Zum Inhalt springen

Unsere Ziele

Holzpaneelweg auf gepflastertem Untergrund

Unsere Arbeit und Dienstleistungsangebote sind darauf ausgerichtet, den qualifizierten Umgang mit Konflikten, Diskriminierungen und Gewalt in Ausbildungs- und Arbeitszusammenhängen zu fördern.

Unsere Arbeit zielt damit auf die Förderung einer Organisationskultur, die von gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägt ist, in der Konflikte ernst genommen und verantwortlich bearbeitet und Diskriminierungen und Gewalt in konsequenter Art unterbunden und entsprechend sanktioniert werden.

Ein darin enthaltenes Ziel ist: bei Einzelnen, in Teams und Organisationen Diversitätskompetenz als kontinuierliche Verstehenspraxis und verantwortlichen Umgang mit Unterschiedlichkeiten zu etablieren.

Diesen Zielen begegnen wir mit einer kontinuierlichen Reflexion unserer Arbeit und dem Bemühen und Interesse, unsere Arbeitspraxis, unser Fachwissen sowie Methoden- und Angebotsspektrum ständig weiterzuentwickeln und den jeweiligen Entwicklungen und Anforderungen anzupassen.

In unserer Arbeit erleben wir, dass der Umgang in Betrieben und Organisationen mit Konflikten oder Diskriminierungen sich häufig zwischen den Polen "angstbesetzt  und abwehrend" einerseits und "voyeuristisch und reißerisch" andererseits bewegt. Dementsprechend wird auf Änderungsvorschläge und Handlungsbedarfe wahlweise schwerfällig oder aktionistisch reagiert. In diesem Spannungsfeld bewegen sich Organisationen und Betriebe in der Positionierung und Ausgestaltung ihres Konfliktmanagements und ihrer Antidiskriminierungspolitik. Insofern bleiben Antidiskriminierung und Konfliktberatung in den derzeitigen strukturellen Veränderungsprozessen weiterhin eine Herausforderung, in der wir Sie gerne mit unseren Zielen und Ansätzen unterstützen.

Aktualisiert von: Ursel Gerdes