Zum Hauptinhalt springen

Lissajous-Pendel

Das Lissajous-Pendel schwingt gleichzeitig in zwei verschiedene Richtungen, die zueinander orthogonal sind, und zeichnet dadurch Lissajous-Figuren in den angebrachten, mit Sand gefüllten Behälter. Abhängig von dem Verhältnis der Frequenzen und dem Unterschied zwischen den Phasenverschiebungen entstehen dabei verschiedene Kurven, die nur dann geschlossen sind, wenn das Frequenzverhältnis rational ist. Dieses bestimmt in diesem Fall in hohem Maße das Erscheinungsbild der Figur, insbesondere die darin vorkommende Anzahl an Schlingen.


Überblick:

Kurzbeschreibung
 

Weblinks:

 

    Weiterführende Literatur:

    • Cundy, H. und Rollett, A. Mathematical models. Stradbroke, England: Tarquin Pub., S. 242ff, 1989.
    • Baker, G. L. und Blackburn, J. A. The Pendulum: a case study in physics. Oxford University Press, 2005.
    • Putranta, H. und Kuswanto, H. Spreadsheet for Physics: Lissajous Curve. Int J Recent Sci Res. 9(5), S. 26942-26948 (2018)
    • Borkar, A. V. u. a. Application of Lissajous curves in trajectory planning of multiple agents. Autonomous Robots volume 44, S. 233–250 (2020)
    • Al-Khazali, H. A. H. und Askari, M. R. Geometrical and Graphical Representations Analysis of Lissajous Figures in Rotor Dynamic System. IOSR Journal of Engineering. Mai 2012, Vol. 2(5), S. 971-978.

    erstellt: Remi Luschei, 2021