Zum Inhalt springen

Magnetpendel

Das Magnetpendel ist ein gutes Beispiel für ein dynamisches System, das ein gewisses chaotisches Verhalten aufweist. Je nach Anfangslage des Pendels bleibt es am Ende bei einem der Magneten stehen. Mit einem Modell kann man anhand des Anfangszustands den Verlauf des Pendels vorhersagen. Allerdings können kleinste Abweichungen der Anfangslage das Verhalten des Pendels völlig verändern. Dieses Phänomen ist auch als deterministisches Chaos bekannt. Die Ursache dafür sind die instabilen Gleichgewichtslagen zwischen benachbarten Magneten, bei denen die Kräfte der entsprechenden Magneten gleich groß sind.

Überblick:

 

 

Links:

 

Weiteführende Literatur:

  • Moon, F.C. et. al. Evidence for homoclinic orbits as a precursor to chaos in a magnetic pendulum. Physica D: Nonlinear Phenomena, Volume 24, Issues 1-3, pp. 383-390, 1987
  • Schuster, H. G. und Just, W. Deterministic Chaos: An Introduction. Revised and Enlarged Edition, Wiley, 2006
  • Kwuimy, C.A.J. et. al. Chaos in a Magnetic Pendulum Subjected to Tilted Excitation and Parametric Damping. Mathematical Problems in Engineering, Volume 2012 (2012)
  • Awrejcewicz, J. et. al. Deterministic chaos in one-dimensional continuous systems. World Scientific Publishing Co. Pte. Ltd., 2016

 

erstellt: Artur Prugger, 2018

 

Aktualisiert von: Katie Lorenz