Zum Hauptinhalt springen

Felix Wilmsen M.A.

Doktorand mit Schwerpunkt in dem Themenbereich Nachhaltige Entwicklung und Environmental Governance

Sprechstunde: nach Vereinbarung, bitte melden Sie sich über Stud.IP an.

  • Rechtsextremismus, insbesondere die ›Neue Rechte‹ und Ökofaschismus
  • Postwachstum, Degrowth und Wachstumskritik
  • Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung
  • Qualitative und quantitative Methoden der Diskursforschung

Wilmsen, F. (2019). Ignorant und verharmlosend. Dem Postwachstumsspektrum fehlt ein antifaschistischer Konsens – die politische Rechte weiß das zu nutzen. Analyse & Kritik (655), S. 28. https://www.akweb.de/ak_s/ak655/25.htm

Liegey, V., Madeleine, S., Ondet, C., & Veillot, A. [deutsche Übersetzung von Felix Wilmsen] (2019). Eine neue Internationale nimmt Gestalt an. Weder Protektionismus noch Neoliberalismus, sondern »offene Relokalisation«: Vorschlag für ein emanzipatorisches und ökologisch nachhaltiges Wirtschafts- und Sozialprojekt. OXI (8/19), S. 20–21.

Wilmsen, F. (2018). Postwachstum bedeutet Postkapitalismus. GEOGRAPHIEaktuell (35 I/2018), S. 9.

Wilmsen, F. (2018). Degrowth! …und/oder nachhaltiger Konsum? In: I. Weller & S. Kannengießer (Hg.), Konsumkritische Projekte und Praktiken. Ziele, Muster und Folgen gemeinschaftlichen Konsums. München: Oekom, S. 21–37.

Schiemann, C. & Wilmsen, F. (2017). Umsetzungsmöglichkeiten postwachstumsökonomischer Suffizienz- und Subsistenzansätze in der urbanen Praxis (Beiträge zur Wirtschaftsgeographie und Regionalentwicklung Nr. 1-2017). Universität Bremen. http://www.regionalentwicklung.uni-bremen.de/docs/2017-1_Schiemann-Wilmsen_Umsetzung-Postwachstumsansaetze.pdf

Wilmsen, F. & Gesing, F. (2016). The Global Protocol for Community-Scale Greenhouse Gas Emission Inventories (GPC) – A New Passage Point on an Old Road? (Bremen ZenTra Working Paper in Transnational Studies Nr. 68). Center for Transnational Studies (ZenTra). https://ssrn.com/abstract=2874704

Wilmsen, F. (2015). Je mehr, desto weniger? Das Verhältnis von Wachstumskritik und alternativen Wirtschaftskonzepten des Postwachstums zum kapitalistischen System (artec-Paper Nr. 206). Universität Bremen.

Wilmsen, F. (2013). Die Veränderung der natürlichen Umwelt als Einflussfaktor von Migrationsdynamiken? Eine soziologische Analyse und Evaluation von Fallstudien in Bangladesch (artec-Paper Nr. 195). Universität Bremen.

Wilmsen, F. (28. Juni 2019). Abschottung vs. Open localism: Die Verhandlung „des Lokalen“ in der Wachstumskritik & ihre Bedeutung für die Praxis. Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL). ARL-Kongress, Kassel. https://www.arl-net.de/system/files/Wilmsen_ARL_Abschottung_vs_Open_localism.pdf

Wilmsen, F. (22. August 2018). Narratives of Degrowth & ‘The New Right’: How different are they really? Pufendorf Institute for Advanced Studies. 6. Internationale Degrowth-Konferenz, Malmö.

Wilmsen, F. (5. Dezember 2017). Je mehr, desto weniger? Das Verhältnis von Wachstumskritik und alternativen Wirtschaftskonzepten des Postwachstums zum kapitalistischen System. Österreichische Geographische Gesellschaft (ÖGG). Jahressschlussveranstaltung der ÖGG, Wien.

Wilmsen, F. (16. Juni 2017). Was ist denn bitte Degrowth?! Einführung & Diskussion. Arbeitskreis Kritische Geographie. Forschungswerkstatt Kritische Geographie 2017, Bremen.

Wilmsen, F. (7. Juni 2017). What about population? The missing link in degrowth theory. artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit, Universität Bremen. artec-Kolloquium, Bremen.

Wilmsen, F. (26. Mai 2017). Degrowth. ASA & Engagement Global. ASA OPEN 2017, Weimar.

Wilmsen, F. (2. März 2017). What about population? The missing link in degrowth theory. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 7. Norddeutschen Wirtschaftsgeographie-Doktoranden-Kolloquium, Kiel.

Wilmsen, F. (31. August 2016). More degrowth, less capitalism: What can critical geography tell us about their relationship? Research & Degrowth. 5. Internationalen Degrowth-Konferenz, Budapest.

 

seit 1/2016
Doktorand am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit

1/2018 – 6/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt ZenTraClim – Transnationale Netzwerke in der Klimapolitik

10/2015 – 12/2015
Mitarbeiter im Projekt ZenTraClim – Transnationale Netzwerke in der Klimapolitik (Werkvertrag)

2013 – 2015
M.A. Stadt- & Regionalentwicklung an der Universität Bremen

Masterarbeit: Je mehr, desto weniger? Das Verhältnis von Wachstumskritik und alternativen Wirtschaftskonzepten des Postwachstums zum kapitalistischen System

Ausgezeichnet mit dem Leopold-Scheidl-Preis für Wirtschaftsgeographie 2016 der Österreichischen Geographischen Gesellschaft (ÖGG)

Nominiert für den Bremer Studienpreis 2016

2012 – 2015
Wissenschaftliche Hilfskraft am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit

2010 – 2013
B.A. Soziologie an der Universität Bremen

Bachelorarbeit: Die Veränderung der natürlichen Umwelt als Einflussfaktor von Migrationsdynamiken? Eine soziologische Analyse und Evaluation von Fallstudien in Bangladesch

2008 – 2012
Freier Mitarbeiter bei verschiedenen deutschsprachigen Print- und Onlinemedien

Kontakt

Universität Bremen
Forschungszentrum Nachhaltigkeit
Seminar- und Forschungsverfügungsgebäude (SFG)
Enrique-Schmidt-Straße 7
28359 Bremen

Postadresse:
Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Tel. +49 (0) 421 / 218-61848
Fax +49 (0) 421 / 218-9861848

E-Mail:
felix.wilmsenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de