Zum Hauptinhalt springen

Equality Slam

Unser Aufruf!

Du bist Slammerin*, Spoken-Word-Poetin* oder Comedienne*? Du magst es, Texte auf die Bühne zu bringen und andere mit Deinen Zeilen zu begeistern? Du liebst es lyrisch, lustig, prosaisch oder ernst zu beeindrucken, aufzuregen oder zum Nachdenken zu bringen? Dann bist Du beim ersten Equality Slam der Uni Bremen genau richtig. Unter dem Motto: „Ist alles so schön einfarbig hier?!“ kannst Du für und gegen alles anslammen, was Dir schon immer zu bunt war – und was wir ändern wollen:
Stereotype, Rollenklischees, Benachteiligungen und Bevorzugungen auf dem Weg zur Hochschule und durch die Wissenschaft. Die preisgekrönte Comedienne, Schauspielerin und YouTuberin Idil Baydar führt am 29.10.21 ab 20:00 Uhr in der Schwankhalle Bremen durch ein buchstäblich gedichtetes Programm. Und Du kannst dabei sein – Bewerbungsschluss am 15. Juni 2021!

Kontakt

Anneliese Niehoff

Jasmin Holthausen

E-Mail: equality.slamprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel.:  (0421) 218 - 60181
Gebäude:  GW2
Raum:  A 4167

Nach allen Regeln der Wortkunst!

Es wird Zeit. Die Uni wird 50!

Ungleich geht nach hinten los. Stell es auf den Kopf! Ob humorvoll oder hintersinnig: Uns sind alle Beiträge willkommen, die Schablonen und Schubladen um vermeintlich gerechte Beurteilungen, ausgebliebene Forschungsfragen, Leerstellen im Studium oder das Genie in der Wissenschaft aufdecken.

Uns interessieren Deine Texte zu Sexismus und Rassismus im Hörsaal, Bildungsherkunft als Bremse oder Barrieren auf dem Campus, die bis ins Digitale den Weg verbauen.

Poetry ohne Pokal!

Wir laden FLINTAs: Cis-Frauen, lesbische, intersexuelle, nonbinäre Personen, Trans-Frauen, Agender Personen und insbesondere BIPoC-Künstlerinnen* herzlich ein. Unser Wettstreit in Worten kennt nur Gewinnerinnen*.

Wir unterwandern das scheinbar unumgängliche Leistungsprinzip in Bildung und Wissenschaft und treten miteinander dagegen statt gegeneinander an. Am Ende gewinnen Chancengleichheit und Beitragsvielfalt statt eine Person.

Wir freuen uns auf Ecken, Kanten und Kantaten. Applaus ist nicht alles.

Downloads

Klicke auf das Bild um den Call herunterzuladen!

Mach mit!

Teilnehmen kann jede*, egal ob showerfahren oder zum ersten Mal dabei. Gereimt, gesungen, gespoken, gerappt: Deine selbstverfassten Texte dürfen nicht länger als zehn Minuten und gerne auch in englischer Sprache sein. Kostüme und Requisiten sind tabu.

Gage: Jede* Künstlerin* erhält 300 Euro, Reisekosten bis 200 Euro werden nach Absprache erstattet.

Los geht's: Wer bist Du? Was machst Du? Und warum bist Du genau die Richtige* für unseren Equality Slam?

Bewirb Dich und schick uns bis 15. Juni 2021 Dein Video mit einem kurzen aussagekräftigen Anschreiben an:
equality.slamprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de.

Facts!

Alle Beiträge werden digitalisiert. Filmische Ausschnitte verwenden wir nach Rücksprache mit den Künstlerinnen* gegebenenfalls weiter. Jede Poetry-Artistin* kann ihre eigenen Beiträge ebenfalls weiternutzen.

Ort: Schwankhalle Bremen

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: ab Juli, Infos folgen

Corona & Hygiene: Liveübertragung mit Publikum, hier richten wir uns nach den aktuellen Vorgaben der Stadt Bremen im Oktober 2021. Wir drücken die Daumen!