Zum Hauptinhalt springen

"Internationales Studierendenmarketing - jetzt mit interaktivem Online-Seminar"

Gruppe von Studierenden in Dohar

Es ist Ende Mai und in Doha, Katar, ist es heiß. Mehr als 35 Grad. Die Studieninteressierten der Deutschen Auslandsschule und der Studienberater der Abiturstufe, Niels Bodenschatz, sitzen gespannt vor ihren Zoom-Bildschirmen. Covid-19 hat auch Auswirkungen auf das internationale Studierendenmarketing – vieles läuft nun digital. Das International Office der Uni Bremen bietet seit Mitte Mai interaktive Online-Seminare für Schüler*innen weltweit an. Diesmal mit dabei: Laila Shoma, eine Alumna der Universität Bremen. Als Studentin hat sie aktiv im Kompass-Programm, einem Netzwerk für internationale und deutsche Studierende, mitgearbeitet. Mit einem kurzen Quiz, einer Umfrage zu den Voraussetzungen der Schüler*innen, einer Präsentation zur Universität und Videosequenzen werden die Schüler*innen zunächst virtuell mit auf den Campus genommen. Laila Shoma nutzt die Gelegenheit zu erzählen und unterschiedlichste Fragen zu beantworten: zum Studium, zum Leben in Bremen und auf dem Campus, den Praktikumsmöglichkeiten und zu Auslandssemestern. Sie hatte die Möglichkeit gehabt, mit Stipendien nach London und in die USA zu gehen. Und es wird auch ein bisschen emotional als sie ihre Verbundenheit mit ihrer Universität zum Ausdruck bringt: sie vermisst ihr Kompass-Team und das International Office, das ihr hier in Deutschland zu einem Stück Heimat geworden ist.

Noch kein Mitglied?

Immer in Kontakt bleiben

Sponsoren & Partner