Zum Hauptinhalt springen

AG Stauch

Herzlich willkommen

In der AG Stauch beschäftigen wir uns mit Theoretischer Chemie und Computerchemie. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung und Anwendung quantenchemischer Methoden zur Berechnung spektroskopischer Eigenschaften von Molekülen, die diversen äußeren Einflüssen (z.B. Kraft, Druck, Temperatur) ausgesetzt sind. Einzelheiten dazu finden Sie auf unserer Forschungsseite.

Twitter: @TimStauch

Neuigkeiten

15.02.2021

Wir freuen uns sehr, Felix Zeller als neuen Promotionsstudenten in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen. Felix wird an Methoden arbeiten, um Moleküle auf unterschiedliche Art und Weise zu deformieren. Wir freuen uns auf spannende gemeinsame Forschung!

 

12.02.2021

Sourabhs erstes Paper als Erstautor ist online. Herzlichen Glückwunsch! In diesem Paper schlägt Sourabh eine praktikable Methode zur Verbesserung der Aktivierung von mechanophordotierten Polymeren vor.

 

01.02.2021

Heute beginnt Torben sein Forschungspraktikum in unserer Gruppe. Basierend auf Hannahs Ergebnissen erforscht er explodierende Moleküle mithilfe von Druckmodellen. Herzlich Willkommen, Torben.

 

18.01.2021

Heute beginnt Julius sein Forschungspraktikum in unserer Arbeitsgruppe. Herzlich Willkommen! Julius schaut sich druckinduzierte Spin-Crossover-Prozesse in Übergangsmetallkomplexen an und baut dabei auf vorige Arbeiten auf.

 

22.12.2020

Unsere GOSTSHYP-Methode zur Simulation von Molekülen unter Druck wurde veröffentlicht. Glückwunsch an alle Ko-Autoren!

 

20.11.2020

In unserem neuen Preprint stellen wir die GOSTSHYP-Methode vor, mit der man Moleküle unter Druck modellieren kann. Im Gegensatz zu den einfachen mechanochemischen Modellen wird sogar die Veränderung der Elektronendichte korrekt beschrieben.

 

16.11.2020

Patrick beginnt heute sein Forschungspraktikum, in dem er mit computergestützten Methoden molekulare Pinzetten untersucht. Herzlich willkommen!

 

06.11.2020

Sourabhs neues Paper ist jetzt als Preprint verfügbar. Darin zeigt er, dass man die Aktivierung von Mechanophoren durch gezielte Veränderungen der Polymerumgebung verbessern oder verringern kann. Die benötigte Kraft zur Aktivierung der Mechanophore ändert sich dabei um bis zu 300%! Gute Arbeit, Sourabh!

 

19.10.2020

Heute beginnt Björns Forschungspraktikum in unserer Gruppe. Herzlich willkommen! Björn beschäftigt sich mit Mechanophoren, die auf Anthracen basieren, und testet verschiedene Möglichkeiten zur Aktivierung, wie z.B. mechanische Kraft und hydrostatischen Druck.

 

09.10.2020

Momentan bieten wir eine Promotionsstelle an, die Teil eines interdisziplinären Programms zur Entwicklung von Materialien für die Raumfahrt ist. Bewerbungsschluss ist der 06.11.2020.

Kontakt

Prof. Dr. Tim Stauch
Universität Bremen
Institut für Physikalische und Theoretische Chemie
Leobener Str. NW2, A4060

28359 Bremen

Tel.: +49 (0)421 218 50280
Email: tstauchprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Aktualisiert von: Tim Stauch