Archiv

© Universität BremenSabine Doff und Regine Komoss (v.l.n.r.)

Qualitätsoffensive Lehrerbildung - Bremer Lehrerbildung ausgezeichnet

Die Schnittstellen in der Lehrerbildung verbessern – mit diesem Konzept hat die Universität Bremen in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundes und der Länder überzeugt. Von 2016 bis 2019 wird der vom Zentrum für Lehrerbildung koordinierte Antrag im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung mit insgesamt 2,8 Millionen Euro gefördert. Entsprechend groß ist die Freude an der Universität.

Das Ziel: Schnittstellen gestalten

Lehrerbildung ist ein komplexes Gebilde: Sie besteht aus Erziehungswissenschaft sowie Fachwissenschaft und Fachdidaktik in mehreren Fächern, Theorie und Praxis, Universitätsstudium und praktischem Vorbereitungsdienst. Nur wenn die verschiedenen Bestandteile eng miteinander zusammen arbeiten, können Studierende ein sogenanntes vernetztes Wissen aufbauen. Und nur mit Hilfe von vernetztem Wissen können Studierende die Reflexionskompetenz erwerben, die sie im Berufsleben benötigen. Hier setzt der Antrag an und bringt Fachdidaktik, Erziehungswissenschaft und Fachwissenschaft einerseits und Theorie und Praxis andererseits zusammen. Darüber hinaus soll auch die Vernetzung zwischen den verschiedenen Ausbildungsphasen weiter verbessert und so das Potenzial von Lehrerbildung in einem Stadtstaat der kurzen Wege voll ausgenutzt werden.

Herausforderungen annehmen

Die Gesellschaft verändert sich. Davon unmittelbar betroffen sind die Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen, die sich immer neuen Herausforderungen stellen. Wie werden digitale Medien didaktisch sinnvoll eingesetzt? Wie können Angebote für eine heterogene Schülerschaft sinnvoll in den Fachunterricht integriert werden? Wie beeinflusst Inklusion die Konzeption und Durchführung von Unterricht? Diese und andere Fragen sollen im Rahmen der Qualitätsoffensive stärker in den Fokus gelangen, um so die Professionalisierung der zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer zu erhöhen.

Verschiedene Perspektiven zusammen bringen

Der Antrag bringt alle Akteurinnen und Akteure der Lehrerbildung zusammen und blickt dabei über den offensichtlichen Tellerrand hinaus. Neben Fachdidaktiker*innen und Erziehungswissenschaftler*innen sind auch die Fachwissenschaften der lehrerbildenden Fachbereiche involviert. Auch die verschiedenen Phasen und an der Lehrerbildung beteiligten Institutionen sind durch Universität, Schulen und Senatorische Behörde vertreten.

Zur Qualitätsoffensive

Die Lehrerbildung ist in Bewegung. Neue Medien und besserer Praxisbezug, professionelle Beratungsangebote und eine engere Verzahnung von Studium, Referendariat und Weiterbildung – das sind nur einige Ziele der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern. Insgesamt haben sich 85 Hochschulen an den beiden Ausschreibungen beteiligt, von denen 59 in bisher zwei Ausschreibungsrunden gefördert werden. www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de

Auftaktveranstaltung

Am 29. Januar 2016 wird das Zukunftskonzept für die Lehrerbildung an der Universität Bremen "Schnittstellen gestalten" mit einer Auftaktveranstaltung zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung eröffnet.

Weitere Informationen

Universität Bremen
Zentrum für Lehrerbildung
Prof. Dr. Sabine Doff
Tel.: 0421 218 68170
E-Mail: doffnoSpam@uni-bremen.de

Mehr

>>> Zur Pressemitteilung der Universität Bremen

>>> Zur Pressemitteilung der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

>>> Buntes Durcheinander im Klassenzimmer. Universitäten Oldenburg und Bremen bereiten Lehrer auf heterogenie Klassen vor. Artikel in der Nordwest-Zeitung Nr. 245 vom 21. Oktober 2015. Zum Artikel [PDF] (883 KB)

Referendariat in Bremen: Veränderte Einstellungstermine

Ab 2015 wird es im Land Bremen voraussichtlich nur noch zwei Einstellungstermine zum Referendariat geben: den 1. Februar und 1. August eines Jahres.

Bereits in diesem Jahr kommt es zu Änderungen. So entfällt der Einstellungstermin im November; für die ersten beiden Termine ist die Bewerbungsfrist abgelaufen. Für 2014 ist keine Bewerbung mehr möglich.

Weitere Informationen z.B. zu Fristen und Abläufen finden Sie auf der Seite des Landesamtes für Schule.

Das offizielle Absolventinnen- und Absolventenfoto Master of Education der Uni Bremen 2011
Das offizielle Absolventinnen- und Absolventenfoto Master of Education der Uni Bremen 2011

Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss als Master of Education!

Am Freitag, den 9. Dezember 2011 fand in der Universität Bremen die Verabschiedung der Absolventen und Absolventinnen der Studiengänge Master of Education für ein Lehramt an öffentlichen Schulen statt.

Im Kreise ihrer Familien und Freunde wurden AbsolventInnen mit den Schulstufenschwerpunkten Grundschule, Sekundarschule, gymnasiales Lehramt und berufliche Schulen feierlich verabschiedet. 

Das Zentrum für Lehrerbildung gratuliert seinen Absolventen und Absolventinnen und wünscht den zukünftigen Lehrern und Lehrerinnen viel Erfolg für den beruflichen Werdegang.

Stellenangebote für Lehrkräfte online

Lehrkräfte und Quereinsteiger/innen finden unter www.lehrer.biz Stellenangebote für Lehrkräfte und können sich dort kostenfrei in eine Bewerberdatenbank eintragen. Aktuelle Stellenangebote (Anfang Juli 2011) finden Sie in diesem pdf.

Neue Leitung im Zentrum für Lehrerbildung

Ende 2010 hat unser langjähriger Geschäftsführer Friedhelm Arning die Geschäftsführung des Zentrums für Lehrerbildung an Dr. Regine Komoss weitergegeben.

Das offizielle AbsolventInnenfoto Master of Education der Uni Bremen 2010

Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss als Master of Education!

Am Freitag, den 3. Dezember 2010 fand in der Universität Bremen die Verabschiedung der Absolventen und Absolventinnen der Studiengänge Master of Education für ein Lehramt an öffentlichen Schulen statt.

Im Kreise ihrer Familien und Freunde wurden AbsolventInnen mit den Schulstufenschwerpunkten Grundschule, Sekundarschule, gymnasiales Lehramt und berufliche Schulen feierlich verabschiedet. 

Das Zentrum für Lehrerbildung gratuliert seinen Absolventen und Absolventinnen und wünscht den zukünftigen Lehrern und Lehrerinnen viel Erfolg für den beruflichen Werdegang.