Studentische Forschungsarbeiten

Ab sofort für alle studentischen Forschungsarbeiten gültig!

Anzeige- bzw. Genehmigungspflicht bei Forschungsvorhaben mit Schüler*innen

Studierende, die bei ihren Forschungsvorhaben Schülerinnen und Schüler befragen oder Informationen über sie verarbeiten, müssen die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten. Je nach Ausgestaltung der Forschungsarbeit ist diese genehmigungspflichtung oder lediglich anzeigepflichtig.

Für Forschungsarbeit an einer Schule im Land Bremen im Rahmen einer Masterarbeit gibt es ein neues Verfahren, das unten beschrieben wird. Für andere wissenschaftliche Untersuchungen an Schulen gelten andere Regelungen, die zum Teil genehmigungspflichtig und zum Teil nur anzeigepflichtig sind. Informationen zu allen Varianten finden Sie auf der Webseite der Senatorischen Behörde für Kinder und Bildung zur Genehmigung wissenschaftlicher Untersuchungen an Schulen.

Untersuchungen an Schulen im Rahmen einer Masterarbeit

Ab sofort gilt für studentische Forschungsvorhaben im Rahmen einer Masterarbeit das im Folgenden beschriebene Verfahren.

Studentische Forschungsvorhaben, bei denen Schülerinnen und Schüler des Landes Bremen befragt oder Informationen über sie verarbeitet werden, können gegebenfalls als "Untersuchung an Schulen im Rahmen einer Masterarbeit / einer Berufsausbildung" durchführt werden. Dies beinhaltet auch Videographien.

Voraussetzung dafür ist, dass die Schulleitung der Schule, an der das Vorhaben durchgeführt werden soll, ein Interesse an dem Forschungsthema hat und entsprechend eine Genehmigung zur Durchführung einer Untersuchung im Rahmen einer Masterarbeit an den bzw. die Studierenden vergibt. Insbesondere Forschungsvorhaben im Rahmen von Masterabschlussarbeiten („Forschungstätigkeit im Kontext von Schule und Bildung“) eignen sich hierfür.

Hierfür muss bei der Schulleitung eine Genehmigung beantragt werden. Außerdem müssen Studierende vor der Durchführung der Untersuchung den Datenschutzbeauftragten der zuständigen Schulbehörde, den Elternbeirat und den Schülerbeirat der betroffenen Schule oder Schulen unterrichten, siehe unten.

Wie funktioniert das Verfahren?

  • Eine Beschreibung des Verfahrens,
  • das Informationsschreiber der Behörde zu Untersuchungen an Schulen im Rahmen einer Masterarbeit,
  • ein Musterformblatt zur Genehmigung der Untersuchung sowie
  • Musterformulare, mit denen Sie das Einverständnis der betroffenen Personen einholen können,

finden Sie auf folgender Webseite unter dem Punkt "III. Untersuchungen an Schulen im Rahmen einer Masterarbeit / im Rahmen einer Berufsausbildung" (bitte auf der Webseite der Behörde runterscrollen):

https://www.bildung.bremen.de/detail.php?gsid=bremen117.c.5312.de

Informationspflicht, Datenschutz und Videographie

Vor der Durchführung müssen der bzw. die Datenschutzbeauftragte der zuständigen Schulbehörde sowie die Eltern- und Schülervertretung über die Untersuchung informiert werden:

  1. Der bzw. die für die Schule zuständige Datenschutzbeauftragte.
    Die Information erfolgt mit einer E-Mail, der die folgenden Anlagen beigefügt sind:

    1. Genehmigung für die Durchführung einer Untersuchung (vgl. Webseite der Senatorischen Behörde)
    2. Das Schreiben an die Erziehungsberechtigten, mit dem über das Forschungsvorhaben informiert wird und das die folgenden Angaben enthält: a) Ziel (Fragestellung) der und kurze Erläuterung des Aufbaus der Untersuchung (vgl. §3 BremDSG) b) Hinweis darauf, dass die Schulleitung der Untersuchung zugestimmt hat (vgl. §14 BremSchulDSG) c) Angabe, dass die Anzeige beim Datenschutzbeauftragten erfolgt ist (vgl. §14 BremSchulDSG).
    3. Die verwendete Einwilligungserklärung (d.h. es müssen nicht die ausgefüllten Einwilligungserklärungen eingereicht werden, sondern die Einwilligungserklärung, die den Erziehungsberechtigten vorgelegt wird). Auf der oben verlinkten Webseite der Behörde findet sich ein entsprechendes Muster.
      Ein Muster für eine Einwilligungserklärung zur Durchführung von Videographien befindet sich rechts.

  2. Der Eltern- und Schülerbeirat.
    Wird die Informationspflicht vollständig auf die Studierenden übertragen, muss auch der Eltern- und Schülerbeirat informiert werden. Dies kann mit denselben Informationen wie oben angeführt erfolgen.

Sind mehrere Schulen an der Untersuchung beteiligt, muss von jeder Schulleitung eine Genehmigung erteilt werden.

Werden dagegen keine Schülerinnen und Schüler sondern Eltern oder Lehrpersonen befragt, ist das Bremische Datenschutzgesetz §19 anzuwenden. Diese Forschungsvorhaben sind nicht genehmigungspflichtig

Forschungen außerhalb Bremens

Studierende, die ihre Forschungsarbeiten in anderen Bundesländern durchführen möchten, beachten bitte, dass andere Länder vergleichbare Verfahren haben. Zu den Details informieren Sie sich bitte unbedingt rechtzeitig vor Beginn der Forschungsarbeit im jeweiligen Bundesland.

Fragen

Ansprechperson für Rückfragen sind Herr Heiko Winkler, dessen Kontaktdaten Sie auf der oben genannten Webseite finden, oder der bzw. die für die Schule zuständige Datenschutzbeauftragte.