Härtefallregelung und Praktika außerhalb Bremens

Härtefallregelung für die Zuweisung von Praktikumsplätzen

Studierende, bei denen ein Härtefall vorliegt, können an einer bevorzugten Schule im Land Bremen zugewiesen. Welche Gründe einen Härtefall darstellen, entnehmen Sie bitte der Liste am Ende des Dokuments. Voraussetzung für die Einstufung als Härtefall ist immer, dass die Studierenden den entsprechenden Nachweis spätestens bis zum Ende des Anmeldezeitraums erbringen.

Die gesamte Härtefallregelung finden Sie auch hier [PDF] (136 KB).

Den Härtefallantrag finden Sie hier [PDF] (94 KB).

Sonderregelung für Praktika außerhalb des Landes Bremen bei Vorliegen eines Härtefalls

Bei Vorliegen eines Härtefalls können die schulischen Praktika außerhalb von Bremen absolviert werden. Studierende müssen sich dann selbst um einen Schulplatz kümmern. Außerdem müssen sie auch in diesem Fall auf Stud.IP die Anmeldung für die Schulzuweisung ausfüllen, geben aber an, dass sie keine Schulzuweisung benötigen. Nur so liegen der Universität alle nötigen Daten vor.

Für den Fall, dass Studierende das Praktikum aus den unten genannten Gründen außerhalb von Bremen machen möchten, gilt zudem folgendes:

  • Es muss die Zustimmung der Modulverantwortlichen aller Fächer und der Erziehungswissenschaften vorliegen. Die Modulverantwortlichen finden Sie in der Modulbeschreibung des jeweiligen Praktikums. Diese finden Sie im Handbuch Schulpraktische Studien im Downloadbereich des ZfL.
  • Die Praktikumsschule muss bestätigen, dass sie keine Honorierung für ihre Mentorentätigkeit in Anspruch nimmt, weder im Land Bremen noch im jeweiligen Bundesland.
  • Die Nachweise dafür hat der/die Studierende einzubringen. Dafür müssen die im Downloadbereich bereit gestellten Formulare genutzt werden.

Verfahren

Wer einen Härtefall anmelden möchte, muss dies frühzeitig, spätestens bis zum Ende des Anmeldezeitraums, mit entsprechendem Nachweis im Praxisbüro beantragen. Bitte nutzen Sie dabei das Formular für den Härtefallantrag [PDF] (94 KB).

Es gibt viele Kriterien für die Zuweisung von Plätzen und nicht alle Schulen haben den passenden Praktikumsplatz für den jeweiligen Einzelfall. Daher ist es notwendig, dass dem Praxisbüro drei Wunschschulen angegeben werden, dieses werden in absteigender Priorität auf die Möglichkeit der Zuweisung geprüft.

Kann ich einen Härtefall anmelden?

Eine Einstufung als Härtefall kann gewährt werden, wenn

  1. ein Kind bis zum 14. Lebensjahr im eigenen Haushalt betreut wird.
    In Anlehnung an § 25 Abs. 5 BAföG sind damit leibliche Kinder, Pflegekinder sowie in den Haushalt aufgenommene Kinder eines Ehemannes / eingetragenen Lebenspartners bzw. einer Ehefrau / eingetragenen Lebenspartnerin oder in den Haushalt aufgenommene Enkel gemeint.
    ⇒ Nachweis: Geburts- oder Abstammungsurkunde des Kindes bzw. Adoptionsurkunde oder Erziehungsbescheid.
  2. ein naher Angehöriger / eine nahe Angehörige gepflegt wird.
    Als pflegebedürftige nahe Angehörige gelten gem. § 7 Abs. 3 PflegeZG Eltern, Schwiegereltern, Ehemann/Ehefrau, Lebenspartner*in, Geschwister, Kinder, Adoptiv- und Pflegekinder der Pflegestufe I, II, III.
    ⇒ Nachweis: Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung aus dem hervorgeht, dass ein pflegebedürftiger Angehöriger gepflegt wird, wobei mind. die Pflegestufe 1 festgestellt worden ist und die wöchentliche Pflege im Tagesdurchschnitt von mindestens 90 Minuten selbst erbracht wird. U. U. ist der Nachweis des Verwandtschaftsgrades erforderlich.
  3. schwerwiegende Auswirkungen einer Behinderung oder schweren Erkrankung vorliegen.
    Es muss eine längerfristige Beeinträchtigung nachgewiesen werden, die die Kriterien einer Behinderung erfüllt.
    ⇒ Nachweis: Ärztliche Bescheinigung aus der hervorgeht, dass sich die Behinderung / Erkrankung studienzeitverlängernd auswirkt. Ebenfalls müssen die Bezeichnung der Behinderung / Erkrankung, ihr prozentualer Umfang und eine Einschätzung über die Dauer der Beeinträchtigung oder Studierfähigkeit nachgewiesen werden. Bei einer Behinderung ab Grad  50 (GdB 50) ist keine ärztliche Bescheinigung erforderlich, sondern nur eine Fotokopie des Schwerbehindertenausweises.

Fragen

Bei Fragen wenden sich Studierende an die zuständige Person im Praxisbüro des Zentrums für Lehrerbildung.