädagogische Hochschule Karlsruhe Institut für Sozialwissenschaften und Europäische Studien
    (2002-2003)

Forschung

  • Schulische und Außerschulische Politische Bildung
  • Empirische Lehr-Lernforschung in den Sozialwissenschaften

laufende Projekte

  • Worlds of Contradiction - Geisteswissenschaftliche Verbundforschungsinitiative der Universität Bremen
    Säule III: Vermittlungspraxen
  • "FIT - Forschungswerkstatt integrativ" - Teilprojekt im Rahmen des Zukunftskonzepts für die Lehrerbildung an der Universität Bremen ("Schnittstellen gestalten") und aus Mitteln der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" des Bundes und der Länder
    Laufzeit: 2016 bis 2018
    Leitung: Prof. Dr. Andreas Klee, Prof. Dr. Maria Peters
    Julia Neuhof
  • Arbeitswelt und politische Teilhabe ("ArT") - Themengruppe im Rahmen des Zukunftskonzepts der Universität Bremen und aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder
    Laufzeit: 1. September 2015 bis 1. September 2016
    Prof. Dr. Andreas Klee (Ansprechpartner), Prof. Dr. Marc Thielen, Prof. Dr. Erhard Tietel, Dr. Eva Anslinger, Marc Partetzke, PD Dr. Irene Dingeldey, Dr. Simone R. Haasler, Jessica Heibült, Selin Arusoglu, Grete Schläger, Hendrik Schröder, Vivien Barlen

abgeschlossene Projekte

  • Staatlichkeit im Wandel und Politische Bildung
    Laufzeit: Januar 2011 bis 2014
    Projektteam: Andreas Klee (Projektleitung), Luisa Lemme, Julia Neuhof

Publikationen

Monografien

  • Klee, Andreas (2008): Entzauberung des Politischen Urteils. Eine didaktische Rekonstruktion zum Politikbewusstsein von Politiklehrerinnen und Politiklehrern, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Sammelbände

  • Klee, Andreas (Hrsg.) (2010): Politische Kommunikation in der Stadt am Beispiel Graffiti, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Beiträge für Handbücher, Lexika, Sammelbände und Zeitschriften

  • Klee, Andreas/Partetzke, Marc (2016): Partizipieren können, wollen und dürfen! Politikwissenschaftliche Aspekte der politischen Partizipation von Kindern und Jugendlichen, in: Gürlevik, Aydin/Hurrelmann, Klaus/Palentien, Christian (Hrsg.): Jugend und Politik. Politischen Bildung und Beteiligung von Jugendlichen, Wiesbaden: Springer VS, 27-43.
  • Klee, Andreas/Lemme, Luisa/Neuhof, Julia (2014): Der Wandel von Staatlichkeit als Ausgangs- und Zielpunkt politischer Urteilsbildung, in: Eis, Andreas/Salomon, David (Hrsg.): Gesellschaftliche Umbrüche gestalten. Transformationen in der Politischen Bildung, Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, 77-90.
  • Klee, Andreas (2014): Soziologie- und Politikunterricht. In: Deichmann, Carl/Tischner, Christian K. (Hrsg.): Handbuch Fächerübergreifender Unterricht in der poltischen Bildung, Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, 41-55.
  • Klee, Andreas/Lemme, Luisa/Neuhof, Julia (2013): Von Tischen, Königen und Politikleuten - Das narrationsbasierte Verstehen von Begriffen und seine Bedeutung für die sozialwissenschaftliche Bildung, in: Zeitschrift für die Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (zdg) 2/2013, 96-120.
  • Klee, Andreas (2012): Kommunikation im Raum. Oder was habt ihr nur aus meinem Projekt gemacht?, in: Besand, Anja (Hrsg.): Vorsicht Kunst! Politik trifft Kunst. Zum Verhältnis politischer und kultureller Bildung, Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung, 241-251.
  • Borski, Sonja/Klee, Andreas/Lemme, Luisa/Meitzner, Sarah (2012): Die "Bremer Stadtforscher". Forschendes Lernen im sozialwissenschaftlichen Unterricht, in: POLIS 2/2012, 10-12.
  • Fenske, Felix/Klee, Andreas/Lutter, Andreas (2011): The diagnosis of pupils political judgments through the use of concept cartoons, in: Journal of Social Science Education (JSSE), Volume 10, Number 3, 46-52.
  • Klee, Andreas/Lemme, Luisa/Lutter, Andreas (2011): Wandel des Staates als Herausforderung für die Didaktik der Politischen Bildung, in: POLIS 1/2011, 21-24.
  • Klee, Andreas (2011): Von der Alltagsmeinung zum politischen Urteil, in: Politik und Wirtschaft unterrichten, 54-56.
  • Klee, Andreas (2010): Graffiti und politischer Protest. Einblicke und Ausblicke aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, in: Möllers, Martin H. W./van Ooyen, Robert Chr. (Hrsg.): Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2010/2011, 315-323.
  • Klee, Andreas (2010): "Kann man im Politikunterricht Demokratie lernen? Theoretische und praktische Perspektiven der Politikdidaktik?“, in: Loccumer Protokolle, 41-51.
  • Klee, Andreas (2010): Vorstellungen von Politiklehrerinnen und -lehrer über Politische Urteilsbildung. Eine Untersuchung zur unterrichtspraktischen Bedeutung eines politikdidaktischen Kernkonzepts, in: Politik Unterrichten, Jg. 25/1.
  • Klee, Andreas/Lutter, Andreas (2010): “Creedy buyers, amoral speculators and lacking state control” - Pupils Conceptions about the Crisis and their Relevance for Political and Economic Learning, in: Journal of Social Science Education (JSSE) Issue 1-2/2010: “Civic and Economic Education and the Current Financial Crisis”.
  • Klee, Andreas (2010). Graffiti als Medium des Politischen?!, in: Ders.: Politische Kommunikation in der Stadt am Beispiel Graffiti, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 109-119.
  • Klee, Andreas (2010): Das fachspezifische Professionswissen von Politiklehrerinnen und -lehrern und seine Bedeutung für das Lehren von Demokratie, in: Himmelmann, Gerhard/Lange, Dirk (Hrsg.): Demokratiedidaktik. Impulse für die Politische Bildung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 295-306.
  • Klee, Andreas (2007): Schüler- und Teilnehmerorientierung, in: Reinhardt, Volker (Hrsg.): Basiswissen Politische Bildung 2. Strategien der Politischen Bildung, Hohengehren: Schneider Verlag.
  • Klee, Andreas (2007): Politische Urteilsbildung, in: Reinhardt, Volker (Hrsg.): Basiswissen Politische Bildung 2. Strategien der Politischen Bildung, Hohengehren: Schneider Verlag.
  • Klee, Andreas (2007). Internet, in: Lange, Dirk (Hrsg.): Basiswissen Politische Bildung 5. Planung Politischer Bildung, Hohengehren: Schneider Verlag.
  • Klee, Andreas/Lange, Dirk (2006). Ein Tor zur Politik. Fußball als Chance für schülernahen Unterricht, in: Praxis Politik „Fußball“ 2/2006, 4-9.
  • Klee, Andreas/Lange, Dirk/Lutter, Andreas (2006): Das Modell der Didaktischen Rekonstruktion in der Politischen Bildung. Einblick in die Forschungspraxis, in: Lange, Dirk (Hrsg.): Politische Bildungsforschung. Politikdidaktische Arbeits- und Forschungsschwerpunkte an niedersächsischen Universitäten, Baltmannsweiler, 185-200.

