Zum Hauptinhalt springen

New Yorker Studenten forschen in Bremen

Chirag Shah und Keyur Solanki von der New York University.
Chirag Shah und Keyur Solanki.

In den Materialwissenschaften praxisnah geforscht haben zwei Masterstudierende der New York University, die am Cluster MAPEX Center for Materials and Processes an der Uni Bremen mit einer finanziellen Unterstützung des Santander BISIP-Programms ein 2 monatiges Forschungspraktikum absolvierten. Es ist der Startschuss für eine weiterreichende Kooperation mit der New York University. Die beiden New Yorker- Studierenden führten bei dem im Technologiepark nahe der Universität ansässigen Unternehmen Materialise eine Versuchsreihe an einem 3D-Drucker durch und werteten diese aus. Wissenschaftlich betreut wurden die Studierenden von Dr. Axel von Hehl vom Leibniz- Institut für Werkstofforientierte Technologien IWT und Dr. Dirk Lehmhus, vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, der die Kooperation initiierte. Das Format des Forschungspraktikum ist für die New Yorker Studierenden besonders attraktiv, weil es ihnen die Möglichkeit bietet, in einem Unternehmen ein Praktikum zu absolvieren, das wissenschaftlich an der Universität oder einem Forschungsinstitut begleitet und bewertet wird.

 

Autor: International Office.