Zum Hauptinhalt springen

Uni-Geschichte: Hobby-Archivare gesucht

Alte Plakate über die Universität Bremen

Grau. An diesem Farbreiz, irgendwo zwischen Schwarz und Weiß, kommt keiner vorbei, der sich mit der dokumentierten Geschichte der Universität Bremen beschäftigt. Das Uni-Archiv liegt in dem schon dezent angegrauten GW1, dem ältesten Gebäude der Universität. Die eigentlichen Archivalien sind in grauen Kartons untergebracht, sorgfältig beschriftet und durchnummeriert. Grau – das sind auch die Zwischentöne, die bei der Aufarbeitung der Uni-Geschichte gefragt sind, einer Geschichte, die anfangs auch schon mal von Schwarz-Weiß-Denken innerhalb und außerhalb der Universität geprägt war. Unsere Alumna Sigrid Dauks ist die Leiterin des Uni-Archivs. Mit ihrem Team registriert und katalogisiert sie nicht nur die ständig neu eintreffenden Dokumente. Das Team ist auch forschend tätig. So wurde ein Projekt „Oral History“ ins Leben gerufen, in dem Zeitzeug*innen zur Geschichte der Universität befragt werden. „Geschichte ist immer auch erlebte und erfahrene Geschichte. Mit dem neuen Projekt wollen wir die Perspektive der Akteur*innen in die Erforschung unserer Universität hineinholen und zu einem differenzierten Blick beitragen“, sagt Archivleiterin Dauks. Ausgewählte Ergebnisse werden im Jubiläumsjahr präsentiert. 

Für den Alumni-Verein suchen wir jetzt ein Team von Freiwilligen, das hilft, Archivalien aufzubereiten, die aus der Sicht der Ehemaligen für die Geschichte relevant sind, und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Wir freuen uns über Interessensbekundungen an  alumniprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Noch kein Mitglied?

Immer in Kontakt bleiben

Sponsoren & Partner