Unterrichtspraxis

  • Klee, Andreas; Neuhof Julia (2012). Holzwirtschaft im Weltenwald. Ein Experiment zur Auseinandersetzung mit politischen Institutionen, in: Politik und Wirtschaft unterrichten, 1/2012, 8-12.
  • Klee, Andreas (2011): Lernmodul: Arbeiten wo ich will! EU sei Dank!? Die Dienstleistungsrichtlinie als Beispiel der europäischen Integration. Online abrufbar unter: www.bremer-europakoffer.de (letzter Zugriff: 18.10.2011).
  • Klee, Andreas (2007): Das Dilemma des NPD-Verbots. Der Parteienartikel als Waffe gegen Rechtsextremismus, in: Praxis Politik 2/2007: „Die Grundrechte in Einzelstunden“.
  • Klee, Andreas (2007): Freiheit des Glaubens. Eine Bestandsaufnahme am Beispiel der Kopftuchdebatte, in: Praxis Politik 2/2007: „Die Grundrechte in Einzelstunden“.

Sonstige Publikationen

ZeDiS-Arbeitspapiere

  • Autorengruppe Forum „Politische Bildung“ (2016): Die Situation der politischen Bildung in Bremen auf dem Prufstand (= ZeDiS-Arbeitspapiere 3/2016).
  • Partetzke, M./Neuhof, Julia/Schröder Hendrik/Klee, Andreas (2016): „Worlds of Contradiction“ – Widersprüchliche Verhandlungspraxen in der politischen Bildung. Skizze eines Forschungsfeldes (= ZeDiS-Arbeitspapiere 2/2016).
  • Borski, Sonja/Fenske, Felix/Klee, Andreas (2015): Fallrekonstruierende Didaktikforschung als Instrument zur Erhebung des  Professionswissens von Lehrpersonen im Politikunterricht. Skizzierung eines Forschungsrahmens (= ZeDiS-Arbeitspapiere 1/2015).

Wissenschaftliche Mitgliedschaften

  • Sektion „Politische Wissenschaft und Politische Bildung“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
  • Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (GPJE)
  • Arbeitskreis "Empirische Unterrichtsforschung" Politik-Sozialkunde-Gemeinschaftskunde
  • Forschungsprogramm "Prozesse fachdidaktischer Strukturierung", Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Forum Politische Bildung im Lande Bremen (Gründungsmitglied)*
  • Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB), Landesverband Bremen, Mitglied im erw. Landesvorstand
  • Leiter der Sozietät "Sozialwissenschaften" zur Kooperation zwischen dem Landesinstitut für Schule Bremen und der Universität Bremen

* Das Forum Politische Bildung vereint Akteure, die mit unterschiedlichen Interessen und Zielgruppen im Bereich der politischen Bildung in Bremen Verantwortung übernehmen. Das Forum hat das Ziel, Politische Bildung im Land Bremen als zentrale gesellschaftliche Zukunftsaufgabe in ihrer Vielfalt zu erhalten und zu stärken, sowie sie mit Blick auf anstehende gesellschaftliche Herausforderungen didaktisch und methodisch weiter zu entwickeln.

ZeDiS